Servicios - 451392-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Langweid am Lech: Servicios de arquitectura, ingeniería y planificación

2020/S 187-451392

Anuncio de adjudicación de contrato

Resultados del procedimiento de contratación

Servicios

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Gemeinde Langweid am Lech
Número de identificación fiscal: DE276
Dirección postal: Augsburger Str. 20
Localidad: Langweid am Lech
Código NUTS: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Código postal: 86462
País: Alemania
Persona de contacto: Herr Veit
Correo electrónico: michael.veit@langweid.de
Direcciones de internet:
Dirección principal: www.meixner-partner.de
I.4)Tipo de poder adjudicador
Autoridad regional o local
I.5)Principal actividad
Servicios públicos generales

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Neubau Grund- und Mittelschule in Langweid a. Lech

II.1.2)Código CPV principal
71240000 Servicios de arquitectura, ingeniería y planificación
II.1.3)Tipo de contrato
Servicios
II.1.4)Breve descripción:

Die Gemeinde Langweid a. Lech plant den Neubau der Grund- und Mittelschule.

Der Neubau soll auf dem derzeitigem Außengelände der Schule errichtet werden. Nach Fertigstellung des Neubaus soll das Bestandsgebäude abgerissen werden.

Geplant ist eine BGF von ca. 5 725 m2.

II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.1.7)Valor total de la contratación (IVA excluido)
Valor IVA excluido: 1 789 641.84 EUR
II.2)Descripción
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE276 Augsburg, Landkreis
Emplazamiento o lugar de ejecución principal:

Langweid am Lech

II.2.4)Descripción del contrato:

Gegenstand des Auftrags sind Leistungen der Objektplanung gem. § 33 ff HOAI 2013 mit Anlage 10, LPH 1-9, bei stufenweiser Beauftragung für den Neubau der Grund- und Mittelschule.

Die Grund- und Mittelschule Langweid besteht derzeit aus einem Gebäudekomplex aus 2 Schulgebäuden. Ein Hallenbad und eine 3-fach Sporthalle befinden sich auf gemeindlichen Grund und werden mitgenutzt. Die beiden Schulgebäude haben getrennte Standorte und sind nicht miteinander verbunden. Das Bauteil 1 (bleibt bestehen) liegt unmittelbar an der Schulstraße, wurde 1955 erreichtet und 1964 erweitert. Das Bauteil 2 (wird abgerissen) hat einen großen Vorplatz/Pausenhof zur Schulstraße und wurde 1977 errichtet. Im Bauteil 1 werden aktuell vorwiegend Grundschüler unterrichtet, Ausnahme bildet die Lehrküche, die der Beschulung der Mittelschüler dient. Im Bauteil 2 findet der Unterricht für Grund und Mittelschüler statt.

Die Grund- und Mittelschule hat derzeit 400 Schüler in den Jahrgangsstufen 1 bis 9. Die Schule soll als 4-zügige Grundschule und 1 bis 2-zügige Mittelschule erweitert werden.

Der Neubau soll auf dem derzeitigem Außengelände der Schule errichtet werden (Flur-Nr. 303). Nach Fertigstellung des Neubaus soll das Bestandsgebäude (Bauteil 2) abgerissen werden.

Geplant ist eine BGF von ca. 5 725 m2. Ein Raumprogramm der Regierung von Schwaben sowie ein pädagogisches Konzept liegen vor.

Im Rahmen der Vergabeverhandlung werden den Bietern, die zur Vergabeverhandlung eingeladen werden, weitere detaillierte Unterlagen zur Verfügung gestellt. Die geschätzten Gesamtkosten betragen 17,75 Mio. EUR brutto (KG 300-700). Der Auftraggeber legt Wert auf eine kosten- und energieeffiziente Ausführung. Gegebenenfalls werden auch verschiedene besondere Leistungen beauftragt werden, wie z. B.:

— Untersuchen alternativer Lösungsansätze nach verschiedenen Anforderungen einschließlich Kostenbewertung (verschiedenen städtebaulichen Varianten);

— Anfertigen von besonderen Präsentationshilfen (zum Beispiel Präsentationsmodelle, Perspektivische Darstellungen, Bewegte Darstellung/Animation, Farb- und Materialcollagen) – Erstellen des Brandschutznachweises;

— vertiefte Kostenschätzung.

Zeitlicher Ablauf:

Die Vergabeverhandlung findet voraussichtlich im April 2020 statt. Die Auftragsvergabe ist aller Voraussicht nach im Mai 2020. Der Leistungsbeginn ist direkt im Anschluss an die Auftragserteilung. Die Entwurfsplanung muss bis 30.9.2020 bei der Regierung von Schwaben eingereicht werden. Die Genehmigungsplanung soll im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

Der Baubeginn ist für Sept./Okt. 2021 und die Fertigstellung für Frühjahr/Sommer 2023 geplant. Im Sept. 2023 soll der Schulbetrieb aufgenommen werden.

