Servicios - 450972-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Bad Nauheim: Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección

2020/S 187-450972

Anuncio de licitación

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Dirección postal: Dieselstraße 1-7
Localidad: Bad Nauheim
Código NUTS: DE7 HESSEN
Código postal: 61231
País: Alemania
Persona de contacto: Fachbereich Freiberufliche Leistungen
Correo electrónico: info.fbt@lbih.hessen.de
Fax: +49 6032 / 8862-126
Direcciones de internet:
Dirección principal: https://vergabe.hessen.de
I.2)Información sobre contratación conjunta
El contrato es adjudicado por una central de compras
I.3)Comunicación
Puede obtenerse más información en la dirección mencionada arriba
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse por vía electrónica a: https://vergabe.hessen.de
I.4)Tipo de poder adjudicador
Autoridad regional o local
I.5)Principal actividad
Servicios públicos generales

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Laborfachliche Beratung

Número de referencia: VG-7000-2020-1772
II.1.2)Código CPV principal
71000000 Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

PPP-Neubauprojekt für die Hessischen Labore in Kassel

Leistungen der laborfachlichen Beratung des Auftraggebers während der Projektphasen der Angebots- und Verhandlungsphase sowie im Rahmen der Planung und Bauausführung.

II.1.5)Valor total estimado
II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.2)Descripción
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
71210000 Servicios de asesoramiento en arquitectura
71248000 Supervisión del proyecto y documentación
71251000 Servicios de arquitectura y de planimetría de edificios
71315200 Servicios de consultoría en materia de edificios
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE7 HESSEN
Código NUTS: DE73 Kassel
Código NUTS: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

34131 Kassel,

Druseltalstraße 61 und 67 und 65189 Wiesbaden,

Abraham-Lincoln-Straße 38-42

II.2.4)Descripción del contrato:

Für das zu realisierende PPP-Hochbauprojekt Neubau Labore Kassel wird eine laborfachliche Beratung des Auftraggebers während der Projektphasen der Angebots- und Verhandlungsphase sowie im Rahmen der Planung und Bauausführung erforderlich.

Die Leistungen des Beraters umfassen im Wesentlichen die Prüfung, Analyse und Auswertung der Angebote nach laborfachlichen Aspekten, Fortschreibung der Vergabeunterlagen sowie die Begleitung und Unterstützung des Auftraggebers beim Controlling der Planung und der Bauausführung. Darüber hinaus wird vom Auftragnehmer eine proaktive Teilnahme an Besprechungen, Workshops und Gremien erwartet.

Maßnahmeninhalt bzw. -umfang des PPP-Hochbauprojekts Neubau Labore Kassel:

Im Rahmen eines PPP-Verfahrens werden die bisher auf 3 Standorte in Kassel verteilten Labore des Landesbetriebes Hessisches Landeslabor (LHL), des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) sowie die Dezernates 35.3, SG 4 des Regierungspräsidiums Kassel (RP KS) am Standort Druseltalstraße 61 (Grundstücksfläche 4 740 m2) und 67 (Grundstücksfläche (5 645 m2) in 34131 Kassel zusammengelegt. Durch den Privaten Partner sollen v.a. Laborarbeitsplätze, Büroarbeitsplätze, Auswertearbeitsplätze, KFZ-Stellplätze sowie Fahrradstellplätze geschaffen werden.

Der PPP-Auftrag soll den Grundstücksankauf der Projektgrundstücke, Planung, Abriss der Bestandsbebauung, Neubau, Finanzierung, langfristige Vermietung und 30-jährigen Betrieb der beiden Laborneubauten ab Übernahme des 1. Bauabschnittes umfassen.

Der geplante Ablauf der Baumaßnahmen ist:

1. Bauabschnitt – Druseltalstraße 61: Grundstückserwerb, Planung, Abriss der Bestandsbebauung, Neubau von ca. 4 670 m2 Nutzfläche. Nach Übernahme des 1. Bauabschnittes wird der Umzug des LHL in den Neubau erfolgen. Die bisher vom LHL genutzte Liegenschaft Druseltalstraße 67 wird freigezogen.

2. Bauabschnitt – Druseltalstraße 67: Grundstückserwerb, Planung, Abriss, Neubau von ca. 3 640 m2 Nutzfläche. Der 2. Bauabschnitt soll auch den Großteil der Stellplatzflächen beinhalten. Im 2. Bauabschnitt ist ebenfalls die sogenannte Emissions-Simulations-Anlage (ESA) des HLNUG zu errichten.

