Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 538286-2021

22/10/2021    S206

Germany-Essen: Architectural and related services

2021/S 206-538286

Contract notice

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: GSE gGmbH
Postal address: Grabenstr. 101
Town: Essen
NUTS code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Postal code: 45141
Country: Germany
Contact person: Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Dr. Stefan Mager
E-mail: stefan.mager@luther-lawfirm.com
Telephone: +49 201922024014
Fax: +49 2019220110
Internet address(es):
Main address: https://www.gse-essen.de/
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/362e4399-b8d2-4dc6-af1c-6550eb3cc316
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/362e4399-b8d2-4dc6-af1c-6550eb3cc316
I.4)Type of the contracting authority
Other type: Gemeinnütziges Unternehmen
I.5)Main activity
Social protection

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

GSE gGmbH / Objekt-, Tragwerks- und Rückbauplanung sowie Planung der Bauphysik zum Neubau des Pflegeheims Deilbachtal 106

II.1.2)Main CPV code
71200000 Architectural and related services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Gegenstand des zu vergebenen Auftrags sind Objektplaner, Tragwerks- und Rückbauplanungsleistungen inkl. Planungsleistungen der Bauphysik für den Neubau des Pflegeheims Deilbachtal in Essen.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Main site or place of performance:

Essen

II.2.4)Description of the procurement:

Der Auftraggeber betreibt u.a. das Pflegeheim im Deilbachtal 106 im Stadtteil Kupferdreh-Dilldorf im Essener Süden. Der Auftraggeber beabsichtigt, das Pflegeheim Deilbachtal 106 in Essen neu zu bauen. Zunächst muss das derzeit noch im Betrieb befindliche Pflegeheim am selben Standort rückgebaut werden. Das derzeitige Pflegeheim ist ein Anbau zu einer denkmalgeschützten Direktorenvilla aus den 1950er-Jahren. Der rückzubauende Anbau umfasst ein Rückbauvolumen von ca. 5.050 cbm. Der Neubau wird eine BGF von ca. 5.129 m² umfassen. Es soll sich aufteilen in die Ebenen 0, 1, 2, 3 und 4.

.

Für dieses Vorhaben benötigt der Auftraggeber entsprechende Planungsleistungen. Diese Ausschreibung umfasst Planungsleistungen betreffend die Leistungsbilder Gebäude und Innenräume (§§ 33 ff. HOAI 2021), Tragwerksplanung (§§ 48 ff. HOAI) und Bauphysik (§ 3 Abs. 1 HOAI i.V.m. Ziff. 1.2 Anlage 1 zur HOAI) sowie die entsprechenden Rückbauplanungsleistungen. Zudem sollen ggf. zusätzlich optional Objektplanungsleistungen zur Entkernung und Sanierung der angebauten denkmalgeschützten Villa im Deilbachtal 104 beauftragt werden, sofern diese benötigt werden.

.

Der Auftragnehmer hat das Objekt in den LP 2 und 3 so zu planen, dass mit der Planung sowohl eine Bauausführung in Massiv- als auch in Modulbauweise möglich sein wird. Der Auftragnehmer hat zusätzlich die unterschiedlichen Lösungsansätze zu untersuchen und die Kosten zu bewerten. Bei der Planung des Pflegeheims müssen die geltenden pflegerischen Anforderungen berücksichtigt werden.

.

Der Beginn der Leistungserbringung ist für Februar 2022 vorgesehen. Das Gesamtbauvolumen wird auf ca. 11,134 Mio. Euro (ohne KG 100, 200, 700, 800) geschätzt.

.

Es ist eine stufenweise Vergabe der Leistungen wie folgt vorgesehen: Vorgesehen ist eine feste Beauftragung der Stufe 1: LPH 2 bis 3 (sämtliche Grund- und Besonderen Leistungen gem. den in der Leistungsbeschreibung aufgeführten Leistungsbildern, mit Ausnahme der Objektplanungsleistungen zur Entkernung und Sanierung der angebauten denkmalgeschützten Villa im Deilbachtal 104 (die Objektplanungsleistungen, welche die denkmalgeschützte Villa betreffen, werden optional beauftragt). Die nächsten Beauftragungsstufen wären separat: Stufe 2: LPH 4, Stufe 3: LPH 5, Stufe 4: LPH 6 und 7 sowie Stufe 5: LPH 8. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungen besteht nicht. Der Auftraggeber behält sich im Übrigen vor, die Grund- und besonderen Leistungen der einzelnen Stufen nicht in Gänze, sondern nur teilweise zu beauftragen.

.

Der Auftrag betrifft zudem Rückbauplanungsleistungen, die durch den Objektplaner zu erbringen sind und als eigenes Leistungsbild Rückbauplanung in der Leistungsbeschreibung aufgeführt sind.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 30
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:

Der Auftrag ist auszuführen, bis sämtliche Leistungen erbracht / abgenommen sind.

