Services - 164578-2020

07/04/2020    S69    Services - Contract notice - Open procedure 

Germany-Bonn: Design and execution of research and development

2020/S 069-164578

Contract notice

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Postal address: Robert-Schumann-Platz 3
Town: Bonn
NUTS code: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt
Postal code: 53175
Country: Germany
Contact person: Vergabestelle
E-mail: vergabestelle@z-u-g.org
Telephone: +49 221-993054362
Fax: +49 30-700181950

Internet address(es):

Main address: https://www.z-u-g.org/

I.2)Information about joint procurement
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=321814
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=321814
I.4)Type of the contracting authority
National or federal agency/office
I.5)Main activity
Environment

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Strategische Evaluation für die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Reference number: E1910-63
II.1.2)Main CPV code
73300000 Design and execution of research and development
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Klima- und Biodiversitätsfinanzierung und der (finanziellen) Verpflichtungen im Rahmen der jeweiligen UN-Konventionen. Ziel der IKI ist es, qualitativ hochwertige Projekte zu fördern, die die Erreichung der Ziele des Klimaschutzes und der Biodiversität unterstützen.

Dieser Auftrag ist Teil des zweiten IKI-Evaluierungszyklus und umfasst die strategischen Evaluierungen. Ziele sind:

1. Lerneffekte aufgrund der Analyse von Erfolgen und Misserfolgen als Grundlage zukünftiger Management-Entscheidungen,

2. Unterstützung des Lernens auf der Ebene der Partnerländer und der internationalen Expertengemeinschaft für Initiativen im Bereich Klima und Biodiversität über die IKI hinaus,

3. Rechenschaftslegung gegenüber den Gebern und der Öffentlichkeit darüber, inwieweit die investierten Mittel ihren Zweck erfüllen und die gewünschte Wirkung erzielen,

4. Erkennen der jeweiligen Wirkungsmechanismen für eine effektive operative und strategische Programmsteuerung durch BMU und ZUG.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: yes
Tenders may be submitted for all lots
II.2)Description
II.2.1)Title:

Forest and Landscape Restauration

Lot No: 1
II.2.2)Additional CPV code(s)
79419000 Evaluation consultancy services
75112100 Administrative development project services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE3 BERLIN
Main site or place of performance:

Deutschland und El Salvador

II.2.4)Description of the procurement:

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Klima- und Biodiversitätsfinanzierung und der (finanziellen) Verpflichtungen im Rahmen der jeweiligen UN-Konventionen, d. h. der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD). Im Mittelpunkt stehen der Klimaschutz, die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels und der Schutz der Biodiversität, die zu positiven Nebeneffekten, insbesondere zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Partnerländern, führen.

Ziel des IKI ist es, qualitativ hochwertige Projekte zu fördern, die die Erreichung der Ziele des Klimaschutzes und der Biodiversität unterstützen.

Insgesamt besteht das IKI-Projektportfolio aus über 700 Einzelprojekten, die bereits abgeschlossen sind oder sich in der Umsetzung befinden. Sie werden von einer Vielzahl von Durchführungsorganisationen durchgeführt. Das Gesamtfördervolumen dieser Projekte beläuft sich seit 2008 auf rund 3,3 Milliarden EUR. Die Mittel für den internationalen Klima- und Biodiversitätsschutz sind seit dem Start des Programms stetig gewachsen.

Die Projektträgergesellschaft „Zukunft – Umwelt – Gesellschaft“ (ZUG) gGmbH unterstützt das BMU bei der Umsetzung der IKI und führt die IKI-Geschäftsstelle.

Dieser Auftrag ist Teil des zweiten IKI-Evaluierungszyklus und bezieht sich auf strategische Evaluierungen im Thema „Forest and Landscape Restauration“.

Die strategischen Evaluationen tragen zu den 3 Zielen des IKI-Evaluationssystems bei: Lernen, Rechenschaftspflicht und Steuerung.

Da der Schwerpunkt der durchzuführenden strategischen Evaluationen auf dem Lernen liegt, muss der abschließende Evaluierungsbericht die Faktoren für Erfolg oder Misserfolg klar identifizieren und Herausforderungen und Lernerfahrungen aufzeigen. Ziele sind:

1. Lerneffekte aufgrund der Analyse von Erfolgen und Misserfolgen als Grundlage zukünftiger Management-Entscheidungen,

2. Unterstützung des Lernens auf der Ebene der Partnerländer und der internationalen Expertengemeinschaft für Initiativen im Bereich Klima und Biodiversität über die IKI hinaus,

3. Rechenschaftslegung gegenüber den Gebern und der Öffentlichkeit darüber, inwieweit die investierten Mittel ihren Zweck erfüllen und die gewünschte Wirkung erzielen,

4. Erkennen der jeweiligen Wirkungsmechanismen für eine effektive operative und strategische Programmsteuerung durch BMU und ZUG.

