Supplies - 509105-2018

Display compact view

17/11/2018    S222

Germany-Coblenz: Armoured military vehicles

2018/S 222-509105

Contract notice

Supplies

Directive 2009/81/EC

Section I: Contracting authority/entity

I.1)Name, addresses and contact point(s)

Official name: Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
National registration number:
Postal address: Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
Town: Koblenz
Postal code: 56073
Country: Germany
Contact person: U2.2
For the attention of: Frau Gramm / Frau Gehrke-Spanke
E-mail: baainbwu2.2@bundeswehr.org
Fax: +49 261-400-18205

Internet address(es):

General address of the contracting authority/entity: www.baainbw.de

Electronic access to information: http://www.evergabe-online.de/

Electronic submission of tenders and requests to participate: http://www.evergabe-online.de/

Further information can be obtained from:
The above mentioned contact point(s)

Specifications and additional documents (including documents for competitive dialogue and a dynamic purchasing system) can be obtained from:
The above mentioned contact point(s)

Tenders or requests to participate must be sent to:
Official name: Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr -E1.3- Angebotssammelstelle
National registration number:
Postal address: Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
Town: Koblenz
Postal code: 56073
Country: Germany
E-mail: baainbwe1.3-angebotssammelstelle@bundeswehr.org
Fax: +49 26140013960
Internet address: http://www.evergabe-online.de/

I.2)Type of the contracting authority
Ministry or any other national or federal authority, including their regional or local sub-divisions
I.3)Main activity
Defence
I.4)Contract award on behalf of other contracting authorities/entities
The contracting authority is purchasing on behalf of other contracting authorities: no

Section II: Object of the contract

II.1)Description
II.1.1)Title attributed to the contract by the contracting authority:
Rahmenvereinbarung zur Herstellung und Lieferung von ca. 4 000 Wechselladersystemen, davon als Festbeauftragung – 230 EA mit geschütztem Fahrerhaus und – 310 EA mit ungeschütztem Fahrerhaus
II.1.2)Type of contract and location of works, place of delivery or of performance
Supplies
Purchase
Main site or location of works, place of delivery or of performance: Bundeswehrdepot Süd, Materiallager Karlsruhe, Sudetenstr. 91a

NUTS code DE12 Karlsruhe

II.1.3)Information on framework agreement
The notice involves the establishment of a framework agreement
II.1.4)Information on framework agreement
Framework agreement with a single operator

Duration of the framework agreement

Duration in years: 7
II.1.5)Short description of the contract or purchase(s):
Kurze Beschreibung siehe Anlage „Beschreibung“
II.1.6)Common procurement vocabulary (CPV)

35410000 Armoured military vehicles

II.1.7)Information about subcontracting
The tenderer has to indicate in the tender any share of the contract it may intend to subcontract to third parties and any proposed subcontractor, as well as the subject-matter of the subcontracts for which they are proposed
The tenderer has to indicate any change occurring at the level of subcontractors during the execution of the contract
II.1.8)Lots
This contract is divided into lots: no
II.1.9)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2)Quantity or scope of the contract
II.2.1)Total quantity or scope:
Ca. 2 000 Stück geschützte und ca. 2 000 Stück ungeschützte Wechselladersysteme, siehe hierzu Ziffer II.1.5.
II.2.2)Information about options
Options: no
II.2.3)Information about renewals
This contract is subject to renewal: no
II.3)Duration of the contract or time limit for completion

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions relating to the contract
III.1.1)Deposits and guarantees required:
Siehe Vergabeunterlagen (für den Teilnahmeantrag unbeachtlich)
III.1.2)Main financing conditions and payment arrangements and/or reference to the relevant provisions governing them:
Siehe Vergabeunterlagen (für den Teilnahmeantrag unbeachtlich)
III.1.3)Legal form to be taken by the group of economic operators to whom the contract is to be awarded:
Gesamtschuldnerische Haftung mit einem bevollmächtigten Vertreter
III.1.4)Other particular conditions to which the performance of the contract is subject, in particular with regard to security of supply and security of information:
Dem Teilnahmeantrag sind beizufügen:
1) Formlose Eigenerklärungen des Bewerbers/Bieters, dass für die Abwicklung der Verträge und die Kommunikation mit dem Auftraggeber nur Personal vorgesehen ist, das die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrscht;
2) Formlose Bestätigung, dass die gesamte Korrespondenz, Dokumentation und Unterlagen in deutscher Sprache erfolgt.
III.1.5)Information about security clearance:
III.2)Conditions for participation
III.2.1)Personal situation

