Supplies - 154034-2021

29/03/2021    S61

Germany-Göttingen: Sterilisation, disinfection and hygiene devices

2021/S 061-154034

Contract notice

Supplies

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Universitätsmedizin Göttingen (UMG), Georg-August-Universität, Stiftung Öffentlichen Rechts
Postal address: Robert-Koch-Straße 32
Town: Göttingen
NUTS code: DE91C Göttingen
Postal code: 37075
Country: Germany
Contact person: Universitätsmedizin Göttingen (UMG), G3-55, Bau- und technisches Ausschreibungswesen
E-mail: natalie.koser@med.uni-goettingen.de
Telephone: +49 551-3965731
Fax: +49 551-3913065731
Internet address(es):
Main address: www.med.uni-goettingen.de
Address of the buyer profile: www.vergabe.rib.de
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: www.vergabe.rib.de
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted to the abovementioned address
I.4)Type of the contracting authority
Other type: Stiftung des öffentlichen Rechts
I.5)Main activity
Health

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Neubeschaffung und Austausch von Großsterilisatoren im Substeri ZSVA

Reference number: L21_002
II.1.2)Main CPV code
33191000 Sterilisation, disinfection and hygiene devices
II.1.3)Type of contract
Supplies
II.1.4)Short description:

Die anzubietende Ausrüstung ist in die dezentrale Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) innerhalb des Zentral-OP der Universitätsmedizin Göttingen im laufenden OP- und AEMP-Betrieb zu liefern, montieren, in Betrieb zu nehmen und die beschriebenen Verfahren zu validieren.

Aufgrund der Notwendigkeit den laufenden OP-Betrieb der universitären Einrichtung nicht zu beeinträchtigen sind bauseitige Anpassungsarbeiten an den für die Bestandssterilisatoren vorhandenen Medienversorgungs- und Entsorgungsanschlüsse nicht möglich. Lediglich der elektrische Versorgungsanschluss kann abweichenden Anforderungen der zu liefernden Geräte im Bedarfsfall bauseitig angepasst werden.

Dementsprechend sind die anzubietenden Geräte in der Ausführung, Dimensionierung und Lage der einzelnen Versorgungsanschlüsse und der Abläufe der Bestandssituation vollumfänglich anzupassen.

Eine Dokumentation der vorhandenen Versorgungsanschlüsse der Bestandsanlage liegt dieser Ausschreibung bei.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE91C Göttingen
Main site or place of performance:

Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

Robert-Koch-Straße 40

37075 Göttingen

II.2.4)Description of the procurement:

Die anzubietende Ausrüstung ist in die dezentrale Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) innerhalb des Zentral-OP der Universitätsmedizin Göttingen im laufenden OP- und AEMP-Betrieb zu liefern, montieren, in Betrieb zu nehmen und die beschriebenen Verfahren zu validieren.

Aufgrund der Notwendigkeit den laufenden OP-Betrieb der universitären Einrichtung nicht zu beeinträchtigen sind bauseitige Anpassungsarbeiten an den für die Bestandssterilisatoren vorhandenen Medienversorgungs- und Entsorgungsanschlüsse nicht möglich. Lediglich der elektrische Versorgungsanschluss kann abweichenden Anforderungen der zu liefernden Geräte im Bedarfsfall bauseitig angepasst werden.

Dementsprechend sind die anzubietenden Geräte in der Ausführung, Dimensionierung und Lage der einzelnen Versorgungsanschlüsse und der Abläufe der Bestandssituation vollumfänglich anzupassen.

Eine Dokumentation der vorhandenen Versorgungsanschlüsse der Bestandsanlage liegt dieser Aus-schreibung bei.

Die größtmögliche Eintransportöffnung auf dem gesamten Eintransportweg beträgt im lichten Maßen: Höhe = 2 000 mm und Breite = 1 050 mm.

Anforderung

Die vorhandenen Anschlüsse für

— Kaltwasser,

— VE-Wasser,

— Druckluft,

— Netzwerk,

— Bodenablauf.

Sind gemäß der der Ausschreibung beigefügten Werkplanung der Bestandsgeräte in Ausführung, Dimensionierung und Lage für die gebotenen Gerätschaften geeignet und ausreichend.

