Supplies - 500177-2020

21/10/2020    S205

Germany-Hanover: Electrical installations for railways

2020/S 205-500177

Contract notice – utilities

Supplies

Legal Basis:
Directive 2014/25/EU

Section I: Contracting entity

I.1)Name and addresses
Official name: ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft
Postal address: Am Hohen Ufer 6
Town: Hannover
NUTS code: DE929 Region Hannover
Postal code: 30159
Country: Germany
Contact person: Krieter, Florian
E-mail: Florian.Krieter@uestra.de
Telephone: +49 51116682713
Fax: +49 5111668962713
Internet address(es):
Main address: https://www.uestra.de
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=V4R5mybtTsg%253d
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.deutsche-evergabe.de/Dashboards/Dashboard_off
I.6)Main activity
Urban railway, tramway, trolleybus or bus services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

ÜSTRA RFID-Ortungssystem für Stadtbahnen

Reference number: 2020325803
II.1.2)Main CPV code
34632300 Electrical installations for railways
II.1.3)Type of contract
Supplies
II.1.4)Short description:

Im Rahmen dieser Ausschreibung sollen RFID-Tags im Stadtbahngleis der ÜSTRA sowie RFID Auswerteeinheiten in Stadtbahnen installiert werden, durch welche die Ortung der Stadtbahnen optimiert werden soll.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
34632000 Railways traffic-control equipment
34942000 Signalling equipment
34943000 Train-monitoring system
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE929 Region Hannover
II.2.4)Description of the procurement:

Im Zuge des Projekts „Erneuerung Verkehrstechnik“ hat die ÜSTRA Maßnahmen ergriffen, um die Ziele Qualität und das Angebot der Fahrgastinformation deutlich zu erhöhen und zu erreichen. Unter anderem wird eine breitbandige redundante „Standleitung“ zu jedem Fahrzeug geschaffen, um den analogen Datenfunk abzulösen. Auch werden die alten Bordrechner durch neue moderne Bordrechner ersetzt. Proprietäre Schnittstellen werden wenn möglich durch standardisierte Schnittstellen ersetzt. Weiterhin sollen die bestehenden Systeme wie Tim-A, Knotenrechner sowie Koppelspulen abgeschafft und durch die bereits bestehende Software ivu.realtime in Verbindung mit RFID-Ortungstechnik abgelöst werden. Die Ansteuerung der Anzeigen und der Ansagen auf Haltestellen soll nur noch über den Weg Fahrzeug (ivu.cockpit), Leitstelle ivu.fleet, Fahrgastinformationsserver (ivu.realtime) Haltestelle (Anzeiger/Ansage) erfolgen. Die Orts- bzw. Ortungsinformationen sollen immer in Richtung Fahrzeug fließen. Alle Koppelspulen, Überfahrkontaktschalter und Magnetbaken (die lediglich eine festzugeordnete Funktion haben) sollen durch RFID-Technik ersetzt werden. Somit ist sichergestellt, dass bereits an der Datenquelle (Fahrzeug) eine sehr gute quantitative und qualitative Information vorliegt. Alle folgenden Abnehmer bekommen die gleichen hochwertigen Informationen zur Weiterverarbeitung. Die Datenpflege kann an zentraler Stelle erfolgen, Fehler und dessen Ursachen können schneller erkannt werden. Die RFID-Technik ersetzt nach Einführung die FGI-Koppelspulen, Überfahrkontaktschalter und deren aktive Baugruppen für die FGI-Steuerung. Auch werden Magnetbaken durch dieses System ersetzt.

