Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Dienstleistungen - 78274-2020

17/02/2020    S33    Dienstleistungen - Ergänzende Angaben - Offenes Verfahren 

Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung und Sozialversicherung

2020/S 033-078274

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Dienstleistungen

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2020/S 028-064772)

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Frankfurt am Main, Straßenverkehrsamt
Postanschrift: Gutleutstraße 191
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712
Postleitzahl: 60327
Land: Deutschland
E-Mail: vergabe.amt36@stadt-frankfurt.de
Telefon: +49 69-212-38262
Fax: +49 69-212-44662

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.vergabe.stadt-frankfurt.de

Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.stadt-frankfurt.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vermittlungszentrale Abschleppaufträge [LDL025]

Referenznummer der Bekanntmachung: 36-2020-00003
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Vermittlung von Abschleppaufträgen von zugelassenen Fahrzeugen aller Art bis einschließlich 3,5 t zulässiger Gesamtmasse im Stadtgebiet Frankfurt am Main an Abschleppunternehmen einschließlich der sicheren Verwahrung und die Herausgabe.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/02/2020
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 028-064772

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: III.1.1)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Anstatt:
muss es heißen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintrag bei einer Präqualifikationsstelle (Präqualifikationsverzeichnis) oder durch Eigenerklärungen:

— Über das Nichtvorliegen von zwingenden Ausschlussgründen (§ 123 GWB) sowie von fakultativen Ausschlussgründen (§ 124 GWB) (Anlage 1 – Erklärungen, Referenzen und Nachweise),

— Die Erklärung der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung durch die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes,

— Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelsregister des Mitgliedstaates, in dem der Bewerber ansässig ist, sofern kein Eintragungspflicht besteht, ist die Gewerbeanmeldung einzureichen. Es können sich keine Abschleppunternehmen auf die Ausschreibung bewerben. Es wird nur die Vermittlung ausgeschrieben.

Abschnitt Nummer: III.1.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Anstatt:
muss es heißen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Nachweis eines durchschnittlichen Jahresumsatzes im Tätigkeitsbereich Vermittlung in den Jahren 2017, 2018 und 2019 i. H. v. mindestens 200 000.00 EUR des Bieters/der einzelnen Mitglieder der Bietergemeinschaft.

Abschnitt Nummer: III.1.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Anstatt:
muss es heißen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Es ist mindestens eine geeignete Referenz über vergleichbare Aufträge aus den letzten 3 Kalenderjahren (2017, 2018, 2019) vorzulegen. Die jeweiligen Aufträge müssen nicht abgeschlossen sein, jedoch muss die Vermittlungszentrale bereits seit mindestens 12 Monaten in Betrieb sein und Vermittlungstätigkeit erbracht werden. Als vergleichbar gelten neben der Vermittlung von Abschleppaufträgen auch Aufträge über die Vermittlung von sonstigen Fahrdienstleistungen, wie z. B. Rettungsdiensten, Fahrdienste für Menschen mit Behinderungen usw. Gegenstand des Auftrags muss zudem die Vermittlung von Einzelaufträgen an einen Dritten sein, nicht hingegen die interne Vermittlung von Einzelaufträgen innerhalb des eigenen Unternehmens bzw. Unternehmenskonzerns. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Die Inbetriebnahme der Vermittlungszentrale erfolgt spätestens 3 Monate nach Zuschlagserteilung zum ersten Tag des folgenden Monats. Sicherheitsleistung (5 Prozent)

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen: