Services - 34372-2022

21/01/2022    S15

Deutschland-Wuppertal: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2022/S 015-034372

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GWG Stadt- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH Wuppertal
Postanschrift: Hoeftstr. 35
Ort: Wuppertal
NUTS-Code: DEA1A Wuppertal, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 42103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle der GWG SPE
E-Mail: Vergabestelle@gwg-wuppertal.de
Telefon: +49 2029311-310
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.gwg-wuppertal.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E33825582
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E33825582
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wohnungswirtschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Aufforderung an Lösungsanbieter wohnungswirtschaftlicher Branchenlösungen zur Neuausrichtung / Beschaffung eines SAP S/4HANA basierten ERP-Systems

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die gwg SPE plant eine Ablösung des wohnungswirtschaftlichen SAP-ERP-Systems „DKB-Win“ sowie Ergänzungen der Cloud- und Applikationslandschaft.

DKB-Win ist ein SAP-basiertes ASP-Modell der DKBS (eine Beteiligung der Deutschen Kreditbank); die DKBS hat entschieden, deren ASP-Modell und -Services zum Ablauf des Jahres 2023 für alle Kunden, die DKB-Win nutzen, zu beenden.

Die gwg SPE hat daher ein Migrationsprojekt umzusetzen, welches im Mai 2022 startet und auf eine Produktivsetzung zum 01. Januar 2023 gerichtet ist. Im Nachlauf dieses Migrationsprojekts, etwa zur Nebenkostenabrechnung, für letzte Datenmigrationen oder für die Anlagenbuchhaltung, steht DKB-Win ggf. noch bis Mitte / Ende Q2/2023 zur Verfügung.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 805 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1A Wuppertal, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Wuppertal

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Ablösung des SAP-ERP-Systems „DKB-Win“ hat die gwg SPE zahlreiche Randbedingungen und daraus resultierend verschiedene Lösungswege zu prüfen. Insofern sind die Leistungs- und Funktionsanforderungen vorab nicht eindeutig zu fassen, womit prägende Elemente des Beschaffungsvorganges und wesentliche Eckdaten für den Leistungsgegenstand erst im Verfahren bei verschiedenen Anbietern und unter heterogenen Lösungsarchitekturen in Erfahrung gebracht werden müssen. Es soll daher im konkreten Fall der wettbewerbliche Dialog mit Teilnahmewettbewerb gemäß VgV § 18 als zielführendes Verfahren eingesetzt werden.

Das Migrationsprojekt soll im Rahmen einer tragfähigen Partnerschaft mit einem zuverlässigen und sorgfältigen Dienstleister erfolgen, der einerseits die modernen wohnungs- und immobilienwirtschaftlichen Prozesse kennt und der andererseits einen vorkonfektionierten, auslieferungsfähigen „Mandanten“ unter SAP S/4HANA einbringen kann.

Für das Migrationsprojekt hat sich das nachfolgend dargestellte, strukturierte und in Teilleistungen gegliederte Vorgehen in vergleichbaren Projekten langjährig bewährt und soll eine planmäßig und erfolgreich verlaufende Migration sowie hernach den Übergang in eine performante Betriebsführung sichern. Die hierzu gebildeten Teilleistungen entsprechen dem favorisierten Einführungsverfahren und sollen ein sehr planmäßig verlaufendes Realisierungsprojekt unterstützen. Die Lieferung und Umsetzung soll deshalb in die nachfolgend beschriebenen Teilleistungen • Teilleistung 1) Analysephase DKB-win und Implementierungsstudie zur Ablösung von DKB-Win (Grundlage für die nachfolgenden Projektschritte / Teilleistungen und ggf. Sollbruchstelle) • Teilleistung 2) Projektvertrag / als Realisierung der Vorgaben von Teilleistung 1) (inkl. einer Vereinbarung zu Schulungen/Coachings sowie zur Unterstützung bei der Produktivsetzung) • Teilleistung 3) Lizenzüberlassungsvertrag (ggf. Änderungen von Lizenzen; oder Produktüberlas-sungen) • Teilleistung 4) Softwarewartung & Applikationsmanagement • Teilleistung 5) Betriebsservices & SLA unterteilt werden, um die zu beschaffenden Leistungen und Komponenten angesichts der hohen Komplexität und deren Interdependenzen zu gliedern bzw. zu strukturieren.

