Servicios - 450664-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Múnich: Servicios de gestión de proyectos de construcción

2020/S 187-450664

Anuncio de licitación

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Max-Planck-Gesellschaft, GV-Bauabteilung
Dirección postal: Hofgartenstraße 8
Localidad: München
Código NUTS: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Código postal: 80539
País: Alemania
Correo electrónico: bieterfragen@gv.mpg.de
Direcciones de internet:
Dirección principal: http://www.mpg.de
Dirección del perfil de comprador: https://portal.deutsche-evergabe.de
I.3)Comunicación
Acceso libre, directo, completo y gratuito a los pliegos de la contratación, en: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=H%252bEqltl6qNc%253d
Puede obtenerse más información en otra dirección:
Nombre oficial: Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. – Generalverwaltung- Sachgebiet Vergabemanagement-
Localidad: München
Código NUTS: DE212 München, Kreisfreie Stadt
País: Alemania
Persona de contacto: Generalverwaltung-Sachgebiet Vergabemanagement-
Correo electrónico: bieterfragen@gv.mpg.de
Direcciones de internet:
Dirección principal: http://www.deutsche-evergabe.de/
Dirección del perfil de comprador: http://www.deutsche-evergabe.de/
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse por vía electrónica a: https://portal.deutsche-evergabe.de
I.4)Tipo de poder adjudicador
Otro tipo: Einrichtung des privaten Rechts
I.5)Principal actividad
Otra actividad: Grundlagenforschung

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Dienstleistungen zur Projektsteuerung für Neubau Cyber Valley MPI für Intelligente Systeme sowie Sanierung Technische Infrastruktur Gebäude Heisenbergstraße 1 Stuttgart-Büsnau

Número de referencia: Z.MEWE.A.000001.VgV.PJS.1940
II.1.2)Código CPV principal
71541000 Servicios de gestión de proyectos de construcción
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

Nähere weiterführende und wichtige Informationen zu den zu vergebenden Planungsleistungen (Auftragsgegenstand) sind unter Punkt II.2.4) dieser Bekanntmachung beschrieben.

II.1.5)Valor total estimado
II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.2)Descripción
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
71200000 Servicios de arquitectura y servicios conexos
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme

II.2.4)Descripción del contrato:

Neubau Cyber Valley des MPI für Intelligente Systeme und Sanierung Technische Infrastruktur im Gebäudebestand des MPI für Festkörperforschung auf dem Max-Planck-Campus Stuttgart-Büsnau.

Nach Maßgabe der in den Vergabeunterlagen bereitgestellten Verträge handelt es sich bei den zu vergebenden Leistungen:

— für den Neubau Cyber Valley: um Projektsteuerungsleistungen der Projektstufen 1-5 nach AHO § 205 und

— für die Sanierung Technische Infrastruktur: um Projektsteuerungsleistungen der Projektstufen 1, 3-5 nach AHO § 205.

Die Leistungen umfassen Teilleistungen aus den Projektstufen Projektvorbereitung bis Projektabschluss sowie der Handlungsbereiche A-E.

Insgesamt ergeben sich besondere Anforderungen (planerische und zeitliche Zwangspunkte) hinsichtlich den Abstimmungsprozessen, den Schnittstellen sowie der Kommunikation für alle Projektbeteiligten. Es besteht ein erhöhter Aufwand der Kommunikation und Dokumentation im großen Planungsteam. Es sind bei der Abwicklung die Belange des öffentlichen Bauherrn zu vertreten, und die Regelwerke und Vorgaben entsprechend zu kennen und einzuhalten.

Die Baumaßnahmen finden bei laufendem Betrieb der angrenzenden Gebäude statt. Etwaige Experimente dürfen durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt und müssen dementsprechend durch das Projektteam berücksichtigt werden.

Die besonderen Anforderungen an die Leistungserbringung können es erforderlich machen, häufig/kurzfristig auf Anforderung des Auftraggebers zu Abstimmungsgesprächen vor Ort bzw. in München zur Verfügung zu stehen.

Die Bewerber erklären mit Abgabe eines Teilnahmeantrages, dass sie in der Lage sind, die Leistungen innerhalb des Zeitraumes (siehe Ziffer II.2.7) zu erbringen und insbesondere, dass sie über die hierfür notwendigen fachlichen, personellen, sachlichen und zeitlichen Mittel verfügen.

Leistungsbeginn ist unmittelbar nach Abschluss dieses Verfahrens.