II.2.5)Award criteria
Criteria below
Price
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/07/2021
End: 31/07/2021
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

— die Bieter haben ihrem Angebot gemäß §44 VGV einen aktuellen Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister beizufügen (bei Bietern aus einem anderen Mitgliedsstaat eine gleichwertige aktuelle Bescheinigung des Ursprungs- oder Herkunftslandes des Bieters mit Übersetzung ins Deutsche),

— falls keine Eintragungspflicht im Handelsregister besteht, eine formlose Erklärung, weshalb für den Bieter keine Eintragungspflicht besteht und darüber, wer die vertretungsberechtigten Personen sind. Hierfür ausreichend ist eine Eigenerklärung.

Die nicht rechtzeitige Vorlage der in Ziffer III.1.1)-III.1.3) genannten Unterlagen kann zum Ausschluss aus dem Verfahren führen. Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Unterlagen nachzufordern und Bewerber oder Bewerbergemeinschaften vom Verfahren auszuschließen, die auf einmalige Nachforderung keine oder nur unvollständige Unterlagen nachreichen. Ein Anspruch auf Nachreichung von Unterlagen besteht jedoch nicht. Im Rahmen der Gleichbehandlung kann die Vergabestelle entscheiden, von keinem Bieter fehlende Unterlagen nachzufordern.

Die Vergabestelle behält sich vor, zusätzlich zu den Eigenerklärungen vor Vergabe des Auftrags entsprechende Bescheinigungen der zuständigen behördlichen Stellen zu verlangen.

Die von den Bewerbern einzureichenden Unterlagen ergeben sich aus den Ziffern III.1.1)-III.1.3).

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Zum Nachweis der Eignung werden nachfolgend benannte Unterlagen gemäß §§44-46-VgV gefordert.

Grundsätzlich sind Eigenerklärungen vorzulegen (§48 Abs.2 VgV).

Mit dem Angebot sind die nachfolgenden Nachweise und Erklärungen vorzulegen:

— Erklärung des Bieters über den Gesamtumsatz des Unternehmens für die 3 letzten Geschäftsjahre (§45VgV),

— Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung (§45VgV),

— Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen.

Als vorläufiger Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen wird die einheitliche europäische Eigenerklärung (EEE) gem. §50 VgV akzeptiert.

Anstelle von Einzelnachweisen genügt der Nachweis in deutscher Sprache, dass das Unternehmen in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in gleichgestellten Staaten für die ausgeschriebene Leistung präqualifiziert ist und die Unterlagen über eine für den öffentlichen Auftraggeber kostenfreie Datenbank innerhalb der EU im Rahmen eines Präqualifikationssystems abrufbar sind.

Bei nicht deutschsprachigen Nachweisen und Belegen ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

— Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal,

— eine Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung der Bieter/Bewerber für die Ausführung des Auftrags verfügt,

— Angabe, welche Teile des Auftrags der Bieter/Bewerber unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (Unterzeichnete Verpflichtungserklärung des/der Nachunternehmer(s).),

— Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind,

— Angabe von Universitäts-Aufbereitungseinrichtungen, die den angebotenen Sterilisator betreiben.

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 26/04/2021
Local time: 11:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 25/06/2021
IV.2.7)Conditions for opening of tenders
Date: 26/04/2021
Local time: 11:00
Place:

Universitätsmedizin Göttingen (UMG), G3-55, Bau- und technisches Ausschreibungswesen, Robert-Koch-Straße 32, 37075 Göttingen

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2)Information about electronic workflows
Electronic ordering will be used
Electronic payment will be used
VI.3)Additional information:
VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Regierungsvertretung Lüneburg
Postal address: Auf der Hude 2
Town: Lüneburg
Postal code: 21339
Country: Germany
Fax: +49 4131/15-2943
Internet address: http://www.mi.niedersachsen.de/master/C9698628_N17745825_L20_DO_I522.html
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 GWB). Die o. a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135 Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist. Setzt sich ein Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen Vertrages hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht missachtet (§ 134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union (§ 135 GWB).

VI.5)Date of dispatch of this notice:
24/03/2021