Die Evaluierung folgt den Standards der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e. V.: Nützlichkeit, Machbarkeit, Fairness und Genauigkeit sowie den Qualitätsstandards des Entwicklungshilfeausschusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD-DAC).

Der Prozess wird eng mit Vertretern des BMU und der ZUG sowie zur Qualitätssicherung mit dem externen IKI-Evaluierungsmanagement (EM) abgestimmt.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 10
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.12)Information about electronic catalogues
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information
II.2)Description
II.2.1)Title:

Protected Area Management

Lot No: 2
II.2.2)Additional CPV code(s)
79419000 Evaluation consultancy services
75112100 Administrative development project services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE3 BERLIN
Main site or place of performance:

Deutschland und Indonesien

II.2.4)Description of the procurement:

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Klima- und Biodiversitätsfinanzierung und der (finanziellen) Verpflichtungen im Rahmen der jeweiligen UN-Konventionen, d. h. der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD). Im Mittelpunkt stehen der Klimaschutz, die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels und der Schutz der Biodiversität, die zu positiven Nebeneffekten, insbesondere zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Partnerländern, führen.

Ziel des IKI ist es, qualitativ hochwertige Projekte zu fördern, die die Erreichung der Ziele des Klimaschutzes und der Biodiversität unterstützen.

Insgesamt besteht das IKI-Projektportfolio aus über 700 Einzelprojekten, die bereits abgeschlossen sind oder sich in der Umsetzung befinden. Sie werden von einer Vielzahl von Durchführungsorganisationen durchgeführt. Das Gesamtfördervolumen dieser Projekte beläuft sich seit 2008 auf rund 3,3 Milliarden EUR. Die Mittel für den internationalen Klima- und Biodiversitätsschutz sind seit dem Start des Programms stetig gewachsen.

Die Projektträgergesellschaft „Zukunft – Umwelt – Gesellschaft“ (ZUG) gGmbH unterstützt das BMU bei der Umsetzung der IKI und führt die IKI-Geschäftsstelle.

Dieser Auftrag ist Teil des zweiten IKI-Evaluierungszyklus und bezieht sich auf strategische Evaluierungen im Thema „Protected Area Management“.

Die strategischen Evaluationen tragen zu den 3 Zielen des IKI-Evaluationssystems bei: Lernen, Rechenschaftspflicht und Steuerung.

Da der Schwerpunkt der durchzuführenden strategischen Evaluationen auf dem Lernen liegt, muss der abschließende Evaluierungsbericht die Faktoren für Erfolg oder Misserfolg klar identifizieren und Herausforderungen und Lernerfahrungen aufzeigen. Ziele sind:

1. Lerneffekte aufgrund der Analyse von Erfolgen und Misserfolgen als Grundlage zukünftiger Management-Entscheidungen,

2. Unterstützung des Lernens auf der Ebene der Partnerländer und der internationalen Expertengemeinschaft für Initiativen im Bereich Klima und Biodiversität über die IKI hinaus,

3. Rechenschaftslegung gegenüber den Gebern und der Öffentlichkeit darüber, inwieweit die investierten Mittel ihren Zweck erfüllen und die gewünschte Wirkung erzielen,

4. Erkennen der jeweiligen Wirkungsmechanismen für eine effektive operative und strategische Programmsteuerung durch BMU und ZUG.

Die Evaluierung folgt den Standards der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e. V.: Nützlichkeit, Machbarkeit, Fairness und Genauigkeit sowie den Qualitätsstandards des Entwicklungshilfeausschusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD-DAC).

