Suministros - 312752-2020

Submission deadline has been amended by:  332449-2020
06/07/2020    S128

Deutschland-München: Anti-Grippe-Impfstoffe

2020/S 128-312752

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
Postanschrift: Haidenauplatz 1
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 81667
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kurzella, Rene
E-Mail: vergabestelle@stmgp.bayern.de
Telefon: +49 89/540233685
Fax: +49 89/54023390681
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.stmgp.bayern.de/ministerium/vergaben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=ufViCU1It40%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.auftraege.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kauf von Impfstoff gegen die saisonale Influenza 2020/2021

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020000336
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33651660 Anti-Grippe-Impfstoffe
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) beabsichtigt fünf Kaufverträge über insgesamt 660 000 Impfdosen (aufgeteilt in fünf Lose) gegen die saisonale Influenza 2020/2021 abzuschließen, inklusive Bereitstellung sowie Lagerung und gegebenenfalls Vernichtung von nicht abgerufenen Beständen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der beilegenden Leistungsbeschreibung.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 5 300 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

220 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 9 Jahren (oder jünger)

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33651660 Anti-Grippe-Impfstoffe
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
NUTS-Code: DE2 BAYERN
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf, Bereitstellung, Lagerung u. ggf. Vernichtung zu Ende des Lagerzeitraums von 220 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 9 Jahren (oder jünger) zu den in der Leistungsbeschreibung genannten Bedingungen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 8
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7.: Die Vertragslaufzeit beginnt ab dem Tag der Zuschlagserteilung zu laufen. Die Vertragslaufzeit endet frühestens nach dem abgeschlossenen Vollzug der Entscheidung über den Verbleib oder die Vernichtung des nicht abgerufenen Impfstoffs, jedoch nicht vor dem 1.5.2021. Die Angabe 8 Monate im Bekanntmachungstext war aus rein technischen Gründen (zwingende Angabe einer Dezimalzahl) erforderlich.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

120 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 3 Jahren (oder jünger)

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33651660 Anti-Grippe-Impfstoffe
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
NUTS-Code: DE2 BAYERN
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf, Bereitstellung, Lagerung u. ggf. Vernichtung zu Ende des Lagerzeitraums von 120 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 3 Jahren (oder jünger).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 8
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7.: zu II.2.7.: Die Vertragslaufzeit beginnt ab dem Tag der Zuschlagserteilung zu laufen. Die Vertragslaufzeit endet frühestens nach dem abgeschlossenen Vollzug der Entscheidung über den Verbleib oder die Vernichtung des nicht abgerufenen Impfstoffs, jedoch nicht vor dem 1.5.2021. Die Angabe 8 Monate im Bekanntmachungstext war aus rein technischen Gründen (zwingende Angabe einer Dezimalzahl) erforderlich.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

120 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 3 Jahren (oder jünger)

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33651660 Anti-Grippe-Impfstoffe
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf, Bereitstellung, Lagerung u. ggf. Vernichtung zu Ende des Lagerzeitraums von 120 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 3 Jahren (oder jünger).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 8
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7.: Die Vertragslaufzeit beginnt ab dem Tag der Zuschlagserteilung zu laufen. Die Vertragslaufzeit endet frühestens nach dem abgeschlossenen Vollzug der Entscheidung über den Verbleib oder die Vernichtung des nicht abgerufenen Impfstoffs, jedoch nicht vor dem 1.5.2021. Die Angabe 8 Monate im Bekanntmachungstext war aus rein technischen Gründen (zwingende Angabe einer Dezimalzahl) erforderlich.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

100 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 9 Jahren (oder jünger)

