Lavori - 478958-2020

12/10/2020    S198

Germania-Mannheim: Sistemi di trasporto a fune

2020/S 198-478958

Avviso di aggiudicazione di appalto

Risultati della procedura di appalto

Lavori

Base giuridica:
Direttiva 2014/24/UE

Sezione I: Amministrazione aggiudicatrice

I.1)Denominazione e indirizzi
Denominazione ufficiale: Bundesgartenschau Mannheim 2023 gGmbH
Indirizzo postale: E 3, 1a-2
Città: Mannheim
Codice NUTS: DE126 Mannheim, Stadtkreis
Codice postale: 68159
Paese: Germania
E-mail: buga2023@mannheim.de
Indirizzi Internet:
Indirizzo principale: http://www.buga2023.de
I.4)Tipo di amministrazione aggiudicatrice
Altro tipo: Bundesgartenschau gGmbH
I.5)Principali settori di attività
Altre attività: Stadt- und Freiflächenentwicklung sowie Aufbau, Durchführung und Abwicklung einer Bundesgartenschau

Sezione II: Oggetto

II.1)Entità dell'appalto
II.1.1)Denominazione:

Planung, Bau, Betrieb und Rückbau einer Seilbahnanlage

Numero di riferimento: AVV_2019-005-VV_Seilbahn
II.1.2)Codice CPV principale
45234200 Sistemi di trasporto a fune
II.1.3)Tipo di appalto
Lavori
II.1.4)Breve descrizione:

Die Bundesgartenschau Mannheim 2023 gGmbH plant für den Zeitraum der Bundesgartenschau 2023 den Personentransport zwischen den beiden BUGA-Ausstellungsbereichen Luisenpark und Spinelli-Gelände mit Hilfe einer Seilbahn durchzuführen. Die Leistungen werden im Rahmen einer Konzession vergeben.

Hierfür soll, unter Berücksichtigung der Vorgaben und Vorplanungen des AG, eine Einseilumlaufbahn genehmigungsfähig geplant, errichtet, während der Zeit der Bundesgartenschau betrieben und danach rückgebaut werden. Die Umsetzung der gesamten Seilbahnanlage hat in Anlehnung die DIN 18040-3 Barrierefreies Bauen — Planungsgrundlagen — Teil 3: Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum zu erfolgen. Auf ein nach Norm taktiles Leitsystem sowie auf akustischen Hinweis an den Türen der Fahrzeuge kann verzichtet werden.

II.1.6)Informazioni relative ai lotti
Questo appalto è suddiviso in lotti: no
II.1.7)Valore totale dell’appalto (IVA esclusa)
Valore, IVA esclusa: 0.01 EUR
II.2)Descrizione
II.2.2)Codici CPV supplementari
45234210 Sistemi di trasporto a fune con cabine
II.2.3)Luogo di esecuzione
Codice NUTS: DE126 Mannheim, Stadtkreis
Luogo principale di esecuzione:

Bundesgartenschau Mannheim gGmbH E3, 1a-2

68159 Mannheim

68159 Mannheim

Luisenpark

Spinelli-Gelände

II.2.4)Descrizione dell'appalto:

Gegenstand des Verfahrens ist eine Konzession.

Bei der Ausschreibung handelt es sich um eine funktionale Ausschreibung, d. h. die grundlegenden Anforderungen, Rahmeneckpunkte und Leistungsgrenzen der gewünschten Seilbahnanlage werden beschrieben und dargestellt.

Der Konzessionsnehmer hat die komplette, Seilbahnanlage einschließlich der Erd- und Betonarbeiten für Gebäude und Strecke funktions- und betriebsfertig zu liefern. Der Transport der gesamten Anlagenteile zur Einbaustelle, die Montage, Betonarbeiten und alle Nebenarbeiten einschließlich der Erstellung der erforderlichen Statik für die Infrastruktur und die Bauteile der Seilbahnanlage sowie die Unterlagen zur Erlangung der Genehmigung und die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens sind durch den Konzessionsnehmer zu erbringen. Die Umsetzung der gesamten Seilbahnanlage hat in Anlehnung an die DIN 18040-3 Barrierefreies Bauen — Planungsgrundlagen — Teil 3: Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum zu erfolgen. Auf ein nach Norm taktiles Leitsystem sowie auf akustischen Hinweis an den Türen der Fahrzeuge kann verzichtet werden.