Titel 1: Cyber Valley:

Cyber Valley ist eine der größten Forschungskooperationen Europas auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz und der Robotik, in der Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft intelligente Systeme erforschen und entwickeln.

Die Planung und Realisierung der Maßnahme erfolgt als Building-Information-Modeling (BIM)- Pilotprojekt der Max-Planck-Gesellschaft in OpenBIM. Der Austausch und Koordination der einzelnen Fachgewerke über entsprechende ifc-Modelle. Die einzelnen Leistungen sind im Leistungsbild sowie in den Auftraggeber-Informations-Anforderungen (AIA) der MPG aufgeführt. Die Aufgaben der BIM-Gesamtkoordination sowie des BIM-Managements werden hierfür durch die Objektplanung übernommen, welche auch die benötigte Kollaborationsplattform zur Gesamtplanung für das Projekt bereitstellt.

Die Gesamtfläche NF 1-6 für den Erweiterungsbau beträgt 3 187 m2. Die voraussichtlichen Bauwerkskosten (inkl. Medienkanal) für die KG 300 + 400 belaufen sich auf knapp 20,1 Mio. EUR (netto), die Gesamtbaukosten auf ca. 26,3 Mio. EUR (netto).

Folgende Meilensteine sind für die Durchführung vorgesehen:

— Planungsbeginn: 10/2020;

— abgabe HU Bau: 08/2021;

— geplanter Baubeginn: 01/2023;

— Übergabe an den Nutzer: 06/2025.

Titel 2: Sanierung Technische Infrastruktur – Teil III (STI III):

Bei dem Gebäude Heisenbergstraße 1 handelt es sich um ein 7-geschossiges Forschungsgebäude aus dem Jahr 1975, welches in 2019 in die Liste der Kulturdenkmale in Baden-Württemberg aufgenommen wurde. Zur Aufrechterhaltung des wissenschaftlichen Betriebs steht aktuell die Sanierung technischer Anlagen in den Sockelgeschossen sowie brandschutztechnische Ertüchtigungen an.

Für die Maßnahme liegt die Bauunterlage/HU-Bau bereits vor. Wesentliche Leistungsbestandteile für die Projektsteuerung liegen bei dieser Maßnahme im Bereich der Termin- und Kostenkontrolle (u. a. Projektänderungs- und Nachtragsmanagement und dem Mittelabfluss) sowie in der Unterstützung des Bauherrn bei der Projektabwicklung und Kommunikation mit den verschiedenen Nutzern und dem Planungsteam.

Die voraussichtlichen Bauwerkskosten für die KG 300 + 400 belaufen sich auf knapp 11,4 Mio. EUR (netto), die Gesamtbaukosten auf ca. 16,0 Mio. EUR (netto).

Folgende Meilensteine sind für die Durchführung vorgesehen:

— Planungsbeginn: erfolgt;

— Abgabe HU Bau: erfolgt 05/2020;

— geplanter Baubeginn: 05/2022;

— Fertigstellung: 02/2024.

II.2.5)Criterios de adjudicación
El precio no es el único criterio de adjudicación, y todos los criterios figuran únicamente en los pliegos de la contratación
II.2.6)Valor estimado
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Duración en meses: 60
Este contrato podrá ser renovado: sí
Descripción de las renovaciones:

Eine stufenweise Weiterbeauftragung von Projektstufen ist nach Maßgabe des bereitgestellten Vertrags vorgesehen.

Ergänzung zu Laufzeit der Verträge:

Laufzeit in Monaten (ab Auftragsvergabe):

— Neubau Cyber Valley: 60 Monate;

— Sanierung Technische Infrastruktur (STI III): 44 Monate.

II.2.9)Información sobre la limitación del número de candidatos a los que se invitará
Número previsto de candidatos: 3
Criterios objetivos aplicables a la selección del número limitado de candidatos:

Unter den Bewerbern, die die in der Bekanntmachung genannten Mindestanforderungen erfüllen und nicht aus formalen Gründen auszuschließen sind, erfolgt die Auswahl nach folgenden Kriterien:

1. Büroreferenzen, die im Zeitraum von 2012 bis 2020 vom Bewerber selbst erbracht wurden [Gewichtung: 35 %]:

— eine Büroreferenz für den Neubau eines Forschungsbaus mit physikalischen Messräumen, vergleichbar hinsichtlich Aufgabenstellung, Schwierigkeitsgrad, Komplexität für den Bereich der Projektsteuerung gemäß den Ziffern II.2.4) Titel 1 und III.1.3 (1) der Bekanntmachung sowie

— eine Büroreferenz für die Sanierung/Bauen im Bestand einer Forschungseinrichtung im laufenden Betrieb, vergleichbar hinsichtlich Aufgabenstellung, Schwierigkeitsgrad, Komplexität für den Bereich der Projektsteuerung gemäß den Ziffern II.2.4) Titel 2 und III.1.3 (1) der Bekanntmachung.

Hinweis: Mindestens eine der beiden Büroreferenzen muss für einen öffentlichen Auftragsgeber erbracht worden sein.

Hinweis: Die Höchstpunktzahl (pro Referenz 4 Punkte) wird erreicht, wenn die benannten Referenzen hinsichtlich der dort erbrachten Leistung mit der hier zu realisierenden Leistung [siehe Ziffern II.2.4) und III.1.3 (1)] inhaltlich bestmöglich vergleichbar sind. Die erreichten Punkte (max. 8 bei max. 2 wertbaren Referenzen) werden aufsummiert, halbiert und dann entsprechend des angegebenen Prozentsatzes gewichtet.

2. Persönliche Referenzen des verbindlich vorgesehenen Projektleiters und der verbindlich vorgesehenen Stellvertreter (Stellvertreter für Neubau Cyber Valley und Stellvertreter für Sanierung Technische Infrastruktur (STI III)), gemäß Ziffer III.1.3 (2), die im Zeitraum von 2012 bis 2020 selbst erbracht wurden [Gewichtung: 40 %]. Hinweis: Bei den vorgesehenen Stellvertretern darf es sich nicht um die gleichen Personen handeln.):

Dabei sind:

— für den vorgesehenen Projektleiter 2 persönliche Referenzen zu jeweils einer inhaltlich vergleichbaren Baumaßnahme gemäß Ziffer II.2.4) Titel 1 und Titel 2 der Bekanntmachung;

— für den vorgesehenen Stellvertreter für Neubau Cyber Valley eine persönliche Referenz zu einer inhaltlich vergleichbaren Baumaßnahme gemäß Ziffer II.2.4) Titel 1 der Bekanntmachung und

— für den vorgesehenen Stellvertreter für Sanierung Technische Infrastruktur (STI III) eine persönliche Referenz zu einer inhaltlich vergleichbaren Baumaßnahme gemäß Ziffer II.2.4) Titel 2 der Bekanntmachung einzureichen.

Hinweis: Die Höchstpunktzahl (pro Referenz 4 Punkte) wird erreicht, wenn die benannten Referenzen hinsichtlich der dort erbrachten Leistung mit der hier zu realisierenden Leistung [siehe Ziffern II.2.4) und III.1.3 (2)] inhaltlich bestmöglich vergleichbar sind.

Die erreichten Punkte (max. 16 bei max. 4 wertbaren Referenzen) werden aufsummiert, geviertelt und dann entsprechend des angegebenen Prozentsatzes gewichtet.

Hinweis zu (1) und (2):

Die reine Menge der benannten Referenzen ist dabei allein nicht ausschlaggebend, sondern deren Qualität und der Vergleichbarkeit mit der hier zur Vergabe anstehenden Leistung. Vor diesem Hintergrund und im Interesse der Aufwandsminimierung für die Bewerber sind hinsichtlich der Referenzen für Kriterium (1) 2 Referenzen und für Kriterium (2) vier abgeschlossene oder ggf. noch laufende Referenzen wertbar. Die Referenzen werden entsprechend der unten aufgeführten Bewertungsstufen beurteilt und bewertet. Darzulegen sind Referenzen, bei welchen die Anforderungen mit den Leistungen wie unter Ziffer II.2.4) beschrieben vergleichbar sind.

Hierbei müssen:

— für die Referenz zu einer inhaltlich vergleichbaren Baumaßnahme gemäß Ziffer II.2.4) Titel 1 (Neubau) mindestens die Projektstufen 1-3 erbracht und abgeschlossen sowie die Projektstufe 4 in Ausführung sein,

— für die Referenz zu einer inhaltlich vergleichbaren Baumaßnahme gemäß Ziffer II.2.4) Titel 2 (Sanierung) die Projektstufen 1 + 3 vom Bewerber selbst erbracht und abgeschlossen sowie die Projektstufe 4 in Ausführung sein.

Die Projektstufe 5 muss noch nicht erbracht sein. Die Referenzen müssen nicht in BIM abgewickelt werden. Ein Nachweis führt nicht zu einer höheren Bewertung.

3. Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und Führungskräfte, jeweils in den letzten drei Jahren und heute, bezogen auf die unter Ziffer II.2.4) aufgeführte Leistungen [Gewichtung: 5 %].

Eine durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und Führungskräfte von 12 Mitarbeitern (MA) führt zur Maximalpunktzahl. Wird diese Obergrenze überschritten, führt dies nicht zu einer besseren Bewertung. Die Bewertung erfolgt nach dem nachstehenden Schema:

1 bis 3 MA = 1 Punkt; 4 bis 7 MA = 2 Punkte; 8 bis 11 MA = 3 Punkte; ab 12 MA = 4 Punkte.

4. Darstellung des vorgesehenen Projektteams mit Angaben zur Qualifikation und Darstellung in einem Organigramm [siehe Ziffer III.1.3) (4)] [Gewichtung: 10 %].

Die erreichbare Höchstpunktzahl (4 Punkte) wird vergeben, wenn die vorgesehenen Personen und Projekt-/Teamaufstellung in Bezug auf die Erwartungen des Auftraggebers an eine qualitätsvolle Leistungserbringung die bestmöglichen Voraussetzungen mitbringt.

5. Aussagekräftige Darstellung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität der Dienstleistung des Bewerbers [siehe Ziffer III.1.3) (5)] [Gewichtung: 5 %].

Eine Zertifizierung nach ISO 9001 oder vergleichbare anhand der ISO 9001 im Unternehmen durchgeführte Qualitätssicherungsmaßnahmen führen zur Höchstpunktzahl.

6. Durchschnittlicher jährlicher Nettoumsatz der letzten drei Jahre für Leistungen der Projektsteuerung [Gewichtung 5 %]

Ein durchschnittlicher Nettoumsatz für Leistungen der Projektsteuerung in Höhe von 750 000 EUR führt zur Maximalpunktzahl. Wird diese Obergrenze überschritten, führt dies nicht zu einer besseren Bewertung. Die Bewertung erfolgt nach dem nachstehenden Schema:

— ab 200 000 EUR bis 249 999 EUR = 1 Punkt;

— 250 000 EUR bis 499 999 EUR = 2 Punkte;

— 500 000 EUR bis 749 999 EUR = 3 Punkte;

— ab 750 000 EUR = 4 Punkte.

Wegen einer Zeichenzahlbegrenzung weiter unter Ziffer II.2.14).

II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: sí
Descripción de las opciones:

Nach Maßgabe des bereitgestellten Vertrags werden mit dem gesuchten Auftragnehmer zunächst Teilleistungen der Projektstufen: Projektvorbereitung und Planung in Anlehnung an die AHO beauftragt.

Eine stufenweise Weiterbeauftragung von Projektstufen ist nach Maßgabe des bereitgestellten Vertrags vorgesehen.

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Ergänzung zu Ziffer II.2.9):

Erläuterung zur allgemeinen Punktevergabe:

Die Gesamtleistungspunktzahl ergibt sich aus der Summe der gewichteten Bewertungspunkte bei den vorstehend genannten Bewertungskriterien wie folgt:

Zur Bewertung der vorstehenden Aufzählungspunkte (3) und (6) vgl. oben.

Die Bewertung der vorstehenden Aufzählungspunkte (1), (2), (4) und (5) erfolgt anhand folgender Wertungsskala:

Bei jedem dieser Bewertungskriterien (Unterkriterien) wird eine Punktzahl zwischen 0 bis 4 Punkten ermittelt, wobei 4 Punkte die bestmögliche Bewertung darstellt.

Die Bewertung erfolgt im Vergleich zueinander unter Abwägung der jeweiligen guten und weniger guten Aspekte (sog. diskursive Wertung).

Der im jeweiligen Kriterium/Unterkriterium jeweils vorteilhafteste Teilnahmeantrag erhält 4 Punkte.

Die weitere Punktvergabe erfolgt nach dem Grad der Nachteile gegenüber dem besten Teilnahmeantrag:

— 3 Punkte: Der Teilnahmeantrag weist geringfügige Abstriche gegenüber dem besten Teilnahmeantrag auf;

— 2 Punkte: Der Teilnahmeantrag weist deutliche Abstriche gegenüber dem besten Teilnahmeantrag auf;

— 1 Punkt: Der Teilnahmeantrag weist schwerwiegende Abstriche gegenüber dem besten Teilnahmeantrag auf;

— 0 Punkte: Der Teilnahmeantrag enthält nicht nachvollziehbare Ausführungen.

