Services - 182120-2020

20/04/2020    S77

Germany-Langen: Research and development services and related consultancy services

2020/S 077-182120

Contract notice

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: DFSDeutsche Flugsicherung GmbH
Postal address: Am DFS-Campus 10
Town: Langen
NUTS code: DE DEUTSCHLAND
Postal code: 63225
Country: Germany
E-mail: christian.schwedass@dfs.de
Telephone: +49 6103/707-4603
Fax: +49 6103/707-4695
Internet address(es):
Main address: www.dfs.de
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.subreport.de/E82142937
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.subreport.de/E82142937
Tenders or requests to participate must be submitted to the abovementioned address
I.4)Type of the contracting authority
Body governed by public law
I.5)Main activity
Other activity: Verkehrswesen — Flugsicherung

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Technisch-wissenschaftliche Auswertungen für Drohnendetektionssystem-Teststellungen

II.1.2)Main CPV code
73000000 Research and development services and related consultancy services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Gegenstand des Beschaffungsvorhabens ist die Erbringung von Dienstleistungen für eine technisch/wissenschaftliche Auswertung von Teststellungen verschiedener Drohnen-Detektionssysteme (DDS) im Rahmen der Technologiesichtung der Deutschen Flugsicherung GmbH.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Description of the procurement:

Gegenstand des Beschaffungsvorhabens ist die Erbringung von Dienstleistungen für eine technisch/wissenschaftliche Auswertung von Teststellungen verschiedener Drohnen-Detektionssysteme (DDS) im Rahmen der Technologiesichtung der Deutschen Flugsicherung GmbH. Die Auswertung soll durch einen Hersteller unabhängigen und damit neutralen Anbieter erfolgen, der nachgewiesenermaßen über Erfahrung auf dem Gebiet der Drohnen-Detektion sowie der Multisensordatenfusion verfügt.

Die Auswertung umfasst die Erstellung aller für diese Aufgabe notwendigen Werkzeuge, Auswertungskonzepte und -materialien sowie die Herstellung der administrativen Voraussetzungen der Durchführung.

Die Evaluation der Daten soll Erkenntnisse nach folgenden Metriken liefern:

— Detektionswahrscheinlichkeit;

— Detektionsreichweite;

— Gesamtdetektionen;

— Positionsgenauigkeit;

— Track-Kontinuität und

– Stabilität;

— Bestimmung globaler Performance-Maße des DDS, inkl.Track Probability of Detection.

Ziel ist die Bewertung der Performanz der DDS bzgl. Detektion und Tracking – insb. die fachliche Bewertung:

— der Detektionsgüte und -Reichweite;

— der Positionsgenauigkeit der Sensoren bzw. der fusionierten Track;

— der Trackinggüte;

— der Tracking- und Fusionsalgorithmen.

Die Betrachtung umfasst des Weiteren eine Beschreibung der Gestaltung der Benutzerschnittstelle und offensichtlicher ergonomischer Auffälligkeiten sowie das Erheben und Dokumentieren der nominellen Fähigkeit des DDS und des erkennbaren Funktionsumfangs.

Die generierten Auswerteinformationen werden in geeigneter Weise aufbereitet, visualisiert und übergeben.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 12
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:

Verlängerung der Laufzeit um 12 Monate.

II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged minimum number: 3
Maximum number: 5
Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber erfolgt anhand der Befähigung zur Berufsausübung der Bewerber sowie der nachgewiesenen wirtschaftlichen/finanziellen und technischen/berufliche Leistungsfähigkeit.

In die Bewertung der vorgelegten Teilnahmeanträge fließen die Ergebnisse der Bewertung der wirtschaftlichen/finanziellen Leistungsfähigkeit zu 40 % und die Ergebnisse der Bewertung der technischen/beruflichen Leistungsfähigkeit zu 60 % ein.

Bewertungskriterien und Gewichtung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit (kaufmännische Bewertung) (Gesamtgewichtung 40 %):

1. Unternehmensdarstellung des Bewerbers bezüglich der ausgeschriebenen Leistungsart: Vorstellung des Unternehmens. Hier können folgende Informationen einfließen: Historische Entwicklung, Organisation, Eigentums- und Beteiligungsstrukturen. Darstellung der Kernkompetenzen/des Schwerpunktes der Geschäftstätigkeit, sowie die Bedeutung des entsprechenden Geschäftsfeldes bezüglich der ausgeschriebenen Leistungsart (geht zu 20 % in die kaufmännische Bewertung mit ein),

2. Bonitätsrating des Bewerbers durch die Fa. Creditsafe (wird durch die DFS eingeholt). Die qualitative Bewertung des Ratings erfolgt linear innerhalb der Skala 1,0 bis 2,9 (geht zu 70 % in die kaufmännische Bewertung mit ein),

3. Umsatzentwicklung des Bewerbers der letzten 3 Geschäftsjahre bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart (geht zu 10 % in die kaufmännische Bewertung mit ein).

