Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 258352-2021

21/05/2021    S98

Germany-Kassel: Architectural services for buildings

2021/S 098-258352

Design contest notice

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority/entity

I.1)Name and addresses
Official name: Stadt Kassel, Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz
Postal address: Untere Königsstraße 46
Town: Kassel
NUTS code: DE731 Kassel, Kreisfreie Stadt
Postal code: 34117
Country: Germany
Contact person: Bauverwaltungsamt, – Zentrales Vergabemanagement
E-mail: vergabemanagement@kassel.de
Telephone: +49 5617876009
Fax: +49 5617876080
Internet address(es):
Main address: http://www.kassel.de
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/103733
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/103733
Tenders or requests to participate must be submitted to the abovementioned address
I.4)Type of the contracting authority
Regional or local authority
I.5)Main activity
Housing and community amenities

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Nicht Offener Realisierungswettbewerb „Familienzentrum, Lernwerkstatt und Kita – Campus Waldau, Kassel“

Reference number: 2021-6313-003
II.1.2)Main CPV code
71221000 Architectural services for buildings
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
71200000 Architectural and related services
71220000 Architectural design services
71222000 Architectural services for outdoor areas
II.2.4)Description of the procurement:

Bei dem geplanten Neubau sollen Familienzentrum, eine Lernwerkstatt und eine Kindertagesstätte mit Krippe in einem zusammenhängenden Gebäude realisiert werden. Das Raumprogramm beinhaltet ca. 1 150 qm NUF-Fläche. Dem Förderantrag wurde ein Investitionsrahmen von 5,95 Mio. EUR brutto (KG 200-500, 700, inkl. Indexsteigerung) zugrunde gelegt. Das Wettbewerbsgrundstück hat eine Größe von ca. 5 580 qm.

Ziel und Zweck der Planung ist es, die Grundschule Waldau um weitere Bildungs- und Sozialeinrichtungen zu ergänzen. Dazu soll die bestehende Einrichtung Kinderhaus Waldau mit der Betreuung von Kindern von 3 bis 6 Jahren, Hort und offenem Spielbereich am Grundschulstandort Waldau räumlich neu verortet werden, um dort die langjährige, erprobte und qualitativ hochwertige Kooperation zwischen Kindertagesstätte und Schule bedarfsgerecht weiterzuentwickeln. Dazu gehört neben der Kita auch ein Familienzentrum sowie der Aufbau einer gemeinsamen Lernwerkstatt mit den Schwerpunkten: Sprachförderung, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Familienzentrum und Lernwerkstatt richten sich mit den Angeboten jeweils an den gesamten Stadtteil und darüber hinaus.

Das Projekt Campus Waldau liegt im Fördergebiet Sozialer Zusammenhalt Forstfeld und Waldau und basiert auf den Zielsetzungen und Inhalten des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Kasseler Osten (ISEK Kasseler Osten) für die vier, östlich der Fulda liegenden Stadtteile Unterneustadt, Bettenhausen, Forstfeld und Waldau. Räumlich verortet ist das Projekt Campus Waldau am Standort der Grundschule in Waldau, zentral im Stadtteil Waldau gelegen, neben dem Einkaufzentrum mit Stadtteilbüro.

Mit dem Realisierungswettbewerb sollen architektonische Lösungen entwickelt werden, die der Erwartungshaltung auf unterschiedlichen Ebenen (u. a. Hochbau, Freiraumplanung, pädagogisches Konzept) gerecht werden.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.10)Criteria for the selection of participants:

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Architekten und Landschaftsarchitekten unter der Federführung des Architekten. Innenarchitekten können sich als weitere Mitglieder der Bewerbergemeinschaft ebenso bewerben.

Wenn die Teilnahmevoraussetzungen innerhalb eines Unternehmens gegeben sind, so ist die Bildung einer Bewerbergemeinschaft mit anderen Unternehmen nicht zwingend. In diesem Fall bewirbt sich der Bewerber als Einzelunternehmen.

