Servicios - 450682-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Nabburg: Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección

2020/S 187-450682

Anuncio de licitación

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Stadt Nabburg
Dirección postal: Oberer Markt 16
Localidad: Nabburg
Código NUTS: DE239 Schwandorf
Código postal: 92507
País: Alemania
Persona de contacto: Rechtsanwälte Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
Correo electrónico: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Teléfono: +49 94129734-10
Fax: +49 94129734-11
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.nabburg.de
I.3)Comunicación
Acceso libre, directo, completo y gratuito a los pliegos de la contratación, en: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YHYDX9S/documents
Puede obtenerse más información en otra dirección:
Nombre oficial: Rechtsanwälte Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
Dirección postal: Hoppestraße 7
Localidad: Regensburg
Código NUTS: DE232 Regensburg, Kreisfreie Stadt
Código postal: 93049
País: Alemania
Persona de contacto: Vergabeabteilung
Correo electrónico: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Teléfono: +49 94129734-10
Fax: +49 94129734-11
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.prof-rauch-baurecht.de
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse por vía electrónica a: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YHYDX9S
I.4)Tipo de poder adjudicador
Autoridad regional o local
I.5)Principal actividad
Servicios públicos generales

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Stadt Nabburg – Neubau Kita – Objektplanung Gebäude und Innenräume

Número de referencia: 319/20
II.1.2)Código CPV principal
71000000 Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

Die Stadt Nabburg plant den Neubau einer Kindertagesstätte in Nabburg, Ortsteil Diendorf. Die neue Kindertagesstätte soll Kapazitäten für 161 Kinder in 3 Kleinkindgruppen (Krippen) mit je 12 Kindern und 5 Kindergartengruppen mit je 25 Kindern bereithalten.

Hierfür werden stufenweise die Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 1-9 gem. § 34 Abs. 3 HOAI i.V.m. Anl. 10 Nr. 10.1 vergeben sowie folgende Besondere Leistungen:

— Aufstellen eines Funktions- und Raumprogramms

— Erstellung eines Brandschutzkonzeptes (konstruktive Auseinandersetzung mit dem Brandschutz, mit Einhaltung der Vorgaben der Bauordnung bereits in den Grundleistungen enthalten)

— Mitwirkung bei der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln

— Abstimmung der Planung mit dem Kreisjugendamt und dem zukünftigen Träger

— Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist sowie

— Erstellung einer Gebäudebestandsdokumentation.

Weiterhin werden stufenweise beauftragt die Leistungsphasen 1-9 des Leistungsbildes Freianlagen (§ 39 Abs. 3 HOAI i. V. m. Anl. 11 Nr. 11.1) mit der Besonderen Leistung der Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist.

II.1.5)Valor total estimado
II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.2)Descripción
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
71200000 Servicios de arquitectura y servicios conexos
71221000 Servicios de arquitectura para edificios
71240000 Servicios de arquitectura, ingeniería y planificación
71250000 Servicios de arquitectura, ingeniería y agrimensura
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE239 Schwandorf
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

Stadt Nabburg

92507 Stadt

Nabburg Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.

II.2.4)Descripción del contrato:

Die Stadt Nabburg plant den Neubau einer Kindertagesstätte in Nabburg, Ortsteil Diendorf.

Die neue Kindertagesstätte soll Kapazitäten für 161 Kinder in 3 Kleinkindgruppen (Krippen) mit je 12 Kindern und 5 Kindergartengruppen mit je 25 Kindern bereithalten.

Die neue KITA soll über eine kurze Stichstraße zur Otto-Hahn-Straße erschlossen werden.

Für den Neubau stehen die Grundstücke mit den Flur-Nr. 845/1, 845/2, 845/3 Teilfläche, 846 Teilfläche, 847 Teilfläche 331/1, 331/2 und 332 Teilfläche zur Verfügung. Die genaue Lage der Örtlichkeit ist dem beigefügten Lageplan zu entnehmen.

Aufgrund der Größe der Kindertageseinrichtung ist besonders darauf zu achten, dass Gebäude und Außenanlagen kindgerecht konzipiert werden. Die Kinder sollen sich gut intuitiv zurechtfinden. Gebäude und Außenanlagen sind so zu gliedern und zu gestalten (Farbe etc.) dass dem in einem hohen Maß gerecht wird.