Der Leistungsumfang im Rahmen des Angebotes beinhaltet:

1. Projektleitung,

2. Schnittstellenentwicklung & Integration Bordrechner,

3. Fahrzeug-Antennen,

4. RFID-Reader (Auswerteeinheit),

5. Handlesegeräte,

6. Transponder (Tag),

7. Antennenkabel, Verlängerung und Kleinteile,

8. Antennenhalter,

9. Einbau in Stadtbahnen TW3000,

10. Einbau in Stadtbahnen TW2000/2500,

11. Einbau in Stadtbahnen TW6000,

12. Transponder im Gleisbett verbauen und ein messen.

Für alle Lieferbestandteile und Liefervorgänge sind alle für den Stadtbahn-Betrieb im ÖPNV erforderlichen Anforderungen und Normen in deren jeweiliger Fassung zum Zeitpunkt Lieferung einzuhalten: Für Lieferbestandteile sind sämtliche erforderlichen Zertifikate im Rahmen des Angebotes abzugeben und im Rahmen des Projektes final nachzuweisen. In der Anlage „Normen“ (wird den Bietern, welche im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs ausgewählt werden, mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe übermittelt) sind alle aus Sicht der ÜSTRA mindestens zu erfüllenden Normen aufgeführt, die im Rahmen des Angebotes bestätigt und im Rahmen des Projektes nachgewiesen werden müssen. Diese Liste entbindet den Bieter nicht von der oben genannten Pflicht einer Erfüllung aller für den Stadtbahn-Betrieb im ÖPNV erforderlichen Anforderungen und Normen in deren jeweiliger Fassung zum Zeitpunkt der Lieferung.

Weiterhin verpflichtet sich der Bieter, sämtliche in der Anlage „Normen“ genannten Normen auf ihre Gültigkeit und Anwendbarkeit zu prüfen und im Rahmen des Angebotes und im Rahmen des Projektes: falls Normen nicht anwendbar oder nicht gültig sind, entsprechend gültige und anwendbare Normen anzugeben und nachzuweisen; im Rahmen der Ausführung des Projektes erforderliche, in der Anlage „Normen“ fehlende Normen anzugeben und nachzuweisen. Bei der Auswahl des Verpackungsmaterials ist den Erfordernissen des Umweltschutzes Rechnung zu tragen. Im Rahmen einer nachhaltigen Beschaffung ist darauf zu achten, dass nur ein Mindestmaß an Verpackungsmaterialien verwendet wird, die den sicheren Transport der Ware garantieren. Soweit möglich, ist der Einsatz von nicht recycelbaren Materialien zu vermeiden.

1. Projektleitung Projektleitungskosten 1 Pauschal,

2. Schnittstellenentwicklung & Integration Bordrechner Schnittstellenentwicklung, Integrationskosten und zentrale Tools für die Gesamtlösung (soweit erforderlich) 1 Pauschal IVU-seitige Kosten zur Bordrechner-Integration 1 Pauschal,

3. Fahrzeug-Antennen:

— „Fahrzeug-Antennen für TW3000 Gerätekosten inkl. Transport" 153 Fahrzeuge;

— „Fahrzeug-Antennen für TW2500 Gerätekosten inkl. Transport" 96 Fahrzeuge;

— „Fahrzeug-Antennen für TW2000 Gerätekosten inkl. Transport" 47 Fahrzeuge;

— „Fahrzeug-Antennen für TW6000 Gerätekosten inkl. Transport" 53 Fahrzeuge;

— Nebenleistungen zu Fahrzeug-Antennen 1 Pauschal.

4. RFID-Reader (Auswerteeinheit):

— RFID-Reader für TW3000 153 Fahrzeuge;

— „RFID-Reader für TW2500 Gerätekosten inkl. Betriebssystem-Lizenz und Transport" 96 Fahrzeuge;

— „RFID-Reader für TW2000 Gerätekosten inkl. Betriebssystem-Lizenz und Transport" 47 Fahrzeuge;

— „RFID-Reader für TW6000 Gerätekosten inkl. Betriebssystem-Lizenz und Transport" 53 Fahrzeuge;

— Nebenleistungen zu RFID-Readern inkl. Auswertesoftware mit Unternehmenslizenz 1 Pauschal.