Gewünschtes Seilbahnsystem: Einseilumlaufbahn

Stationsgeschwindigkeit: kleiner, gleich 0,25 Meter/Sekunde am Trittbrett gemessen bei Fahrgeschwindigkeit von 6,0 m/s.

Förderkapazität:

Normalbetrieb: ca. 2 300 Personen pro Stunde je Richtung

Spitzenbetrieb: ca. 2 800 Personen pro Stunde je Richtung

Garagierung: Stationsgaragierung (bei nicht ausreichenden Platzverhältnissen ist ein Ausweichen auf Stichgleise möglich)

Fahrzeuge: Sitzplätze für mind. 10 Personen, mittlere Höhe der Kabinen mind. 2,00 Meter

Im Folgenden unterliegt dem Konzessionsnehmer der Betrieb, die Wartung und Instandhaltung sowie die Pflege der Betriebsbereiche der Seilbahnanlage während der Durchführung der Bundesgartenschau 2023 vom 1.4.2023 bis zum bis 23.10.2023.

Betriebszeiten:

Vorbetrieb: 1.4.2023 bis 19.4.2023 von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Hauptbetrieb: voraussichtlich 20.4.2023 bis 23.10.2023 von 9.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Sonderbetrieb: 35 Tage bis 24.00 Uhr

Im Anschluss an die BUGA 2023 ist die Komplette Seilbahnanlage vom Auftragnehmer zu demontieren und abzutransportieren. Die Fundamente der Seilbahnanlage sind teilweise bis komplett abzubrechen, das anfallende Abbruchgut zu entsorgen und die zurückbleibenden Baubereiche aufzufüllen und entsprechend der angrenzenden Umgebung zu rekultivieren.

Am Ende der Ausschreibung wird eine Konzession zur Planung, Erstellung, Betrieb und Rückbau an den Bieter vergeben, der gemäß den Wertungskriterien das wirtschaftlichste Angebot unterbreitet hat.

II.2.5)Criteri di aggiudicazione
Criterio di qualità - Nome: Technische Lösungen und Qualität: Ausführung der Stationsbauwerke / Ponderazione: 15
Criterio di qualità - Nome: Technische Lösungen und Qualität: Anzahl, Platzbedarf und Platzierung der Stützenbauwerke / Ponderazione: 15
Criterio di qualità - Nome: Projektabwicklung und Struktur: Auftragsbezogene Darstellung der Projektabwicklung (Planung, Neubau, Betrieb und Rückbau) / Ponderazione: 10
Criterio di qualità - Nome: Projektabwicklung und Struktur: Auftragsbezogene Organisation in Bezug auf das Personal / Ponderazione: 5
Criterio di qualità - Nome: Projektabwicklung und Struktur: Auftragsbezogenes Marketingkonzept / Ponderazione: 5
Criterio di qualità - Nome: Projektabwicklung und Struktur: Auftragsbezogenes Nachhaltigkeitskonzept / Ponderazione: 5
Prezzo - Ponderazione: 45
II.2.11)Informazioni relative alle opzioni
Opzioni: sì
Descrizione delle opzioni:

Nähere Regelungen finden sich in den Ausschreibungsunterlagen.