Bewertungskriterien und Gewichtung der Fachkunde und technischen Leistungsfähigkeit (fachliche Bewertung) (Gesamtgewichtung 60 %):

1. Darstellung realisierter Aufträge des Bewerbers in vergleichbarer Größenordnung und vergleichbarer Leistungsart (in Form von Referenzen mit detaillierter Projektbeschreibung) mit Angabe des Realisierungszeitraumes und Nennung von Auftraggebern sowie Auftragswerten, die in den vergangenen 5 Jahren abgewickelt wurden. Bewertet wird die Vergleichbarkeit und Übereinstimmung der eingereichten Referenzen in Bezug auf die ausgeschriebene Leistungsart und Größenordnung. Insbesondere sollten die einzureichenden Referenzen u.a. folgende Bereiche/Leistungen betrachten:

— Referenzen zu wissenschaftlichen Analysen, Forschungsprojekten und Gutachten;

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich der DDS-Technologie und unmittelbar benachbarter Bereiche (Surveillance, Sensorik, Tracking, MSDF, C3-Systeme);

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich Tracking und Multisensordatenfusion für Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares);

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich Radardetektion für airborne Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares) und Datenverarbeitung;

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich RF-Detektion für airborne Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares) und Datenverarbeitung;

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich video/elektrooptischer Detektion für airborne Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares) und Datenverarbeitung;

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich weiterer Detektionstechnologien für airborne Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares) und Datenverarbeitung. (geht zu 60 % in die fachliche Bewertung mit ein).

2. Vorlage einer Aussage des Bewerbers über das vorhandene Know-how und Fachwissen bezüglich folgender Aspekte und Wissensgebiete:

— Kenntnisse über Analyse- und Auswertesysteme für Primär-Surveillance, MSDF und Tracking (z. B. Beschreibung eigener Systeme des Bewerbers);

— Kenntnisse über Analyse- und Auswertesysteme für Forschungszwecke für Primär-Surveillance, MSDF und Tracking (z. B. Beschreibung eigener Systeme des Bewerbers);

— Kenntnisse über Algorithmen für Forschungszwecke für Primär-Surveillance, MSDF und Tracking;

— Kenntnisse über Anforderungen und Entwicklung von Software-Prototypen für HMI-Komponenten von C3-Systemen für DDS (Polizei, Militär, Flugsicherung);

— Kenntnisse von QS-Systeme in der System- und Softwareentwicklung, insbesondere für Luftfahrtanwendungen.

(geht zu 20 % in die fachliche Bewertung mit ein).

3. Vorlage allgemeiner Aussagen des Bewerbers zur Mitarbeiterstruktur und Mitarbeiterqualifikation wie Ausbildung/allgemeine Qualifikation/allgemeines Fachwissen im Hinblick auf die ausgeschriebene Leistungsart (z. B. Anzahl und Ausbildung der vorhandenen Wissenschaftler und Softwareentwickler).

(geht zu 20 % in die fachliche Bewertung mit ein).

II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Siehe Ziffer II.2.7.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

III.1.1.1. Vorlage eines Handelsregisterauszuges, der bei Ablauf der Bewerbungsfrist nicht älter als 6 Monate ist. Sofern der Bewerber nicht im Handelsregister eingetragen ist: Aussage des Bewerbers in welchen sonstigen Berufsverbänden/Registern/Innungen/Kammern/etc. Eintragungen bestehen. Wenn möglich, Nachweis über die jeweiligen Eintragungen (ebenfalls nicht älter als 6 Monate). Sollte keine Eintragung bestehen: Der Bewerber hat im Teilnahmeantrag eine Begründung vorzulegen, warum keine Eintragung benötigt wird bzw. besteht.

III.1.1.2. Vorlage einer Eigenerklärung des Bewerbers, dass die in § 123 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB) genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen und dass die Voraussetzungen gemäß § 124 GWB nicht vorliegen.

III.1.1.3. Vorlage der Nachweise einer bestehenden Haftpflichtversicherung (z. B. Unternehmenshaftpflichtversicherung, Produkthaftpflichtversicherung) unter Angabe der Deckungssummen.

III.1.1.4. Vorlage einer Eigenerklärung des Bewerbers, ob er beabsichtigt Unteraufträge zu erteilen. Wenn ja: Aussage, für welche Leistungen Unteraufträge eingesetzt werden sollen. Wenn nein: Aussage, dass er nicht beabsichtigt Unteraufträge zu erteilen oder dies zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar ist.