5. Handlesegeräte:

— Handlesegerät Hardware-Kosten inkl. Betriebssystem-Lizenz und Transport 1 Stück;

— Nebenleistungen zu Handlesegeräten inkl. Bediensoftware mit Unternehmenslizenz 1 Pauschal.

6. Transponder (Tag):

— „Transponder (nur Gerätekosten)" 1 000 Stück;

— „Anfertigung einer Karte und einer Excel-Liste aller Transponder;

— „1 Pauschal“;

— Nebenleistungen zu Transpondern 1 Pauschal.

7. Antennenkabel, Verlängerung und Kleinteile:

— „Antennenkabel, Verlängerung und Kleinteile für TW3000 (nur Gerätekosten)" 153 Fahrzeuge;

— „Antennenkabel, Verlängerung und Kleinteile für TW2500 (nur Gerätekosten)" 96 Fahrzeuge;

— „Antennenkabel, Verlängerung und Kleinteile für TW2000 (nur Gerätekosten)" 47 Fahrzeuge;

— „Antennenkabel, Verlängerung und Kleinteile für TW6000 (nur Gerätekosten)" 53 Fahrzeuge;

— Nebenleistungen zu Antennenkabel, Verlängerung und Kleinteilen 1 Pauschal.

8. Antennenhalter:

— „Antennenhalter für TW3000 (nur Gerätekosten)" 153 Fahrzeuge;

— „Antennenhalter für TW2500 (nur Gerätekosten)" 96 Fahrzeuge;

— „Antennenhalter für TW2000 (nur Gerätekosten)" 47 Fahrzeuge;

— „Antennenhalter für TW6000 (nur Gerätekosten)" 53 Fahrzeuge;

— Nebenleistungen zu Antennenhalter 1 Pauschal.

9. Einbau in Stadtbahnen TW3000:

— „Einbaukosten in TW3000 (nur Einbaukosten)" 153 Fahrzeuge;

— Nebenkosten des Einbaus 1 Pauschal.

10. Einbau in Stadtbahnen TW2000/2500:

— „Einbaukosten in TW2000/2500 (nur Einbaukosten)" 143 Fahrzeuge;

— Nebenkosten des Einbaus 1 Pauschal.

11. Einbau in Stadtbahnen TW6000:

— „Einbaukosten in TW6000 (nur Einbaukosten)" 53 Fahrzeuge;

— Nebenkosten des Einbaus 1 Pauschal.

12. Transponder im Gleisbett verbauen und ein messen:

— „Transponder im Kiesbett verbauen und vermessen (inkl. Einbaukasten und Montagematerial)" 700 Stück;

— „Transponder im Straßenbelag verbauen und vermessen (inkl. Einbaukasten und Montagematerial)" 100 Stück;

— „Transponder im Grüngleis verbauen und vermessen (inkl. Einbaukasten und Montagematerial)" 100 Stück;

— „Transponder im Tunnel verbauen und vermessen (inkl. Einbaukasten und Montagematerial)" 100 Stück;

— „Pflege einer Karte und einer Excel-Liste aller Transponder im Rahmen der Installation und Inbetriebnahme inkl. Erstellung und Ablage von Dokumentationsfotos

— „ 1 Pauschal;

— Nebenkosten des Verbaus 1 Pauschal.

13.:

— Software-Wartung Monate 1-12 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 13-24 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 25-36 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 37-48 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 49-60 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 61-72 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 73-84 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 85-96 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 97-108 nach Systemabnahme 1 Stück;

— Software-Wartung Monate 109-120 nach Systemabnahme 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 1-12 Je Komponente: Lieferung 10 % bei Systemabnahme, Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %" 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 13-24 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 25-36 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 37-48 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 49-60 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 61-72 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 73-84 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 85-96 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 97-108 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück;

— „Konsignationslager Monate 109-120 Je Komponente: Auffüllen innerhalb von 14 Tagen auf 10 % bei Unterschreitung von 5 %." 1 Stück.

