Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 538073-2021

22/10/2021    S206

Deutschland-Groß-Gerau: Dienstleistungen von Architekturbüros

2021/S 206-538073

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kommunales Vergabezentrum Kreis Groß-Gerau für die Gemeinde Biebesheim
Postanschrift: Wilhelm-Seipp-Str. 4
Ort: Groß-Gerau
NUTS-Code: DE717 Groß-Gerau
Postleitzahl: 64521
Land: Deutschland
E-Mail: kvz@kreisgg.de
Telefon: +49 6152989857
Fax: +49 6152-989615
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kreisgg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-17c98074c45-425a69b67884bff2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-17c98074c45-425a69b67884bff2
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemeinde Biebesheim am Rhein, Neubau einer Dreifeldsporthalle mit Gymnastikraum

Referenznummer der Bekanntmachung: 21/133
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen der Objektplanung LPH 1-9 gem. §34 HOAI

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE717 Groß-Gerau
Hauptort der Ausführung:

Am Schüttengrund

64584 Biebesheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Biebesheim am Rhein plant den Neubau einer 3-Feld-Sporthalle mit teilbarem Gymnastikraum neben der Rheinhalle in Biebesheim am Rhein.

Nachdem sich die Sanierung der vorhandenen Sporthalle nach Erstellung eines Sanierungskonzeptes als unwirtschaftlich erwiesen hat, wurde von der Gemeindevertretung beschlossen, die weiteren Schritte für den Ersatzneubau einer Sporthalle einzuleiten.

Die Gemeinde Biebesheim am Rhein beabsichtigt den Bau einer Dreifeldsporthalle mit einem teilbaren Gymnastikraum und einer Tribüne für bis zu 199 Zuschauer/innen auf dem Grundstück der derzeitigen Sporthalle. Fördermittel für die Maßnahme wurden beantragt.

Das Gesamtprojekt soll auf Basis der Machbarkeitsstudie (Standort 1 Variante 2) ca. 2.220 qm Nutzfläche umfassen. Hierfür sind Kosten (KG 200-400 + 600) von ca. 5.430.000 EUR netto vorgesehen. Die Grundstücksgröße beträgt ca. 6.450 qm. Die notwendigen Stellplätze sind nachzuweisen.

Dem Thema der Nachhaltigkeit wird besondere Bedeutung beigemessen. Als besondere Leistung soll im Rahmen der Planung die Erstellung eines Energiekonzeptes erfolgen, in dem unterschiedliche Energiestandards zu untersuchen sind. Dabei sollen sowohl die Ausführung als Passivhausstandard als auch der gesetzlich geforderte Standard gegenübergestellt werden.

Der Auftraggeber beabsichtigt die Vergabe der Leistungen für Objektplanung gem. §34 HOAI in den LPH 1-9.

Es ist zunächst ein stufenweiser Abruf bis einschließlich LPH 3 vorgesehen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 45
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

In Abhängigkeit von Fristen im Rahmen von Fördermittelgewährungen

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

- Ausschluss nicht fristgerecht eingegangener Bewerbungen

- Ausschluss von Bewerbungen, die nicht die Antragsformulare des Verfahrens verwenden.

- Ausschluss formal unzureichender Bewerbungen

- Prüfung von Mindestanforderungen und Ausschlusskriterien

- Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (III.1.2)

- Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (III.1.3)

Ein Anspruch auf Nachreichung von Unterlagen besteht nicht. Werden durch den Ausschreibenden einmalig nachgeforderte Unterlagen vom Bewerber nicht fristgerecht vorgelegt, wird die Bewerbung ausgeschlossen.

Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen, entscheidet das Los über die Auswahl.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Bewerber sollte darauf achten, dass er ein aktives Postfach/Mailkonto benutzt und den Posteingang regelmäßig kontrolliert.

Zusätzlich zu den Angaben in der Auftragsbekanntmachung wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Angebotsabgabe ausschließlich auf elektronischem Wege zu erfolgen hat.

Angebote, die uns auf dem Postwege, per Kurier, E-Mail, Fax o. ä. zugehen, können nicht gewertet werden.