III.1.1.5. Vorlage einer Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Bindung, Liaison oder Verpflichtung mit irgendeinem DDS- Hersteller oder DDS-Komponentenhersteller besteht.

III.1.1.6. Vorlage einer schriftlichen Erklärung des Bewerbers, ob Unbedenklichkeitsbescheinigungen in Form von Zuverlässigkeitsüberprüfungen gemäß § 7 Luftsicherheitsgesetz für Mitarbeiter vorliegen bzw. Vorlage einer schriftlichen Erklärung des Bewerbers zur Bereitschaft zu deren Durchführung.

Hinweis: Der Auftrag kann nur von Personal durchgeführt werden, für welches eine Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 Luftsicherheitsgesetz (LuftSiG) vorliegt.

Allgemeiner Hinweis:

1. Beachten Sie hierzu auch die Ausführungen in Ziffer VI.3.1 (Zusätzliche Angaben).

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

III.1.2.1. Unternehmensdarstellung:

Vorlage einer Unternehmensdarstellung des Bewerbers bezüglich der ausgeschriebenen Leistungsart: Vorstellung des Unternehmens. Hier können folgende Aspekte einfließen: Historische Entwicklung, Organisation, Eigentums- und Beteiligungsstrukturen, etc. Darstellung der Kernkompetenzen/des Schwerpunktes der Geschäftstätigkeit, sowie die Bedeutung des entsprechenden Geschäftsfeldes bezüglich der ausgeschriebenen Leistungsart.

III.1.2.2. Bonitätsbewertung:

Ein Bonitätsrating des Bewerbers der Fa. Creditsafe wird durch die Vergabestelle eingeholt. Ist der Bewerber nicht bei der Fa. Creditsafe gelistet, so ist er verpflichtet, ein Bonitätsrating einer vergleichbaren Wirtschaftsauskunft einzureichen (die Überprüfung, ob ein Bewerber gelistet ist, hat durch den Bewerber selbst zu erfolgen).

Geforderte Mindeststandards: Die Bonitätsbewertung durch die Firma Creditsafe muss mindestens einen Bonitätsindex Score von 3,4 aufweisen.

III.1.2.3. Umsatzentwicklung:

Vorlage einer Eigenerklärung des Bewerbers zu den Umsätzen der vergangenen 3 Geschäftsjahre bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart.

Geforderte Mindeststandards: Umsatz in der ausgeschriebenen Leistungsart von durchschnittlich 250 000 EUR/Jahr bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Achtung: Sollten eine oder beide der unter III.1.2.2 und III.1.2.3 geforderten Mindeststandards nicht erfüllt sein, so besteht die Vermutung, dass der Bewerber für eine Auftragsdurchführung als finanziell nicht Leistungsfähig anzusehen ist. In diesem Fall wird der Bewerber seitens der Vergabestelle zur Vorlage einer Erklärung aufgefordert, um diese Vermutung zu widerlegen. Sollten die vom Bewerber zur Aufklärung eingereichten Erklärungen, Unterlagen und Belege nicht ausreichend sein, so wird der Bewerber von der weiteren Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.

Allgemeiner Hinweis:

1. Die aufgestellte Forderung bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre stellt keine Mindestanforderung im Hinblick auf die Dauer der Geschäftstätigkeit dar. Unternehmen, die kürzer als 3 Jahre existieren, machen diese Angaben bitte nur bezogen auf die Dauer ihrer Geschäftstätigkeit,

2. Beachten Sie hierzu auch die Ausführungen in Ziffer VI.3.1 (Zusätzliche Angaben).

Minimum level(s) of standards possibly required:

Siehe oben unter den Punkten III.1.2.2 und III.1.2.3.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

III.1.3.1. Darstellung realisierter Aufträge des Bewerbers in vergleichbarer Größenordnung und vergleichbarer Leistungsart (in Form von Referenzen mit detaillierter Projektbeschreibung) mit Angabe des Realisierungszeitraumes und Nennung von Auftraggebern sowie Auftragswerten, die in den vergangenen 5 Jahren abgewickelt wurden. Bewertet wird die Vergleichbarkeit und Übereinstimmung der eingereichten Referenzen in Bezug auf die ausgeschriebene Leistungsart und Größenordnung. Insbesondere sollten die einzureichenden Referenzen u. a. folgende Bereiche/Leistungen betrachten:

— Referenzen zu wissenschaftlichen Analysen, Forschungsprojekten und Gutachten;

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich der DDS-Technologie und unmittelbar benachbarter Bereiche (Surveillance, Sensorik, Tracking, MSDF, C3-Systeme);

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich Tracking und Multisensordatenfusion für Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares);

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich Radardetektion für airborne Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares) und Datenverarbeitung;

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich RF-Detektion für airborne Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares) und Datenverarbeitung;

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich video/elektrooptischer Detektion für airborne Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares) und Datenverarbeitung;

— Referenzen zu Forschungs- und Beratungsprojekten bezüglich weiterer Detektionstechnologien für airborne Primärziele (Drohnen oder militärische Ziele u. Vergleichbares) und Datenverarbeitung.