Die Gesamtzahl der Teilnehmer ist auf 15 bis 20 beschränkt. Davon wurden 4 Teilnehmer von der Ausloberin aufgrund ihrer aufgabenbezogenen Qualifikation benannt. Die weiteren Teilnehmer werden in einem vorgeschalteten Bewerbungs- und Auswahlverfahren ausgewählt.

Fachliche Anforderungen sowie sonstige Zulassungsvoraussetzungen zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung nach § 4 Abs.1 Satz 2 RPW 2013:

— fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung,

— Eigenerklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung gemäß § 46 (2) VgV,

— Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß §§ 123 + 124 GWB vorliegen,

— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation jedes Mitglieds der Bewerbergemeinschaft durch aktuellen Nachweis der Berufszulassungen,

— Erklärung zur Teilnahme am Wettbewerb (Ausfüllen des Teilnahmeantrags).

Zusätzlich bei Bewerbern, die eine Referenz einreichen, die sie als projektleitend für ein anderes Unternehmen erbracht haben, benötigt dieser eine schriftliche Bestätigung über die Projektleitung durch das andere Büro (Urhebernachweis).

Alle Bewerber, die die Zulassungskriterien erfüllen, werden zum Auswahlverfahren zugelassen. Wenn ein oder mehrere Kriterien nicht erfüllt sind, führt dies zum Ausschluss vom Teilnahmewettbewerb. Doppelbewerbungen können zum Ausschluss aller Bewerber führen.

Auswahlkriterien nach § 71 Abs. 3 Satz 1 VgV i. V. m. § 3 Abs. 3 Satz 4 RPW 2013:

Zum Nachweis der Fachkunde und gestalterischen Kompetenz sollen vergleichbare Referenzprojekte eingereicht werden. Die Bewerber müssen 3 Referenzen auswählen, welche vom Auswahlgremium bewertet werden sollen.

Referenzblatt 1 (Architekt):

Hochbauprojekt vergleichbarer Komplexität:

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2011 bis 05“2021,

— min. Honorarzone III,

— min. Lph 2-5 vom Bewerber erbracht,

— KG 300 + 400 min. 3,0 Mio. EUR brutto.

Projektblatt: Aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Gebäudeplanung und projektspezifischen Besonderheiten.

Darstellung mind. mit Lageplan, Regelgrundriss/Schnitt, Fotos zum Nachweis der Realisierung (keine Renderings!), max. 1 DIN A3.

— Bewertung: 1-5 Pkt.,

— Gewichtung: 40 %.

Referenzblatt 2 (Architekt/Innenarchitekt):

Hochbauprojekt oder räumlicher Ausbau vergleichbarer Komplexität:

— Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2011 bis 05“2021,

— min. Honorarzone III,

— min. Lph 2-5 vom Bewerber erbracht,

— KG 300 + 400 min. 1,0 Mio. EUR brutto.

Projektblatt: siehe Beschreibung bei Referenzblatt 1

Bewertung: 1-5 Pkt.

Gewichtung: 40 %

Referenzblatt 3 (Landschaftsarchitekt):

Objektplanung (Freiraumgestaltung) vergleichbarer Komplexität:

— min. Lph 2,3 + 5 im Bewerber erbracht,

— min. Honorarzone III,

— Lph 8 abgeschlossen im Zeitraum 2011 bis 05“2021.

Projektblatt: siehe Beschreibung bei Referenzblatt 1

— Bewertung: 1-5 Pkt,

— Gewichtung: 20 %.

Auswahl:

Bewertung der Referenzen:

— 1 Pkt. sehr geringe Qualität,

— 2 Pkt. geringe Qualität,

— 3 Pkt. durchschnittliche Qualität,

— 4 Pkt. gute Qualität,

— 5 Pkt. sehr gute Qualität.

Es können max. 15 Punkte erreicht werden. Die Teilnehmer und Nachrücker werden entsprechend der Rangfolge der Bewertung ausgewählt.

Die Ausloberin wählt anhand der Bewerbungsunterlagen geeignete Unternehmen zur Teilnahme am Wettbewerb aus. Erfüllen mehrere Bewerber die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Auswahlkriterien zu hoch, erfolgt die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch ein Losverfahren.