II.2.13)Informazioni relative ai fondi dell'Unione europea
L'appalto è connesso ad un progetto e/o programma finanziato da fondi dell'Unione europea: no
II.2.14)Informazioni complementari

Sezione IV: Procedura

IV.1)Descrizione
IV.1.1)Tipo di procedura
Procedura competitiva con negoziazione
IV.1.3)Informazioni su un accordo quadro o un sistema dinamico di acquisizione
IV.1.8)Informazioni relative all'accordo sugli appalti pubblici (AAP)
L'appalto è disciplinato dall'accordo sugli appalti pubblici: no
IV.2)Informazioni di carattere amministrativo
IV.2.1)Pubblicazione precedente relativa alla stessa procedura
Numero dell'avviso nella GU S: 2019/S 211-514749
IV.2.8)Informazioni relative alla chiusura del sistema dinamico di acquisizione
IV.2.9)Informazioni relative alla fine della validità dell'avviso di indizione di gara in forma di avviso di preinformazione

Sezione V: Aggiudicazione di appalto

Contratto d'appalto n.: VV_Seilbahn
Denominazione:

Planung, Bau, Betrieb und Rückbau einer Seilbahnanlage

Un contratto d'appalto/lotto è stato aggiudicato: sì
V.2)Aggiudicazione di appalto
V.2.1)Data di conclusione del contratto d'appalto:
22/08/2020
V.2.2)Informazioni sulle offerte
Numero di offerte pervenute: 2
Numero di offerte ricevute da PMI: 0
Numero di offerte ricevute da offerenti provenienti da altri Stati membri dell'UE: 2
Numero di offerte ricevute dagli offerenti provenienti da Stati non membri dell'UE: 0
Numero di offerte pervenute per via elettronica: 2
L'appalto è stato aggiudicato a un raggruppamento di operatori economici: no
V.2.3)Nome e indirizzo del contraente
Denominazione ufficiale: Doppelmayr Seilbahnen GmbH
Città: Wolfurt
Codice NUTS: AT342 Rheintal-Bodenseegebiet
Paese: Austria
Il contraente è una PMI: no
V.2.4)Informazione sul valore del contratto d'appalto /lotto (IVA esclusa)
Valore totale inizialmente stimato del contratto d’appalto/lotto: 0.01 EUR
Valore totale del contratto d'appalto/del lotto: 0.01 EUR
V.2.5)Informazioni sui subappalti

Sezione VI: Altre informazioni

VI.3)Informazioni complementari:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y9PDXYQ

VI.4)Procedure di ricorso
VI.4.1)Organismo responsabile delle procedure di ricorso
Denominazione ufficiale: Vergabekammer Baden-Württemberg
Indirizzo postale: Durlacher Allee 100
Città: Karlsruhe
Codice postale: 76137
Paese: Germania
Tel.: +49 721-9268730
Fax: +49 721-9263985
VI.4.3)Procedure di ricorso
Informazioni dettagliate sui termini di presentazione dei ricorsi:

Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich aus § 160 Abs. 3 GWB. Soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig. Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten u. a. die folgenden Regelungen des GWB:

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht

(1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf §101 a Informations- und Wartepflicht 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

(3) Die Informationspflicht entfällt in Fällen, in denen das Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb wegen besonderer Dringlichkeit gerechtfertigt ist. Im Fall verteidigungs- oder sicherheitsspezifischer Aufträge können öffentliche Auftraggeber beschließen, bestimmte Informationen über die Zuschlagserteilung oder den Abschluss einer Rahmenvereinbarung nicht mitzuteilen, soweit die Offenlegung den Gesetzesvollzug behindert, dem öffentlichen Interesse, insbesondere Verteidigungs- oder Sicherheitsinteressen, zuwiderläuft, berechtigte geschäftliche Interessen von Unternehmen schädigt oder den lauteren Wettbewerb zwischen ihnen beeinträchtigen könnte.

§ 135 GWB Unwirksamkeit

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber

1. gegen § 134 verstoßen hat oder

2. den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.

(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30Kalendertagenach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

(3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn

1. der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist,

2. der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet, den Vertrag abzuschließen, und

3. der Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, abgeschlossen wurde.

VI.5)Data di spedizione del presente avviso:
07/10/2020