II.2.5)Award criteria
Criteria below
Quality criterion - Name: Konzepte / Weighting: 50
Price - Weighting: 50
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 29/01/2021
End: 15/12/2031
This contract is subject to renewal: no
II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
Maximum number: 5
Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

Siehe hierzu insbesondere genaue Erläuterungen unter Ziffer III.1.3.

Die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren:

1. Zunächst wird geprüft, ob die Teilnahmeanträge form- und fristgerecht eingereicht wurden (Teilnahmeantrag form- und fristgerecht).

2. Anschließend wird beurteilt, ob die Bewerber nach den vorgelegten Angaben und Unterlagen grundsätzlich geeignet sind, die in Rede stehenden Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen, d. h. die geforderten Mindestanforderungen erfüllen. Die ÜSTRA behält sich vor, die Angaben zu überprüfen (Mindestanforderungen erfüllt).

3. Sollten mehr als 5 geeignete Bewerber einen Teilnahmeantrag fristgemäß und vollständig einreichen und die Mindestanforderungen erfüllen, behält sich die ÜSTRA das Recht vor, den Bieterkreis zu beschränken. In diesem Fall wird anhand des vom Bewerbers vorgelegten Teilnahmeantrags sowie dessen Erklärungen und Unterlagen der als grundsätzlich geeignet eingestuften Bewerber beurteilt, welche Bewerber besonders geeignet erscheinen und daher im weiteren Verfahren beteiligt werden sollen. Die 5 Bewerber mit der höchsten Punktzahl (Eignungskriterien gemäß eVergabe-Plattform) werden im weiteren Verfahren berücksichtigt.

4. Sollten mehrere Bewerber die gleiche Punktzahl erhalten, behält sich die ÜSTRA vor, die abschließende Auswahl und Reduzierung des Bieterkreises durch Losverfahren herbeizuführen.

II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Optionaler Wartungsvertrag über 10 Jahre.

Dem Angebot ist ein Wartungsvertrag des Bieters beizulegen, aus dem hervorgeht, welche Leistungen mit den angebotenen Wartungskosten seitens des Bieters ausgeführt werden und welche Leistungen ggf. im Laufe eines Betriebes durch den Auftraggeber zu erbringen sind. Die Wartung gemäß § 14 VOL/B muss alle Arbeiten umfassen die zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Funktionsfähigkeit erforderlich sind. Die zeitgerechte Ausführung der jährlichen Wartung ist durch den Auftragnehmer zu überwachen. Wartungsarbeiten sind der ÜSTRA rechtzeitig vorher anzukündigen. Für die Wartungsarbeiten notwendiges Personal, Geräte und Werkzeuge sind Bestandteil der Wartungskosten. Es wird darauf hingewiesen, dass der Wartungsvertrag die AGB des Bieters enthalten kann. Diese AGB sind jedoch nachrangig zu den Vertragsbedingungen des Vergabeverfahrens.

Der Wartungsvertrag hat folgende Randbedingungen zu berücksichtigen: Gerichtsstand Hannover, Haftung richtet sich nach den gesetzlichen Regelungen, Laufzeitregelung: Der Vertrag beginnt erstmals mit der Gesamtabnahme des Systems und wird für die Dauer von 10 Jahren geschlossen.

Im Rahmen des Angebotes sind folgende Wartungsleistungen anzubieten: Jährliche Wartungskosten für sämtliche Software im Sinne der Fehlerbehebung und Standard-Updates (Betriebssysteme, Auswertesoftware und Bediensoftware): Schnittstellen, Zentrale Software, Auswertesoftware, Bediensoftware Handlesegeräte, Erforderliche Chip-Updates in RFID-Tags; Jährliche Kosten zur Aufrechterhaltung eines Konsignationslagers von 10 % je gelieferter Komponente, wobei ein Auffüllen des Konsignationslager auf 10 % immer dann erfolgen muss, wenn 5 % unterschritten werden. Hinweise: der Ersatz der Komponenten im Gleisbau und in den Fahrzeugen erfolgt durch das Personal der ÜSTRA; der Lagerbestand nach 120 Monaten geht im Rahmen des Wartungsvertrages ohne Ablösesumme in das Eigentum der ÜSTRA über.