III.2)Conditions related to the contract
III.2.1)Information about a particular profession
Participation is reserved to a particular profession: yes
Indicate profession:

Teilnahmeberechtigt sind ausschl. Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten unter der Federführung des Architekten. Innenarchitekten können sich als weitere Mitglieder der Bewerbergemeinschaft ebenso bewerben.

Wenn die Teilnahmevoraussetzungen innerhalb eines Unternehmens gegeben sind, so ist die Bildung einer Bewerbergemeinschaft mit anderen Unternehmen nicht zwingend.

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.2)Type of contest
Restricted
Minimum number: 15
Maximum number: 20
IV.1.7)Names of participants already selected:
Crep D Architekten BDA, Kassel mit N. N. Landschaftsarchitekt,
Die Baupiloten, Berlin mit N. N. Landschaftsarchitekt
foundation 5+, Kassel mit N. N. Landschaftsarchitekt
Karampour + Meyer Architekten PartmB, Kassel mit N. N. Landschaftsarchitekt
IV.1.9)Criteria for the evaluation of projects:

— Städtebauliches und freiraumplanerische Konzept,

— Funktionalität,

— Gestalterische Qualität,

— Identität,

— Wirtschaftlichkeit der Herstellung- und Betriebskosten,

— Nachhaltigkeit,

— Barrierefreiheit.

IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of projects or requests to participate
Date: 17/06/2021
Local time: 12:00
IV.2.3)Date of dispatch of invitations to participate to selected candidates
Date: 01/07/2021
IV.2.4)Languages in which projects or requests to participate may be drawn up:
German
IV.3)Rewards and jury
IV.3.1)Information about prize(s)
A prize/prizes will be awarded: yes
Number and value of the prize(s) to be awarded:

Die Wettbewerbssumme ist ermittelt nach §7 Absatz 2 der RPW 2013 auf der Basis HOAI. Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von voraussichtlich 40 000 EUR zur Verfügung. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:

Preise:

— 1. 16 000 EUR,

— 2. 10 000 EUR,

— 3. 6 000 EUR,

— Anerkennungen.

Für Anerkennungen ist eine Summe von 8 000 EUR vorgesehen.

IV.3.2)Details of payments to all participants:

Preise werden Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgabe realisiert werden kann. Anerkennungen werden für bemerkenswerte Teilleistungen vergeben.

Die Aufteilung der Wettbewerbssumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts neu festgelegt werden.

Die gesetzliche Umsatzsteuer von z.Zt. 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten. Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger wird die Mehrwertsteuer von der Ausloberin in Deutschland abgeführt, bei in Deutschland ansässigen Unternehmen wird diese zusätzlich ausgezahlt.

IV.3.3)Follow-up contracts
Any service contract following the contest will be awarded to the winner or winners of the contest: yes
IV.3.4)Decision of the jury
The decision of the jury is binding on the contracting authority/entity: yes
IV.3.5)Names of the selected members of the jury:
Ulrike Gote, Stadträtin Dezernat V Jugend, Frauen, Gesundheit und Bildung, Stadt Kassel, Sachpreisrichterin
Axel Jäger, Amtsleiter Hochbau und Gebäudebewirtschaftung, Stadt Kassel, Sachpreisrichter
Heiko Büsscher, Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz, Abteilungsleiter Stadtplanung, Stadt Kassel, Sachpreisrichter
Dr. Anja Starick, Amtsleiterin Umwelt- und Gartenamt, Stadt Kassel, Sachpreisrichterin
Prof. Martin Bez, Architekt, Stuttgart, Fachpreisrichter
Christof Nolda, Stadtbaurat Dezernat VI Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Stadt Kassel, Fachpreisrichter
Christoph Schonhoff, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner, Hannover, Fachpreisrichter
Prof. Kerstin Schultz, Architektin, Reichelsheim-Laudenau, Fachpreisrichterin
Susanne Wartzeck, Architektin, Dipperz, Fachpreisrichterin

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:

Hinweis:

1. Für den Teilnahmeantrag/-wettbewerb ist eine (kostenfreie) Registrierung auf der RIB Vergabeplattform (im weiteren RIB) erforderlich. Nach Abschluss der Bewerbungsphase erhalten die ausgewählten Teilnehmer die vollständigen Auslobungsunterlagen in elektronischer Form.