In Ihrem eigenen Interesse wird daher dringend angeraten, die elektronische Angebotsabgabe rechtzeitig durchzuführen, damit, zum Beispiel durch technische Übermittlungsprobleme bedingt, eine termingerechte Angebotsabgabe erfolgen kann.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

1. Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach gemäß §42 (1) VgV in Verbindung § 123 GWB,

2. Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach gemäß §42 (1) VgV in Verbindung § 124 GWB,

3. Erklärung, dass die Erbringung der Leistung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt gemäß §73 (3) VgV,

4. Nachweis eines Handelsregisterauszugs: Ist der Bewerber eine juristische Person, hat er einen Registerauszug oder den Rechtsvorschriften seines Heimatstaates entsprechenden Nachweis vorzulegen,

5. Nachweis der Berufsqualifikation als Architekt des Projektverantwortlichen,

Die aufgelisteten Bedingungen sind vom Bewerber mit dem Teilnahmeantrag (Formblatt im Download) schriftlich zu erklären bzw. nachzuweisen, bei Bewerbergemeinschaften von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung,

2) Angabe über den Gesamtumsatz für Planungsleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (2018-2020) gemäß §45 (1) VgV.

Die aufgelisteten Bedingungen Ziffern 1-2 sind vom Bewerber mit dem Teilnahmeantrag (Formblatt im Download) schriftlich zu erklären bzw. nachzuweisen. Im Falle einer Unterauftragsvergabe an Dritte sind Auskünfte auf Verlangen auch von Dritten abzugeben.

Zu 1. Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung, deren Deckungssumme für Personenschäden mind. 3,0 Mio. EUR und für sonstige Sach- und Vermögensschäden mind. 3,0 Mio. EUR beträgt oder unterschriebene Erklärung des Versicherungsträgers, dass im Falle einer Beauftragung eine Deckung in erforderlicher Höhe vorgelegt werden kann gemäß § 45 (3). In jedem Fall ist der Nachweis bzw. die Erklärung zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt.

Zu 2. Angabe über den Gesamtumsatz für Planungsleistungen (netto) in den letzten 3 Geschäftsjahren (2018-2020) gemäß § 45 (1) VgV, Auswahlkriterium: Nachzuweisender Mindestumsatz für Planungsleistungen im Mittel der letzten 3 Geschäftsjahre: 41.000 EUR.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Referenzen von vergleichbaren Leistungen gemäß den in der beigefügten Matrix aufgeführten Mindestanforderungen, welche in den letzten 8 Jahren erbracht worden sind, mit jeweiliger Kurzbeschreibung des Projektes. (Fertigstellung LPH 8 zwischen dem 1.9.2013 und 31.8.2021. Je Referenz höchstens 2 DIN A 3 Seiten.

2. Erklärung über die Inanspruchnahme von Kapazitäten anderer Unternehmen (Eignungsleihe) gemäß §47(1) VgV: Welche Leistungsteile sind davon betroffen und welche Unternehmen sind für die Beauftragung vorgesehen, Vorlage der Verpflichtungserklärung aller vorgesehen Unternehmen.

3. Erklärung über die Absicht Teile des Auftrags als Unterauftrag an Dritte zu vergeben: Welche Teile betrifft dies und wer ist als Unterauftragnehmer vorgesehen gemäß §36 VgV.

4. Angaben aus der das jährliche Mittel der beschäftigten Mitarbeiter (MA) in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist.

Die aufgelisteten Bedingungen 1-4 sind vom Bewerber mit dem Teilnahmeantrag und den Formblättern (im Download) schriftlich zu nachzuweisen.

Im Falle einer Unterauftragsvergabe an Dritte sind die Auskünfte auf Verlangen auch von Dritten abzugeben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1. Es müssen mindestens 2 Referenzprojekte eingereicht werden, bei denen die LPH 2-8 vollständig erbracht worden sind. Zur Erreichung der max. Wertung müssen 3 Referenzen eingereicht werden. Bei einer darüber hinaus gehenden Anzahl eingereichter Referenzen werden nur die 3 in der Bepunktung vorteilhaftesten gewertet.

Für alle Referenzen sind die nachfolgend dargestellten Informationen anzugeben und die geforderten Anlagen beizulegen. Unterschreitungen von Mindestforderungen führen zum Ausschluss der Referenz. Es ist das Formblatt Referenzen vollständig auszufüllen.