Sind für die oben genannten Bewertungskriterien Angaben/Nachweise/ Erklärungen/Unterlagen im Teilnahmeantrag nicht enthalten, werden diese nicht nachgefordert.

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.1)Condiciones de participación
III.1.1)Habilitación para ejercer la actividad profesional, incluidos los requisitos relativos a la inscripción en un registro profesional o mercantil
Lista y breve descripción de las condiciones:

Falls Sie sich als Bewerbergemeinschaft bewerben ist Folgendes zu beachten:

Bewerbergemeinschaften sind als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), als offene Handelsgesellschaft (oHG) sowie in haftungsrechtlich vergleichbarer Form einer anderen EU-Rechtsordnung zugelassen. Es ist im Teilnahmeantrag aufzuzeigen, wer an der Bewerbergemeinschaft beteiligt ist. Dem Auftraggeber ist im Teilnahmeantrag ein verantwortlicher Ansprechpartner aus der Bewerbergemeinschaft zu benennen.

Die Übernahme der gesamtschuldnerischen Haftung ist mit dem Teilnahmeantrag durch jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erklären. Im Teilnahmeantrag ist außerdem detailliert die aufgabenspezifische Aufteilung der Leistungserbringung darzulegen. Bewerbergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag den vom Auftraggeber hierfür vorgegebenen Vordruck einzureichen. Die Bewerbergemeinschaftserklärung ist als Anlage zum Vordruck „MPG-Bewerbungsbogen“, von den Bewerbern von der Ausschreibungsplattform herunterzuladen und für den Teilnahmeantrag zu verwenden.

III.1.2)Situación económica y financiera
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit ist der MPG-Bewerbungsbogen zu verwenden. Der MPG- Bewerbungsbogen ist von den Bewerbern unter https://portal.deutsche-evergabe.de herunterzuladen und für den Teilnahmeantrag zu verwenden. Fehlen geforderte Angaben, Nachweise, Erklärungen und Unterlagen ganz oder teilweise oder sind diese unvollständig oder entgegen den Vorgaben ausgefüllt, erfolgt, außer bei Angaben, Unterlagen, Nachweisen und Erklärungen, die von der Nachforderung ausgenommen sind, eine einmalige Nachforderung unter Fristsetzung von 6 Kalendertagen. Werden diese nachgeforderten Angaben, Nachweise, Erklärungen und Unterlagen nicht fristgemäß nachgereicht, erfolgt der Ausschluss des Teilnahmeantrages. Für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit gilt: Unter Punkt 2.2. des MPG-Bewerbungsbogens haben Angaben zum Büroumsatz für die Leistungen der Projektsteuerung zu erfolgen. Hierbei ist der nachstehend vorgegebenen Mindeststandard unbedingt zu beachten.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

Als Mindestkriterium gilt ein durchschnittlicher Netto-Geschäftsumsatz in Höhe von 200 000 EUR für Leistungen der Projektsteuerung in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren. (Bei Bewerbergemeinschaften zählt die Summe der Umsätze der Mitglieder.).

III.1.3)Capacidad técnica y profesional
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Mit dem Teilnahmeantrag und in Ergänzung zum Bewerbungsbogen sind die folgenden Angaben zu machen bzw. Nachweise, Erklärungen und Unterlagen einzureichen;

Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit ist der MPG-Bewerbungsbogen einschließlich Anlagen einzureichen.

Nachfolgend geforderte Angaben bzw. Nachweise, Erklärungen und Unterlagen sind dem Teilnahmeantrag beizulegen:

1. Angabe von 2 Büroreferenzen [wie in Ziffer II.2.9 (1) beschrieben] die mit den unter Ziffer II.2.4) beschriebenen Leistungen vergleichbar sind anhand:

a) einer Kurzbeschreibung des Gebäudes/Projektes,

b) Kurzbeschreibung der ausgeführten Tätigkeiten,

c) Leistungszeitraum,

d) erbrachte Leistungsstufen in Anlehnung an die AHO,

e) Gesamtbaukosten (in Euro netto) und die anteilige Honorarsumme des Bewerbers,

f) Verantwortlicher Projektleiter,

g) Leistungsumfang mit kurzer und nachvollziehbarer Darstellung (z. B. alleinige Verantwortung, Herausforderung der Projektsteuerung, Zusammenarbeit mit Vergabestellen, Arten der Ausschreibung nach VOB usw.),

h) bei etwaigen noch laufenden Projekten: Angabe des Projektstandes,

i) eines Ansprechpartners des Auftraggebers (Name und Telefonnummer).