III.1.3.2. Vorlage einer Aussage des Bewerbers über das vorhandene Know-how und Fachwissen bezüglich folgender Aspekte und Wissensgebiete:

— Kenntnisse über Analyse- und Auswertesysteme für Primär-Surveillance, MSDF und Tracking (z. B. Beschreibung eigener Systeme des Bewerbers);

— Kenntnisse über Analyse- und Auswertesysteme für Forschungszwecke für Primär-Surveillance, MSDF und Tracking (z. B. Beschreibung eigener Systeme des Bewerbers);

— Kenntnisse über Algorithmen für Forschungszwecke für Primär-Surveillance, MSDF und Tracking;

— Kenntnisse über Anforderungen und Entwicklung von Software-Prototypen für HMI-Komponenten von C3-Systemen für DDS (Polizei, Militär, Flugsicherung);

— Kenntnisse von QS-Systeme in der System- und Softwareentwicklung, insbesondere für Luftfahrtanwendungen.

III.1.3.3. Vorlage allgemeiner Aussagen des Bewerbers zur Mitarbeiterstruktur und Mitarbeiterqualifikation wie Ausbildung/allgemeine Qualifikation/allgemeines Fachwissen im Hinblick auf die ausgeschriebene Leistungsart (z. B. Anzahl und Ausbildung der vorhandenen Wissenschaftler und Softwareentwickler).

Allgemeiner Hinweis:

1. Die aufgestellte Forderung bezogen auf die letzten 5 Geschäftsjahre stellt keine Mindestanforderung im Hinblick auf die Dauer der Geschäftstätigkeit dar. Unternehmen, die kürzer als 5 Jahre existieren, machen diese Angaben bitte nur bezogen auf die Dauer ihrer Geschäftstätigkeit;

2. Beachten Sie hierzu auch die Ausführungen in Ziffer VI.3.1 (Zusätzliche Angaben).

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Competitive procedure with negotiation
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.4)Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue
Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated
IV.1.5)Information about negotiation
The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 18/05/2020
Local time: 14:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
Date: 08/06/2020
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 30/09/2020

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.3)Additional information:

1. Eignungsleihe (§ 47 VgV): Plant ein Bewerber die Eignungsleihe, so sind die gemäß Ziffern III.1.1, III.1.2 und III.1.3 geforderten Angaben/Informationen/Unterlagen auch von den „anderen“ Unternehmen im Sinne des § 47 Abs. I VgV einzureichen. Zusätzlich ist eine unterzeichnete Verpflichtungserklärung der anderen Unternehmen einzureichen, die eine verbindliche Aussage über die Bereitstellung der erforderlichen Mittel/Ressourcen zur Erfüllung im Auftragsfall beinhaltet,

2. Bewerbergemeinschaften: Bewerbergemeinschaften müssen mit Ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung der gesamtschuldnerischen Haftung abgeben,

3. Die Korrespondenz im Rahmen des Vergabeverfahrens erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache und ausschließlich über das System subreport Elvis,

4. Ebenfalls sind die Teilnahmeanträge und späteren Angebote ausschließlich nur elektronisch via: https://www.subreport.de/E82142937 einzureichen.

Die Abgabe der Teilnahmeanträge und der späteren Angebote erfolgt ausschließlich über die Funktion „Teilnahmeanträge“/„Angebote“ „abgeben“. Die Einreichung von Teilnahmeanträgen und Angeboten über die Funktion „Kommunikation“ oder anderes führt zum direkten Ausschluss vom Wettbewerb,

5. Bei technischen Störungen oder Fragen zur Handhabung des Systems wenden Sie sich bitte direkt an subreport unter +49 221 985 78-0 bzw. info@subreport.de.

6. Für die Erstellung der Teilnahmeanträge und der späteren Angebote erhält der Bewerber/Bieter keine Kostenerstattung.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Bundes
Postal address: Villemombler Str. 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
Telephone: +49 228 / 9499-0
Internet address: www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer des Bundes
Postal address: Villemombler Str. 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
Telephone: +49 228 / 9499-0
Internet address: www.bundeskartellamt.de
VI.5)Date of dispatch of this notice:
16/04/2020