Servicios - 451794-2020

25/09/2020    S187

Alemania-Berlín: Servicios de arquitectura para edificios

2020/S 187-451794

Anuncio de concurso de proyectos

Base jurídica:
Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador/entidad adjudicadora

I.1)Nombre y direcciones
Nombre oficial: Maßnahmenträgerin und Ausloberin: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA); Nutzer: Kindertagesstätten Berlin Süd-West im Eigenbetrieb des Landes Berlin; Koordination und Durchführung des Wettbewerbs: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Dirección postal: Straße des 17. Juni 112
Localidad: Berlin
Código NUTS: DE300 Berlin
País: Alemania
Persona de contacto: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Referat A2, Wettbewerb „Kita Ortlerweg“
Correo electrónico: Kita-WBW@BBR.Bund.de
Teléfono: +49 30184019202
Fax: +49 30184019209
Direcciones de internet:
Dirección principal: https://www.bbr.bund.de/BBR/DE/Home/home_node.html
I.3)Comunicación
Acceso libre, directo, completo y gratuito a los pliegos de la contratación, en: https://www.bbr.bund.de/BBR/DE/Home/home_node.html
Puede obtenerse más información en la dirección mencionada arriba
Las ofertas o solicitudes de participación deben enviarse a la dirección mencionada arriba
I.4)Tipo de poder adjudicador
Ministerio o cualquier otra autoridad nacional o federal, incluidas sus delegaciones regionales o locales
I.5)Principal actividad
Educación

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Interdisziplinärer, offener, einphasiger Wettbewerb für Architekt/innen und Landschaftsarchitekt/innen für die Realisierung eines Neubaus einer Kindertagesstätte

II.1.2)Código CPV principal
71221000 Servicios de arquitectura para edificios
II.2)Descripción
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
71421000 Servicios de jardinería paisajística
II.2.4)Descripción del contrato:

Teilnahmevoraussetzungen:

Als Zulassungsbereich gelten die Mitgliedstaaten des WTO-Abkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) und der ergänzenden Abkommen.

Teilnahmeberechtigt sind Bewerbergemeinschaften aus Architekt/innen und Landschaftsarchitekt/innen, die folgende Mindestanforderungen erfüllen:

1. wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit der Architekt/innen*:

— durchschnitt der Umsätze in den letzten 3 Jahren (2017-2019) mind. 0,2 Mio. EUR/Jahr (brutto);

— durchschnittliche Bürogröße in den letzten 3 Jahren (2017-2019): min. 3 Mitarbeitende (einschließlich Büroinhaber/in).

2. wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit der Landschaftsarchitekt/innen*:

— durchschnitt der Umsätze in den letzten 3 Jahren (2017-2019) mind. 0,1 Mio. EUR/Jahr (brutto);

— durchschnittliche Bürogröße in den letzten 3 Jahren (2017-2019): min. 2 Mitarbeitende (einschließlich Büroinhaber/in).

3. Nachweis der Berufsbezeichnung für Architekt/innen und Landschaftsarchitekt/innen:

— Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in bzw. Landschaftsarchitekt/in (z. B. durch Vorlage der Kopien der Kammerurkunden);

— soweit das Berufsbild des Landschaftsarchitekten/der Landschaftsarchitektin im Heimatstaat nicht geregelt ist, erfüllt die Teilnahmevoraussetzung wer mindestens 2 Referenzprojekte (mind. LPH 2 bis 5; Fertigstellung im Zeitraum ab 2010; Baukosten min. 100 000 EUR).

* Es besteht die Möglichkeit sich hinsichtlich des Nachweises der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit durch einen Nachunternehmer entsprechend zu verstärken. In diesem Falle werden Personal- und Umsatzzahlen addiert. Hierfür ist eine Verpflichtungserklärung und eine Erklärung über die gemeinsame Haftung entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe gemäß § 47 Abs. 3 VgV vom Nachunternehmer vorzulegen.

Nach Abschluss des Wettbewerbs prüft die Ausloberin, ob der erste Preisträger die für den Wettbewerb in der Bekanntmachung festgelegten wirtschaftlichen, finanziellen und beruflichen Mindestanforderungen erfüllt. Eine Beauftragung kann nur bei Erfüllung dieser Mindestanforderungen (1-3) erfolgen.

Weitere Beauftragung im Anschluss an den Wettbewerb:

Siehe Hinweis 3 unter Punkt VI.3. Zusätzliche Angaben.

Wettbewerbsaufgabe:

Im Rahmen des Umzugs der Bundesregierung nach Berlin werden neben Wohnungen auch Betreuungseinrichtungen für Kinder errichtet. Die Kita im Ortlerweg 19 in 12207 Berlin ist Teil dieses Auftrages. Die Kita soll zukünftig vom Land Berlin durch den Träger Kindertagesstätten Berlin Süd-West betrieben werden.