II.2.5)Criterios de adjudicación
los criterios enumerados a continuación
Criterio de calidad - Nombre: Arbeitsweise / Ponderación: 20,00
Criterio de calidad - Nombre: Projektteam / Ponderación: 20,00
Criterio de calidad - Nombre: Präsentation vor dem Hintergrund einer Arbeitsprobe / Ponderación: 20,00
Criterio relativo al coste - Nombre: Gesamtpreis / Ponderación: 40,00
II.2.6)Valor estimado
II.2.7)Duración del contrato, acuerdo marco o sistema dinámico de adquisición
Comienzo: 16/11/2020
Fin: 31/01/2027
Este contrato podrá ser renovado: no
II.2.9)Información sobre la limitación del número de candidatos a los que se invitará
Número mínimo previsto: 3
Número máximo: 4
Criterios objetivos aplicables a la selección del número limitado de candidatos:

1. Ausschluss von zu spät eingegangenen Bewerbungen,

2. Ausschluss formal unzureichender Bewerbungen,

3. Prüfung der Einhaltung von Mindestanforderungen und Ausschlusskriterien.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt anhand wirtschaftlicher und finanzieller Leistungsfähigkeit und der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit: siehe Punkt III.1.1), III.1.2); III.1.3), sowie ergänzend in den anzufordernden Bewerbungsunterlagen. Gewichtung gem. Wertungsmatrix Stufe 1:

— Durchschnittlicher Gesamtumsatz (netto) der letzten 3 Jahre: 6,25 %;

— Durchschnittlicher Umsatz mit vergleichbaren Leistungen (netto) der letzten 3 Jahre: 6,25 %;

— Durchschnittliche Anzahl der festangestellten mit entsprechenden Leistungen betraute Dipl.-Ingenieure, Master- und Bachelorabsolventen in den letzten 3 Jahren: 12,5 %;

— Referenzen: gemäß den unter III.1.3) benannten Auswahlkriterien (Referenzen 1, 2 und 3 mit jeweils 25 %): 75 %.

Ggfs. Losentscheid bei gleichermaßen geeigneten Bewerbern.

II.2.10)Información sobre las variantes
Se aceptarán variantes: no
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: sí
Descripción de las opciones:

Durch den Abschluss des Beratervertrages werden dem Aufragnehmer noch keine Leistungen nach Anlage 1 des Vertrages (Leistungsbild) übertragen. Vielmehr ist der Auftraggeber berechtigt aber nicht verpflichtet, dem Auftragnehmer die Erbringung von Leistungen aus dem Katalog der Anlage 1 Leistungsbild zu übertragen. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, wirksam übertragene Leistungen zu erbringen.

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.1)Condiciones de participación
III.1.1)Habilitación para ejercer la actividad profesional, incluidos los requisitos relativos a la inscripción en un registro profesional o mercantil
Lista y breve descripción de las condiciones:

Folgende Bewerbungsunterlagen sind in der unter VI.3 genannten Form einzureichen:

1. Verbindliche Erklärung im Formular Bewerbungsbogen, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 Abs. 1 GWB und § 124 Abs. 1 und Abs. 2 GWB vorliegen und dass der Bewerber seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern, Abgaben oder Beiträgen zur Sozialversicherung nachgekommen ist,

2. Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19. Dezember 2014, GVBl. S.354 (HE 736),

3. Erklärung zum Nichtvorliegen von Vergabesperren nach HVTG,

4. sofern die Gesellschaftsform dies erfordert:

Angabe der Befähigung zur Berufsausübung gemäß § 44 VgV und Eintragung in ein Berufs- und Handelsregister; geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form Anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

III.1.2)Situación económica y financiera
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

Folgende Bewerbungsunterlagen sind in der unter VI.3 genannten Form einzureichen:

1. Verbindliche Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung gem. § 45 Abs. 1 (3) VgV,

2. Verbindliche Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für die entsprechenden Leistungen in den letzten 3 Jahren gem. § 45 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 4 Nr. 4 VgV,

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form Anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

Zu 1) Mindestdeckung der Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut für Personenschäden 2 000 000,00 EUR, für sonstige Schäden 1 000 000,00 EUR, jeweils im Versicherungsjahr. Bei Bewerbergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen.

Zu 2) Mindestanforderung an den Umsatz für entsprechende Leistungen im Bereich der laborfachlichen Beratung: mind. 500 000,00 EUR (netto)/Jahr.

