Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 537690-2021

22/10/2021    S206

Deutschland-Iserlohn: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 206-537690

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Iserlohn
Postanschrift: Werner-Jacobi-Platz 12
Ort: Iserlohn
NUTS-Code: DEA58 Märkischer Kreis
Postleitzahl: 58636
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. Mathias Finke
E-Mail: mathias.finke@kapellmann.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kapellmann.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVR95E/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Kapellmann und Partner Rechtsanwälte
Postanschrift: Am Sandtorkai 50
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DEA58 Märkischer Kreis
Postleitzahl: 20457
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. Mathias Finke
E-Mail: mathias.finke@kapellmann.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kapellmann.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVR95E
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bedarfsstudie Rathaus der Zukunft

Referenznummer der Bekanntmachung: 1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Bedarfsstudie soll die Anforderungen an ein bürgernahes, zukunftsorientiertes und bedarfsgerechtes Verwaltungsgebäude ermitteln. Zudem soll sie die Grundlagen für die politische Entschei-dungsfindung zwischen einer zentralen oder dezentralen Verwaltung sowie die damit verbundene Standortwahl bereitstellen. Derzeit unterhält die Stadt Iserlohn zehn Verwaltungsstandorte, wovon lediglich zwei Gebäude in ihrer jetzigen Form zu erhalten und daher nicht Bestandteil der Konzeptstudie sind.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA58 Märkischer Kreis
Hauptort der Ausführung:

Werner-Jacobi-Platz 12 58636 Iserlohn

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Iserlohn plant die Errichtung eines neuen Rathauses als Verwaltungsgebäude. Anlass für diese Überlegungen sind zum einen umfassende brandschutztechnische Mängel des Rathausgebäudes am Schillerplatz. Zum anderen fügt sich diese Planung in eine avisierte allgemeine Umgestaltung des Schillerplatz-Areals ein.

Die Bedarfsstudie soll die Anforderungen an ein bürgernahes, zukunftsorientiertes und bedarfsge-rechtes Verwaltungsgebäude ermitteln. Zudem soll sie die Grundlagen für die politische Entschei-dungsfindung zwischen einer zentralen oder dezentralen Verwaltung sowie die damit verbundene Standortwahl bereitstellen. Derzeit unterhält die Stadt Iserlohn zehn Verwaltungsstandorte, wovon lediglich zwei Gebäude in ihrer jetzigen Form zu erhalten und daher nicht Bestandteil der Konzept-studie sind.

Ein Verwaltungsgebäude ist auf der einen Seite Arbeitsstelle für die Mitarbeiter/Innen. In diesem Zusammenhang ist der Strukturwandel der Arbeitswelt im Kontext von Digitalisierung und sind Aspekte der Mitarbeitergewinnung und -motivation der aktuell Beschäftigten zu berücksichtigen. Gleichermaßen soll das Verwaltungsgebäude aber ein Haus für die Bürger/Innen der Stadt Iserlohn werden. In diesem Zusammenhang sind Faktoren wie verkehrliche Erreichbarkeit/Anbindung, Barrierefreiheit, Kundenorientierung (z.B. Stichwort Bürgerbüro usw.) in den Blick zu nehmen. Schließlich sind auch Themen der Nachhaltigkeit und sinnvolle Bewirtschaftungskonzepte zu bedenken.

Im Zusammenspiel mit dem Fachplaner ist so eine zukunftsweisende auf die Stadtverwaltung als Organisation und Arbeitgeber individuell zugeschnittene Lösung (Stichworte: Wünsche, Bedürfnisse, Möglichkeiten, Notwendigkeiten) zu erarbeiten. Mit dem neu entwickelten Rathauskonzept soll ein Raumbedarfskonzept einhergehen, das sodann Ausgangspunkt für alle weiteren Entwicklungsschritte wie z. B. die anschließende architektonische Bearbeitung des Verwaltungsstandortes wird.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Berufserfahrung Projektteam / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Persönliche Referenzen Projektteam / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Konzept zur Bestandsanalyse / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Konzept künftiges Nutzerbedarfsprogramm / Gewichtung: 20
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis / Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/03/2022
Ende: 15/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Projektleiter muss Architekt oder Ingenieur sein.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Projektleiter muss Architekt oder Ingenieur sein

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Es handelt sich um ein 2-Umschläge Verfahren, d.h. Teilnahmeantrag und Angebot sind zum selben zeitpunkt abzugeben. Teilnahmeantrag und Erstangebot sind jeweils elektronisch in separaten (PDF)-Dateien abzugeben und mit eindeutigem Dateinamen "Teilnahmeunterlagen" und "Angebot" o.ä. zu versehen, die dem AG die gestufte Öffnung ermöglichen. Die das Angebot enthaltene Datei soll vom Bieter mit einem Passwort geschützt werden. Nach Auswertung der Teilnahmeanträge wird der Auf-traggeber nur diejenigen Bieter um unverzügliche Übersendung des jeweiligen Passwortes für die Angebotsdatei per Email bitten, die grundsätzlich geeignet sind.

Die Beschleunigung ist erforderlich, da die Bedarfsstudie zeitnah abgeschlossen werden muss, um das parall bereits beplante Gesamtprojekt Schillerlatz nicht zu gefährden.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/11/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 18/10/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/03/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YYVR95E

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Telefon: +49 251-411-1691
Fax: +49 251-411-2165
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Ange-botsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: s.o. Vergabekammer Westfalen
Ort: Münster
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/10/2021