Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 537566-2021

22/10/2021    S206

Deutschland-Rheine: Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung

2021/S 206-537566

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Westdeutsche Kanäle
Postanschrift: Münsterstr.77
Ort: Rheine
NUTS-Code: DEA37 Steinfurt
Postleitzahl: 48431
Land: Deutschland
E-Mail: wsa-westdeutsche-kanaele@wsv.bund.de
Telefon: +49 5971-9160
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.wsa-westdeutsche-kanaele.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=419790
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=419790
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Dienstleistung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen für die Erneuerung der Mauritzer- Eisenbahn-Brücke Nr. 80 bei DEK-km 70,210 und der Warendorfer-Straßen-Brücke bei DEK-km 70,288

Referenznummer der Bekanntmachung: 2021-812-000038
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71242000 Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Planungsleistungen sind der Rückbau der alten Brückenbauwerke und die Neubauten der beiden neuen Brücken mit den geforderten neuen Lichtraumprofilen gemäß Planfeststellung, die Verbaue, die Uferwände und die dazu gehörigen Verkehrsanlagen (Schiene und Straße, sowie Nebenanlagen) mit Rampenanpassung.

Es sind weiterhin Behelfsumfahrungen mit Behelfsbrücken sowohl für die Warendorfer-Straßen-Brücke als auch für die Mauritzer-Eisenbahn-Brücke zu planen. Dabei sind die gegenseitigen Abhängigkeiten aufgrund der unmittelbaren Nähe der Brücken zueinander zu berücksichtigen.

Es ist beabsichtigt, die Planungsleistungen stufenweise wie folgt zu beauftragen:

Stufe I Vorplanung/ Montagekonzept/ Gestaltungsvarianten:

Die erste Stufe beinhaltet im Wesentlichen die Vorplanung, das heißt die Leistungsphase 2 (Lph 2) Vorplanung jeweils nach HOAI. In der ersten Stufe sind Montagekonzepte/ Bauverfahren zu untersuchen und auf deren Basis Gestaltungsvarianten unter Berücksichtigung architektonischer, städtebaulicher und landschaftsplanerischer Aspekte, sowie der vorgenannten Prinzipien zu entwickeln.

Stufe II Erstellen der Entwurf-Ausführungsunterlage nach VV-WSV 2107:

In der zweiten Stufe soll die Entwurf-Ausführungsunterlage (Entwurf-AU) nach VV-WSV 2107 für eine vom Auftraggeber bestimmte Gestaltungsvariante bis zur Genehmigungsfähigkeit für jede Brücke separat erarbeitet werden. Die zweite Stufe beinhaltet die Lph 3 Entwurfsplanung, Teile aus Lph 4 Genehmigungsplanung und gfls. Teile aus Lph 5 Ausführungsplanung.

Stufe III Erstellen der Vergabeunterlagen nach VV-WSV 2102 für die Mauritzer-Eisenbahn-Brücke Nr. 80

In der dritten Stufe ist die Planung und Ausschreibung aus den genehmigten Unterlagen bis zur Fertigstellung vollständiger Vergabeunterlagen nach VV-WSV 2102 zu erstellen. Sie beinhaltet die Lph 6 Vorbereitung der Vergabe und Teile der Lph 5 - Ausführungsplanung.

Stufe IV Erstellen der Vergabeunterlagen nach VV-WSV 2102 für die Warendorfer-Straßen-Brücke Nr. 81

In der vierten Stufe ist die Planung und Ausschreibung aus den genehmigten Unterlagen bis zur Fertigstellung vollständiger Vergabeunterlagen nach VV-WSV 2102 zu erstellen. Sie beinhaltet die Lph 6 Vorbereitung der Vergabe und Teile der Lph 5 Ausführungsplanung.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 177 511.85 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71317200 Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit
71322100 Baukostenberechnung im Tief- und Hochbau
71322300 Planungsleistungen für Brücken
71322500 Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71337000 Dienstleistungen im Bereich Korrosionsschutz
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA33 Münster, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Münster

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es sind Planungsleistungen aus den Bereichen Objektplanung Ingenieurbauwerk Brücke, Uferwand und Verbau, der Objektplanung Verkehrsanlage (Straße und Bahn), sowie der Fachplanung Tragwerksplanung zu erbringen.