Gebäude und Außenanlagen müssen barrierefrei nutzbar sein. Es soll eine integrative Kindertageseinrichtung entstehen.

Das Raumprogramm ist unter Beachtung der Zuweisungsrichtlinie des Freistaates Bayern (FAZR) mit Anlagen, in Abstimmung mit dem Kreisjugendamt und dem zukünftigen Träger zu entwickeln.

Um die zukünftigen Betriebskosten möglichst niedrig zu halten ist das Gebäude als energieeffizientes, ökologisches Haus zu konzipieren – unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit.

Die technische Gebäudeausrüstung mit sicherheitstechnischen Anlagen sind auf das funktional und sicherheitstechnisch Notwendige zu beschränken. Bei diesen Anlagen ist auch darauf zu achten, dass die Kosten für Wartung und Prüfung während der Nutzungsphase des Gebäudes niedrig und damit wirtschaftlich sind.

Eine FAG-Förderung soll erreicht werden.

Die Gesamtkosten der Maßnahme (KG 200-700) liegen bei grob 8 Mio. EUR brutto.

Die Fertigstellung und Nutzungsaufnahme ist für September 2022 vorgesehen.

Hierfür werden stufenweise die Architektenleistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 1-9 gem. § 34 Abs. 3 HOAI i.V.m. Anl. 10 Nr. 10.1 vergeben sowie folgende Besondere Leistungen:

— Aufstellen eines Funktions- und Raumprogramms;

— Erstellung eines Brandschutzkonzeptes (konstruktive Auseinandersetzung mit dem Brandschutz, mit Einhaltung der Vorgaben der Bauordnung bereits in den Grundleistungen enthalten);

— Mitwirkung bei der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln;

— Abstimmung der Planung mit dem Kreisjugendamt und dem zukünftigen Träger;

— Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist sowie;

— Erstellung einer Gebäudebestandsdokumentation.

Weiterhin werden stufenweise beauftragt die Leistungsphasen 1-9 des Leistungsbildes Freianlagen (§ 39 Abs. 3 HOAI i. V. m. Anl. 11 Nr. 11.1) mit der Besonderen Leistung der Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist.

II.2.5)Criterios de adjudicación
El precio no es el único criterio de adjudicación, y todos los criterios figuran únicamente en los pliegos de la contratación
II.2.6)Valor estimado
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Comienzo: 31/12/2020
Fin: 31/12/2026
Este contrato podrá ser renovado: no
II.2.9)Información sobre la limitación del número de candidatos a los que se invitará
Número mínimo previsto: 3
Número máximo: 5
Criterios objetivos aplicables a la selección del número limitado de candidatos:

1. wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Umsatz (netto): Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre beim Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume: 10 %.

2. Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:

2.1. Bürokapazität/Personalstärke: 10 %

2.2. Referenzen: Referenzportfolio Bewerber (Büro): Kindergarten/Kinderkrippe/Kindertagesstätte (Sanierungen, Umbauten, Neubauten): 80 %

Bearbeitungszeitraum der Referenzen: 1.10.2010 bis zum Ablauf der unter IV.2.2) genannten Bewerbungsfrist, Referenzobjekte finden nur insoweit Berücksichtigung, als die Fertigstellung (Bezugsfertigkeit/Inbetriebnahme) oder der Abschluss der letzten beauftragten Leistungsphase (sofern nicht bis Lph. 8 beauftragt) innerhalb des genannten Zeitraums stattgefunden hat.

Referenzen werden in einer Gesamtschau beurteilt und bewertet. Die Referenzen werden in einer Gesamtschau beurteilt und bewertet. Gesamtschau bedeutet, dass alle eingereichten Referenzen in einer wertenden Gesamtschau bewertet werden, d. h. es wird nicht jede Referenz mathematisch bewertet und dann wird das arithmetische Mittel errechnet, sondern es wird verglichen, inwieweit der Bewerber anhand aller seiner vorgelegten Referenzprojekte insgesamt erwarten lässt, die hier ausgeschriebene Aufgabe zu erfüllen. Dabei findet auch eine Wertung im Vergleich zu den von den Mitbewerbern eingereichten Referenzen statt. Vergeben werden 0 bis 5 Punkte. (0, 1, 2, 3, 4 oder 5 Punkte).

