Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Supplies - 506291-2020

Unrevidierte maschinelle Übersetzung

23/10/2020    S207

das Vereinigte Königreich-London: Softwarepaket und Informationssysteme

2020/S 207-506291

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: MHRA Buyer Organisation
Ort: London
NUTS-Code: UK UNITED KINGDOM
Postleitzahl: E14 4PU
Land: Vereinigtes Königreich
E-Mail: purchasing@mhra.gov.uk
Telefon: +44 2030806000
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.gov.uk/government/organisations/medicines-and-healthcare-products-regulatory-agency
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

SafetyConnect – KI

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die MHRA sucht dringend ein Softwareinstrument für künstliche Intelligenz (KI), um das erwartete hohe Volumen an Adverse Drug Reaction (ADR) von Covid-19-Impfstoffen zu verarbeiten und sicherzustellen, dass keine Details aus dem Wortlaut der UAW fehlen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1 500 000.00 GBP
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: UK UNITED KINGDOM
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die MHRA sucht dringend ein Softwareinstrument für künstliche Intelligenz (KI), um das erwartete hohe Volumen an Adverse Drug Reaction (ADR) von Covid-19-Impfstoffen zu verarbeiten und sicherzustellen, dass keine Details aus dem Wortlaut der UAW fehlen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie
Erläuterung:

Aus Gründen äußerster Dringlichkeit gemäß Regulation 32 (2) (c) in Bezug auf die Freisetzung eines Covid-19-Impfstoffs MHRA haben die Beschaffung und Umsetzung eines impfspezifischen KI-Werkzeugs beschleunigt.

Unbedingt erforderlich – die Altsysteme der MHRA können nicht nachgerüstet werden, um die Menge an UAW zu bewältigen, die durch einen Covid-19-Impfstoff erzeugt wird. Wenn die MHRA das KI-Instrument nicht einsetzt, ist sie daher nicht in der Lage, diese UAW wirksam zu bearbeiten. Dies wird seine Fähigkeit beeinträchtigen, potenzielle Sicherheitsprobleme im Zusammenhang mit dem Covid-19-Impfstoff rasch zu erkennen, und stellt eine unmittelbare Bedrohung für das Leben der Patienten und die öffentliche Gesundheit dar.

Gründe äußerster Dringlichkeit – Die MHRA erkennt an, dass ihr geplantes Vergabeverfahren für das SafetyConnect-Programm, einschließlich des KI-Werkzeugs, nicht mit der Einführung von Impfstoffen abgeschlossen worden wäre. Dies führt dazu, dass es nicht möglich ist, Nebenwirkungen eines Covid-19-Impfstoffs wirksam zu überwachen.

Unvorhersehbare Ereignisse – die COVID-19-Krise ist neu, und die Entwicklungen bei der Suche nach einem Covid-19-Impfstoff haben bisher kein berechenbares Muster angenommen.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
14/09/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Genpact (UK) Ltd
Ort: London
NUTS-Code: UK UNITED KINGDOM
Land: Vereinigtes Königreich
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 500 000.00 GBP
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Medicines and Healthcare Products Agency
Ort: London
Land: Vereinigtes Königreich
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/10/2020