Eine Änderung des Wartungsvertrags ist nach Zuschlag nur in Abstimmung mit der ÜSTRA möglich.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Eigenerklärung zum Unternehmen, zum Firmenprofil sowie zum Personalbestand, insbesondere:

1. Unternehmensdarstellung (Name, Anschrift, Rechtsform, organisatorische Gliederung, Leistungsspektrum, Gründungsdatum, Niederlassungen),

2. Angabe der Eintragung in ein Handelsregister, alternativ eine Angabe nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bewerber ansässig ist.

Der Bewerber sichert zu, dass er seinen Unternehmenssitz innerhalb eines der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union hat. Wird kein Unternehmenssitz genannt, der sich innerhalb eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union befindet, erfolgt der Ausschluss aus dem weiteren Vergabeverfahren.

3. Aktueller Handelsregisterauszug, nicht älter als 6 Monate zum Stichtag der Bewerbungsfrist oder soweit dieser nicht existiert, eine Gewerbeanmeldung. Sollte der Bewerber in einem EU-Mitgliedsland ansässig sein, sind die vergleichbaren Bescheinigungen des EU-Mitgliedslandes vorzulegen.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Gemäß § 14 AGB ÜSTRA gilt:

Der Auftragnehmer hat spätestens unverzüglich nach Auftragserteilung eine Produkthaftpflichtversicherung mit einer pauschalen Deckungssumme von mindestens 10 Mio. EUR pro Personen-/Sachschaden abzuschließen und zu unterhalten.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

Der für das Projekt verantwortliche Mitarbeiter und dessen Vertretung sind namentlich sowie mit Kontaktdaten (Anschrift, Telefon, E-Mail) zu benennen.

Von der ÜSTRA wird nach Bedarf ein Termin für Vergabeverhandlungen vereinbart. Der potenzielle Bieter muss gewährleisten, dass er potenziell innerhalb von 2 Arbeitstagen nach Mitteilung durch die ÜSTRA unter Nennung von 2 Terminvorschlägen die Teilnahme an Vergabeverhandlungen gewährleisten kann. Der für das Projekt verantwortliche Mitarbeiter oder dessen Vertretung wird bei ggf. stattfindenden Terminen für Vergabeverhandlungen teilnehmen.

Die Qualifikationen der namentlich benannten 2 Projektmitarbeiter sind je Mitarbeiter insbesondere durch mindestens 2 und bis zu 5 mitarbeiterbezogene Projektreferenzen, vorhandene Einzelqualifikation und berufliche Ausbildung nachzuweisen.

Die mitarbeiterbezogenen Projektreferenzen werden wie folgt bewertet:

0,50 Punkte:

— Projekte mit Einbau technischer Komponenten in Bussen und Stadtbahnen.

0,75 Punkte:

— Projekte mit Kombination aus Lieferung von RFID-Tags in Außenbereichen und mobilen Auswerteeinheiten.

1,00 Punkte:

— Projekte mit Verbau von RFID-Tags im Straßen- und/oder Schienenbereich mit in Bussen oder Stadtbahnen verbauten mobilen Auswerteeinheiten über an den Fahrzeugen angebrachten Antennen.

Werden nicht mindestens 2 wertbare Referenzen je dieser 2 Mitarbeiter eingereicht, erfolgt der Ausschluss aus dem weiteren Vergabeverfahren.

Das komplette namentlich benannte Personal ist deutschsprachig in Wort und Schrift (gemäß des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen mindestens Kompetenzniveau B2).