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33651660 Anti-Grippe-Impfstoffe
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf, Bereitstellung, Lagerung u. ggf. Vernichtung zu Ende des Lagerzeitraums von 100 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 9 Jahren (oder jünger).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 8
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7.: Die Vertragslaufzeit beginnt ab dem Tag der Zuschlagserteilung zu laufen. Die Vertragslaufzeit endet frühestens nach dem abgeschlossenen Vollzug der Entscheidung über den Verbleib oder die Vernichtung des nicht abgerufenen Impfstoffs, jedoch nicht vor dem 1.5.2021. Die Angabe 8 Monate im Bekanntmachungstext war aus rein technischen Gründen (zwingende Angabe einer Dezimalzahl) erforderlich.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

100 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 6 Monaten (oder jünger)

Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33651660 Anti-Grippe-Impfstoffe
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf, Bereitstellung, Lagerung u. ggf. Vernichtung zu Ende des Lagerzeitraums von 100 000 Impfdosen gegen die saisonale Influenza 2020/2021, verwendbar ab einem Lebensalter von 6 Monaten (oder jünger).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 8
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7.: Die Vertragslaufzeit beginnt ab dem Tag der Zuschlagserteilung zu laufen. Die Vertragslaufzeit endet frühestens nach dem abgeschlossenen Vollzug der Entscheidung über den Verbleib oder die Vernichtung des nicht abgerufenen Impfstoffs, jedoch nicht vor dem 1.5.2021. Die Angabe 8 Monate im Bekanntmachungstext war aus rein technischen Gründen (zwingende Angabe einer Dezimalzahl) erforderlich.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer ungekündigten Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung bzw. Eigenerklärung, dass im Zuschlagsfall eine entsprechende Versicherung abgeschlossen wird; Angaben zu den Gesamtumsätzen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre; im Übrigen werden nur Eigenerklärungen gefordert (Eigenerklärung im Sinne von § 48 VgV; Erklärung zur Bieterstruktur, Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen, Erklärung zur Bietergemeinschaft; Geheimhaltungsvereinbarung; Vertraulichkeitserklärung; Gewerbezentralregister).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe von mindestens 3 Referenzen vergleichbarer Projekte aus den letzten 3 Jahren (2017-2019); Angaben zur durchschnittlichen Mitarbeiterzahl in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, Angabe von Art und Umfang der Leistungen, die an Unterauftragnehmer/innen übertragen werden sollen und namentliche Benennung der Unterauftragnehmer/innen spätestens vor Zuschlagserteilung.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Die Frist zur Angebotsabgabe ist aus Dringlichkeitsgründen nach § 15 Abs. 3 VgV verkürzt. Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie ist mit einer erhöhten Impfbereitschaft der bayerischen Bevölkerung gegen Influenza zu rechnen. Der entsprechend prognostisch erhöhte Bedarf an Influenza-Impfstoff muss dringend so schnell wie möglich gedeckt werden. Aktuell (Stand: 16.6.2020) sind europaweit – wie durch die Bekanntmachungen auf der Plattform ted.europa.eu ersichtlich – zahlreiche Beschaffungen von Influenza-Impfstoffen im Gange. Es ist davon auszugehen, dass aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach Influenza-Impfstoffen bei längerem Zuwarten eine Beschaffung erschwert bzw. unmöglich wird, falls die Impfstoffkapazitäten der Hersteller ausgeschöpft bzw. aufgekauft wären.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/07/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/08/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/07/2020
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind bei der Angebotsöffnung nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fragen zu Rechtsbehelfen bitten wir an das E-Mail-Postfach vergabestelle@stmgp.bayern.de zu richten.

Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen beim Auftraggeber (siehe nachstehende Ziffer VI.4.4) gerügt werden.

Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber (siehe nachstehende Ziffer VI.4.4.) gerügt werden.

Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber (siehe nachstehende Ziffer VI.4.4.) gerügt werden.

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheids des Auftraggebers auf eine Rüge) wird hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege – Referat Z4, Vergabestelle
Postanschrift: Haidenauplatz 1
Ort: München
Postleitzahl: 81667
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle@stmgp.bayern.de
Telefon: +49 89540233-680
Fax: +49 8954023390-681
Internet-Adresse: http://stmgp.bayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/07/2020