Die Bewertung der Referenzen erfolgt anhand nachfolgender Kriterien der Einzelbewertungsmatrix:

- Beschreibung der Maßnahme inkl. Leistungszeitraum;

- Namensnennung der Projektbearbeiter und Projektorganigramm;

- Angabe des Auftraggebers (Name, Anschrift, Kommunikationsdaten) sowie Angabe der Referenzperson beim Auftraggeber;

- zusätzliche Darstellungen sind je Referenz auf max. 2 DIN A3 Blätter, einseitig, zu beschränken; Technische und berufliche Leistungsfähigkeit: max. drei Referenzprojekte werden gewertet und ergeben in Summe max. 90 Punkte.

Bewertung je eingereichter Referenz:

- Auftraggeber (Wichtung: öffentlicher Auftraggeber = 3 Punkte, privater Auftraggeber = 1 Punkt)

- Art der Maßnahme (Wichtung: Neubau / Erweiterungsgebäude = 3 Punkte, keine der vorgenannten Art der Maßnahme = 0 Punkte)

- Nutzungsart (Wichtung: vergleichbar, 3-Feld Sporthalle mit Nebengebäuden bzw. Turn und Sportgebäude oder Mehrzweckhallen, Hallenschwimmbäder, Großsportstätten in der Honorarzone IV oder V = 10 Punkte, Turn- und Sportgebäude in der Honorarzone III = 7 Punkte, keine der vorgenannten Nutzungsarten = 0 Punkte.

- Umsetzung von Energiekonzepten: (Wichtung: Passivhausbauweise = 10 Punkte, Besondere energetische Konzepte = 7 Punkte, EnEV / GEG = 1 Punkt, keine Angabe / keine Aussage = 0 Punkte)

- Leistungsumfang / Leistungsphasen nach HOAI: (Wichtung je beauftragter und erbrachter sowie vollständig abgeschlossener Leistungsphase gemäß prozentualer Verteilung der HOAI: LPH 1 = 0,08 Punkte, LPH 2 = 0,28 Punkte, LPH 3 = 0,6 Punkte, LPH 4 = 0,12 Punkte, LPH 5 = 1 Punkt, LPH 6 = 0,4 Punkte, LPH 7 = 0,16 Punkte, LPH 8 = 1,28 Punkte LPH 9 = 0,08 Punkte. Maximal erreichbare Punkte für LPH 1-9 pro Referenz entsprechen 4 Punkten.

Zu 4. Angaben aus der das jährliche Mittel der beschäftigten Mitarbeiter (MA), die Anzahl der Führungskräfte sowie die Anzahl an mit der Ausschreibung entsprechenden Leistungen betrauten Dipl.-Ing./ Master Architektur in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist. Anzahl der mit vergleichbaren Leistungen betrauten Dipl.-Ing./Master Architektur Mindestanforderung: 2 MA (Ausschlusskriterium).

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Nachweis der Berufsqualifikation als Architekt des Auftragnehmers.

Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß §75 (3) VgV benennen. Nachweis der Berechtigung zur Führung der geforderten Berufsbezeichnung für den Projektverantwortlichen gemäß Hessisches Architekten und Stadtplaner Gesetz (HASG) vom 9.12.2015 bzw. entsprechender Gesetze anderer Bundesländer. Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung o. g. Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG des europäischen Parlaments und des Rates über die Anerkennung von Berufsqualifikation gewährleistet ist und im Auftragsfall die Vorgaben des §4 und §4a HASG erfüllt sind.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26/11/2021
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 17/12/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Angaben für die Bewerbung sind die vorgegebenen Formblätter Teilnahmeantrag,

Erklärung zur Bewerbergemeinschaft und Referenzprojekt zwingend zu verwenden

und elektronisch fristgerecht einzureichen. Die Unterlagen stehen kostenlos zum Download zur Verfügung.

Datenschutzhinweis:

Gemäß Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen mit, dass die von uns im Rahmen der Durchführung des Verfahrens erhobenen personenbezogenen Daten für folgende Zwecke verwendet werden:

Weitergabe an den Auftraggeber (u.a. Veröffentlichung auf dessen Homepage).

Veröffentlichung im Rahmen von EU-Bekanntmachungen.

Weitere Daten werden ausschließlich zur internen Prüfung der Teilnahmevorraussetzungen bzw. zur Kommunikation im Verfahren verwendet.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstr. 1 - 3, Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Kommunales Vergabezentrum Kreis Groß-Gerau
Postanschrift: Wilhelm-Seipp-Str. 4
Ort: Groß-Gerau
Postleitzahl: 64521
Land: Deutschland
Fax: +49 6152-989-615
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/10/2021