Supplies - 263007-2020

05/06/2020    S108

Germany-Essen: Vehicle-counting machines

2020/S 108-263007

Contract notice – utilities

Supplies

Legal Basis:
Directive 2014/25/EU

Section I: Contracting entity

I.1)Name and addresses
Official name: Ruhrbahn GmbH
Postal address: Zweigertstr. 34
Town: Essen
NUTS code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Postal code: 45130
Country: Germany
E-mail: u.theis@ruhrbahn.de
Telephone: +49 201 / 826-2394
Fax: +49 201 / 826-4000

Internet address(es):

Main address: www.ruhrbahn.de

I.2)Information about joint procurement
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.subreport.de/E82655978
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.subreport.de/E82655978
Tenders or requests to participate must be submitted to the abovementioned address
I.6)Main activity
Urban railway, tramway, trolleybus or bus services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Lieferung eines „Automatischen Fahrgastzählsystems“ (AFZ) für Fahrzeuge des ÖPNV in Essen und Mülheim

II.1.2)Main CPV code
30144300 Vehicle-counting machines
II.1.3)Type of contract
Supplies
II.1.4)Short description:

Beschaffung von autark arbeitenden Zähleinrichtungen zum Einbau in Fahrzeuge der Ruhrbahn GmbH.

Lieferung eines „Automatischen Fahrgastzählsystems“ (AFZ) für Fahrzeuge des ÖPNV in Essen.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.1)Title:
II.2.2)Additional CPV code(s)
48810000 Information systems
48813000 Passenger information system
42961100 Access control system
38550000 Meters
35125100 Sensors
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE DEUTSCHLAND
NUTS code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Main site or place of performance:

Essen

II.2.4)Description of the procurement:

Ausgeschrieben wird die Beschaffung von autark arbeitenden Zähleinrichtungen zum Einbau in Fahrzeuge der Ruhrbahn GmbH:

— Fahrzeugausrüstung mit Zählanlagen, die ein- und aussteigende Fahrgäste zählen, bestimmte Nebeninformationen aufzeichnen und die Daten an einen zentralen Server übertragen, inkl. Einbauhalterungen, Verkabelung und Servicesoftware;

— Mustereinbau und Unterstützung bei der Inbetriebnahme;

— Zentrale Geräteverwaltungs- und Kommunikationssoftware;

— Softwarepflege;

— Support im Betrieb und bei Wartung, Reparatur, Gerätetausch und weiteren Fahrzeugausrüstungen. Die „Geräteverwaltungs- und Kommunikationssoftware“ stellt die stationäre Gegenstelle der Zählanlagen dar. Sie nimmt die Zähldaten zur Weitergabe ans Hintergrundsystem entgegen und ermöglicht eine zentrale Verwaltung der Geräte und deren Fernwartung.

Das AFZS Hintergrundsystem ist nicht Bestandteil der Ausschreibung.

Folgender Ausrüstungsumfang bei den Fahrzeugen ist vorgesehen:

— 56 ruhrbahneigene Standard KOM-Fahrzeuge mit je 2 Türen (Citaro C2);

— 30 Standard KOM-Fahrzeuge mit je 2 Türen von Subunternehmern (Citaro C2);

— 89 ruhrbahneigene Gelenk-KOM-Fahrzeuge mit je 3 Türen (Citaro C2);

— 6 Gelenk-KOM-Fahrzeuge von Subunternehmern mit je 3 Türen (Citaro C2);

— 3 Gelenk-KOM-Fahrzeuge von Subunternehmern mit je 3 Türen (MAN Lion´s City) 68 Niederflur-Tram mit je 6 Türen Bombardier Flexity Classic. Die Straßenbahnfahrzeuge fahren grundsätzlich solo, es finden keine Doppeltraktionen statt. Es werden keine Kleinbusse ausgestattet und es gibt keine Busanhänger.

Die Montage in sämtlichen Fahrzeugen ist nicht Bestandteil des Angebots. Vielmehr nimmt der AN zusammen mit dem Werkstattpersonal der Ruhrbahn Mustereinbauten bei 2 Bahnen und 4 Bussen vor und schult dabei die Mitarbeiter der Ruhrbahn, sodass diese die weiteren Einbauten vornehmen können.

Die Ausrüstung beginnt 2020 mit den Mustereinbauten und muss bis Ende 2022 abgeschlossen sein. Ab 1.1.2021 hat die Lieferung je Quartal zu erfolgen, so dass etwa 2 Bahnen und 9 Busse pro Monat ausgerüstet werden können.

