Bauleistung - 91690-2021

23/02/2021    S37

Deutschland-Berlin: Installateurarbeiten

2021/S 037-091690

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Verordnung (EU, Euratom) Nr. 2018/1046

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Berlin (SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin), vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Postanschrift: Keibelstraße 36
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10178
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Antje Peter
E-Mail: einkauf@bim-berlin.de
Telefon: +49 30901661877
Fax: +49 30901661668
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bim-berlin.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabeplattform.berlin.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gas-, Wasser- und Entwässerungsanlagen

Referenznummer der Bekanntmachung: B13099-30039006-001-410-01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45330000 Installateurarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gas-, Wasser- und Entwässerungsanlagen

II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen/Wärmeversorgungsanlagen:

Bei der hier beschriebenen Baumaßnahme werden Flächen im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf für die Ersatzunterbringung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen (SenSW) hergerichtet. Ziel ist es, die vorhandenen Räume, die bereits überwiegend Büroräume waren, unter Berücksichtigung der aktuellen Normen für eine Nutzungsdauer von 3-5 Jahren herzurichten.

Die Baumaßnahme soll Ende 2019 abgeschlossen sein.

Für die vorgesehene Nutzung sind diverse Anpassungsarbeiten sowie Neuinstallationen oder Erweiterungen der Technischen Gebäudeausrüstung notwendig. Sämtliche Anlagen sind nach den aktuell gültigen Normen und Richtlinien sowie den Anforderungen des vorliegenden Brandschutzkonzeptes und Schadstoffgutachtens zu erstellen bzw. zu ertüchtigen.

Teilweise werden Sanitärbereiche und Teeküchen komplett saniert, ebenso wird in Bereichen nur eine Teilsanierung erfolgen.

Bei den Bereichen mit Komplettsanierung werden alle Sanitärobjekte, Wasser- und Abwasserleitungen demontiert und neu aufgebaut (Vorwandinstallation). Die neuen Teeküchen erhalten eine dezentrale Warmwasserbereitung, eine Spültischarmatur und die erforderlichen Wasser- und Abwasseranschlüsse.

Bei den restlichen Strängen und Nassbereichen erfolgt eine Teilsanierung.

Bei dieser Teilsanierung sollen das komplette Abwassernetz und der überwiegende Anteil an Fliesen in den Nassbereichen erhalten werden. Bei bestehenden Vorwänden werden diese zur Verlegung der TW-Leitung nach Rücksprache mit der Bauleitung geöffnet.

Das komplette Heizungsrohrnetz bleibt erhalten.

Die Deckendurchführungen der Heizleitungen werden brandschutztechnisch ertüchtigt (falls erforderlich). Im Falle von Leckagen werden Rohrleitungen repariert.

Die vorhandene Isolierung der Kellerverteilung im Untergeschoss wird gemäß EnEV bei vorliegenden Mängeln ertüchtigt und ggf. komplettiert.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 08/04/2019
Ende: 31/12/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 114-278969

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: B13099-30039006-001-410-01
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
16/04/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Wärme Wasser GmbH
Ort: Schlieben
NUTS-Code: DE407 Elbe-Elster
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 841 429.75 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090138313
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften in Bezug auf § 134 GWB sind gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich, jedoch bis spätestens 30 Kalendertage, nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union anzuzeigen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin; siehe Punkt VI.4.1).
Ort: Berlin
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45330000 Installateurarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen/Wärmeversorgungsanlagen:

Bei der hier beschriebenen Baumaßnahme werden Flächen im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf für die Ersatzunterbringung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen (SenSW) hergerichtet. Ziel ist es, die vorhandenen Räume, die bereits überwiegend Büroräume waren, unter Berücksichtigung der aktuellen Normen für eine Nutzungsdauer von 3-5 Jahren herzurichten.

Die Baumaßnahme soll Ende 2019 abgeschlossen sein.

Für die vorgesehene Nutzung sind diverse Anpassungsarbeiten sowie Neuinstallationen oder Erweiterungen der Technischen Gebäudeausrüstung notwendig. Sämtliche Anlagen sind nach den aktuell gültigen Normen und Richtlinien sowie den Anforderungen des vorliegenden Brandschutzkonzeptes und Schadstoffgutachtens zu erstellen bzw. zu ertüchtigen. Teilweise werden Sanitärbereiche und Teeküchen komplett saniert, ebenso wird in Bereichen nur eine Teilsanierung erfolgen.

Bei den Bereichen mit Komplettsanierung werden alle Sanitärobjekte, Wasser- und Abwasserleitungen demontiert und neu aufgebaut (Vorwandinstallation). Die neuen Teeküchen erhalten eine dezentrale Warmwasserbereitung, eine Spültischarmatur und die erforderlichen Wasser- und Abwasseranschlüsse. Bei den restlichen Strängen und Nassbereichen erfolgt eine Teilsanierung. Bei dieser Teilsanierung sollen das komplette Abwassernetz und der überwiegende Anteil an Fliesen in den Nassbereichen erhalten werden. Bei bestehenden Vorwänden werden diese zur Verlegung der TW- Leitung nach Rücksprache mit der Bauleitung geöffnet.

Das komplette Heizungsrohrnetz bleibt erhalten.

Die Deckendurchführungen der Heizleitungen werden brandschutztechnisch ertüchtigt (falls erforderlich). Im Falle von Leckagen werden Rohrleitungen repariert.

Die vorhandene Isolierung der Kellerverteilung im Untergeschoss wird gemäß EnEV bei vorliegenden Mängeln ertüchtigt und ggf. komplettiert.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 08/12/2020
Ende: 06/03/2021
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 41 062.60 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Wärme Wasser GmbH
Ort: Schlieben
NUTS-Code: DE407 Elbe-Elster
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Zusätzliche Leistungen zur Finalisierung der auszuführenden Leistungen, die zum Zeitpunkt des Hauptauftrages nicht absehbar waren

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Zur Einhaltung des Zieltermins müssen die Leistungen zwingend vom AN erbracht werden. Ein AN-Wechsel hätte erhebliche Verzögerungen der Gesamtbaumaßnahme zur Folge und würde zu enormem Kostenaufwuchs führen.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 68 041.92 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 109 104.52 EUR