Dienstleistungen - 93047-2021

23/02/2021    S37

Deutschland-Gießen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2021/S 037-093047

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Magistrat der Universitätsstadt Gießen – Hochbauamt
Postanschrift: Berliner Platz 1
Ort: Gießen
NUTS-Code: DE72 Gießen
Postleitzahl: 35390
Land: Deutschland
E-Mail: submissionsstelle@giessen.de
Telefon: +49 6413061442
Fax: +49 6413062661
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.giessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalfachplanung für Technischen Ausrüstung für den Neubau der Mensa der Ludwig-Uhland-Schule in Gießen. (Leistungen der Technischen Ausrüstung – Heizung, Lüftung, Sanitär – in den Anlagengruppen 1

Referenznummer der Bekanntmachung: 65.20.160
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Magistrat der Universitätsstadt Gießen plant für die Ludwig-Uhland-Schule einen Mensa-Neubau im Aulweg. Hierzu wurde auch ein Architektenwettbewerb durchgeführt, welcher sich zurzeit im Verhandlungsverfahren mit den Preisträgern befindet. Höchstwahrscheinlich wird als Resultat das Bauvorhaben in Holzbauweise ausgeführt. Die Anfang 1960er eingeweihte Grundschule soll damit den aktuellen pädagogischen Ansprüchen sowie dem Bedarf nach Ganztagsbetreuung gerecht werden.

Für das Bauprojekt mit ca. 750 qm Nutzungsfläche sind Kosten von 3,16 Millionen EUR vorgesehen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 113 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE72 Gießen
Hauptort der Ausführung:

Aulweg 120

35392 Gießen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Magistrat der Universitätsstadt Gießen beabsichtigt die Erweiterung der Ludwig-Uhland-Schule aus den frühen 1960er Jahren im Aulweg 120 in 35392 Gießen.

Anlass hierfür ist die Förderung des Projektes aus Mitteln des Kommunalinvestitionsprogrammes des Bundes. Für das Bauprojekt mit ca. 750 qm Nutzungsfläche sind Gesamtbaukosten (KG 200-700) von 3,16 Million EUR brutto vorgesehen, davon sind die Bauwerkskosten (KG 300 + 400) mit ca. 2,235 Mio. EUR brutto veranschlagt. Die Kosten der KG 400 werden derzeit auf ca. 782 250 EUR brutto und in den vorgesehenen Anlagengruppen 1-3 und 7-8 inkl. KG 490 und KG 540-550 mit ca. 402 000 EUR veranschlagt.

Die Maßnahme soll in einem Bauabschnitt ausgeführt werden.

In der durchgängig vierzügigen Grundschule werden momentan 320 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 bis 4 unterrichtet. Zwei weitere, freistehende Pavillons aus den 60er Jahren ergänzen das Angebot mit Betreuung und Mittagsverpflegung. Eine vorhandene Pausenhalle und Hausmeisterwohnung, die sich an den Verwaltungstrakt der Grundschule angliedern, werden momentan nicht genutzt. Die freistehenden Pavillons sind abgängig. Der Zustand der Schule weist größtenteils noch die Originalausstattung auf.

Gegenstand dieser Ausschreibung sind die für die Baumaßnahme erforderlichen Technischen Ausrüstung – Heizung, Lüftung, Sanitär – im Sinne des § 55 HOAI (LPH 1-9) in Verbindung mit Anlage 15 für die Anlagengruppen 1-3 und 7-8 inkl. KG 490 und KG 540-550.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität, Kompetenz und Erfahrung des Projektteams / Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise an die Aufgabenstellung / Gewichtung: 50
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 10
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bewerberanfragen, die nach dem 21.9.2020, 12.00 Uhr eingehen werden nicht mehr beantwortet.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 169-409341
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanungsleistungen heizung, Lüftung, Sanitär – Errichtung mensa Ludwig-Uhland-Schule in 35392 Gießen

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
17/02/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Duschl Ingenieure Rhein-Main GmbH & Co. KG
Postanschrift: Friedrich-List-Straße 21
Ort: Gießen
NUTS-Code: DE72 Gießen
Postleitzahl: 35398
Land: Deutschland
E-Mail: info@duschl.de
Telefon: +49 64197298700
Fax: +49 64197298701
Internet-Adresse: www.duschl.de
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 113 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 93 405.03 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Bewerbung sind die vorgegebenen Formblätter Teilnehmerantrag, Erklärung zur Bewerbergemeinschaft und Referenzprojekt zwingen zu verwenden und elektronisch fristgerecht einzureichen. Eine Nichteinhaltung führt zum Ausschluss. Die Unterlagen stehen kostenlos zum Download siehe I.3) zur Verfügung.

Ein Anspruch auf Nachforderungen besteht nicht. Werden nachgeforderte Unterlagen jedoch nicht fristgerecht vorgelegt, wird die Bewerbung ausgeschlossen.

Rückfragen können per E-Mail an die unter I.3) genannten Kontaktstelle gestellt werden.VI.4)

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021