Die zu erbringenden Leistungen umfassen im Wesentlichen:

- Auswerten der Ergebnisse des Planfeststellungsverfahrens, der Grundlagenermittlung, der übergebenen Unterlagen und der örtlichen Verhältnisse

- Entwickeln von Montagekonzepten im Hinblick auf eine möglichst zeitlich und konstruktiv unabhängige Umsetzung der Bahnbrücke und der Straßenbrücke.

- Entwickeln von drei Gestaltungsvarianten für die Brückenbauwerke Nr. 80 und Nr. 81 unter besonderer Berücksichtigung architektonischer, städtebaulicher, landschaftsplanerischer und wirtschaftlicher Aspekte.

- Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für die drei Varianten

- Erstellen einer Entwurf-Ausführungsunterlage (Entwurf AU) nach VV-WSV 2107 je Brücke und für die vom Auftraggeber bestimmte Gestaltungsvariante,

- Ausführliche Ausgabenberechnung für die gewählte Variante

- Erstellen eines Erläuterungsberichtes je Brücke, sowie eines Bauablauf- und Finanzierungsplanes

- Erstellen statischer Berechnungen und Bemessungen für die Brückenbauwerke Nr. 80 und Nr. 81, der Verbaue sowie Uferwände, einschließlich Festlegen wesentlicher tragender Details.

- Aufarbeiten und Bereitstellen der Arbeitsergebnisse als Grundlage für die anderen an der Planung Beteiligten und Fachplanungen

- Erstellen eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes als Unterlage für spätere Arbeiten nach Baustellenverordnung,

- Erstellen von Korrosionsschutzplänen

- Erstellen von Vergabeunterlagen nach VV-WSV 2102 für die Bauleistungen, insbesondere der Leistungsbeschreibung und Leistungsverzeichnisse (je Brücke separat)

- Erstellen technischer Pläne, Ausarbeiten von Planungsdetails und Mengenermittlungen für die Vergabeunterlagen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 30
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1.) kein vorliegender Ausschlussgrund nach GWB §§ 123, 124

2.) Erfüllung der Mindeststandards aus Anforderungen 1-5

3.) Höhe der erreichten Punktzahl bei den Referenzen

zu 1.)

Die Ausschlussgründe werden über die Vorlage der ausgefüllten Eigenerklärung zur Eignung geprüft.

Ziffer 8 der Eigenerklärung zur Eignung ist nicht auszufüllen!

Zu 2.)

Mindeststandard Anforderung 1:

Der Verantwortliche für die Planungsleistungen der Stufe I Vorplanung/ Gestaltungsvarianten muss die Berufsbezeichnung Architekt tragen dürfen (vgl. § 75 VgV) oder berechtigt sein, in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden.

Mindeststandard Anforderung 2:

Der verantwortliche Projektleiter der Gesamtmaßnahme muss mindestens einen Abschluss als Bauingenieur (vgl. § 75 VgV) Konstruktiver Ingenieurbau oder vergleichbar nachweisen.

Mindeststandard Anforderung 3:

Der Bewerber bzw. Verantwortliche für die Planung der Verkehrsanlage Bahn muss die Präqualifizierung der Deutschen Bahn (PQ-Bahn) für Fahrbahn, KIB und LST und die Bauvorlageberechtigung der Deutschen Bahn (PQ-Bahn) für Fahrbahn, KIB und LST nachweisen.

Mindeststandard Anforderung 4:

Berufshaftpflichtversicherungsdeckung von mindestens 3,0 Mio Euro für Personenschäden und mindestens 5,0 Mio Euro für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden).