Die Fahrzeuge sind teils mit bestehender Infrastruktur ausgestattet. Einzelheiten sind in den folgenden Kapiteln beschrieben.

Der Auftragnehmer unterstützt die Ruhrbahn GmbH über die gesamte Vertragslaufzeit (Servicevertrag) bei der Planung der vom Fahrzeughersteller bei der Neubeschaffung von Fahrzeugen vorzunehmenden Verkabelung.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/10/2020
End: 31/12/2022
This contract is subject to renewal: no
II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.12)Information about electronic catalogues
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Die Vergabestelle behält sich vor, die Bewerber unter Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatzes aufzufordern, fehlende, unvollständige oder fehlerhafte Unterlagen nachzureichen, zu vervollständigen oder zu erläutern (§51 Abs. 2 SektVO). Die Bewerber haben jedoch keinen Anspruch auf Nachreichung, Vervollständigung oder Erläuterung.

Das Angebotsschreiben A-1 und das Preisblatt A-1.1 sind zwingend mit dem Angebot einzureichen und werden nicht nachgefordert.

Mehrere Bewerber können sich zu einer Bewerber/Bietergemeinschaft zusammenschließen. In diesem Fall muss die Bewerbergemeinschaft/Bietergemeinschaft mit Einreichung des Angebots:

a) sämtliche Mitglieder der an der Bietergemeinschaft beteiligten Unternehmen namentlich mit Anschrift,

Telefon- und Telefaxnummer sowie E-Mail-Adresse benennen,

b) einen bevollmächtigten Vertreter für das Vergabeverfahren sowie den Abschluss und die Durchführung des Vertrages bezeichnen und c) eine von allen Mitgliedern unterschriebene Vollmacht (im Original) vorlegen (Bietergemeinschaftserklärung).

Im Falle einer Bietergemeinschaft sind sämtliche unter Ziffer III.1.1) Nr. (1) bis (2) aufgeführten Unterlagen jeweils von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft vorzulegen.

Bedient sich ein Bewerber zum Nachweis seiner technischen oder wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gem.

Ziffer III.1.2) und III.1.3) anderer Unternehmen (Dritte), hat er diese in seinem Angebot zu benennen und die unter Ziffer III.1.2) und III.1.3) bezeichneten Unterlagen für diese Dritten in dem Umfang vorzulegen, in dem sich der Bewerber auf die Fähigkeiten der Dritten zum Nachweis der Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde beruft. Außerdem hat der Bewerber die unter Ziffer III.1.1) Nr. (1) bis (2) aufgeführten Unterlagen jeweils auch von den benannten Dritten beizubringen. Darüber hinaus hat der Bewerber gegenüber der Vergabestelle mit einer Verpflichtungserklärung (Verpflichtungserklärung Drittunternehmen) nachzuweisen, dass ihm die für die Erfüllung des Auftrages erforderlichen Mittel dieser Unternehmen jeweils zur Verfügung stehen.

Beabsichtigen Bewerber, Teile des Auftrages durch Unterauftragnehmer zu erbringen – ohne sich zugleich auf deren Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde zu berufen, haben sie die Teilleistungen von den Unterauftragnehmern im Angebot zu benennen.

Ferner sind spätestens bis zur Vergabeentscheidung Erklärungen der benannten Dritten bzw. Unterauftragnehmer einzureichen, aus denen hervorgeht, dass der Bewerber im Falle der Zuschlagserteilung auf sämtliche für die Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel der benannten Dritten bzw.

Unterauftragnehmer zugreifen kann (Verpflichtungserklärung Drittunternehmen).

Besondere Bedingungen gem. (Ziffer III.1.1):

1. Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 Abs. 1 und Abs. 4 GWB und § 124 Abs. 1 GWB vorliegen;

2. Antiterrorerklärung.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

(Eigenerklärung Formblatt A-10) Nachweis einer aktuell gültigen, marktüblichen Industriehaftpflichtversicherung oder einer vergleichbaren Versicherung mit einer Haftpflichtdeckungshöhe von mindestens 1,5 (einskommafünf) Millionen EUR für Personenschäden und 0,5 (nullkommafünf) Millionen EUR für Sach und Vermögensschäden, bzw. von zusammen 2 (zwei) Millionen EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden je Versicherungsjahr.

