Dienstleistungen - 93409-2021

23/02/2021    S37

Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2021/S 037-093409

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Einkauf Architekten-/Ingenieurleistungen, bauaffine Dienstleistungen (FE.EI-S-A), Richelstraße 3, 80634 München
E-Mail: markus.garbe@deutschebahn.com
Telefon: +49 89130872593
Fax: +49 69260913730
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal
Adresse des Beschafferprofils: https://bieterportal.noncd.db.de/Portal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

2. S-Bahn-Stammstrecke München, Bauüberwachung Hp Hauptbahnhof, Hp Marienhof und Tunnel

Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEI34440
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

2. S-Bahn-Stammstrecke München, Bauüberwachung Hp Hauptbahnhof, Hp Marienhof und Tunnel

Los-Nr.: 1 und 2
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Bauüberwachung für Tunnel (Trogbauwerk, Tunnelportal, Tunnel bis Haltepunkt Marienhof einschließlich Rettungsschächte) und Haltepunkt Hauptbahnhof sowie Bauüberwachung Haltepunkt Marienhof. Die Überwachungstätigkeit umfasst folgende technische Fachgebiete: Fahrbahn, Oberleitungsanlagen, konstruktiver Ingenieurbau, sonstige elektrotechnische Anlagen, Leit- und Sicherungstechnik, Gebäude, TGA/HLS, Spezialtiefbau, Tunnelbau.

Baubegleitende Leistungen: Vermessung, Geotechnik/Abfallmanagement, Leistungen nach Baustellenverordnung, Vertrags- und Nachtragsmanagement.

Inhalt der Vergabe sind folgende Leistungsbeschreibungen:

— Grundleistungen Bauvertragliche fachtechnische Bauüberwachung,

— Eisenbahnbetriebliche Leistungen und Sicherungsüberwachung,

— Leistungen nach VV Bau bzw. VV Bau-STE des EBA,

— Leistungen nach Baustellenverordnung (Ausführungsphase),

— Bauvertragliche fachtechnische Leistungen bei Gebäuden,

— Bauvertragliche fachtechnische Leistungen TA-Gebäude,

— Abfallmanagement,

— Leistungen bei der Baubetriebsplanung,

— Leistungen während der Vergabe von Bau- und bauaffinen Leistungen,

— Geotechnische Bauüberwachung,

— Vermessungstechnische Bauüberwachung.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 24/06/2019
Ende: 31/03/2028
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 133-328308

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 18FEI34440
Los-Nr.: 1 und 2
Bezeichnung des Auftrags:

2. S-Bahn-Stammstrecke München, Bauüberwachung Hp Hauptbahnhof, Hp Marienhof und Tunnel

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
24/06/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Arcadis Germany GmbH
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: BUNG Baumanagement GmbH
Ort: Heidelberg
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Geoconsult Deutschland GmbH
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: KMS Ingenieurgesellschaft mbH
Ort: Estenfeld
NUTS-Code: DE26C Würzburg, Landkreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: GBL Gesellschaft für Bauüberwachung und Logistik mbH
Ort: Delmenhorst
NUTS-Code: DE941 Delmenhorst, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Bernard Ingenieure ZT GmbH
Ort: Hall in Tirol
NUTS-Code: AT335 Tiroler Unterland
Land: Österreich
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH
Ort: Wien
NUTS-Code: AT130 Wien
Land: Österreich
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden.

Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.

Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71242000 Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bauüberwachung für Tunnel (Trogbauwerk, Tunnelportal, Tunnel bis Haltepunkt Marienhof einschließlich Rettungsschächte) und Haltepunkt Hauptbahnhof sowie Bauüberwachung Haltepunkt Marienhof. Die Überwachungstätigkeit umfasst folgende technische Fachgebiete: Fahrbahn, Oberleitungsanlagen, konstruktiver Ingenieurbau, sonstige elektrotechnische Anlagen, Leit- und Sicherungstechnik, Gebäude, TGA/HLS, Spezialtiefbau, Tunnelbau.