III.1.4)Objective rules and criteria for participation
List and brief description of rules and criteria:

Der Bieter kann — sofern vorhanden — seine Eignung durch Nachweis einer Präqualifizierungs-Nummer (PQ-Nummer) erbringen. Der Bieter verpflichtet sich, der ÜSTRA unverzüglich schriftlich mitzuteilen, wenn sich die Angaben, für die eine Präqualifizierung gewährt worden ist, ändern.

Erklärungen zur Zuverlässigkeit, die beinhalten:

Ich erkläre/Wir erklären, dass,

— über mein/unser Vermögen nicht das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde;

— sich mein/unser Unternehmen nicht in Liquidation befindet;

— ich/wir keine schwere Verfehlung begangen habe/haben, die meine/unsere Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt, insbesondere dass kein Ausschlussgrund gemäß §§ 123 f. GWB vorliegt;

— ich meine/wir unsere Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt habe/haben;

— ich/wir keine vorsätzlich unzutreffenden Erklärungen im Vergabeverfahren, insbesondere in Bezug auf meine/unsere Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit, abgegeben habe/haben und auch nicht abgeben werde/werden;

— ich mich/wir uns ordnungsgemäß bei der zuständigen Berufsgenossenschaft angemeldet habe/haben;

— ich/wir den gesetzlichen Pflichten zur Zahlung des Mindestlohns gemäß Mindestlohngesetz (MiLoG) nachkommen.

III.1.7)Main financing conditions and payment arrangements and/or reference to the relevant provisions governing them:

Gemäß Allgemeinen Auftrags- und Zahlungsbedingungen der ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft:

§ 10 Preise, Nachträge:

1. Soweit die Bestellung nicht unmittelbar dem Preisrecht für öffentliche Aufträge unterliegt, versichert der Auftragnehmer, dass die im Angebot eingesetzten Preise nicht höher sind, als sie in vergleichbaren Fällen unter Beachtung der für öffentliche Aufträge geltenden Preisvorschriften mit öffentlichen Auftraggebern vereinbart werden dürften.

2. Die vereinbarten Preise sind Festpreise. Sie gelten frei Erfüllungsort und schließen alle Leistungen und Nebenleistungen des Verkäufers (z. B. Montage, Einbau) sowie alle Nebenkosten (z. B. ordnungsgemäße Verpackung, Transportkosten einschließlich eventueller Transport- und Haftpflichtversicherung) ein. Nachforderungen sind ausgeschlossen. Abweichungen bedürfen der Zustimmung der ÜSTRA in Schrift- oder Textform.

[...] Abschließende Aufzählung aller Punkte aufgrund nicht ausreichender Angabemöglichkeiten in den Teilnahmeunterlagen, AGB ÜSTRA.

§ 11 Zahlung, Rechnungen:

1. Die ÜSTRA zahlt durch Überweisung nach eigener Wahl entweder innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang unter Abzug eines vertraglich vereinbarten Skonto oder innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungseingang ohne Skontoabzug. Zahlungen bedeuten keine Anerkennung der Leistung als vertragsgemäß.

2. Die Zahlungsfrist beginnt mit dem Eingang der fälligen und prüffähigen Rechnung, bei der zuständigen Stelle der ÜSTRA, jedoch nicht vor dem Tag der Übergabe der Vertragsleistung gegen Empfangsbestätigung bzw. nach Abnahme.

[...] Abschließende Aufzählung aller Punkte aufgrund nicht ausreichender Angabemöglichkeiten in den Teilnahmeunterlagen, AGB ÜSTRA.

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Negotiated procedure with prior call for competition
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 16/11/2020
Local time: 10:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
Date: 08/12/2020
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 31/12/2020

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2)Information about electronic workflows
Electronic ordering will be used
VI.3)Additional information:
VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Niedersachsen
Postal address: Auf der Hude 2
Town: Lüneburg
Postal code: 21339
Country: Germany
E-mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
Internet address: https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer/vergabekammer-niedersachsen-144803.html
VI.5)Date of dispatch of this notice:
16/10/2020