Die Vergleichbarkeit der Referenzen im Rahmen der Gesamtschau wird anhand folgender Kriterien beurteilt:

— Anzahl der Referenzen;

— Vergleichbarkeit im Hinblick auf die Aufgabenstellung;

— Kindergarten / Kinderkrippe / Kindertagesstätte (jeweils sehr gut vergleichbar);

— sonstige Einrichtung für Kinder (gut vergleichbar);

— Neubau (sehr gut vergleichbar);

— Generalsanierung (gut vergleichbar);

— Vergleichbarkeit im Hinblick auf die erbrachten Leistungen (Angabe in Prozentpunkten) in den Leistungsphasen 2-8 des Leistungsbildes Objektplanung Gebäude u. Innenräume (sehr gut vergleichbar, wenn insgesamt mind. 90 Prozent der Leistungen nach der jeweils geltenden HOAI erbracht worden sind) [Bei Projekten außerhalb der HOAI ist darzulegen, dass die Leistungen vergleichbar sind];

— Vergleichbarkeit im Hinblick auf die Größenordnung: Das vorstehende Projekt hat eine Größenordnung von 8 Gruppen, die Referenzen sollten daher jedenfalls eine Größenordnung von 5 Gruppen oder mehr aufweisen, um sehr gut vergleichbar zu sein.

Sofern keine Gruppenanzahl vorhanden ist, sind Projekte ab einer Größenordnung (KG 200-700) von 5 Mio. EUR netto als sehr gut vergleichbar anzusehen.

Der Auftraggeber behält sich vor, Referenzauskünfte einzuholen. Bei der Wertung der Referenzen finden positive oder negative Auskünfte Berücksichtigung. Bei negativen Auskünften führt dies zu einer geringeren Bewertung dieser Referenz.

Bei Leistungen, die nicht nach der HOAI erbracht wurden (bei Leistungen außerhalb Deutschlands oder durch Büros außerhalb Deutschlands), ist darzulegen, dass die erbrachten Leistungen mit denen der HOAI vergleichbar waren.

II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: sí
Descripción de las opciones:

Stufenweise Beauftragung:

— Stufe 1: Leistungsphasen 1 u. 2;

— Stufe 2: Leistungsphasen 3 u. 4;

— Stufe 3: Leistungsphasen 5, 6 u. 7;

— Stufe 4: Leistungsphasen 8 u. 9.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Ein Anspruch auf (Weiter-)Beauftragung besteht nicht.

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

In der oben genannten Vertragslaufzeit ist auch die Lph. 9 enthalten. Vorgesehener Termin für die Fertigstellung des Bauvorhabens ist September 2022.

Förderprogramm: FAG.

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.1)Condiciones de participación
III.1.1)Habilitación para ejercer la actividad profesional, incluidos los requisitos relativos a la inscripción en un registro profesional o mercantil
Lista y breve descripción de las condiciones:

Der Nachweis zur Berufsausübung des Inhabers/der Inhaberin oder der Führungskräfte des Unternehmens oder der Projektleitung ist durch Vorlage der Berufszulassung (Nachweis Kammereintragung oder Diplomurkunde (Dipl.-Ing. Univ./TU/TH/FH, Master, Bachelor oder vergleichbare Berufszulassung) zu führen.

Nachweis Bauvorlageberechtigung nach Art. 61 Bayerische Bauordnung (BayBO).

III.1.2)Situación económica y financiera
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Eigenerklärung über den Umsatz für entsprechende Dienstleistungen: Umsatz (netto) im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre beim Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume.

Bei Bewerbergemeinschaften ist die Eigenerklärung von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft einzeln anzugeben.

Nachweis auf Verlangen der Vergabestelle durch Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und Verlustrechnungen.

Berufshaftpflichtversicherung des Auftragnehmers / der ARGE bei einem, in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens oder Kreditversicherers, mit einer Deckungssumme von mind. 1,5 Mio. EUR für Personenschäden und von mind. 1,5 Mio. EUR für sonstige Schäden. Sie/Er hat zu gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In jedem Fall muss die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der Deckungssumme betragen.