Baubegleitende Leistungen: Vermessung, Geotechnik/Abfallmanagement, Leistungen nach Baustellenverordnung, Vertrags- und Nachtragsmanagement.

Inhalt der Vergabe sind folgende Leistungsbeschreibungen:

— Grundleistungen Bauvertragliche fachtechnische Bauüberwachung,

— Eisenbahnbetriebliche Leistungen und Sicherungsüberwachung,

— Leistungen nach VV Bau bzw. VV BAU-STE des EBA,

— Leistungen nach Baustellenverordnung (Ausführungsphase),

— Bauvertragliche fachtechnische Leistungen bei Gebäuden,

— Bauvertragliche fachtechnische Leistungen TA-Gebäude,

— Abfallmanagement,

— Leistungen bei der Baubetriebsplanung,

— Leistungen während der Vergabe von Bau- und bauaffinen Leistungen,

— Geotechnische Bauüberwachung,

— Vermessungstechnische Bauüberwachung.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 24/06/2019
Ende: 31/03/2028
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Arcadis Germany GmbH
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Geoconsult Deutschland GmbH
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: KMS Ingenieurgesellschaft mbH
Ort: Estenfeld
NUTS-Code: DE26C Würzburg, Landkreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: GBL Gesellschaft für Bauüberwachung und Logistik mbH
Ort: Delmenhorst
NUTS-Code: DE941 Delmenhorst, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Bernard Ingenieure ZT GmbH
Ort: Hall in Tirol
NUTS-Code: AT335 Tiroler Unterland
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH
Ort: Wien
NUTS-Code: AT130 Wien
Land: Österreich
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Koordination und Durchführung der Untersuchung des Löslichkeitsverhaltens von Schwermetallen bei der suspensionsgestützten Gewinnung, der Aufbereitung und Lagerung von Massen aus dem Tunnelvortrieb im Rahmen der Auswertung der bisher entnommen Bohrkerne sowie des Materials aus Schlitzwand- und Bohrpfahlherstellung an den Stationsbauwerken Hauptbahnhof und Marienhof wurde festgestellt, dass ein erhöhter Arsengehalt im Bereich des Tunnelvortriebes vorliegt. Um das Löslichkeitsverhalten von geogenen Schwermetallen zu untersuchen, muss die Koordination und die Durchführung eines Untersuchungsprogramms zur Klärung des Löslichkeitsverhaltens von geogen vorhandenen Schwermetallen in den zu entsorgenden Massen aus dem Tunnelvortrieb angeordnet werden. Durch ein Versuchsprogramm zur Qualifizierung der ablaufenden chemischen Prozesse sollen die möglichen Einflüsse der zugegebenen Additive bewertet und die löslichen Arsenbestandteile im Ausbruchsmaterial fixiert werden.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die erforderliche zusätzliche Leistung steht im untrennbaren ausführungstechnischen Bezug zu den Leistungen, die die Bauüberwachung im Hinblick auf Probenahme, Analytik und Entsorgung im Rahmen der abfalltechnischen Bauüberwachung in den Baufeldern Hp Hauptbahnhof, Hp Marienhof und Tunnerl bereits erbringt und künftig zu erbringen hat. Die zu untersuchenden Aushubmassen, Suspensionen und Bohrkerne werden derzeit im Rahmen der Bauarbeiten sowie Pegel- und Brunnenbohrungen bereitgestellt. Erst durch diese Bohrungen hat sich die Notwendigkeit dieser Versuchkampagne herausgestellt. Bei einer Verzögerung der Untersuchungskampagne und einer entsprechend notwendigen Einlagerung von Rückstellproben der Aushubmassen, Suspensionen in unterscheidlichen Verarbeitungsstände und Bohrkernen, besteht die Gefahr, dass sich das Arsen verflüchtigt bzw. sich das Bindungsverhalten verändert und es somit zu verfälschten, nicht aussagekräftigen Untersuchungsergebnissen führt.

VII.2.3)Preiserhöhung