Der Auftraggeber ordnet das Projekt der Honorarzone IV zu.

Nach Durchführung des Teilnahmewettbewerbs werden die Teilnehmer, die zur Vergabeverhandlung eingeladen werden, zur Abgabe von Lösungsansätzen aufgefordert, um die Herangehensweise an die geforderte Aufgabenstellung ersichtlich zu machen. Hierbei werden folgende Teilleistungen aus der LPH 2 erwartet:

Lageplan 1: 1000, Übersichtsplan 1: 500, Grundrisse, Schnitt und 1 Hauptfassade 1: 200, Flächen- und Raumberechnungen, Terminplan, Erläuterungstext.

Anhand der Bewertung der Teilleistungen gemäß Simmendinger-Teilleistungstabelle auf Grundlage der HOAI wird diese Leistung mit 20 000 EUR brutto vergütet. Die Tiefe der Ausarbeitung ist dem Honorar anzupassen.

Ein Büro hat bereits eine Voruntersuchung mit Kostenberechnung erstellt. Dieses Büro gilt als vorbefasster Bewerber. Sollte der Fall eintreten, dass sich das vorbefasste Büro bewerben und zur Vergabeverhandlung eingeladen werden sollte, so werden die Unterlagen vom Auftraggeber allen Teilnehmern der Vergabeverhandlung zur Verfügung gestellt, um alle Bieter auf denselben Informationsstand zu bringen.

II.2.5)Criterios de adjudicación
Criterio de calidad - Nombre: A) Vorentwurfskonzept / Ponderación: 50
Criterio de calidad - Nombre: B) Projektteam / Ponderación: 17
Criterio de calidad - Nombre: C) Herangehensweise konkrete Planungsaufgabe / Ponderación: 13
Criterio relativo al coste - Nombre: D) Honorarangebot / Ponderación: 20
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: sí
Descripción de las opciones:

Beabsichtigt ist eine stufenweise und bauabschnittsweise Beauftragung:

— Stufe 1: LPH 1-2 gem. § 34 ff HOAI 2013 mit Anlage 10;

— Stufe 2: LPH 3-4 gem. § 34 ff HOAI 2013 mit Anlage 10;

— Stufe 3: LPH 5-7 gem. § 34 ff HOAI 2013 mit Anlage 10;

— Stufe 4: LPH 8-9 gem. § 34 ff HOAI 2013 mit Anlage 10.

Zunächst wird nur die Stufe 1 beauftragt.

Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der weiteren Stufen oder auf Beauftragung besonderer Leistungen besteht nicht.

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Die Eignungs- und Zuschlagkriterien sind detailliert in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt.

Hinweis zur Wertung der Bewerbungen im Teilnahmewettbewerb als auch der Angebote der ausgewählten Bewerber: Die Gesamtpunktzahl wird mathematisch auf ganze Zahlen gerundet.

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento de licitación con negociación
IV.1.3)Información sobre un acuerdo marco o un sistema dinámico de adquisición
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.1)Publicación anterior referente al presente procedimiento
Número de anuncio en el DO S: 2019/S 218-535158
IV.2.8)Información sobre la terminación del sistema dinámico de adquisición
IV.2.9)Información sobre la anulación de la convocatoria de licitación en forma de anuncio de información previa

Apartado V: Adjudicación de contrato

Se adjudica un contrato/lote: sí
V.2)Adjudicación de contrato
V.2.1)Fecha de celebración del contrato:
18/09/2020
V.2.2)Información sobre las ofertas
Número de ofertas recibidas: 5
Número de ofertas recibidas de PYME: 5
Número de ofertas recibidas de licitadores procedentes de otros Estados miembros de la Unión Europea: 0
Número de ofertas recibidas de licitadores procedentes de terceros países: 0
Número de ofertas recibidas por medios electrónicos: 5
El contrato ha sido adjudicado a un grupo de operadores económicos: no
V.2.3)Nombre y dirección del contratista
Nombre oficial: Balda Architekten GmbH
Localidad: Fürstenfeldbruck
Código NUTS: DE21C Fürstenfeldbruck
País: Alemania
El contratista es una PYME: sí
V.2.4)Información sobre el valor del contrato/lote (IVA excluido)
Valor total del contrato/lote: 1 789 641.84 EUR
V.2.5)Información sobre la subcontratación

Apartado VI: Información complementaria

VI.3)Información adicional:

a) Die ausgefüllten Teilnahmeanträge (und später im Verfahren entsprechend auch die Honorarangebote) sind zu unterschreiben und mit den geforderten Nachweisen, Erklärungen und Anlagen zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist ausschließlich über den verschlüsselten Angebotsbereich der elektronischen Vergabeplattform einzureichen.