Im Rahmen des Vergabeverfahrens soll in der ersten Stufe ein öffentlicher Teilnahmewettbewerb zur Erkundung des Bewerberkreises durchgeführt werden, aus dem anschließend maximal 5 Bewerber zum Wettbewerblichen Dialog eingeladen werden.

Interessierte Anbieter sind aufgefordert sich um die Teilnahme zu bewerben. Es werden nur vollständige Teilnahmeanträge zur Bewertung zugelassen. Angebote werden noch nicht erwartet, sondern diese sind erst nach dem Teilnehmerwettbewerb im Verlauf des Wettbewerblichen Dialogs zu erstellen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Sofern im Teilnahmewettbewerb mehr als 5 Bewerber als geeignet festgestellt werden, werden nur die 5 Bewerber mit der höchsten Anzahl an Eignungspunkten zum Wettbewerblichen Dialog eingeladen.

Grundlage für die Wertung der Teilnahmeanträge sind die Eignungsnachweise und -kriterien für den Teilnahmewettbewerb gemäß:

• Formblatt Nr. 0-3-4 Unternehmensbezogene Eignungsnachweise und -kriterien Teilnahmewettbewerb (Direktlink: https://www.subreport.de/E33825582) Eignungskriterien für die Begrenzung der Zahl der einzuladenden Bewerber im Sinne von § 51 VgV sind:

Weitere Informationen zur Bewertung und Abschichtung:

• Formblatt Nr. 0-3-4 Unternehmensbezogene Eignungsnachweise und -kriterien Teilnahmewett-bewerb (Direktlink: https://www.subreport.de/E33825582) Das Formblatt Nr. 0-3-4 steht für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebühren-frei zur Verfügung (Direktlink: https://www.subreport.de/E33825582)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bewerber werden gebeten, sich freiwillig und kostenfrei unter https://www.subreport.de/E33825582 für diesen Teilnahmewettbewerb zu registrieren, um aktiv von der Vergabeplattform über Änderungen der Vergabeunterlagen und die Beantwortung von Bewerberfragen informiert zu werden.

Weitere Informationen zum Verfahren im Formblatt 0-3-1-Aufforderung-Teilnahmewettbewerb-GWG-ERP-2022

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Ausführliche Informationen zu den Eignungsnachweisen und -kriterien: s. Formblatt • Formblatt Nr. 0-3-4 Unternehmensbezogene Eignungsnachweise und -kriterien Teilnahmewettbewerb (Direktlink: https://www.subreport.de/E33825582) EN1 Nichtvorliegen von Ausschlussgründen Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen;

EN2 Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister mit Angaben zur Rechtsform der Gesellschaft und zu Beteiligungsverhältnissen, ggf. Angaben zur Konzernzugehörigkeit des Anbieters. Vorlage eines Auszugs aus dem Berufs- oder Handelsregister.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausführliche Informationen zu den Eignungsnachweisen und -kriterien: s. Formblatt • Formblatt Nr. 0-3-4 Unternehmensbezogene Eignungsnachweise und -kriterien Teilnahmewettbewerb (Direktlink: https://www.subreport.de/E33825582) EN3 Nachweis einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung Ich/Wir erkläre(n), dass ich/wir eine im Rahmen und Umfang marktübliche Berufshaftpflichtversicherung oder eine vergleichbare Versicherung aus einem Mitgliedstaat der EU bereits habe(n) bzw. dass ich/wir eine solche Versicherung spätestens unverzüglich nach Erhalt des Zuschlages abschließe(n) beziehungsweise anpasse(n).

Geforderte Deckungssumme: 1,5 Mio. Euro EN4 Nachweis einer entsprechenden Vermögensschadensversicherung Ich/Wir erkläre(n), dass ich/wir eine im Rahmen und Umfang marktübliche Vermögensschadensversicherung oder eine vergleichbare Versicherung aus einem Mitgliedstaat der EU bereits habe(n) bzw. dass ich/wir eine solche Versicherung spätestens unverzüglich nach Erhalt des Zuschlages abschließe(n) beziehungsweise anpasse(n).

