Servicios - 450824-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Memmingen: Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección

2020/S 187-450824

Anuncio de licitación

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Klinikum Memmingen AöR
Dirección postal: Bismarckstr. 23
Localidad: Memmingen
Código NUTS: DE274 Memmingen, Kreisfreie Stadt
Código postal: 87700
País: Alemania
Correo electrónico: info@klinikum-memmingen.de
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.klinikum-memmingen.de
I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Bezirkskliniken Schwaben (KU)
Dirección postal: Dr.-Mack-Str. 4
Localidad: Augsburg
Código NUTS: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Código postal: 86156
País: Alemania
Correo electrónico: info@bezirkskliniken-schwaben.de
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.bezirkskliniken-schwaben.de
I.2)Información sobre contratación conjunta
El contrato se refiere a una contratación conjunta
I.3)Comunicación
Acceso libre, directo, completo y gratuito a los pliegos de la contratación, en: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9PDXF7/documents
Puede obtenerse más información en otra dirección:
Nombre oficial: Lutz | Abel Rechtsanwalts PartG mbB
Dirección postal: Theodor-Heuss-Str. 9
Localidad: Stuttgart
Código NUTS: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Código postal: 70174
País: Alemania
Correo electrónico: klinikum-mm@lutzabel.com
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.lutzabel.com
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse por vía electrónica a: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9PDXF7
I.4)Tipo de poder adjudicador
Organismo de Derecho público
I.5)Principal actividad
Salud

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

MM_GP

Número de referencia: Klinikum Memmingen_GP
II.1.2)Código CPV principal
71000000 Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung sind Generalplanerleistungen nach den Leistungsphasen 1 bis 9 (im Sinne des § 3 HOAI).

Das Klinikum Memmingen AöR führt diese Vergabe für sich und die Bezirkskliniken Schwaben (KU) in alleiniger eigener Verantwortung durch. Der Zuschlag erfolgt durch das Klinikum Memmingen AöR im eigenen Namen und – mit einem weiteren Vertrag – im Auftrag der Bezirkskliniken Schwaben (KU) für den Teil "Psychiatrie".

Inhalt der Generalplanerleistung:

1. Leistungsbilder nach HOAI als Grundleistungen und besondere Leistungen:

a) Objektplanung (Gebäude, Innenräume),

b) Freianlagenplanung,

c) Ingenieurbauwerke,

d) Verkehrsanlagen,

e) Tragwerksplanung,

f) Technische Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-8 inkl. technische Anla-gen in Außenanlagen),

g) Medizintechnik.

2. Beratungsleistungen:

a) Brandschutz,

b) Bauphysik (Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Bauakustik, Raumakustik),

c) Ingenieursvermessung,

d) Küchenplanung,

e) DGNB-Beratung.

3. weitere besondere Leistungen:

a) digitaler Projektraum,

b) BIM (Building Information Modeling).

4. optionale besondere Leistungen:

a) wasserrechtliche Genehmigungsunterlagen,

b) Fortführung der DGNB Beratung.

II.1.5)Valor total estimado
II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.2)Descripción
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
71200000 Servicios de arquitectura y servicios conexos
71220000 Servicios de diseño arquitectónico
71221000 Servicios de arquitectura para edificios
71222000 Servicios de arquitectura para instalaciones al aire libre
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE274 Memmingen, Kreisfreie Stadt
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

87700 Memmingen

II.2.4)Descripción del contrato:

Gegenstand des Vergabeverfahrens sind Generalplanungsleistungen für den Neubau des Klinikums Memmingen am Standort zwischen Europastraße, Buxheimer Straße, A 96 und A 7 (im Folgenden „Standort“).

Das Klinikum Memmingen AöR ist Eigentümer des Klinikum Memmingen, die Bezirkskliniken Schwaben (KU) der Bezirkskliniken Schwaben. Es handelt sich um eine Anstalt des öffentlichen Rechts des Bezirks Schwaben gemäß Art. 89 BayGO. Das Klinikum Memmingen ist ein Haus der Schwerpunktversorgung (Versorgungsstufe II) mit 480 Planbetten und verfügt über zahlreiche hochspezialisierte Abteilungen, deren Leistungen über das Spektrum der Grund- und Regelversorgung kleiner und mittlerer Krankenhäuser hinausgehen. Um die rund 20 000 stationäre und ca. 60 000 ambulanten Patienten zu versorgen, arbeiten rund 1 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Chefärzte und Ärzte, Pflegekräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Verwaltung und Wirtschaftsbetrieben rund um die Uhr. Das Klinikum Memmingen befindet sich in Trägerschaft der kreisfreien Stadt Memmingen und ist akademisches Lehrkrankenhaus der LMU München. Folgende Fachabteilungen, Zentren und Besonderheiten sind im Krankenhausplan 2020 des Freistaates Bayern aufgenommen:

— Fachabteilungen: Allgemein, Viszeral-, Thorax-, Gefäß-, Hand-, Neuro- und Unfallchirurgie, Orthopädie, Plastische Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, HNO, Innere Medizin, Kinder und Jugendmedizin, Neonatologie, Neurologie, Urologie, Kardiologie, Pneumologie, Nephrologie, Gastroenterologie teilstationäre Hämodialyse;

— Perinatalzentrum Level I;

— Kooperationsklinik Schlaganfall Netzwerk;

— Palliativstation;

— Akutgeriatrie;

— Psychosomatik in der Fachrichtung Kinder- und Jugendmedizin.

Darüber hinaus ist am derzeitigen Standort das Bezirkskrankenhaus Memmingen als Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik mit derzeit 40 Planbetten (geplant 66 Planbetten zzgl. 20 Plätze Tagesklinik) unter Trägerschaft der Bezirkskliniken Schwaben (KU) integriert. Für diese Leistungen werden die Bezirkskliniken Schwaben Auftraggeber und damit Vertragspartner des Auftragnehmers.

Beide Träger, sowohl das Klinikum Memmingen und die Bezirkskliniken Schwaben, erhalten nach dem Bayerischen Krankenhausgesetz eine Investitionsförderung für den Neubau des Klinikums. Der Bieter hat hierzu die Förderantragsunterlagen in der notwendigen Form und im notwendigen Zeitraum zu erstellen. Die Planung ist so auszurichten, dass die Träger eine möglichst hohe Fördersumme erhalten. Der Antrag zur Aufnahme ins Jahreskrankenhausbauprogramm (LPH 1 + 2 HOAI + Merkblatt der Regierung von Schwaben in der Anlage) muss nach Abschluss des Vergabeverfahrens von Mai 2021 bis Dezember 2021 vom Bieter erstellt und spätestens am 17.12.2021 bei der Regierung von Schwaben eingereicht werden.

Anschließend ist der Förderantrag (LPH 3 + Merkblatt der Regierung von Schwaben) zu erstellen und bei der Regierung von Schwaben gemäß dem noch abzustimmenden Zeitplan einzureichen.

Neben dem Neubau des Klinikums zur stationären und ambulanten Patientenversorgung ist am gleichen Standort auch die Errichtung einer Krankenpflegeschule geplant. Für die Krankenpflegeschule ist ein eigener Förderantrag durch den Bieter zu erstellen.

Des Weiteren soll ggf. als eigenes Gebäude eine Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) auf o. g. Grundstück sowie die Parkierungsanlagen für alle o.g. Einrichtungen entstehen.

Das Grundstück ist derzeit noch teilweise bebaut. Die Baufeldfreimachung wird durch den Auftraggeber durchgeführt.

Im Angebot der ausgewählten Bieter soll der Neubau Klinikums inkl. der Psychiatrie der Bezirkskliniken Schwaben, sowie gesamte Erschließung alle auf dem Grundstück zu errichtenden Gebäude angeboten werden. Optional soll die Planung für die Krankenpflegeschule, das medizinischen Versorgungszentrum, sowie die Parkierungsanlagen angeboten werden.

Nach der aktuellen Grobkostenschätzung nach KFA 12 belaufen sich die Baukosten für das gesamte Projekt KGR 200-600 (inkl. Psychiatrie) auf ca. 321 Mio. EUR inkl. 19 % MwSt. Darin sind die Grobkostenschätzungen für das MVZ, die Parkierungsanlagen inkl. der internen Erschließung und die Krankenpflegeschule enthalten.

Der vorgenannte Gesamtbetrag entspricht der zum Quartal I/2020 erstellten Grobkostenschätzung. Dies sind die orientierenden Gesamtbaukosten zur Erstellung der eigenen Grobkostenschätzung des Bieters.

Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung sind Generalplanerleistungen nach den Leistungsphasen 1 bis 9 (im Sinne des § 3 HOAI).