Die Vorlage in unbeglaubigter Kopie ist zulässig. Falls eine Versicherung mit diesen Deckungshöhen derzeit nicht besteht, reicht eine unterschriebene schriftliche, unwiderrufliche und unbedingte Eigenerklärung des Bewerbers, dass er im Auftragsfall bereit ist, eine entsprechende Versicherung unaufgefordert, unmittelbar nach Zuschlagserteilung vorzulegen hat. Für die Vorlage der Angaben/Nachweise ist das Formblatt A-10 der Vergabestelle zu verwenden; dieses ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Im Falle von Bietergemeinschaften können die vorstehend genannten Unterlagen für die Bietergemeinschaft insgesamt vorgelegt werden.

Eigenerklärung (Formblatt A-5.1) über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Teilnahmebedingungen:

Umsatz in Höhe von mindestens 2 000 000 EUR in jedem der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre im Falle von Bewerbergemeinschaften/Bietergemeinschaften müssen die Angaben zum Umsatz für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft/Bietergemeinschaft vorgelegt werden. Die Mindestumsätze können von der Bewerbergemeinschaft / Bietergemeinschaft gemeinsam nachgewiesen werden.

Eigenerklärung (Formblatt A-5.2) über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren für die zu vergebenden Leistungen (Fahrgastzählsysteme) Angabe des Umsatzes bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Ausschreibung ist.

Teilnahmebedingungen:

Umsatz in Höhe von mindestens 180 000 EUR in jedem der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre im Falle von Bewerbergemeinschaften/Bietergemeinschaften müssen die Angaben zum Umsatz für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft/Bietergemeinschaft vorgelegt werden. Die Mindestumsätze können von der Bewerbergemeinschaft / Bietergemeinschaft gemeinsam nachgewiesen werden.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

Eigenerklärung Formblatt A-6 und A-6.1 Es sind 3 Referenzprojekte mit detaillierten Angaben zur ausgeführten Leistung, die mit der zu vergebenden Leistung, (jedoch nicht mit der geforderten Menge) vergleichbar sind. Vergleichbar sind Leistungen, die mindestens folgende Anforderungen erfüllen:

Der Leistungszeitraum darf nicht mehr als 5 Jahre zurückliegen.

Es sind mindestens drei Referenzen von unterschiedlichen Verkehrsunternehmen zu benennen.

Es muss mindestens eine Referenz für Busse und eine für Straßenbahnen vorliegen.

Bitte beachten Sie, dass reine Eisenbahn-Referenzen nicht gewertet werden.

Es können weitere Referenzen angegeben werden.

Bei der Benennung der Referenzprojekte sind die folgenden Angaben notwendig:

— Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer);

— Leistungszeitraum;

— Gegenstand der erbrachten Leistungen;

— Anzahl der gelieferten Zählanlagen;

— Systemkonfiguration.

Bitte beachten Sie, dass die Referenzen möglichst gut zu dem auftragsgegenständlichen Funktionsumfang passen, siehe Anlage A-15_Auflistung Musskriteren und Anlage A-16_Qualitätskriterien.

Für die Benennung der Referenzprojekte ist das Referenzdatenblatt (Anlage 6.1) zu verwenden.

Bei Bietergemeinschaften hat das Mitglied, das die Referenz beibringt, dieses Formular auszufüllen und zu unterzeichnen.

Der Leistungszeitraum darf nicht mehr als 5 Jahre zurückliegen (bei Fahrzeugausrüstung: letztes Fahrzeug; bei Wartung jeweils letzter Abrechnungszeitraum).

Entsprechende Nachweise (Abnahmeerklärungen, Abnahmebescheinigungen, Abnahmeprotokolle) sind auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen. Der vorgenannte Zeitraum für die Nachweismöglichkeit der Referenzen ist nicht in dem Sinne zu verstehen, dass der Bieter bereits seit dem 1.1.2016 am Markt tätig sein muss. Vielmehr haben die Bieter aus Gründen der Markt-/Wettbewerbsöffnung Gelegenheit, Referenzen aus dem vorgenannten Zeitraum beizubringen.

Die Vergabestelle behält sich vor, die angegebenen Referenzen zu überprüfen. Die Überprüfung basiert allein auf den vom Bewerber/Bieter gemachten Angaben. Der Bewerber/Bieter hat insofern unbedingt auf die Vollständigkeit und Richtigkeit der von der Vergabestelle geforderten Angaben innerhalb der Referenzen zu achten.

III.1.4)Objective rules and criteria for participation
III.1.5)Information about reserved contracts
III.1.6)Deposits and guarantees required:
III.1.7)Main financing conditions and payment arrangements and/or reference to the relevant provisions governing them:

Ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.