Die Kindertagesstätte mit Außenanlagen soll für 80 Kinder, davon 32 Krippen- und 48 Kindergartenkinder realisiert werden. Ziel ist es, die Kita als nachhaltiges Gebäude zu errichten. Es ist beabsichtigt, das Projekt nach BNB (Gebäude und Außenanlage) mit der Qualitätsstufe Silber (Mindesterfüllungsgrad von 65 %) zertifizieren zu lassen. Eine Holzbauvariante (Hybrid oder reiner Holzbau) wird auf Grund der positiven Ökobilanz empfohlen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, ein geeignetes Planungsteam aus Architekt/innen und Landschaftsarchitekt/innen zu finden sowie das beste Vorentwurfskonzept für die Bauaufgabe zu ermitteln. Es wird ein Vorschlag erwartet, der neben gestalterischer und funktionaler Qualität auch in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht überzeugt.

Die zusätzlichen Fachplanungsleistungen werden in separaten VgV-Verfahren vergeben.

Für die Realisierung der Baumaßnahme stehen insg. 5 720 555 EUR brutto (KG 200-700) zur Verfügung (Kostenobergrenze).

II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no

Apartado III: Información de carácter jurídico, económico, financiero y técnico

III.2)Condiciones relativas al contrato
III.2.1)Información sobre una profesión concreta
La participación está reservada a una profesión concreta: sí
Indíquese la profesión:

Arbeitsgemeinschaft aus Architekt/innen und Landschaftsarchitekt/innen

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.2)Tipo de concurso
Abierto
IV.1.7)Nombre de los participantes ya seleccionados:
IV.1.9)Criterios aplicables a la evaluación de los proyectos:

Entwurfsidee/Leitgedanke, städtebauliche Einbindung, architektonisches und landschaftsarchitektonisches Konzept, Nutzungs-, Raum und Gestaltungskonzept/Funktionalität, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit.

Die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar. Die Nennung der Unterkriterien erfolgt im Auslobungstext.

IV.2)Información administrativa
IV.2.2)Plazo para la recepción de los proyectos o de las solicitudes de participación
Fecha: 07/12/2020
Hora local: 16:00
IV.2.3)Fecha de envío a los candidatos seleccionados de las invitaciones a participar
IV.2.4)Lenguas en que pueden redactarse los proyectos o las solicitudes de participación:
Alemán
IV.3)Premios y jurado
IV.3.1)Información sobre el premio o los premios
Se concederán premios: sí
Número y valor del premio o los premios que se concederán:

Für Preise stehen insgesamt 48 800 EUR netto zur Verfügung.

Folgende Aufteilung ist vorgesehen:

Preise Summe netto

— 1. Preis 18 000 EUR;

— 2. Preis 11 000 EUR;

— 3. Preis 7 000 EUR;

— Anerkennung gesamt (2 Anerkennungen) 9 000 EUR (2 x 4 500 EUR);

— Gesamt netto 45 000 EUR.

Die Mehrwertsteuer ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern zusätzlich ausgezahlt.

IV.3.2)Información sobre pagos a los participantes:
IV.3.3)Contratos complementarios
Los contratos de servicios subsiguientes al concurso se adjudicarán al ganador o ganadores del concurso: sí
IV.3.4)Decisión del jurado
La decisión del jurado es vinculante para el poder adjudicador/la entidad adjudicadora: no
IV.3.5)Nombre de los miembros del jurado que hayan sido seleccionados:
Prof. Cordula Loidl-Reisch/Landschaftsarchitektin, Wien
Laura Fogarasi-Ludloff/Architektin, Ludloff Ludloff Architekten GmbH, Berlin
Matthias Siegert/Architekt, VON M GmbH, Stuttgart
Regine Schineis/Architektin, hiendl_schineis Architektenpartnerschaft, Passau
Minka Kersten/Architektin, Kersten Kopp Architekten GmbH, Berlin

Apartado VI: Información complementaria

VI.3)Información adicional:

Hinweis 1:

Stellvertretende Fachpreisrichter:

— Franz Reschke/Landschaftsarchitekt, Franz Reschke Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin;

— Markus Lager/Architekt, Kaden+Lager GmbH, Berlin.

Hinweis 2:

Der Wettbewerbsausschuss der Berliner Architektenkammer ist bei der Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs beratend tätig. Die Registriernummer wird mit der Auslobung bekannt gegeben.

