Dienstleistungen - 93084-2021

23/02/2021    S37

Österreich-Linz: Diverse Dienstleistungen im Gesundheitswesen

2021/S 037-093084

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Oberösterreich - Krisenstab
Nationale Identifikationsnummer: 9110028062742
Postanschrift: Bahnhofplatz 1
Ort: Linz
NUTS-Code: AT31 Oberösterreich
Postleitzahl: 4021
Land: Österreich
Kontaktstelle(n): SCWP Schindhelm Rechtsanwälte, Mag. Edwin Scharf
E-Mail: e.scharf@scwp.com
Telefon: +43 732603030
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Krisenstab

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Antigen-Teststraßen

Referenznummer der Bekanntmachung: 98068
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85140000 Diverse Dienstleistungen im Gesundheitswesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Einrichtung und Betrieb von Antigen-Teststraßen (besondere Dienstleistungen gemäß § 151 bzw. Anhang XVI BVergG) an verschiedenen Standorten in Oberösterreich.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 2 362 500.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79430000 Krisenmanagement
85141000 Dienstleistungen von medizinischem Personal
85148000 Medizinische Analysedienste
85142000 Dienstleistungen von nichtärztlichem Personal
75122000 Administrative Dienste im Gesundheitswesen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: AT31 Oberösterreich
Hauptort der Ausführung:

Leistungserbringung an 18 Standorten in Oberösterreich.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Einrichtung und Betrieb von Antigen-Teststraßen (besondere Dienstleistungen gemäß § 151 bzw. Anhang XVI BVergG) an verschiedenen Standorten in Oberösterreich.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Dringende Gründe im Zusammenhang mit für den öffentlichen Auftraggeber unvorhersehbaren Ereignissen, die den strengen Bedingungen der Richtlinie genügen
Erläuterung:

Die Auftragsvergabe erfolgte im Wege eines Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Bekanntmachung. Aufgrund der zu dieser Zeit gegebenen, nicht vorhersehbaren Notwendigkeiten (und der andernfalls drohenden Konsequenzen eines rapiden Ansteigens der Infektionszahlen mit massiven Auswirkungen für insb. ältere Bevölkerungsschichten) war es nicht möglich, ein herkömmliches Vergabeverfahren durchzuführen. Es lagen dringliche, zwingende Gründe für die Beschaffung vor, die nicht dem Verhalten des Auftraggebers zuzuschreiben sind. Diese stehen im Zusammenhang mit Ereignissen (epidemiologische Notwendigkeiten; unverändert hohe Inzidenzzahlen; gesundheitspolitische Entscheidung zum „Eintrittstesten“ etc.), welche für diesen überdies nicht vorhersehbar waren. Als einzig mögliche Verfahrenswahl verblieb demnach das Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung gemäß § 37 Abs 1 Z 4 BVergG.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
17/01/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: WEMS Consulting, Trading & Service GmbH
Nationale Identifikationsnummer: 9110028834998
Postanschrift: Billrothstraße 58/2
Ort: Wien
NUTS-Code: AT ÖSTERREICH
Postleitzahl: 1190
Land: Österreich
E-Mail: maier@wems.at
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 2 362 500.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Landesverwaltungsgericht Oberösterreich
Postanschrift: Volksgartenstraße 14
Ort: Linz
Postleitzahl: 4021
Land: Österreich
Telefon: +43 73270750
Internet-Adresse: https://www.lvwg-ooe.gv.at/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021