(Die Referenzen sind im MPG-Bewerbungsbogen an entsprechender Stelle einzutragen.)

2. Benennung der für die Leistungserbringung verbindlich vorgesehenen Projektleitung (PL) und der verbindlich vorgesehenen Stellvertreter (StPL) unter Angabe der jeweiligen beruflichen Qualifikation/Berufszulassung und Angabe von 2 persönlichen Referenzprojekten des PL und je einer persönlichen Referenz der beiden StPL [wie in Ziffer II.2.9) (2) beschrieben] sowie mit Beschreibung der jeweiligen Zuständigkeit und Angabe der entsprechenden Betriebszugehörigkeit. (Die Angaben sind im MPG-Bewerbungsbogen an entsprechender Stelle einzutragen.)

Zur Sicherstellung einer qualitätsvollen Leistungserbringung kommt es dem Auftraggeber auf ein möglichst umfassendes Qualifikationsprofil und die bestmögliche Darstellung der Erfahrung (Referenzen) der für den Auftragserfolg wesentlichen Personen an.

Sollte der Platz zur Darstellung der Referenzen nicht ausreichen, sind die jeweiligen Vordrucke des MPG- Bewerbungsbogens in Eigenregie zu vervielfältigen und zu verwenden. Als Ergänzung können Arbeitsproben der Projektsteuerung auf max. 2 A3 Blättern pro Referenz beigelegt werden.

3. Durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und Führungskräfte (einschließlich Büroinhaber(n), ohne Praktikanten und Hilfskräfte) in den letzten 3 Geschäftsjahren und heute. (Die Angaben sind im MPG-Bewerbungsbogen an entsprechender Stelle einzutragen.)

4. Darstellung der vorgesehenen Struktur des Projektteams unter Angabe der Anzahl der vorgesehenen Personen gegliedert nach Berufsgruppen (Beschäftigte mit und Angabe des Hochschulabschlusses, technische Angestellte, Zeichner, etc.) und des betreffenden Aufgabenbereiches in Form eines Organigramms, bezogen auf den unter Ziffer II.2.4) aufgeführten Fach-/Leistungsbereich. (Die Angaben sind im MPG-Bewerbungsbogen an entsprechender Stelle einzutragen.)

Hinweis zu (4): Hierbei kommt es dem AG insbesondere darauf an, wie durch den AN die Kommunikation und der Wissenstransfer (z. B. hinsichtlich der Relevanz auftretender Risiken/Probleme) zwischen den beiden Projektsteuerungsteams sichergestellt wird.

5. Aussagekräftige Darstellung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität im Unternehmen. (Die Angaben sind im MPG-Bewerbungsbogen an entsprechender Stelle einzutragen.)

Hinweis zu (5): Dem Auftraggeber kommt es darauf an zu erfahren, welche Maßnahmen der Bewerber in seinem Unternehmen bereits umgesetzt hat, um die Qualität seiner Arbeit und seiner Prozesse/Abläufe sicherzustellen.

Sind die unter (1) bis (5) geforderten Angaben, Nachweise, Unterlagen/Erklärungen im Teilnahmeantrag nicht enthalten, werden diese, da es sich um Bewertungskriterien handelt, von der Nachforderung ausgenommen.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

— Mindestbedingung für die Teilnahme ist, dass der Bewerber 2 Büroreferenzprojekte nach Maßgabe der Ziffer III.1.3) (1) vorweisen kann, die mit dem wie unter Ziffer II.2.4) dargestellten Auftragsgegenstand vergleichbar sind;

— Mindestbedingung für die Teilnahme ist, dass der Bewerber für den vorgesehenen Projektleiter 2 persönliche Referenzprojekte nach Maßgabe der Ziffer III.1.3) (2) vorweisen kann, die mit dem wie unter Ziffer II.2.4) Titel 1 + 2 dargestellten Auftragsgegenstand vergleichbar sind;

— Mindestbedingung für die Teilnahme ist, dass der Bewerber für den vorgesehenen Stellvertreter für Neubau Cyber Valley ein persönliches Referenzprojekt nach Maßgabe der Ziffer III.1.3) (2) vorweisen kann, die mit dem wie unter Ziffer II.2.4) Titel 1 dargestellten Auftragsgegenstand vergleichbar ist;

— Mindestbedingung für die Teilnahme ist, dass der Bewerber für den vorgesehenen Stellvertreter für Sanierung Technische Infrastruktur (STI III) ein persönliches Referenzprojekt nach Maßgabe der Ziffer III.1.3) (2) vorweisen kann, die mit dem wie unter Ziffer II.2.4) Titel 2 dargestellten Auftragsgegenstand vergleichbar ist.