Geforderte Deckungssumme: 100.000. Euro je Schadensfall EN5 Einhaltung des Tariftreue - und Vergabegesetzes TVgG - NRW Verbindliche Erklärung des Anbieters, dass er eine vertragliche Vereinbarung bzgl. der Tariftreuepflicht und des Mindestlohns als Bestandteil der abzuschließenden Verträge einzugehen bereit ist.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausführliche Informationen zu den Eignungsnachweisen und -kriterien: s. Formblatt • Formblatt Nr. 0-3-4 Unternehmensbezogene Eignungsnachweise und -kriterien Teilnahmewettbewerb (Direktlink: https://www.subreport.de/E33825582) EN6 Beschreibung der Maßnahmen des Unternehmens zur Qualitätssicherung Es wird erwartet, dass der Bewerber darlegt, wie die Qualitätskontrolle sicherstellt, dass die Kenntnisse der Abläufe der modernen Dienstleistungsorganisation eines Wohnungsunternehmens mit dem Schwerpunkt flexibler und kundennaher Mieterbetreuung laufend überprüft und gesichert werden. Stellen Sie Qualitätssicherungskonzepte und/oder Zertifizierungen Ihres Unternehmens dar, die geeignet sind, die Kompetenz Ihres Unternehmens laufend zu überprüfen und zu sichern.

Folgende Angaben werden erwartet:

• Nachweis von Maßnahmen zur Qualitätssicherung • Kopien von Zertifizierungsurkunden oder ersatzweise verbindliche Erklärungen des Anbieters hierzu EN7 Deutsche Sprache für die Kommunikation mit dem Auftraggeber und den Mietern Die verantwortlichen Ansprechpartner des Bewerbers beherrschen für die erforderlichen Abstimmungen mit dem Auftraggeber die deutsche Sprache und wenden diese während der Leistungserbringung im Kontakt mit dem Auftraggeber an.

Die während der Leistungserbringung im Migrationsprojekt eingesetzten Mitarbeiter des Bewerbers beherrschen die deutsche Sprache und wenden diese im Kontakt mit dem Auftraggeber an.

EN8 Dokumente Alle im Verlauf der Auftragsbearbeitung und Abrechnung zu erstellenden Dokumente werden in deutscher Sprache verfasst.

EN9 Darstellung der zur Verfügung stehenden technischen Anlagen Stellen Sie die zur Verfügung stehenden technischen Anlagen Ihres Unternehmens, insbesondere für den laufenden Betrieb eines zum Auftragsgegenstand vergleichbaren SAP S/4HANA basierten ERP-Systems und die im Rechenzentrum verfügbaren SAP S/4HANA basierten Betriebsmodelle/Bereitstellungsoptionen dar. (max. 3 Seiten)

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Einzelheiten ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Wettbewerblicher Dialog
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/02/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/02/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die gwg SPE nimmt zur Durchführung ihrer Aufgaben als Auftraggeber die technische Unterstützung der BERATUNGSSOCIETÄT Thiede & Cie, https://beratungssocietaet.de/ in Anspruch. Hier erfolgt durch Herrn Thiede die Abwicklung aller technischen Fragestellungen bei der Durchführung des Verfahrens.

Weitere Informationen zum Verfahren im Formblatt 0-3-1-Aufforderung-Teilnahmewettbewerb-GWG-ERP-2022 Der Bewerber hat in seinem Teilnahmeantrag zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit Eignungsnachweise und Angaben zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit, seiner Fachkunde und seiner Erfahrungen einzureichen. Hierzu sind die (auf der Plattform zum Download bereitgestellten) - Formblatt 0-3-1-Aufforderung-Teilnahmewettbewerb-GWG-ERP-2022

- Formblatt 0-3-4-Eignungsnachweise-Kriterien- GWG-ERP-2022

zu bearbeiten und einzureichen.

Bei Einsatz von Nachunternehmen ist nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Anforderungen gemäß Formblatt Unternehmensbezogene Eignungsnachweise und -kriterien Teilnahmewettbewerb erfüllen.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 2211472889
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat. Nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Wuppertal, Zentrale Vergabestelle (004.2)
Postanschrift: Am Clef 58
Ort: Wuppertal
Postleitzahl: 42275
Land: Deutschland
E-Mail: stadtverwaltung@stadt.wuppertal.de
Telefon: +49 2025636039
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/01/2022