2. Zur Abgabe der Teilnahmeanträge:

Teilnahmeanträge sind elektronisch in Textform (§ 126b BGB) gemäß Abschnitt I.3) dieser Bekanntmachung einzureichen. Die Teilnahmeanträge müssen mit den übrigen geforderten Angaben und Erklärungen unter Verwendung des mit den Auslobungsunterlagen zur Verfügung gestellten formalisierten Bewerbungsbogens bis spätestens zu dem unter Abschnitt IV2.2 genannten Datum und Uhrzeit eingereicht worden sein. Die Abgabe formloser Teilnahmeanträge ist nicht zugelassen. Teilnahmenanträge, die nach Ablauf der vorgenannten Bewerbungsfrist eingehen, werden nicht berücksichtigt.

Der Auftraggeber behält sich die Möglichkeit offen, den Auftrag auf Grundlage der Erstangebote (§ 17 Abs. 11 VgV) an einen der Preisträger zu vergeben. Ansonsten wird nach Abschluss des Wettbewerbs gemäß § 14 Abs. 4 Ziff. 8 VgV ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb mit allen Preisträgern des Wettbewerbs durchgeführt. Diese treten dabei als Bieter bzw. Bietergemeinschaften auf. Diese dürfen auch nach Abschluss des Wettbewerbs erweitert werden

(Eignungsleihe gemäß § 47 VgV). Um für das Verhandlungsverfahren zugelassen zu werden, müssen im Rahmen der Angebotseinholung folgende Eignungskriterien nachgewiesen werden:

1) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung, mindestens jedoch die formlose Erklärung eines Versicherers, über folgende Deckungssummen im Auftragsfall: mindestens 3 Mio. EUR für Personenschäden und 1 Mio. EUR für sonstige Schäden.

2) Namentliche Benennung von mindestens 3 technischen Mitarbeitern je Architekt und 2 technischen Mitarbeitern je Landschaftsarchitekt mit einer der Teilnahmeberechtigung entsprechenden Qualifikation.

3) Erklärung des bevollmächtigten Vertreters und bei Bietergemeinschaften Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung für Angebot und Verhandlung. Es ist beabsichtigt separate Verträge mit dem Architekten und Landschaftsarchitekten zu schließen.

Das Auswahlgremium wird gebildet aus Vertretern der Ausloberin. Es ist beabsichtigt Vertreter des Preisgerichts zur Beratung hinzuziehen.

Die Zuschlagskriterien im Verhandlungsverfahren werden sein:

1. Wettbewerbsergebnis 50 %,

2. Weiterentwicklung Entwurf 20 %,

3. Projektorganisation und Projektmanagement 15 %,

4. Wirtschaftlichkeit 15 %.

Das Honorar wird als Festpreis vergeben, so dass das wirtschaftlichste Angebot ausschließlich nach qualitativen Zuschlagskriterien bewertet wird. Die anrechenbaren Kosten werden auf Grundlagen der HOAI und des ausgewählten Entwurfs festgelegt.

Folgende Parameter werden der Beauftragung im Sinne eines Festpreises gemäß § 58 Abs. 2 VgV zugrunde gelegt:

1. Objektplanung, § 34 HOAI, Zone III, Mittelsatz,

2. Freianlagenplanung, § 40 HOAI, Zone IV, Basishonorarsatz ohne Umbauzuschlag,

3. Nebenkostenpauschale: 5 %,

4. Stundensätze:

— 90 EUR/h Büroinhaber,

— 75 EUR/h Projektleitung,

— 65 EUR/h tech. Mitarbeiter.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postal address: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Town: Darmstadt
Postal code: 64283
Country: Germany
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
Official name: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postal address: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Town: Darmstadt
Postal code: 64283
Country: Germany
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postal address: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Town: Darmstadt
Postal code: 64283
Country: Germany
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Date of dispatch of this notice:
17/05/2021