Hierbei müssen:

— für die Referenz zu einer inhaltlich vergleichbaren Baumaßnahme gemäß Ziffer II.2.4) Titel 1 (Neubau) mindestens die Projektstufen 1-3 erbracht und abgeschlossen sowie die Projektstufe 4 in Ausführung sein;

— für die Referenz zu einer inhaltlich vergleichbaren Baumaßnahme gemäß Ziffer II.2.4) Titel 2 (Sanierung) die Projektstufen 1 + 3 vom Bewerber selbst erbracht und abgeschlossen sein sowie die Projektstufe 4 in Ausführung sein.

Die Projektstufe 5 muss noch nicht erbracht sein. Die Referenzen müssen nicht in BIM abgewickelt werden. Ein Nachweis führt nicht zu einer höheren Bewertung.

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento de licitación con negociación
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.5)Información sobre la negociación
El poder adjudicador se reserva el derecho de adjudicar el contrato sobre la base de las ofertas iniciales sin negociación
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.2)Plazo para la recepción de ofertas o solicitudes de participación
Fecha: 22/10/2020
Hora local: 11:00
IV.2.3)Fecha estimada de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a licitar o a participar
Fecha: 16/11/2020
IV.2.4)Lenguas en que pueden presentarse las ofertas o las solicitudes de participación:
Alemán
IV.2.6)Plazo mínimo durante el cual el licitador estará obligado a mantener su oferta
La oferta debe ser válida hasta: 02/02/2021

Apartado VI: Información complementaria

VI.1)Información sobre la periodicidad
Se trata de contratos periódicos: no
VI.3)Información adicional:

Bei diesem Wettbewerb handelt es um ein zweistufiges Vergabeverfahren bestehend aus einem Teilnahmewettbewerb und aus einem Verhandlungsverfahren.

Für die erste Stufe dieses Vergabeverfahrens „den Teilnahmewettbewerb“ ist folgendes zu beachten:

Alle Wesentlichen für die Erstellung des Teilnahmeantrages erforderlichen Unterlagen, stehen Ihnen bis zu dem unter Ziffer IV.2.2) genannten Schlusstermin für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=H%252bEqltl6qNc%253d.

Für den Teilnahmeantrag sind der MPG-Bewerbungsbogen und die Bewerbergemeinschaftserklärung nach Maßgabe der vorliegenden Bekanntmachung zu verwenden.

Die Abgabe Ihres Teilnahmeantrages ist ausschließlich in elektronischer Form zulässig. Hierfür ist eine einmalige kostenfreie Registrierung auf der Plattform erforderlich. Eine fortgeschrittene oder qualifizierte elektronische Signatur ist zugelassen, allerdings nicht zwingend erforderlich, da die Abgabe in Textform nach §126b BGB (Textform) ebenfalls zugelassen ist. Bei Abgabe eines Teilnahmeantrages ist zu beachten, dass nach dem Hochladen aller notwendigen Unterlagen in eVergabe, im nächsten Schritt die gewünschte Signaturform auszuwählen ist. Der Teilnahmeantrag ist anschließend, entsprechend der gewählten „Signatur“ rechtsverbindlich zu „signieren“ und einzureichen. Vom Bewerber ggf. selbst erstellte, unterzeichnete und hochgeladene Schreiben/Anschreiben ersetzen den vor genannten Schritt der Auswahl der Signatur nicht. Die Integrität der Daten und die vertrauliche Behandlung Ihres Teilnahmeantrages sind durch technische Vorrichtungen und durch Verschlüsselung sichergestellt.

Das Datenvolumen ist pro Datei auf 50 MB begrenzt. Die Abgabe Ihres Teilnahmeantrages per Fax, per E-Mail oder schriftlich auf dem Postweg ist nicht zugelassen.

Hinsichtlich der geforderten Angaben zur technischen Leistungsfähigkeit (Ziffer III.1.3) sind die diesbezüglichen mit dem MPG-Bewerbungsbogen (Teilnahmeantrag) geforderten Angaben, Nachweise, Erklärungen und Unterlagen formlos und in der in dieser Bekanntmachung vorgegebenen Reihenfolge, in Ergänzung zu den im MPG-Bewerbungsbogen abgeforderten Angaben, beizufügen. Für die Teilnahme wird keine Vergütung gewährt. Mit elektronischer Abgabe eines Teilnahmeantrages wird Einverständnis hiermit erklärt.