III.1.3)Capacidad técnica y profesional
Lista y breve descripción de los criterios de selección:

1. Erklärung aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber beschäftigten Mitarbeiter, die Anzahl der Führungskräfte sowie die Anzahl an mit der Ausschreibung entsprechenden Leistungen betrauten festangestellten Dipl.-Ingenieuren, Master- und Bachelorabsolventen in den letzten 3 Geschäftsjahren ersichtlich ist gem. § 46 Abs. 3 VgV,

2. Angabe und Nachweis der beruflichen Befähigung und Qualifikation der Führungskräfte, der vorgesehenen Projektleitung sowie den als Stellvertreter vorgesehene Person durch die Berechtigung die Berufsbezeichnung Dipl.-Ing. / Master / Bachelor führen zu dürfen gem. § 46 Abs. 3 (8) VgV,

3. Darstellung von 3 Referenzen (1-3) nach § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV für in den letzten sieben Jahren erbrachte vergleichbare Leistungen mit Kurzbeschreibung der Referenz und folgenden Angaben:

— Art der Maßnahme (Sanierung / Umbau, Neubau);

— Art der Nutzung (Laborbau, Forschungsgebäude, Medizinbau) mit oder ohne Verwaltung / Büro;

— Benennung des Projektleiters und des Stellvertreters (aus dem Bewerberbüro);

— Art des Auftraggebers (privater AG / öffentlicher AG);

— Projektgröße BGF, NUF 1-7;

— Gesamtbaukosten (KG 100-700);

— Rechnungswert / Honorar;

— Projektzeit / Fertigstellung;

— Alter der Referenz;

— Leistungsumfang des Bewerbers;

— Leistungsstand der Referenz;

— Benennung des Auftraggebers (Bezeichnung, Anschrift, Kontaktdaten) mit Referenzperson des Auftraggebers.

Das Projektdatenblatt ist jeweils vollständig auszufüllen. Geforderte Anlagen sind beizulegen.

Jede Referenz muss in Form von aussagekräftigen Bildern und Beschreibungen belegt werden. Hierbei ist die Darstellung je Referenzprojekt auf max. 4 DIN-A4-Blätter zu beschränken. Unterlagen, die unaufgefordert eingereicht werden, gehen nicht in die Wertung ein (z. B. Projektbroschüren).

Referenzen, die als verantwortliche/r Projektleiter/in in einem früheren Arbeitsverhältnis erbracht wurden, werden gewertet, falls eine entsprechende schriftliche Bestätigung des Auftraggebers oder des ehemaligen Arbeitgebers vorliegt.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form Anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Nivel o niveles mínimos que pueden exigirse:

Zu 1) Mindestanforderung an die Gesamtzahl der Beschäftigten: mind. 5 Mitarbeiter, Mindestanforderung an festangestellten Ingenieure, die mit vergleichbaren Leistungen betarut sind: mind. 3 festangestellte Ingenieure im Mittel der letzten 3 Jahre;

Zu 3) Die folgenden Mindestanforderungen werden an alle wertbaren Referenzen gestellt, die Nichteinhaltung führt zum Ausschluss der jeweiligen Referenz:

— Baubeginn vor 01/2019;

— Nicht älter als 7 Jahre;

— Fläche ≥ 3 000 m2 BGF;

— Investitionssumme KG 100-700 ≥ 10 000 000 EUR (brutto).

Bei Nichteinhaltung einer Mindestforderung wird die Referenz nicht gewertet.

Folgende Mindestanforderungen müssen durch die Gesamtheit der wertbaren Referenzprojekte abgedeckt werden. Es handelt sich hierbei um K.O. Kriterien, die Nichteinhaltung führt zum Ausschluss der Bewerbung vom weiteren Verfahren.

Der Bewerber muss innerhalb der wertbaren Referenzprojekte alle nachfolgenden Leistungen mind. einmal, jedoch nicht zwingend innerhalb desselben Referenzprojekts erbracht haben:

A1) Laborberatung oder

A2) Planung bzw. Angebotsprüfung und

b) Bauüberwachung oder Bauherrenvertretung oder beratende Begleitung während Bauausführung.

III.2)Condiciones relativas al contrato
III.2.1)Información sobre una profesión concreta
La prestación del servicio se reserva a una profesión concreta
Referencia de la disposición legal, reglamentaria o administrativa correspondiente:

Der Zulassungsbereich umfasst sämtliche EWR Mitgliedsstaaten sowie Staaten der Vertragsparteiendes WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Ingenieur zu führen. Ist in dem Heimatstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG-Berufsanerkennungsrichtlinie – gewährleistet ist und den Vorgaben des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikation (ABI.EU Nr. L 255 S. 22) entspricht. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an die natürliche Person gestellt werden.

III.2.2)Condiciones de ejecución del contrato:

Bewerbergemeinschaften (z. B. Arbeitsgemeinschaften) natürlicher Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Mit der Bewerbung ist eine Erklärung über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter sowie über die gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder vorzulegen. Bietergemeinschaften müssen sämtliche geforderten Nachweise für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft vorlegen. Die Leistungsabgrenzung innerhalb der Bietergemeinschaft ist darzustellen.