Criteria regarding the personal situation of economic operators (that may lead to their exclusion) including requirements relating to enrolment on professional or trade registers

Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met: Dem Teilnahmeantrag sind beizufügen:
— Aktueller Handels-, Partnerschafts- oder Berufsregisterauszug oder ein gleichwertiges Dokument bei ausländischen Bewerbern (jeweils nicht älter als 1 Jahr gerechnet ab dem Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge). Sofern im Land des Gesellschaftssitzes keine Registrierungspflicht besteht: Nennung der Gesellschafts- bzw. Organisationsform und Beschreibung der Eigentums- und Beteiligungsstrukturen,
— Firmenbezeichnung und Anschrift sowie Angabe eines für das Verfahren zuständigen Ansprechpartners mit E-Mail, Telefon und Faxnummer,
— Angaben zur Eigentümerstrukur,
— die unterschriebene „Eigenerklärung zum Nichtvorliegen zwingender und fakultativer Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB“ (Formular: BAAINBw B-V 034),
— eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes (Steuerbehörde) im Original,
— die Bieter-/Bewerbergemeinschaftserklärung (Formular BAAINBw B-V 047),

— die unterschriebene Eigenerklärung zum Schutz von Verschlusssachen durch Bewerber/Bieter (Formular BAAINBw- B-V 031) inklusive der Angaben zu Ziffer II (VS-Vertraulich). Die Formulare sind im Internet abrufbar unter: http://www.baainbw.de/portal/a/baain/start/vergabe/angebot/

Criteria regarding the personal situation of subcontractors (that may lead to their rejection) including requirements relating to enrolment on professional or trade registers

Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met: Dem Teilnahmeantrag sind beizufügen:
— Firmenbezeichnung und Anschrift,
— Aktueller Handels-, Partnerschafts- oder Berufsregisterauszug (nicht älter als 1 Jahr gerechnet ab dem Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge),
— die unterschriebene „Eigenerklärung zum Nichtvorliegen zwingender und fakultativer Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB“ (Formular: BAAINBw B-V 034),

— die unterschriebene Eigenerklärung zum Schutz von Verschlusssachen durch Unterauftragnehmer (Formular BAAINBw- B-V 032) inklusive der Angaben zu Ziffer II (VS-Vertraulich). Die Formulare sind im Internet abrufbar unter: http://www.baainbw.de/portal/a/baain/start/vergabe/angebot/

III.2.2)Economic and financial ability

Criteria regarding the economic and financial standing of economic operators (that may lead to their exclusion)

Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met: Dem Teilnahmeantrag sind beizufügen:
— eine aktuelle formlose Bankerklärung (nicht älter als 6 Monate gerechnet ab dem Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge) zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Diese Erklärung muss Informationen zu folgenden Punkten beinhalten:
1) Kundenverbindung / Kontoführung;
2) finanzielle Verhältnisse;
3) Kreditbeurteilung / Zahlungsfähigkeit.
Die Bankerklärung ist im Original in deutscher Sprache vorzulegen. Bei fremdsprachigen Bankerklärungen ist eine einfache deutsche Übersetzung ausreichend; einer Beglaubigung bedarf es nicht; das Original ist beizufügen.
Der Auftraggeber behält sich vor, eine Wirtschaftsauskunft / einen Gewerbezentralregisterauszug über den Bewerber einzuholen.

Criteria regarding the economic and financial standing of subcontractors (that may lead to their rejection)

III.2.3)Technical and/or professional capacity

Criteria regarding the technical and/or professional ability of economic operators (that may lead to their exclusion)

Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met:
Der Bewerber kann sich zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit der Fähigkeiten anderer Unternehmen (Dritter/Nachunternehmen/konzernverbundener Unternehmen) bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters zwischen ihm und diesem Unternehmen bestehenden Verbindungen.
Zum Nachweise der Eignung hat der Bewerber diese Dritten in seinem Teilnahmeantrag zu benennen und die in Ziff. III 2. dieser Bekanntmachung genannten Angaben / Erklärungen / Nachweise auch für diesen Dritten in dem Umfang vorzulegen, in dem er sich auf dessen Fähigkeiten beruft.
Mit dem Teilnahmeantrag ist der Nachweis zu erbringen, dass ihm dieser Dritte mit den erforderlichen Mitteln für das Erbringen der Leistungen (z. B. durch eine Verpflichtungserklärung) zur Verfügung steht.
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Mit dem Teilnahmeantrag sind nachfolgende Unterlagen einzureichen:
1) Eine Beschreibung der Fertigungskapazitäten für geschützte Fahrzeugen nach Art und Umfang sowie der Maßnahmen zur Herstellung der Vorgaben unter Gewährleistung der Qualität des Unternehmens gem. AQAP 2110. Die Fertigungskapazität von geschützten Fahrzeugen muss min. 100 Fahrzeuge / Jahr betragen;
2) Ein Nachweis in Form einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Vertragspartners über die Herstellung und Lieferung von geschützten und ungeschützten Transportfahrzeugen mit ballistischem Schutz (Fußnote 1), Minenschutz (Fußnote 2) und Blast IED-Schutz (Fußnote 3) unter den besonderen Bedingungen (z. B. Klima) eines weltweiten Einsatzes ist vorzulegen (Herstellungs- bzw. Lieferzeitraum in den letzten 10 Jahren). Anzugeben ist jeweils die Anzahl der gefertigten Fahrzeuge. Beizufügen ist jeweils eine detaillierte technische Beschreibung mit Bildmaterial der jeweiligen Fahrzeugplattform;
3) Ein Nachweis in Form einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Vertragspartners über die insassensichere Integration von Einbau- und Gerätesätzen (insbesondere Funk und Führungssysteme, Funktionsrüstsätze, FLW 100, Störsender) in Fahrzeuge gemäß Punkt 2 in den letzten 10 Jahren ist vorzulegen. Beizufügen ist jeweils eine detaillierte technische Beschreibung der Rüstsätze sowie deren Integration;
4) Nachweis der Qualifikation des Herstellers für das Schweißen und verwandte Prozesse nach DIN 2303 (Herstellerqualifikation nach Klasse Q3, Bauteilklasse BK1);
5) Nachweis über die Zertifizierung des Herstellers nach ISO 9001;
6) Nachweis über mindestens einen eigenen Standort / Niederlassung mit Kundendienst (IHS 4) in Deutschland und über mindestens 3 eigene Standorte / Niederlassungen oder mobile Kundendienst (IHS 3) beim Kunden vor Ort für geschützte und ungeschützte Fahrzeuge im Inland (Deutschland);
7) Bestätigung per Eigenerklärung über Sicherstellung eines Kundendienstes (bis IHS 3) für die Fahrzeuge und Einbausätze in einem Krisen- und Kriegsgebiet. Sofern vorhanden, Referenz über einen derartigen Kundendienst. Diese Referenz kommt lediglich im Rahmen der Bewertung des Teilnahmeantrags zum Tragen (s. Bewertungsmatrix);
8) Nachweis über Referenzprojekte, die die Befähigung zur Erstellung einer interaktiven elektronischen technischen Dokumentation elektronischer Form (IETD) unter Berücksichtigung der AECMA Spec 1000D Version 1.9 in Verbindung mit dem National Style Guide Version 003.03.01 und der AECMA Spec 2000M Version 2.1 Change 4 dokumentieren.
Hinweis zu Nr. 2 und Nr. 3:
Sofern die entsprechenden Verträge mit dem BAAINBw geschlossen wurden, ist als Nachweis die Angabe der Vertragsnummer und des Vertragsgegenstandes ausreichend. Ansonsten ist eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Vertragspartners mit den in der Bekanntmachung geforderten Angaben erforderlich.
Hinweis zu Nr. 2:
Fußnote 1: Mindestens gemäß STANAG 4569, AEP-55 Vol. 1 Level 2;
Fußnote 2: Mindestens gemäß STANAG 4569, AEP-55 Vol. 2 Level 2a und 2b;
Fußnote 3: Gemäß STANAG 4569, AEP-55 Vol. 3 Blast-IED roadside.