Mindeststandard Anforderung 5:

Der gemittelte Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren muss mindestens 1.895.000, - Euro netto betragen. Als „Unternehmen“ gelten auch Bietergemeinschaften, sofern sich deren Umsatz auf konstruktive Ingenieurtätigkeiten in der Objektplanung beziehen (keine Architektenleistungen).

zu 3.)

Als Beleg für die erforderliche technische und berufliche Leistungsfähigkeit des Bewerbers werden geeignete Referenzen gefordert.

Auswahlkriterium

A- Fachspezifische Kenntnisse bzw. technische und berufliche

Leistungsfähigkeit nach § 46 VgV anhand von Referenzen für

Eisenbahnbrücken, Gewichtung 50%

B- Fachspezifische Kenntnisse bzw. technische und berufliche

Leistungsfähigkeit nach § 46 VgV anhand von Referenzen für

Straßenbrücken, Gewichtung 50%

Die Referenzen müssen mind. folgende Angaben enthalten:

- Bezeichnung und Anschrift des jeweiligen Auftraggebers

- Beschreibung des jeweiligen Referenzauftrages, die anrechenbaren Kosten, die erbrachten Leistungs-

phasen, die Honorarzone und den Leistungszeitraum

Die fachspezifischen Kenntnisse sind jeweils für A und B anhand von mindestens 3 Referenzen für vergleichbare Leistungen in den letzten 5 Jahren nachzuweisen

A- Vergleichbare Leistungen für die Eisenbahnbrücke sind:

Eisenbahnüberführungen mit mindestens 35 m Spannweite (Ein- oder Mehrfeldbrücke, bei Mehrfeld-brücke mind. 35 m Spannweite pro Feld) oder andere Gleisbauwerke mit folgenden Anforderungen:

- Unterbauten aus Beton, Stahlbeton und/ oder Stahl

- Überbau aus Stahl und/ oder Stahlverbund

- Belastung für Lastmodell 71 nach DIN EN 1991-2

- Verkehrsanlage Bahn für eine Gleisanlage der DB Netz AG oder eines anderen Eisenbahnunternehmens.

- mindestens Leistungen der Lph 3-6 für das Leistungsbild Ingenieurbauwerke

- Einstufung des Objektes mit mindestens Honorarzone III

- anrechenbare Kosten jedes einzelnen Referenzobjektes mind 2,0 Mio Euro netto

Die referenzbezogene Punktevergabe erfolgt entsprechend der folgenden Kriterien:

a) Eisenbahnüberführung für ein eingleisiges Nebengleis (elektrifiziert/ nicht elektrifiziert)

b) Verkehrsanlage Bahn inkl. PZB (punktförmige Zugbeeinflussung) und Vorfeld eines technisch gesicherten BÜs, mit Anwendung der Richtlinien der DB-Netz AG

c) Streckenkategorie: P5 Personen/ F3 Güter (Abweichung max. eine Kategoriestufe)

d) Streckenklasse: CE 20 t 8,0 t/m (Abweichung von max. 20%)

e) Eisenbahnüberführung über eine Wasserstraße

B - Vergleichbare Leistungen für die Straßenbrücke sind:

Brückenbauwerke mit mindestens 35 m Spannweite (Ein- oder Mehrfeldbrücke, bei Mehrfeldbrücke mind. 35 m Spannweite pro Feld), sowie andere Objekte aus der Objektliste Ingenieurbauwerke § 43 HOAI 2021 Gruppe 6 - konstruktive Ingenieurbauwerke für Verkehrsanlagen, ausgenommen sind Lärmschutzwälle. Ebenso können Gebäude/ Bauwerke (Industrie- und Gewerbebau) mit freitragenden Bauteilen und einer Spannweite von mindestens 35 m als vergleichbar angesehen werden.