III.1.8)Legal form to be taken by the group of economic operators to whom the contract is to be awarded:

Ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.

III.2)Conditions related to the contract
III.2.2)Contract performance conditions:
III.2.3)Information about staff responsible for the performance of the contract

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Competitive dialogue
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.4)Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue
IV.1.6)Information about electronic auction
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.1)Previous publication concerning this procedure
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 28/07/2020
Local time: 11:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 30/11/2020
IV.2.7)Conditions for opening of tenders

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2)Information about electronic workflows
Electronic invoicing will be accepted
VI.3)Additional information:

1. Diese Ausschreibung wird nach den Vorschriften der SektVO durchgeführt.

2. Der Auftrag wird in einem Wettbewerblichen Dialog vergeben.

3. Die Aufforderung zur Angebotsabgabe, die Formblätter/Eigenerklärungen A-1 bis A-8,A-10, A-12 bis A-20 und das LV als PDF, technische Informationen und die Vertragsbedingungen für die Angebote sind auf dem Portal „subreport ELViS“ unter dem folgenden Link https://www.subreport.de/E82655978 bereitgestellt. Die geforderten Erklärungen und Unterlagen sind auszudrucken, an der dafür vorgesehenen Stelle vollständig auszufüllen und wo gefordert zu unterschreiben, einzuscannen und in Textform ausschließlich auf elektronischem Weg über das Portal Subreport ELViS einzureichen und hochzuladen.

Die Vergabestelle behält sich vor, bei fehlenden, unvollständigen oder fehlerhaften unternehmensbezogenen Unterlagen (insb. Eigenerklärungen, Angaben, Bescheinigungen, sonstigen Nachweisen) den Bieter nachzufordern, diese nachzureichen, zu vervollständigen oder zu korrigieren (§§ 51 Abs. 2 SektVO). Die Bewerber haben hierauf jedoch keinen Anspruch. Bei der Angebotsabgabe ist deshalb zu berücksichtigen, dass unvollständige Unterlagen zum Ausschluss führen können. Eine Einreichung der Unterlagen persönlich, per Post, per Fax oder E-Mail ist nicht zulässig. Es sind ausschließlich die Formblätter der Auftraggeberin zu verwenden.

4. Der in Ziffer I.1.) genannt Koordinator wird etwaige Informationen über die Nachrichtenfunktion Subreport ELViS oder die in Ziffer I.1 genannte E-Mail anonymisiert an alle Bewerber versenden.

Auch wenn der anonyme Zugriff auf die Ausschreibungsunterlagen möglich ist, wird die Registrierung als Bieter über das Portal subreport ELViS empfohlen, da nur so an der Bieterkommunikation teilgenommen werden kann.

Nicht bei subreport ELViS angemeldete Bieter müssen sich selbstständig über den aktuellen Stand der Ausschreibung und evtl. Aktualisierungen informieren.

Rückfragen sind grundsätzlich auf dem elektronischen Weg über das Portal supreport ELViS zu stellen. Bei Rückfragen zur Nutzung des Portals subreport ELViS wenden Sie sich bitte an die Hotline +49 221 / 98578-50.

Fragen, die später als 8 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist gestellt werden, muss der Auftraggeber nicht mehr beantworten. Rechtzeitig gestellte Fragen werden bis spätestens 6 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet.

5. Die Unterlagen, Nachweise und Erklärungen zum Angebot sind nur in deutscher Sprache einzureichen. Die Sprache für Verhandlung, Vertrag inkl. Anlagen, Dokumentation, Vertrags-/Projektabwicklung, Planunterlagen / Berichte, Arbeitsunterlagen, Schulung, Schriftverkehr, Servicepersonal usw. ist ausschließlich Deutsch. Der Bieter trägt die alleinige Verantwortung für die korrekte Übersetzung im Falle nicht deutschsprachiger Unterlagen, die der Übersetzung beizulegen sind.

6. Eine Erstattung von Kosten/Aufwendungen für die Erstellung der Angebote durch die Auftraggeberin findet nicht statt.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Rheinland
Postal address: Zeughausstr. 2 - 10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
E-mail: VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telephone: +49 221 / 147-3045
Fax: +49 221 / 147-2889
VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

1) Ein Nachprüfungsantrag ist spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der unter VI.4.1. aufgeführten zuständigen Stelle für Nachprüfungsverfahren einzureichen, § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB.

2) Rügen sind an die Kontaktstelle unter I.1. zu richten.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
VI.5)Date of dispatch of this notice:
03/06/2020