Supplies - 131556-2016

Display compact view

Unrevidierte maschinelle Übersetzung

16/04/2016    S75

Polen-Zielonka: Artillerie

2016/S 075-131556

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2009/81/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Wojskowy Instytut Techniczny Uzbrojenia
PL1250000208
ul. Prymasa Stefana Wyszyńskiego 7
Zu Händen von: Mieczysław Sienkiewicz
05-220 Zielonka
POLEN
Telefon: +48 227614680
E-Mail: witu@witu.mil.pl
Fax: +48 227614446

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.witu.mil.pl

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Verteidigung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Gegenstand des Auftrags ist die Lieferung von Fässern ballistischer CAL. 120 x 570 mm, zur Einspannung der Gattopardo“.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Gegenstand des Vertrags ist die Lieferung an den Auftraggeber (dynamische Prüfung) in Stalowa Wola mit einer Kugelsicherung Fässer (44) mit einer Länge von 570 mm Länge und einer Patronenkammer kalibrów konstruiert für den Einbau in die Wiege Kanonen Rheinmetall die NATO-Norm L44 mm (120 mm) mit zwei Fassungen im Patronenkammer Fässer für so genannte Piezofeuerzeuge gewindebohrenden und Druckfühler M12x1).
Zusätzliche Anforderungen:
Der Lauf einer völlig neuen oder mit mehr als 250 mal der Betrag, der wie folgt berechnet:
* aufgenommen werden, da er verschiedene x1;
* Schrot, einer Kugel podkalibrowym ćwiczebnym wie x1,5;
* podkalibrowym Unterpunkt aufgenommen, wie X3.
Die resursu rifling Buch – technische zur Bestätigung der Menge
abgegebenen Aufnahmen,
Eine Genehmigung über die Zulassung der technischen Protokolls – Fässer
Die Verwendung von Munition,
Die Eignung der Umschließungen – Garantie für Dreharbeiten (= 24 Monate
Insgesamt 1 250 Mal oder nach dem Umrechnungskurs.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

35322000

II.1.7)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Die Garantie deckt die Nützlichkeit von Fässern für Dreharbeiten oder für jeweils 24 Monate, insgesamt 1 250 aufnahmen.
In der Ausschreibung muss der Auftragnehmer für die Sicherheit der Angebote für die gesamte Dauer der Gültigkeit der Angebote. Detaillierte Informationen über die Sicherheitsleistung wird in der Leistungsbeschreibung dargelegten übermittelt werden, die zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung, insbesondere bezüglich der Versorgungs- und Informationssicherheit:
III.1.5)Angaben zur Sicherheitsüberprüfung:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage

Kriterien für die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Für die Vergabe von Aufträgen in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit gelten können Wirtschaftsteilnehmer mit Sitz oder Wohnsitz in einem der Mitgliedstaaten der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums oder in einem Land, mit dem die Europäische Union eine internationale Übereinkunft geschlossen hat oder die Republik Polen in Bezug auf diese Verträge (Artikel 131d). Das Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen).
Aufträge können dem Auftragnehmer, der nicht ausgeschlossen werden kann das Verfahren auf der Grundlage des Artikel 131e des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen und die Voraussetzungen des Artikel 22 Absatz 1 des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen für:
a) die Zuständigkeit für die Durchführung einer bestimmten Tätigkeit oder Tätigkeiten verlangen, wenn die Gesetze zu halten;
b) über die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen verfügen; Also liefern, darunter mindestens eine Lieferung, deren Art ihres Vertrags, d. h. wielkokalibrowego ballistische Waffen und Ausrüstung;
c) müssen über eine angemessene technische Potenzial und Personen durchführen zu können;
d) die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zur Ausführung des Auftrags zu gewährleisten.
e) gemäß Artikel 26 Absatz 2 des Gesetzes über das öffentliche Auftragswesen, der Auftragnehmer kann sich auf die Kenntnisse, Erfahrungen und technischen Potenzials und der Personen, die in der Lage sind, den Auftrag auszuführen, oder die Kapazitäten anderer Unternehmen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesen Unternehmen bestehenden Verbindungen. In diesem Fall muss er gegenüber dem öffentlichen Auftraggeber nachweisen, dass er über die notwendigen Mittel für die Ausführung des Auftrags, insbesondere durch Vorlage einer Erklärung über die Verpflichtung der betreffenden Unternehmen, die erforderlichen Mittel zur Verfügung stellen, die für die Erfüllung des Vertrags.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Informationen von Banken oder Genossenschaften sicherzustellen, bei dem der Auftragnehmer eine Rechnung über den Betrag der ihm zur Verfügung stehenden oder die Bonität des Auftragnehmers für einen Betrag in Höhe von mindestens 1 200 000 Mio. PLN, nicht weniger als 3 Monate vor dem Termin für die Einreichung der Anträge auf Teilnahme an der Ausschreibung;
III.2.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Es wird Wert auf die Erfahrung des Auftragnehmers auf der Grundlage einer Liste von Gütern und den beigefügten Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass die Lieferungen durchgeführt wurden oder werden derzeit durchgeführt:
Wenn er eine einzige Sendung durchgeführt, je nach Art des Arbeitsvertrags wird die Bedingung zu erfüllen die Mindestanforderungen gemäß Abschnitt Ziffer 5, Ziffer 2 Buchstabe b). Für mehr als die erforderliche Höhe der Energieversorgung im oben dargelegten vergibt der öffentliche Auftraggeber wie folgt:
Der Auftragnehmer hat – für 2 (zwei) – 1 Punkte;
Der Auftragnehmer hat – für 3 (drei) – 2 Punkte;
Der Auftragnehmer – wie 4 (vier) – 3 Punkte;
Der Auftragnehmer hat – für 5 (fünf) – 4 Punkte;
Der Auftragnehmer – wie 6 (sechs) – 5 Punkte;
Bei gleicher Punktezahl, die festgelegt werden durch den Gesamtwert der Lieferungen sind vom Auftragnehmer in der beigefügten Liste.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ZP/18/16/L3/KO
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
25.5.2016 - 10:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Polnisch.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
Laufzeit des Vertrags auf 3 Monate nach Vertragsunterzeichnung, Zahl der Unternehmen, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden: 3-CH. Den Termin für die Eröffnung der Bewerbungen am 25.5.2016 um 11: 00 Uhr in den Räumlichkeiten der der Vergabestelle.
Zuschlagskriterien: Preis: Lieferfrist: 80 %, 20 %. Die Ausschreibungsunterlagen sind zusammen mit der Aufforderung zur Abgabe von Angeboten für die Wirtschaftsbeteiligten, die die Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Verfahren und wird in den Randnummern 1 bis 3.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Prezes Krajowej Izby Odwoławczej
ul. Postępu 17A
02-676 Warszawa
POLEN
E-Mail: odwołania@uzp.gov.pl
Telefon: +48 224587801
Internet-Adresse: http://www.uzp.gov.pl
Fax: +48 224587800

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.4.2016