Criteria regarding the technical and/or professional ability of subcontractors (that may lead to their rejection)

III.2.4)Information about reserved contracts
III.3)Conditions specific to services contracts
III.3.1)Information about a particular profession
III.3.2)Staff responsible for the execution of the service

Section IV: Procedure

IV.1)Type of procedure
IV.1.1)Type of procedure
Negotiated
Some candidates have already been selected (if appropriate under certain types of negotiated procedures) no
IV.1.2)Limitations on the number of operators who will be invited to tender or to participate
Envisaged number of operators 3
Objective criteria for choosing the limited number of candidates: Die Auswahl der Teilnehmer, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, erfolgt an Hand der beigefügten Bewertungsmatrix (siehe Anlage).
Die geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer beträgt 3, Ausnahme: Punktgleichstand.
IV.1.3)Reduction of the number of operators during the negotiation or dialogue
Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated no
IV.2)Award criteria
IV.2.1)Award criteria
The most economically advantageous tender in terms of the criteria stated in the specifications, in the invitation to tender or to negotiate or in the descriptive document
IV.2.2)Information about electronic auction
An electronic auction has been used: no
IV.3)Administrative information
IV.3.1)File reference number attributed by the contracting authority:
Q/U2BF/IA044/HA111
IV.3.2)Previous publication(s) concerning the same contract
no
IV.3.3)Conditions for obtaining specifications and additional documents or descriptive document
Payable documents: no
IV.3.4)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
2.1.2019 - 14:00
IV.3.5)Date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
21.1.2019
IV.3.6)Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2)Information about European Union funds
The contract is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
VI.3)Additional information:
1) Der Teilnahmeantrag mit allen seinen Anlagen ist elektronisch über die e-Vergabe-Plattform oder schriftlich in 2-facher Ausfertigung (ein Original und eine Kopie) in einem verschlossenen und äußerlich gekennzeichneten Umschlag bis zu dem unter Abschnitt IV.3.4 genannten Schlusstermin (2.1.2019 14:00 Uhr) in deutscher Sprache einzureichen.
Die Übermittlung hat schriftlich in einem verschlossenen Behältnis / Umschlag ausschließlich an die unter Anhang A III aufgeführte Anschrift zu erfolgen und ist unter expliziter Angabe des Aktenzeichens wie folgt zu kennzeichnen:
„nicht öffnen - EU Teilnahmewettbewerb Verhandlungsverfahren
Bearbeitungsnummer: Q/U2BF/IA044/HA111
Schlusstermin: 2.1.2019, 14.00 Uhr“
Per Fax oder Email eingehende Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt.
Der Teilnahmeantrag ist zu unterzeichnen. Bei einer Bewerbergemeinschaft ist er von allen Mitgliedern oder dem bevollmächtigten Vertreter zu unterzeichnen. Sofern letzteres der Fall ist, ist bzw. sind die entsprechende(n) Vollmacht(en) beizufügen.

Die zur Nutzung der e-Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Diese werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten Menüpunkte auf www.evergabe-online.de zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören für Unternehmen der Angebots-Assistenten (AnA) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen sowie das LV-Cockpit (www.lv-cockpit.de).

Die technischen Parameter zur Einreichung von Teilnahmeanträgen, Angeboten und Interessensbestätigungen verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e- Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der e- Vergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform.

Weitergehende Informationen stehen auf https:// www.evergabe-online.info bereit.

2) Die Bewerber werden darauf hingewiesen, dass alle mit dem Teilnahmeantrag eingereichten Angaben auch für das ggf. einzureichende Angebot Geltung haben sollen. Sofern sich im weiteren Verfahren Änderungen gegenüber dem Teilnahmeantrag ergeben, muss die Vergabestelle zu späterer Zeit ggf. erneut in eine Beurteilung der Eignung eintreten.
3) Die in dieser Bekanntmachung enthaltenen Informationen dienen allein dem Zweck, den Interessenten einen Eindruck zu verschaffen und eine Entscheidung über die Teilnahme am Verfahren zu ermöglichen. Abweichungen und Spezifizierungen im Rahmen der Verhandlungen bleiben vorbehalten.
4) Auskünfte werden nur auf solche Fragen erteilt, die bis spätestens 8 Kalendertage vor Ablauf des Schlusstermines für den Eingang des Teilnahmeantrages (siehe Ziffer IV.3.4) eingegangen sind. Mündliche oder verspätete Anfragen werden nicht beantwortet.
VI.4)Procedures for appeal
VI.4.1)Body responsible for appeal procedures

Official name: Bundeskartellamt - Vergabekammern des Bundes
Postal address: Villemomblerstraße 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: Germany
E-mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telephone: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163

VI.4.2)Lodging of appeals
Precise information on deadline(s) for lodging appeals: § 160 GWB Einleitung, Antrag
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht

https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__134.html

§ 135 GWB Unwirksamkeit

https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__135.html

VI.4.3)Service from which information about the lodging of appeals may be obtained
VI.5)Date of dispatch of this notice:
13.11.2018