Der Prozess wird eng mit Vertretern des BMU und der ZUG sowie zur Qualitätssicherung mit dem externen IKI-Evaluierungsmanagement (EM) abgestimmt.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 12
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.12)Information about electronic catalogues
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information
II.2)Description
II.2.1)Title:

Catalytic Role of IKI

Lot No: 3
II.2.2)Additional CPV code(s)
79419000 Evaluation consultancy services
75112100 Administrative development project services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE3 BERLIN
Main site or place of performance:

Deutschland sowie noch zu bestimmende Fallstudienländer

II.2.4)Description of the procurement:

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Klima- und Biodiversitätsfinanzierung und der (finanziellen) Verpflichtungen im Rahmen der jeweiligen UN-Konventionen, d. h. der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD). Im Mittelpunkt stehen der Klimaschutz, die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels und der Schutz der Biodiversität, die zu positiven Nebeneffekten, insbesondere zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Partnerländern, führen.

Ziel des IKI ist es, qualitativ hochwertige Projekte zu fördern, die die Erreichung der Ziele des Klimaschutzes und der Biodiversität unterstützen.

Insgesamt besteht das IKI-Projektportfolio aus über 700 Einzelprojekten, die bereits abgeschlossen sind oder sich in der Umsetzung befinden. Sie werden von einer Vielzahl von Durchführungsorganisationen durchgeführt. Das Gesamtfördervolumen dieser Projekte beläuft sich seit 2008 auf rund 3,3 Milliarden EUR. Die Mittel für den internationalen Klima- und Biodiversitätsschutz sind seit dem Start des Programms stetig gewachsen.

Die Projektträgergesellschaft „Zukunft – Umwelt – Gesellschaft“ (ZUG) gGmbH unterstützt das BMU bei der Umsetzung der IKI und führt die IKI-Geschäftsstelle.

Dieser Auftrag ist Teil des zweiten IKI-Evaluierungszyklus und bezieht sich auf strategische Evaluierungen im Thema „Catalytic Role of IKI“.

Die strategischen Evaluationen tragen zu den 3 Zielen des IKI-Evaluationssystems bei: Lernen, Rechenschaftspflicht und Steuerung.

Da der Schwerpunkt der durchzuführenden strategischen Evaluationen auf dem Lernen liegt, muss der abschließende Evaluierungsbericht die Faktoren für Erfolg oder Misserfolg klar identifizieren und Herausforderungen und Lernerfahrungen aufzeigen. Ziele sind:

1. Lerneffekte aufgrund der Analyse von Erfolgen und Misserfolgen als Grundlage zukünftiger Management-Entscheidungen,

2. Unterstützung des Lernens auf der Ebene der Partnerländer und der internationalen Expertengemeinschaft für Initiativen im Bereich Klima und Biodiversität über die IKI hinaus,

3. Rechenschaftslegung gegenüber den Gebern und der Öffentlichkeit darüber, inwieweit die investierten Mittel ihren Zweck erfüllen und die gewünschte Wirkung erzielen,

4. Erkennen der jeweiligen Wirkungsmechanismen für eine effektive operative und strategische Programmsteuerung durch BMU und ZUG.

Die Evaluierung folgt den Standards der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e. V.: Nützlichkeit, Machbarkeit, Fairness und Genauigkeit sowie den Qualitätsstandards des Entwicklungshilfeausschusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD-DAC).

Der Prozess wird eng mit Vertretern des BMU und der ZUG sowie zur Qualitätssicherung mit dem externen IKI-Evaluierungsmanagement (EM) abgestimmt.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 12
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.12)Information about electronic catalogues
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Eigenerklärungen zu:

1. zwingenden und fakultativen Ausschlussgründe gem. § 123 und § 124 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB),

2. Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung,

3. Insolvenzverfahren,

4. Eintragung in Berufs- oder Handelsregister, ggf. zu Bietergemeinschaften und Unterauftragnehmern.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Eigenerklärungen zu Umsätzen und Mitarbeiterzahlen der letzten 3 Geschäftsjahre.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Der Mindestjahresumsatz muss das zweifache der angebotenen Leistungen betragen.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:
III.1.5)Information about reserved contracts
III.2)Conditions related to the contract
III.2.1)Information about a particular profession
III.2.2)Contract performance conditions:
III.2.3)Information about staff responsible for the performance of the contract

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.4)Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue
IV.1.6)Information about electronic auction
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.1)Previous publication concerning this procedure
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 19/05/2020
Local time: 14:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German, English
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 31/07/2020
IV.2.7)Conditions for opening of tenders
Date: 19/05/2020
Local time: 14:00

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2)Information about electronic workflows
VI.3)Additional information:
VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Bundes
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
Official name: Vergabekammer des Bundes
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
VI.4.3)Review procedure
VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
VI.5)Date of dispatch of this notice:
03/04/2020