Eine Einreichung per Email oder unverschlüsselt per Bietermitteilung ist nicht zulässig und führt zwangsläufig zum Ausschluss. Nicht unterschriebene bzw. formlose Bewerbungen werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt. Angebote, die nicht form- oder fristgerecht eingegangen sind, werden ausgeschlossen, es sei denn, der Bieter hat dies nicht zu vertreten (§ 57 Absatz 1 Satz 1 VgV).

b) Während der Bewerbungsphase sind Rückfragen ausschließlich elektronisch als Bieterfragen-/mitteilungen unverschlüsselt über die Vergabeplattform bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist an den AG zu richten. Verbindliche Stellungnahmen werden als Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen zu den Vergabeunterlagen unter der zuvor genannten Vergabeplattform bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist veröffentlicht.

c) Bewerbungsunterlagen können nur verschlüsselt elektronisch eingereicht werden.

d) Geforderte Nachweise sind elektronisch, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung, der Bewerbung beizulegen.

e) Informationspflicht des Bewerbers:

Die Teilnehmer/die Bewerber verpflichten sich, sich eigenverantwortlich bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist auf der zuvor genannten Vergabeplattform zu informieren, ob Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen zu den Vergabeunterlagen vorgenommen wurden. Weiter werden die Bewerber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich in besonderen Fällen die Notwendigkeit ergeben kann, die Teilnahmefrist auch noch innerhalb der zuvor genannten 6 Kalendertage abzuändern oder zu verschieben. Entsprechende Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen werden unverzüglich auf zuvor genannter Vergabeplattform veröffentlicht.

Es wird darauf hingewiesen, dass alle veröffentlichten Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen Bestandteil der Vergabeunterlagen sind. Sollten sich die veröffentlichten Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen auf den Teilnahmeantrag auswirken, gelten folgende Regelungen:

Ist der Teilnahmeantrag bereits elektronisch eingereicht worden, so ist dem Auftraggeber bis zum Ende der Teilnahmefrist über die Vergabeplattform mitzuteilen, sofern:

— der alte Teilnahmeantrag für ungültig erklärt und kein neuer Teilnahmeantrag abgegeben wird;

— der alte Teilnahmeantrag für ungültig erklärt und ein neuer Teilnahmeantrag abgegeben wird.

Der neue Teilnahmeantrag muss vor Ende der Teilnahmefrist elektronisch vorliegen,

— der alte Teilnahmeantrag - ergänzt um das Erläuterungs-, Aktualisierungs- oder Änderungsschreiben -aufrechterhalten werden soll. Auf die Möglichkeit diese, vom speziellen Einzelfall abhängige Variante wählen zu können, wird in dem betreffenden Erläuterungs-, Aktualisierungs- oder Änderungsschreiben ausdrücklich hingewiesen. Es wird darauf hingewiesen, dass das unterzeichnete Erläuterungs-, Aktualisierungs- oder Änderungsschreiben vor Ablauf der Teilnahmefrist dem Auftraggeber elektronisch vorliegen muss;

— der alte Teilnahmeantrag unverändert aufrechterhalten werden soll. In diesem Fall wird darauf hingewiesen, dass ein bereits eingereichter Teilnahmeantrag, wenn erforderlich, an die Erläuterungs-, Aktualisierungs- oder Änderungsschreiben angepasst werden muss.

Sofern keine gesonderte Mitteilung eingeht, wird davon ausgegangen, dass der alte Teilnahmeantrag unverändert aufrechtgehalten wird.

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Dirección postal: Maximilianstraße 39
Localidad: München
Código postal: 80438
País: Alemania
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Verstöße im Sinne von § 135 Abs. 1 GWB (Unwirksamkeit des Vertrages) sind in einem Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss, geltend zu machen. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im EU-Amtsblatt bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU (§ 135 Abs. 2 GWB). Ein Nachprüfungsverfahren ist nur bei Einhaltung nachfolgender Voraussetzungen zulässig: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die der Bewerber im Vergabeverfahren erkannt hat, sind gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis zu rügen. Der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist binnen 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, einzureichen (§ 160 Abs. 3 GWB).

VI.4.4)Servicio del cual se puede obtener información sobre el procedimiento de recurso
Nombre oficial: siehe VI. 4.1)
Localidad: München
País: Alemania
VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
22/09/2020