Die Deckung muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Bei einer ARGE muss der Versicherungsschutz auf die ARGE ausgestellt sein. Alternativ kann eine gleichlautende Versicherungsbestätigung ALLER ARGE-Mitglieder vorliegen (Mindestsummen sind von jedem ARGE-Mitglied vorzuweisen), wenn in der jeweiligen Bescheinigung der Passus enthalten ist, dass auch die Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften sowie das in diesem Zusammenhang bestehende Risiko aus der gesamtschuldnerischen Haftung und dem Insolvenzrisiko eines ARGE-Partners mitversichert ist.

Bei Erteilung des Auftrags muss der gültige Versicherungsschein nachgereicht werden.

Der Auftragnehmer / die ARGE ist verpflichtet, dem Auftraggeber jährlich eine aktuelle Versicherungsbescheinigung vorzulegen.

III.1.3)Capacidad técnica y profesional
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Nachweise gem. § 46 Abs. 3 VgV; entsprechende Formblätter werden mit den Ausschreibungsunterlagen zur Verfügung gestellt.

Der Nachweis der fachlichen Qualifikation der tatsächlichen Leistungserbringer im Auftragsfall oder des Inhabers/der Inhaberin oder der Führungskräfte des Unternehmens ist durch Vorlage der Berufszulassung (Nachweis Kammereintragung oder Diplomurkunde (Dipl.-Ing. Univ./TU/TH/FH, Master, Bachelor oder vergleichbare Berufszulassung) zu führen.

Eigenerklärungen über:

A) das jährliche Mittel der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren Beschäftigten (Architekten, Ingenieure, Dipl.-Ing. Univ./TU/TH/FH, Master, Bachelor oder vergleichbare Berufszulassung),

B) Referenzen (Die Angaben sind in den entsprechenden Formblättern „Bewerbungsbogen/Projektdatenblätter“ zu machen):

Referenzportfolio Bewerber gesamt (Kindergarten/Kinderkrippe/Kindertagesstätte (Sanierungen, Umbauten, Neubauten) der letzten 10 Jahre ([Fertigstellung bzw. Abschluss der letzten beauftragten Leistungsphase zwischen 1.1.2010 und dem Ablauf der unter IV.2.2 genannten Bewerbungsfrist) mit Angaben zu:

a) Auftraggeber,

b) Art der Aufgabenstellung: Kindergarten / Kinderkrippe / Kindertagesstätte, sonstige Einrichtung für Kinder, Neubau, Generalsanierung,

c) erbrachten Leistungen (Angabe in Prozentpunkten) in den Leistungsphasen 2-8 des Leistungsbildes Objektplanung Gebäude u. Innenräume (sehr gut vergleichbar, wenn insgesamt mind. 90 Prozent der Leistungen nach der jeweils geltenden HOAI erbracht worden sind) [Bei Projekten außerhalb der HOAI ist darzulegen, dass die Leistungen vergleichbar sind],

d) Größenordnung des Projekts: Das vorstehende Projekt hat eine Größenordnung von 8 Gruppen, die Referenzen sollten daher jedenfalls eine Größenordnung von 5 Gruppen oder mehr aufweisen, um sehr gut vergleichbar zu sein.

Sofern keine Gruppenanzahl vorhanden ist, sind Projekte ab einer Größenordnung (KG 200-700) von 5 Mio. EUR netto als sehr gut vergleichbar anzusehen.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

Referenzobjekte finden nur insoweit Berücksichtigung, als die Fertigstellung (Bezugsfertigkeit/Inbetriebnahme) bzw. der Abschluss der letzten beauftragten Leistungsphase zwischen 1.1.2010 und dem Ablauf der unter IV.2.2.) genannten Bewerbungsfrist stattgefunden hat.

III.2)Condiciones relativas al contrato
III.2.1)Información sobre una profesión concreta
La prestación del servicio se reserva a una profesión concreta
Referencia de la disposición legal, reglamentaria o administrativa correspondiente:

Architekten und Ingenieure; Bayerische Bauordnung (BayBO) und Bayerisches Baukammerngesetz (BayBauKaG).