Hinweis 3:

Weitere Beauftragung im Anschluss an den Wettbewerb: Die Ausloberin beabsichtigt, der Empfehlung des Preisgerichts folgend, mit dem ersten Preisträger Verhandlungen aufzunehmen. Nach Überprüfung der Mindestanforderungen wird mit der Einladung des 1. Preisträgers zum Verhandlungsgespräch der Vertragsentwurf übersandt. Zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren nach VgV ist über die E-Vergabe ein Honorarangebot zu dem Vertragsentwurf innerhalb einer noch zu benennenden Frist einzureichen. Auf das Angebot kann nur dann ein Zuschlag erteilt werden, wenn es dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit im Sinne der BHO entspricht. Hierbei werden die preisrechtlichen Grundlagen der HOAI herangezogen, wobei die darin festgeschriebenen Mindestsätze unterschritten werden dürfen.

Mit dem Angebot ist ein Projektteam aus Architekt/innen und Landschaftsarchitekt/innen namentlich vorzustellen, dass die folgenden Mindestanforderungen erfüllt:

Architekt/innen: Projektleiter/in (PL) mit mindestens 3 Jahren und ein/e Projektmitarbeiter/in/stellv. PL (MA 1) mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung im Bereich Objektplanung Gebäude mit Studienabschluss der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen (Studienabschluss einer Fachhochschule oder Hochschule)

Landschaftsarchitekt/innen: Projektleiter/in (PL) mit mindestens 3 Jahren und ein/e Projektmitarbeiter/in/stellv. PL (MA 1) mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung im Bereich Objektplanung Freianlagen mit Studienabschluss der Fachrichtung Landschaftsarchitektur (Studienabschluss einer Fachhochschule oder Hochschule).

Allgemein: Gewünscht ist, dass die vorgesehenen Projektleiter/innen (Architektur und Landschaftsarchitektur) dem Projekt langfristig zur Verfügung stehen; ebenso sollte ein Projektteam gebildet werden, das beständig zusammenarbeitet.

Ziel ist die Beauftragung der Leistungsphasen 2 (Vervollständigung) bis 5 nach HOAI § 34 (Honorarzone III oben) und die Objektplanung Freianlagen Leistungsphasen 2 (Vervollständigung) bis 5 nach HOAI § 40 (Honorarzone IV), sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht und der Auftragnehmer ein wirtschaftliches Angebot einreicht. Die Ausloberin behält sich eine stufenweise Beauftragung sowie die Beauftragung weiterer Leistungsphasen vor. Ein Rechtsanspruch auf eine Beauftragung der weiteren Leistungsphasen besteht jedoch nicht.

Hinweis 3:

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung gem. Artikel 13 DSGVO:

Die vom Bewerber/Bieter im Verlauf des Vergabeverfahrens – auf Anforderung – mitgeteilten personenbezogenen Daten werden nach den geltenden Datenschutzbestimmungen, insbesondere der DSGVO und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2018), streng vertraulich behandelt und ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Vergabeverfahrens genutzt. Diese Angaben sind Voraussetzung für die Berücksichtigung der Bewerbung/des Angebotes. Angesichts des Umstands, dass bereits mit der Abforderung von Unterlagen personenbezogene Daten erfasst werden, willigt der Bewerber/Bieter bereits mit der Abforderung in die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Antragsbearbeitung ein. Die Einwilligung ist freiwillig und erfolgt unbeschadet des Rechts zum Widerruf mit Wirkung für die Zukunft, sofern dem keine Rechtsgründe entgegenstehen. Die Nichteinwilligung kann jedoch zur Folge haben, dass die Bearbeitung der Bewerbung/des Angebotes und damit die Berücksichtigung im Vergabeverfahren unmöglich werden.

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Nombre oficial: Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes
Dirección postal: Villemombler Straße 76
Localidad: Bonn
Código postal: 53123
País: Alemania
Teléfono: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
Dirección de internet: http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Zuständig für die Nachprüfung von Vergabeverfahren ist das Bundeskartellamt – Vergabekammern des Bundes, Villemombler Str. 76, 53123 Bonn, Tel.: +49 228/9499-0, Fax: +49 228/9499-163.

Gemäß § 160 GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb von 10 Tagen bei der Vergabestelle des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, Referat A 4, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin, gerügt werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf Nachprüfung beim Bundeskartellamt unter der o. g. Anschrift innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit die Voraussetzungen von § 160 GWB vorliegen.

Ferner wird auf die Vorschriften der §§ 134, 135 GWB hingewiesen.

VI.4.4)Servicio del cual se puede obtener información sobre el procedimiento de recurso
Nombre oficial: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung – A 4.1 Vergabesachgebiet
Dirección postal: Straße des 17. Juni 112
Localidad: Berlin
Código postal: 10623
País: Alemania
Correo electrónico: vergabe.berlin@bbr.bund.de
Dirección de internet: http://www.bbr.bund.de
VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
21/09/2020