Inhalt der Generalplanerleistung:

1. Leistungsbilder nach HOAI als Grundleistungen und besondere Leistungen:

a) Objektplanung (Gebäude, Innenräume),

b) Freianlagenplanung,

c) Ingenieurbauwerke,

d) Verkehrsanlagen,

e) Tragwerksplanung,

f) Technische Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-8 inkl. technische Anla-gen in Außenanlagen),

g) Medizintechnik.

2. Beratungsleistungen:

a) Brandschutz,

b) Bauphysik (Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Bauakustik, Raumakustik),

c) Ingenieursvermessung,

d) Küchenplanung,

e) DGNB-Beratung.

3. weitere besondere Leistungen:

a) digitaler Projektraum,

b) BIM (Building Information Modeling).

4. optionale besondere Leistungen:

a) wasserrechtliche Genehmigungsunterlagen,

b) Fortführung der DGNB Beratung.

Beim Bauherrn verbleiben folgende Leistungen:

a) Beratung Betriebsorganisation,

b) Beratung Logistikplanung,

c) Geotechnik (Bodengutachten und Kampfmittelerkundung),

d) Beratung flugverkehrsrechtliches Genehmigungsverfahren für den Hubschrauberlandeplatz,

e) Fachplaner WU-Beton,

f) Beratung Strahlenschutz,

g) Beratung Hygiene,

h) Beratung Sicherheits- und Gesundheitskoordinator (Sigeko),

i) Beratung Radonuntersuchung,

j) Umweltverträglichkeitsstudie (i. d. R. im Zuge der Bauleitplanung),

k) spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP),

l) Durchführen von Zertifizierungssystemen (z. B. Apotheke, AEMP, Küche),

m) GMP-Beratung zur Zytostatika-Herstellung in der Apotheke,

n) Planung Med-IT und IKT Geräteausstattung,

o) Umzugs- und Inbetriebnahmemanagement.

II.2.5)Criterios de adjudicación
El precio no es el único criterio de adjudicación, y todos los criterios figuran únicamente en los pliegos de la contratación
II.2.6)Valor estimado
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Comienzo: 01/05/2021
Fin: 31/12/2029
Este contrato podrá ser renovado: no
II.2.9)Información sobre la limitación del número de candidatos a los que se invitará
Número mínimo previsto: 3
Número máximo: 5
Criterios objetivos aplicables a la selección del número limitado de candidatos:

Unter den Bewerbern wird anhand der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sowie der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit gem. Ziffer III.1.3 der Bekanntmachung beurteilt, wer unter den als grundsätzlich geeignet eingestuften Bewerbern im Vergleich zu den Mitbewerbern besonders geeignet erscheint und daher am weiteren Verfahren beteiligt werden soll. Dies erfolgt nach den folgenden Kriterien:

Es muss eine vergleichbare Referenz für Neubauten im Gesundheitswesen, Bauten im Pflegewesen (Bettenbau, Altenpflege etc.), Forschungs- oder Laborgebäude, Bettenbau kombiniert mit Untersuchungs- und Behandlungsbereich oder Krankenhaus als mind. Schwerpunktversorgung (Versorgungsstufe II) nachgewiesen werden, die die Mindestbedingungen erfüllt und nach dem 1.1.2014 in Betrieb genommen wurde.

Die Bewertung erfolgt folgendermaßen:

1. Referenztyp:

— Referenz Typ Gesundheitswesen, Bauten im Pflegewesen (Bettenbau, Altenpflege etc.), Forschungs- oder Laborgebäude: 1 Punkt;

— Referenz Typ Bettenbau kombiniert mit Untersuchungs- und Behandlungsbereich mit unterschiedlichen Funktionsbereichen: 2 Punkte;

— Referenz Typ Krankenhaus als mind. Schwerpunktversorgung (Versorgungsstufe II): 3 Punkte.

Gewertet wird jeweils die beste Referenz. Ausreichend ist auch ein Teilneubau. Es können bei diesem Kriterium maximal 3 Punkte erzielt werden.

2. Referenzvolumen (Kostengruppen 200 bis 600 nach DIN 276):

— Referenz: brutto 50,0 Mio. EUR bis brutto 75,0 Mio. EUR: 1 Punkt;

— Referenz: brutto 75,0 Mio. EUR bis brutto 150 Mio. EUR: 2 Punkte;

— Referenz: brutto > 150,0 Mio. EUR: 3 Punkte.