Sollten sich aus Sicht der Bewerber Nachfragen ergeben, sind diese ausschließlich über das Nachrichtensystem der eVergabe zu stellen. Die eingegangenen Fragen und Antworten zum laufenden Verfahren, stehen stets aktuell ausschließlich in der eVergabe allen Bewerbern zur Einsicht zur Verfügung. Bewerber sind verpflichtet, sich regelmäßig und eigenverantwortlich bis unmittelbar vor Teilnahmeschluss über den jeweils aktuellen Stand auf der zuvor genannten Website zu informieren und die dort zur Verfügung gestellten Informationen bei der Abgabe des Teilnahmeantrages zu berücksichtigen. Nachteile, die durch eine Nichtbeachtung der ausschließlich auf der zuvor genannten Website eingestellten Informationen entstehen, gehen zu Lasten des Bewerbers.

Bitte beachten Sie, dass das Übermittelten größerer Datenvolumen (z. B. Pläne) mehr Zeit (ggf. je nach Datenvolumen und Geschwindigkeit der genutzten/zur Verfügung stehenden Datenleitung) in Anspruch nehmen kann. Beginnen Sie deshalb bitte rechtzeitig vor Teilnahmeschluss mit der Übermittlung der Teilnahmeunterlagen. Sollte es zu Problemen bei der Übermittlung kommen, melden Sie sich bitte rechtzeitig vor Abgabeschluss beim Support der eVergabe.

Für die zweite Stufe dieses Vergabeverfahrens, „das Verhandlungsverfahren“, gilt folgendes:

Alle für die Erstellung Ihres Angebotes erforderlichen Unterlagen (Aufforderung zur Angebotsabgabe und die Vertragsunterlagen nebst Anlagen), stehen Ihnen bis zu dem unter Ziffer IV.2.2) genannten Schlusstermin für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=H%252bEqltl6qNc%253d.

Mit Aufforderung zur Angebotsabgabe, die den ausgewählten Teilnehmern nach abgeschlossener Prüfung und Wertung der Teilnahmeanträge zugesendet wird, beginnt für die ausgewählten Teilnehmer die Angebotsphase. Ihr Angebot geben Sie bitte bis zum in der Aufforderung zur Angebotsabgabe genannten Termin und unter Beachtung der dort aufgeführten Bedingungen ausschließlich elektronisch über den Bieterbereich der eVergabe ab. Zur Abgabe ist eine fortgeschrittene ober qualifizierte elektronische Signatur zugelassen, allerdings nicht zwingend erforderlich, da die Abgabe in Textform nach §126b BGB (Textform) zugelassen ist. Bei Abgabe eines Angebotes ist zu beachten, dass nach dem Hochladen aller notwendigen Unterlagen in eVergabe, im nächsten Schritt die gewünschte Signaturform auszuwählen ist. Das Angebot ist anschließend, entsprechend der gewählten „Signatur“ rechtsverbindlich zu „signieren“ und einzureichen. Vom Bieter ggf. selbst erstellte, unterzeichnete und hochgeladene Schreiben/Anschreiben ersetzen den vor genannten Schritt der Auswahl der Signatur nicht. Dabei ist sichergestellt, dass die Integrität der Daten und die vertrauliche Behandlung Ihres Angebots durch technische Vorrichtungen und durch Verschlüsselung gewährleistet sind. Über eine etwaige Teilnahme am Verhandlungsverfahren werden Sie schriftlich informiert. Gemäß § 17 (11) VgV behält sich der Auftraggeber die Möglichkeit vor, den Auftrag ohne Verhandlungen mit den Bietern zu vergeben.

Sollten sich aus Sicht der ausgewählten Teilnehmer am Verhandlungsverfahren (2. Stufe) Nachfragen ergeben, gilt die gleiche Verfahrensweise wie zur 1. Phase (Teilnahmewettbewerb). Wichtige Fragen und Antworten sind für Sie ausschließlich über das Nachrichtensystem der eVergabe zu stellen und werden hierüber auch beantwortet.

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Dirección postal: Maximilianstraße 39
Localidad: München
Código postal: 80538
País: Alemania
Correo electrónico: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Dirección de internet: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist, bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz, 169 Abs. 1 GWB).

Die Zuschlagserteilung ist möglich 15 Kalendertage nach Absendung der der Bieterinformation nach §134 Abs. 1 GWB. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an. Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach Kenntnis gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
21/09/2020