Bauleistung - 91702-2021

23/02/2021    S37

Deutschland-Neuruppin: Bauarbeiten

2021/S 037-091702

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtverwaltung der Fontanestadt Neuruppin
Postanschrift: Karl-Liebknecht-Straße 33/34
Ort: Neuruppin
NUTS-Code: DE40D Ostprignitz-Ruppin
Postleitzahl: 16816
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): SG Zentrale Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@stadtneuruppin.de
Telefon: +49 3391355-725
Fax: +49 3391355-190
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.neuruppin.de
Adresse des Beschafferprofils: http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abbrucharbeiten- Um- und Ausbau Wilhelm-Gentz-Schule

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020/13/6510
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45100000 Baureifmachung
45110000 Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten
45111000 Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung
45111100 Abbrucharbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40D Ostprignitz-Ruppin
Hauptort der Ausführung:

Wilhelm-Gentz-Schule

Gerhart-Hauptmann-Straße 38

16816 Neuruppin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Für das BV: Um- und Ausbau Wilhelm-Gentz-Grundschule inkl. Neubau einer Mehrzweckhalle sind Abbrucharbeiten erforderlich.

Die Abbrucharbeiten erfassen den Komplettabbruch der Turnhalle einschl. Anbau (ca. 4 500 m3) und des Kurztrakts einschl. Verbindungsstück (ca. 6 100 m3). Die Garagen und Nebengebäude (ca. 1 150 m3) sind ebenfalls komplett abzubrechen. Im Langtrakt (ca. 6 350 m3) sind Teilabbrucharbeiten bzw. Entkernungsarbeiten erforderlich.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 11/05/2020
Ende: 06/07/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 077-181322

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 2020/13/6510
Bezeichnung des Auftrags:

Abbrucharbeiten- Um- und Ausbau Wilhelm-Gentz-Schule

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
15/04/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: AROKIN GmbH
Postanschrift: Seestraße 35 D
Ort: Genshagen
NUTS-Code: DE40D Ostprignitz-Ruppin
Postleitzahl: 14974
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 328 296.14 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YH5DP8V

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 3318661610
Fax: +49 3318661652
Internet-Adresse: http://service.brandenburg.de/de/vergabekammer_des_landes_brandenburg_/116248
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Unwirksamkeit des Vertrages kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsabschluss geltend gemacht worden ist. Da der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht hat, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45100000 Baureifmachung
45110000 Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten
45111000 Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung
45111100 Abbrucharbeiten
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40D Ostprignitz-Ruppin
Hauptort der Ausführung:

Wilhelm-Gentz-Schule

Gerhart-Hauptmann-Straße 38

16816 Neuruppin

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für das BV: Um- und Ausbau Wilhelm-Gentz-Grundschule inkl. Neubau einer Mehrzweckhalle sind Abbrucharbeiten erforderlich.

Die Abbrucharbeiten erfassen den Komplettabbruch der Turnhalle einschl. Anbau (ca. 4 500 m3) und des Kurztrakts einschl. Verbindungsstück (ca. 6 100 m3). Die Garagen und Nebengebäude (ca. 1 150 m3) sind ebenfalls komplett abzubrechen. Im Langtrakt (ca. 6 350 m3) sind Teilabbrucharbeiten bzw. Entkernungsarbeiten erforderlich.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 11/05/2020
Ende: 06/07/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 328 296.14 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: AROKIN GmbH
Postanschrift: Seestraße 35 D
Ort: Genshagen
NUTS-Code: DE40D Ostprignitz-Ruppin
Postleitzahl: 14974
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

— Erhöhung des Wasserdrucks für Staubniederschlagung durch Leitung mit Fahrbrücken zu Hydranten. Der niedrige Wasserdruck konnte vorab nicht festgestellt werden,

— Rückbau Haubenkanal zum Ausbau der erdverlegten Fernwärmeleitungen. Der vorhandene Haubenkanal war vorab nicht sichtbar,

— Entsorgung von Baustoffen, welche bei vorab erfolgten Bauteiluntersuchungen nicht vollumfänglich erfasst wurden.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

— Erhöhung des Wasserdrucks für Staubniederschlagung durch Leitung mit Fahrbrücken zu Hydranten. Der niedrige Wasserdruck konnte vorab nicht festgestellt werden,

— Rückbau Haubenkanal zum Ausbau der erdverlegten Fernwärmeleitungen. Der vorhandene Haubenkanal war vorab nicht sichtbar,

— Entsorgung von Baustoffen, welche bei vorab erfolgten Bauteiluntersuchungen nicht vollumfänglich erfasst wurden.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 552 226.42 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 573 867.44 EUR