Gewertet wird jeweils die beste Referenz. Ausreichend ist auch ein Teilneubau. In diesem Fall wird der Anteil des Neubaus gewertet. Bieter, die bei diesem Kriterium 0 Punkte erzielen, werden in der Auswahl nicht weiter berücksichtigt. Es können bei diesem Kriterium maximal 3 Punkte erzielt werden.

Insgesamt können maximal 6 Punkte erzielt werden. Für den Fall, dass nach der vorstehend beschriebenen Vorgehensweise durch Punktegleichstand die vorgesehene Anzahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bieter überschritten wird, erfolgt die Auswahl nach der Anzahl der im Teilnahmeantrag angegebenen Referenzen „Krankenhaus-Neubau“ oder Teilneubauten mit einem Volumen > brutto 50 Mio. EUR(Kostengruppe 200 bis 600 nach DIN 276). Bei Teilneubauten wird der Anteil des Neubaus gewertet. Referenzen werden gewertet, wenn Leistungen der Lph. 8 seit 1.1.2014 erbracht worden sind. Die Leistungen der Lph. 8 müssen für die Bewertung auf dieser Stufe nicht abgeschlossen sein. Es werden die Bewerber bevorzugt, die im Verhältnis zu anderen Bewerbern eine größere Anzahl an Referenzen haben. Besteht auch dann noch Gleichstand entscheidet die Anzahl der durchschnittlichen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Jahr 2019. Es werden die Bewerber bevorzugt, die im Verhältnis zu anderen Bewerbern eine größere Anzahl an Beschäftigten haben.

II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: sí
Descripción de las opciones:

Die Generalplanerleistungen werden stufenweise beauftragt, insbesondere soweit erwartete Fördermittel für die jeweilige Stufe bewilligt werden, soweit die Finanzierung gesichert ist und soweit keine schwerwiegenden Gründe gegen eine Weiterbeauftragung vorliegen. Hierbei handelt es sich um solche Gründe, die im Falle einer bereits erfolgten Beauftragung den Auftraggeber zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigen würden.

Die Leistungen werden durch einseitigen Abruf beauftragt, und zwar entweder vollständig oder beschränkt auf bestimmte Leistungsphasen einzelner Leistungsbilder (stufenweise Beauftragung).

Der Auftragnehmer hat keinen Rechtsanspruch auf die Beauftragung einzelner oder gar aller Stufen.

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.1)Condiciones de participación
III.1.1)Habilitación para ejercer la actividad profesional, incluidos los requisitos relativos a la inscripción en un registro profesional o mercantil
Lista y breve descripción de las condiciones:

Vorlage eines Auszuges aus dem Berufs- oder Handelsregister oder bei Bewerbern von außerhalb Deutschlands aus einem vergleichbaren Register des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist, soweit eine Eintragung nach den Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist, vorgesehen ist. Der Auszug hat den aktuellen Stand wiederzugeben und darf zum Zeitpunkt des Endes der Abgabefrist nach Ziffer IV.2.2) der Bekanntmachung im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union nicht älter als 3 Monate sein.

Bei einer Bewerbergemeinschaft ist ein entsprechender Auszug von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.

III.1.2)Situación económica y financiera
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

1. Nachweis über eine bestehende Berufshaftpflichtversicherung des Bewerbers:

a) mit einer Deckungssumme von mindestens 5,0 Mio. EUR für Personenschäden und von mindestens 5,0 Mio. EUR für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden),

b) wobei die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Deckungssumme pro Kalenderjahr betragen muss.

Bei einem in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen.

Im Falle von geringeren Deckungssummen oder geringerer Maximierung der Ersatzleistung als vorstehend unter a)-b) genannt, ist eine Bestätigung des in einem Mitgliedstaat der EU oder in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens oder eines Versicherungsmaklers einzureichen, aus der hervorgeht, dass im Auftragsfall die Versicherung an vorstehenden Anforderungen unter a)-b) angepasst werden wird. Sollte diese Bestätigung von einem Versicherungsmakler erstellt werden, muss sich die Bestätigung auf eine Versicherung eines Versicherungsunternehmens beziehen, welches in einem Mitgliedstaat der EU oder in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassen ist. Bei Bewerbergemeinschaften sind ein entsprechender Nachweis oder eine entsprechende Versicherungsbestätigung von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.

2. Eigenerklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz und den Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages (Generalplanungsleistungen), jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, jeweils in Euro netto. Sollte der tätigkeitsbezogene Umsatz nicht genau ermittelt werden können, ist jeweils ein tätigkeitsbezogener Umsatz anzugeben, der in dem betreffenden Geschäftsjahr mindestens erzielt worden ist. Der Wert ist dann entsprechend zu kennzeichnen.

Ist der Bewerber/ein Bewerbergemeinschaftsmitglied noch keine 3 Geschäftsjahre tätig, beschränkt sich sein Nachweiszeitraum in der Jahresumsatzerklärung auf die Geschäftsjahre seiner Tätigkeit. Maßgebend für die Einhaltung des Mindest-Jahresumsatzes ist in diesem Fall der Durchschnittswert aus den Geschäftsjahren seiner Tätigkeit.

Bei einer Bewerbergemeinschaft sind die jeweiligen Gesamtumsätze der Mitglieder pro Geschäftsjahr zu addieren und die Summe ist je Geschäftsjahr unter Gesamtumsatz anzugeben. Sofern ein Mindest-Jahresumsatz gefordert wird, genügt es, wenn der Durchschnittswert der Addition der Jahresumsätze der Mitglieder diesen Mindestumsatz erreicht. Entsprechendes gilt für die jeweiligen Umsätze im Tätigkeitsbereich des Auftrages (Leistungen der Projektsteuerung im Bauwesen).

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

Zu 2.: Der angegebene jährliche Gesamtumsatz darf im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre nicht unter EUR 3 Mio. p.a. (ohne Umsatzsteuer) liegen. Bei Bewerbergemeinschaften genügt zum Nachweis des Mindest-Jahresumsatzes gemäß Ziff. III.1.2) der Bekanntmachung, wenn die Addition der nachgewiesenen Jahresumsätze der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft den geforderten Jahresumsatz als Durchschnittswert aus den letzten 3 Geschäftsjahren erreicht.

III.1.3)Capacidad técnica y profesional
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

1. Eigenerklärung über mindestens eine Referenz des Bewerbers/des Mitglieds oder der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft über früher ausgeführte Aufträge in Form einer Liste der seit 1.1.2014 erbrachten wesentlichen Leistungen, jeweils mit Angabe:

— bei Bewerbergemeinschaften: des Namens des Unternehmens, das das Referenzprojekt durchgeführt hat;

— der Rolle des Referenznehmers in dem Referenzprojekt;

— der Projektbezeichnung und Projektbeschreibung;

— des Auftragswerts;

— des Erbringungszeitpunkts (Zeitraum der Leistungserbringung);

— des öffentlichen oder privaten Empfängers (Name/Anschrift des Auftraggebers und Name des Ansprechpartners beim Auftraggeber mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse).

Der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft hat in der Anlage TW 8 Nr. 1 ff. zu jedem Referenzprojekt die vorgenannten Angaben zu machen.

Damit eine Referenz als seit 1.1.2014 erbracht gilt, muss die vollständige Erbringung der Leistungsphase 8 nach dem 1.1.2014 und vor der Teilnahmefrist liegen.

Eine Referenz gilt als geeignet, wenn alle folgenden Anforderungen erfüllt sind:

Auftragsgegenstand waren Planungsleistungen eines Neubaus oder eines Teilneubaus aus dem Gesundheitswesen, Forschungs- oder Laborgebäude, Bauten im Pflegewesen (Bettenbau, Altenpflege etc.) oder Bettenbau kombiniert mit Untersuchungs- und Behandlungsbereich oder ein Krankenhausneubau/-teilneubau. Standort der Referenz war Deutschland. Es muss sich dabei nicht um eine Generalplanungsleistung handeln. Erforderlich ist aber, dass bei den Referenzen – gleich in welcher Konstellation (Bewerbergemeinschaft, Unterauftragnehmer, jeweils getrennt vom AG beauftragt o.ä.) – die Büros der Leistungsbilder Architektur und HLS bereits zusammengearbeitet haben.

Der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft hat in der Anlage TW 8 Nr. 1 ff. zu jedem Referenzprojekt die in dieser Anlage zur Beurteilung der Geeignetheit der Referenz geforderten Angaben zu machen.

Bei Bewerbergemeinschaften muss klar erkennbar sein, welches Referenzprojekt welchem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zuzuordnen ist. Die Mindestanforderungen erfüllende Referenzprojekte der Mitglieder werden der Bewerbergemeinschaft zugerechnet.

