Supplies - 303141-2017

02/08/2017    S146    - - Lieferungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung 

Deutschland-Koblenz: Gepanzerte Militärfahrzeuge

2017/S 146-303141

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Lieferauftrag

Richtlinie 2009/81/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw)
Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1
Kontaktstelle(n): BAAINBw U 2.2
Zu Händen von: Herrn Weiler
56073 Koblenz
Deutschland
E-Mail: baainbwU2.2@bundeswehr.org
Fax: +49 26140018205

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3)Haupttätigkeit(en)
Verteidigung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Geschützte Berge- und Kranfahrzeuge.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Ehingen.

NUTS-Code DE11

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Herstellung und Lieferung von 33 Stück geschützten Berge- und Kranfahrzeuge (GeschBKF).
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

35410000, 34140000

II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert
Wert: 88 832 596 EUR
mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne Auftragsbekanntmachung
Begründung der Auftragsvergabe ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (ABl.)
Richtlinie 2004/18/EG
1) Begründung der Wahl des Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union gemäß der Richtlinie 2004/18/EG bzw. 2004/17/EG
Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Bieter ausgeführt werden: technische Gründe
Die Fahrzeuge müssen mit einem leistungsfähigen Teleskopkran, einer Bergewindeanlage und Hubvorrichtungen zur Aufnahme und zum Abschleppen von Schadfahrzeugen ausgestattet sein, die die Forderungen an die Mobilität und die Schutzanforderungen zur Abwehr von Gefahren für Leib und Leben der Soldaten im Einsatz erfüllen. Basis für ein Bergefahrzeug ist entweder ein Lkw- oder ein Mobilkranfahrgestell. Die Anforderungen bezüglich Mobilität, Berge- und Kranleistung und Schutz an das GeschBKF für die Bundeswehr sind technisch jedoch nur durch eine Anpassung /Ergänzung eines Mobilkrans um die Anteile Schutz und Bergen erfüllbar. Nur ein Mobilkranfahrgestell verfügt über die zur Erfüllung der Funktionen Bergen und Kranen sowie der Anforderungen an Mobilität und Schutz notwendige Tragfähigkeit des Fahrgestells mit einer Achslast von 12 t und Verwindungssteifheit. Die technische Besonderheit des GeschBKF ist die Integration eines weitreichend geschützten, d. h. neben infanteristischer Bedrohung auch gegen Minenbedrohung, Sprengstoffattentaten und den Einsatz von ABC-Waffen Fahrerhauses sowie einer ebenso geschützten Krankabine auf einem seriennahen Mobilkranfahrwerk. Im Gegensatz zu Serienmobilkranen, die regelmäßig auf maximale Kranleistung optimiert sind, steht beim GeschBKF ein ausgewogenes Verhältnis von Schutz, Mobilität, Kran- und Bergeleistung im Vordergrund. Die Systemauslegung weicht deshalb erheblich von der eines serienmäßigen Mobilkranes ab.
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Q/U2BA/GA201/FA116
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
27.6.2017
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Firma Liebherr-Werk Ehingen
Dr. Hans-Liebherr-Straße 1
89584 Ehingen
Deutschland

V.4)Angaben zum Auftragswert
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
53123 Bonn
Deutschland

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28.7.2017