- mindestens Leistungen der Lph 2-3 und 5-6 für das Leistungsbild Ingenieurbauwerke

- Einstufung des Objektes mit mindestens Honorarzone III

- anrechenbare Kosten jedes einzelnen Referenzobjektes mind 5,0 Mio Euro netto

Die referenzbezogene Punktevergabe erfolgt entsprechend der folgenden Kriterien:

a) Brückenbauwerk für eine Straßenbrücke mit mindestens 2 Fahrstreifen

b) Überbau des Brückenbauwerkes oder freitragendes Bauteil aus Stahl oder Stahlverbund

c) Errichtung des Brückenbauwerkes im innerstädtischen Bereich und/ oder unter beengten Verhältnissen mit hohem Verkehrsaufkommen (> 15.000 Kfz/ 24 h)

d) Brückenbauwerk oder freitragendes Bauteil über eine Wasserstraße

e) Für die Baumaßnahme wurde eine Behelfsumfahrung mit Behelfsbrücke für die Dauer der Bauzeit eingerichtet

Die Referenzen für A und B werden jeweils wie folgt bewertet:

- 5 Punkte, Kriterium bestmöglich erfüllt: erfüllt 5 Anforderungen

- 4 Punkte, Kriterium überdurchschnittlich erfüllt: erfüllt 4 Anforderungen

- 3 Punkte, Kriterium durchschnittlich erfüllt: erfüllt 3 Anforderungen

- 2 Punkt, Kriterium unterdurchschnittlich erfüllt: erfüllt 2 Anforderungen

- 1 Punkte, Kriterium noch erfüllt: erfüllt eine Anforderung

- 0 Punkte, Kriterium nicht erfüllt: erfüllt keine Anforderung

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mindeststandard - Anforderung 1:

Der Verantwortliche für die Planungsleistungen der Stufe I - Vorplanung/ Gestaltungsvarianten muss die Berufsbezeichnung Architekt tragen dürfen (vgl. § 75 VgV) oder berechtigt sein, in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden.

Mindeststandard - Anforderung 2:

Der verantwortliche Projektleiter der Gesamtmaßnahme muss mindestens einen Abschluss als Bauingenieur (vgl. § 75 VgV) Konstruktiver Ingenieurbau oder vergleichbar nachweisen.

Mindeststandard - Anforderung 3:

Der Bewerber bzw. Verantwortliche für die Planung der Verkehrsanlage Bahn muss die Präqualifizierung der Deutschen Bahn (PQ-Bahn) für Fahrbahn, KIB und LST und die Bauvorlageberechtigung der Deutschen Bahn (PQ-Bahn) für Fahrbahn, KIB und LST nachweisen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mindeststandard - Anforderung 4:

Berufshaftpflichtversicherungsdeckung von mindestens 3,0 Mio Euro für Personenschäden und mindestens 5,0 Mio Euro für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden).

Mindeststandard - Anforderung 5:

Der gemittelte Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren muss mindestens 1.895.000, - Euro netto betragen. Als „Unternehmen“ gelten auch Bietergemeinschaften, sofern sich deren Umsatz auf konstruktive Ingenieurtätigkeiten in der Objektplanung beziehen (keine Architektenleistungen).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Beleg für die erforderliche technische und berufliche Leistungsfähigkeit des Bewerbers werden geeignete Referenzen gefordert.

Auswahlkriterium

A - Fachspezifische Kenntnisse bzw. technische und berufliche

Leistungsfähigkeit nach § 46 VgV anhand von Referenzen für

Eisenbahnbrücken, Gewichtung 50%

B - Fachspezifische Kenntnisse bzw. technische und berufliche

Leistungsfähigkeit nach § 46 VgV anhand von Referenzen für

Straßenbrücken, Gewichtung 50%

Weitere Angaben unter II.2.9)

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

VgV § 75

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/11/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt -Vergabekammer des Bundes-
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499421
Fax: +49 228-9499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt -Vergabekammer des Bundes-
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499421
Fax: +49 228-9499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Vergabenachprüfungsanträge gegen die Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, sind nach § 160 (3), Nr. 4 GWB nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung beim Bieter/ Bewerber zulässig.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt -Vergabekammer des Bundes-
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499421
Fax: +49 228-9499163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/10/2021