Es werden nur die vom Bewerber/von der Bewerbergemeinschaft in der vorgesehenen Anlage TW 8 Nr. 1 ff. jeweils genannten Referenzprojekte berücksichtigt. Je Referenz ist ein zusätzliches Projektblatt (maximal 2 DIN-A4-Seiten) mit Darstellung des Referenzprojektes gestattet. Sollten an anderer Stelle oder darüber hinaus Referenzprojekte benannt werden (z. B. auch in allgemeinen Bürobroschüren, Referenzlisten oder Ähnlichem), werden diese nicht berücksichtigt.

Die Referenzen des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft und alle hierzu geforderten Angaben sind in der Anlage TW 8 Nr. 1 ff. genannt.

Weiter hat der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft in der Anlage TW 8 Nr. 1 ff. die übrigen gemäß des Verfahrensleitfadens geforderten Angaben zu machen.

2. Eigenerklärung, aus der die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten des Bewerbers jeweils in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist. Bei einer Bewerbergemeinschaft sind je Jahr die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten jedes Mitglieds der Bewerbergemeinschaft zu addieren. Sollte die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten nicht genau ermittelt werden können, ist jeweils eine durchschnittliche Zahl der Beschäftigten und der Führungskräfte anzugeben, die in dem betreffenden Jahr mindestens beschäftigt waren. Der Wert ist dann entsprechend zu kennzeichnen.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

Zu 1.: Mindestanforderung an die Referenzen ist, dass der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft eine vergleichbare Referenz vorlegt, bei der die Baukosten der Kostengruppen 200 bis 600 nach DIN 276 mindestens brutto 50,0 Mio. EUR betragen.

Zu 2): Die Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter muss in den letzten 3 abgelaufenen Geschäftsjahren im Durchschnitt mindestens betragen für Architektur 30, für HLS 15, für ELT 15, für Medizintechnik 10, für Tragwerksplanung 15.

III.2)Condiciones relativas al contrato
III.2.1)Información sobre una profesión concreta
La prestación del servicio se reserva a una profesión concreta
Referencia de la disposición legal, reglamentaria o administrativa correspondiente:

Vorlage eines Auszuges aus dem Berufs- oder Handelsregister oder bei Bewerbern von außerhalb Deutschlands aus einem vergleichbaren Register des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist, soweit eine Eintragung nach den Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist, vorgesehen ist. Der Auszug hat den aktuellen Stand wiederzugeben und darf zum Zeitpunkt des Endes der Abgabefrist nach Ziffer IV.2.2) der Bekanntmachung im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union nicht älter als 3 Monate sein.

Bei einer Bewerbergemeinschaft ist ein entsprechender Auszug von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento de licitación con negociación
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.4)Información sobre la reducción del número de soluciones u ofertas durante la negociación o el diálogo
Aplicación del procedimiento en fases sucesivas con el fin de reducir gradualmente el número de soluciones que se examinarán o de ofertas que se negociarán
IV.1.5)Información sobre la negociación
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: no
IV.2)Información administrativa
IV.2.2)Plazo para la recepción de ofertas o solicitudes de participación
Fecha: 23/10/2020
Hora local: 09:00
IV.2.3)Fecha estimada de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a licitar o a participar
Fecha: 29/10/2020
IV.2.4)Lenguas en que pueden presentarse las ofertas o las solicitudes de participación:
Alemán
IV.2.6)Plazo mínimo durante el cual el licitador estará obligado a mantener su oferta
La oferta debe ser válida hasta: 30/04/2021

Apartado VI: Información complementaria

VI.1)Información sobre la periodicidad
Se trata de contratos periódicos: no
VI.2)Información sobre flujos de trabajo electrónicos
Se utilizará el pedido electrónico
VI.3)Información adicional:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y9PDXF7

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern
Dirección postal: Maximilianstraße 39
Localidad: München
Código postal: 80538
País: Alemania
Correo electrónico: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Teléfono: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

— der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Gemäß § 134 Abs. 1 GWB haben öffentliche Auftraggeber die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

Gemäß § 134 Abs. 2 GWB darf ein Vertrag erst 10 Kalendertage nach Absendung (per Telefax, E-Mail oder elektronisch über das E-Vergabe-Portal) der Information nach 134 Abs. 1 GWB geschlossen werden. Die Frist beginnt am Tag nach der Absen-dung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

Gemäß § 135 Abs. 2 Satz 1 GWB kann die Unwirksamkeit nach § 135 Abs. 1 GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
22/09/2020