III.2.3)Información sobre el personal encargado de la ejecución del contrato
Obligación de indicar los nombres y cualificaciones profesionales del personal asignado a la ejecución del contrato

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento de licitación con negociación
Procedimiento acelerado
Justificación:

Gemäß Erlass O 1082 A-101-IV 64 des HMdF vom 3.8.2020 zu „Vergaberechtliche Erleichterungen zur Beschleunigung investiver Maßnahmen“ ist regelmäßig von der Dringlichkeit auszugehen.

IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.5)Información sobre la negociación
El poder adjudicador se reserva el derecho de adjudicar el contrato sobre la base de las ofertas iniciales sin negociación
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.1)Publicación anterior referente al presente procedimiento
Número de anuncio en el DO S: 2019/S 075-178706
IV.2.2)Plazo para la recepción de ofertas o solicitudes de participación
Fecha: 08/10/2020
Hora local: 11:00
IV.2.3)Fecha estimada de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a licitar o a participar
IV.2.4)Lenguas en que pueden presentarse las ofertas o las solicitudes de participación:
Alemán
IV.2.6)Plazo mínimo durante el cual el licitador estará obligado a mantener su oferta
Duración en meses: 2 (a partir de la fecha declarada de recepción de ofertas)

Apartado VI: Información complementaria

VI.1)Información sobre la periodicidad
Se trata de contratos periódicos: no
VI.3)Información adicional:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Zur Abgabe der notwendigen Eigenerklärungen sind zwingend die vorgegebenen Vordrucke zu verwenden. Als vorläufigen Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen akzeptiert der öffentliche Auftraggeber auch die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE).

Die ausgefüllten Unterlagen sind wie folgt einzureichen:

1. Die Teilnahmeanträge sind frist- und formgerecht ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform des Landes Hessen (http://vergabe.hessen.de) zu übermitteln. Es genügt die Textform nach § 126b BGB mit Angabe des Namens der natürlichen Person, die die Erklärung abgibt.

2. Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nur auf Anforderung zurückgegeben.

3. Im Falle von Bewerbergemeinschaften, Eignungsleihen durch andere Unternehmen (gem. § 47 VgV) und Unterauftragnehmern (gem. § 36 VgV) sind die Formblätter „Bewerbungsbogen“ inkl. der geforderten Anlagen und Nachweise von jedem Unternehmen einzeln einzureichen (HE 734).

4. Im Falle von Bewerbergemeinschaften ist mit dem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung der Bewerbergemeinschaft einzureichen (HE 740).

5. Im Falle von Unternehmen nach § 47 VgV (Eignungsleihe) und/oder im Falle von Unternehmen nach § 36 VgV (Unterauftragnehmer) ist mit dem Teilnahmeantrag Art und Umfang der Teilleistungen zu benennen, für welche sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmen bedienen wird (HE 741). Weiterhin ist eine Verpflichtungserklärung der anderen Unternehmen nachzuweisen, dass dem Bewerber die erforderlichen Kapazitäten zur Verfügung stehen (HE 742).

6. Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) als Zentrale Vergabestelle im Sinne des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung, ist bei europaweiten Ausschreibungen seit 18. April 2017 zur elektronischen Kommunikation verpflichtet.

Dies bedeutet insbesondere, dass Angebote in offenen Verfahren, nicht offenen Verfahren oder in Verhandlungsverfahren nur noch elektronisch in Textform über die Vergabeplattform des Landes Hessen eingereicht werden können.

Eine Angebotsabgabe per E-Mail entspricht diesen Anforderungen nicht!

Angebote, die nicht elektronisch in Textform über die elektronische Vergabeplattform des Landes Hessen abgegeben werden, müssen vom Verfahren ausgeschlossen und dürfen bei der Vergabe nicht berücksichtigt werden.

Interessenten, die an Verfahren im Bereich oberhalb der EU-Schwellenwerte teilnehmen wollen, registrieren sich bitte auf der Vergabeplattform Hessen.

Dort können Sie sich die Vergabeunterlagen zur Ansicht in Ihren persönlichen Bereich herunterladen.

Zur Angebotsabgabe müssen Sie die Vergabeunterlagen im Bietercockpit öffnen, dort bearbeiten und so das erstellte Angebot über das Bietercockpit digital abgeben.

7. Ergänzende Angaben zur Bekanntmachung die aus technischen Gründen nicht in das Formular eingetragen werden können:

Abschnitt II.2.2) weitere(r) CPV-Code(s): 71315300-2 und 45214610-9.

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Dirección postal: Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Localidad: Darmstadt
Código postal: 64283
País: Alemania
Teléfono: +49 6151-12-0
Fax: +49 6151-12-6347
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
22/09/2020