III.2.3)Información sobre el personal encargado de la ejecución del contrato
Obligación de indicar los nombres y cualificaciones profesionales del personal asignado a la ejecución del contrato

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento de licitación con negociación
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.5)Información sobre la negociación
El poder adjudicador se reserva el derecho de adjudicar el contrato sobre la base de las ofertas iniciales sin negociación
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.2)Plazo para la recepción de ofertas o solicitudes de participación
Fecha: 22/10/2020
Hora local: 10:00
IV.2.3)Fecha estimada de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a licitar o a participar
IV.2.4)Lenguas en que pueden presentarse las ofertas o las solicitudes de participación:
Alemán
IV.2.6)Plazo mínimo durante el cual el licitador estará obligado a mantener su oferta
Duración en meses: 2 (a partir de la fecha declarada de recepción de ofertas)

Apartado VI: Información complementaria

VI.1)Información sobre la periodicidad
Se trata de contratos periódicos: no
VI.3)Información adicional:

Der Bewerber hat anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen und ob er selbst bzw. ein nach Satzung oder Gesetz für den Bewerber Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren

— gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder

— gem. § 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz oder

— gem. § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist.

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

Einzelbewerber oder Arbeitsgemeinschaft (ARGE), gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter, Mehrfachbewerbungen einzelner Mitglieder einer ARGE sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffener Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren.

Bewerbungen sind nur und ausschließlich auf den zum Download gestellten Bewerbungsunterlagen zulässig. Teilnahmeanträge, für die nicht die zum Download gestellten Bewerbungsunterlagen/-formulare verwendet werden, werden ausgeschlossen.

Anfragen, Nachfragen etc. sind „Ausschließlich“ nach der Registrierung über die Vergabeplattform zu stellen.

„Die Bieterkommunikation erfolgt Ausschliesslich über das Deutsche Vergabeportal (DTVP), um Sicherzustellen, dass Bieter und Vergabestelle über Versandte Nachrichten auch eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.“

Das Formular „Teilnahmeantrag und Bewerbungsunterlagen“ ist zwingend einzureichen, fehlt dieses ist die Bewerbung ganz auszuschließen.

Die Bewerbung selbst muss elektronisch über die Vergabeplattform über das herunterzuladende Bietertool unter dem Reiter „Teilnahmeanträge“ („nicht“ als Nachricht oder per E-Mail) eingereicht werden. Bei dem Formular „Bewerbungsbogen“ inkl. Anlagen handelt es sich um das Hauptformular der Bewerbungsunterlagen (dieser gilt für den Bewerber bzw. die ARGE insgesamt). Wenn und soweit die dort gemachten Angaben nicht vollständig oder falsch sind, geht dies zu Lasten des Bewerbers. Der Auftraggeber behält sich vor, im Teilnahmeantrag fehlende und unvollständige Erklärungen und Nachweise, die bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist (IV.2.2) nicht vorgelegt werden, bis zum Ablauf einer zu bestimmenden Nachfrist nachzufordern; die Bewerber haben keinen Anspruch darauf, dass der Auftraggeber von dieser Nachforderungsmöglichkeit Gebrauch macht. Eine unvollständige Einreichung führt, wenn die Vergabestelle von der Nachforderungsmöglichkeit nicht Gebrauch macht, oder eine Nachforderung fruchtlos geblieben ist, zum Ausschluss aus dem Verfahren. Broschüren und weitere Unterlagen zur Vorstellung des Büros sind ausdrücklich nicht erwünscht und werden nicht berücksichtigt.

Eine Registrierung ist für den Download der Unterlagen nicht erforderlich. Es wird jedoch eine Registrierung auf der Vergabeplattform empfohlen. Sollten Fragen zu den Bewerbungsunterlagen gestellt werden, so werden die Antworten hierauf in die Plattform eingestellt werden. Im Falle einer Registrierung bekommt der Bewerber eine Mitteilung hierüber, auch wenn Unterlagen geändert werden sollten. Ohne diese freiwillige Registrierung ist der Bewerber selbst dafür verantwortlich, sich zu informieren, ob es Änderungen oder Antworten gibt.

Fragen sind so rechtzeitig (spätestens jedoch 9 Kalendertage vor Fristablauf) zu stellen, sodass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6 Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten (ggf. ohne Fristverlängerung).

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHYDX9S.

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Dirección postal: Promenade 27
Localidad: Ansbach
Código postal: 91522
País: Alemania
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB), soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
21/09/2020