II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged minimum number: 3
Maximum number: 5
Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

1. „wirtschaftliche Leistungsfähigkeit“, nachzuweisen durch den „Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren im Mittel“ [Gewichtung: 20 %];

.

2. „technische Leistungsfähigkeit“ [Gewichtung: 80 %], „Referenzen des sich bewerbenden Unternehmens im Bereich Objektplanung“ [Gewichtung: 30 %], „Referenzen des sich bewerbenden Unternehmens im Bereich Tragwerksplanung“ [Gewichtung: 30 %], „Referenzen des sich bewerbenden Unternehmens im Bereich Rückbauplanung“ [Gewichtung: 10 %] „Referenzen des benannten Projektleiters“ [Gewichtung: 10 %],

.

Die vorgenannten Kriterien werden anhand einer Skala von 0 – 5 Punkten bewertet (0 Punkte = ungenügend, 1 Punkt = mangelhaft, 2 Punkte = ausreichend, 3 Punkte = befriedigend, 4 Punkte = gut, 5 Punkte = sehr gut). Die für das jeweilige Kriterium vorgenommene Bewertung wird sodann mit der dem Kriterium zugewiesenen Gewichtung multipliziert. Daraus ergeben sich die für das jeweilige Kriterium erzielten Leistungspunkte.

Für das Kriterium „Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren im Mittel“ gilt: Die volle Punktzahl erhalten Bewerber, die insoweit im Mittel 5 Mio. EUR oder mehr Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren erzielt haben. Die Punkte für die übrigen Bewerber werden dazu ins Verhältnis gesetzt.

Die Höchstpunktzahl von 5 Punkten wird im Bereich technische Leistungsfähigkeit erteilt, wenn sämtliche der in Ziffer III.1.3 genannten Anforderungen mit jeweils mindestens fünf Referenzobjekten nachgewiesen werden können. Werden die genannten Anforderungen bei weniger als fünf Referenzobjekten erfüllt, erfolgt eine entsprechende Abwertung, d.h. 4 Punkte für 4 Referenzen, 3 Punkte für 3 Referenzen usw.. Wurde für eine Referenzkategorie keine den Anforderungen entsprechende Referenz eingereicht, erfolgt ein Ausschluss.

.

Es qualifizieren sich höchstens 5 Bewerber für die nächste Runde. Bei Punktgleichstand des Rangs 5 qualifizieren sich 6 Unternehmen. Im Übrigen erfolgt ein Losentscheid.

II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Vorgesehen ist eine feste Beauftragung der LPH 2 bis 3 der Grund- und Besonderen Leistungen der Leistungsbilder Objektplanung Gebäude und Innenräume, Tragwerksplanung, Bauphysik und Rückbauplanung.

.

Der Auftraggeber behält sich vor, bestimmte Besondere Leistungen des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume optional nach Zuschlagserteilung zu beauftragen. Es handelt sich hierbei um die Besonderen Leistungen „Untersuchen alternativer Lösungsansätze nach verschiedenen Anforderungen einschließlich Kostenbewertung“ in der LPH 2 und „Analyse der Alternativen/Varianten und deren Wertung mit Kostenuntersuchung (Optimierung)“ in der LPH 3.

.

Die nächsten Beauftragungsstufen werden separat erteilt: LPH 4, LPH 5, LPH 6 und 7 sowie LPH 8.

Der Auftraggeber behält sich im Übrigen vor, die einzelnen Stufen nicht oder nicht in Gänze, sondern nur teilweise zu beauftragen.

.

Weiterhin beabsichtigt der Auftraggeber, optional zusätzlich Grund- und Besondere Leistungen des Leistungsbildes Objektplanung Gebäude und Innenräume zur Entkernung und Sanierung der angebauten denkmalgeschützten Villa im Deilbachtal 104, Essen zu beauftragen.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Alle Nachweise und Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Der Auftraggeber behält sich vor, noch vor Zuschlagserteilung Nachweise der zuständigen Stellen zu verlangen, die bestätigen, dass die gemachten Erklärungen und Nachweise wahrheitsgemäß abgegeben/eingereicht worden sind.

.

Die unter Ziffer III.1.1) geforderten Erklärungen und Nachweise sind vom Bewerber und bei Bewerbergemeinschaften jeweils von allen Mitgliedern vorzulegen. Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise der für sie zuständigen Behörde / Institution ihres Heimatlandes beizubringen. Zusätzlich sind diese ins Deutsche zu übersetzen, was durch eine beglaubigte Übersetzung geschehen muss.

.

Folgende Eigenerklärungen und Nachweise sind erforderlich:

.

1. Aktueller Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Herkunftslandes.

.

2. Soweit zutreffend: Bewerbergemeinschaftserklärung. Hierfür ist das Formular I „Erklärung der Bewerbergemeinschaft“ zu verwenden.

.

3. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB. Diese Erklärungen können durch die Abgabe des den Vergabeunterlagen beigefügten Formulars II „Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen“ erbracht werden.

.

4. Erklärung zu § 19 Abs. 3 MiLoG. Hierfür ist das Formular III „Erklärung zu § 19 Abs. 3 MiLoG“ zu verwenden.

.

5. Aktueller Nachweis der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Die unter Ziffer III.1.2) geforderten Erklärungen und Nachweise sind vom Bewerber bzw. einer Bewerbergemeinschaft als solcher oder getrennt von jedem Mitglied vorzulegen. Im Übrigen gilt das unter Ziffer III.1.1 ausgeführte. Geforderte Erklärungen / Nachweise sind:

.

1. Eigenerklärung, dass der Bewerber eine Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen in Höhe von jährlich 3 Mio. EUR für Personenschäden, 1,5 Mio. EUR für Sachschäden und 1,5 Mio. EUR für Vermögensschäden (2-fach maximiert) hat bzw. im Auftragsfall unverzüglich abschließen wird. Hierzu ist das Formular IV „Erklärung zu der Berufshaftpflichtversicherung“ zu verwenden.

.

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren sowie über den Umsatz im Bereich der Objekt-Planung. Hierzu ist das Formular V „Erklärung zu den Umsätzen“ zu verwenden.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Ein Mindestgesamtumsatz von 2,5 Mio. EUR. EUR der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre muss im Mittel erreicht oder überschritten worden sein.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

Die unter Ziffer III.1.3) geforderten Erklärungen und Nachweise sind vom Bewerber bzw. einer Bewerbergemeinschaft als solcher oder getrennt von jedem Mitglied vorzulegen. Im Übrigen gilt das unter Ziffer III.1.1 Ausgeführte. Geforderte Erklärungen/Nachweise sind:

.

1. Eigenerklärung zum Unternehmen mit Aussagen zu: Firma, Hauptsitz des Unternehmens, Gründungsjahr, Gesellschafter / ggf. Konzernzugehörigkeit, Standorte, von denen aus der Auftraggeber betreut werden soll, Geschäftsfelder, Mitgliedschaft im Fachverband, Zertifizierung nach DIN ISO 9001 Qualitätsmanagement oder Darstellung eines unternehmenseigenen Qualitätsmanagementsystems (hierzu kann das Formular VI.2 „Eigenerklärung zum firmeneigenen Qualitätsmanagementsystem“ verwendet werden), Erreichbarkeit im Notfall, Regelarbeitszeiten im Unternehmen, Darstellung der Mitarbeiterstruktur einschließlich Nennung der Gesamtzahl aller Mitarbeiter sowie der Mitarbeiterzahl einzelner Berufsgruppen, Organisationsstruktur im Unternehmen (Darstellung der Hierarchieebenen in beizufügendem Organigramm). Hierfür ist das Formular VI.1 „Eigenerklärung zum Unternehmen“ zu verwenden.

.

2.Es ist eine Übersicht aller für den Auftrag vorgesehenen wesentlichen Personen / Unternehmen, die die Leistung tatsächlich erbringen würden, einzureichen. Hierzu ist das Formular VII „Übersicht der für den Auftrag vorgesehenen Personen“ zu verwenden.

.

3. Es sind Referenzen des sich bewerbenden Unternehmens zur Objektplanung für Gebäude einzureichen. Hierzu ist das Formular VIII „Referenzen des Unternehmens über Objektplanung Gebäude“ zu verwenden.

.

4. Es sind Referenzen des sich bewerbenden Unternehmens zur Tragwerksplanung einzureichen. Hierzu ist das Formular IX „Referenzen des Unternehmens über Tragwerksplanung“ zu verwenden.

.

5. Es sind Referenzen des sich bewerbenden Unternehmens zur Rückbauplanung von Gebäuden einzureichen. Hierzu ist das Formular X „Referenzen des Unternehmens über Rückbauplanung von Gebäuden“ zu verwenden.

.

6. Es sind Referenzen des benannten Projektleiters betreffend die Projektleitung über die Koordination von Dienstleistungen der Objekt- und Tragwerksplanung einzureichen. Hierzu ist das Formular XI „Persönliche Referenzen des Projektleiters“ zu verwenden.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Zu Ziffer 2: Ein Projektleiter und ein stellvertretender Projektleiter sind zwingend anzugeben. Für die jeweiligen Leistungsbereiche / Leistungsbilder ist zudem ein verantwortlicher Objekt-, Tragwerks- und Rückbauplaner sowie Bauphysiker zu benennen. Die Personen müssen uneingeschränkt der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig sein. Sie sind namentlich zu benennen. Der Projektleiter muss über die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ oder „Ingenieur“ gemäß § 75 Abs. 1 VgV bzw. „Beratender Ingenieur“ gemäß § 75 Abs. 2 VgV mit Bauvorlageberechtigung nach § 67 Abs. 3 Nr. 2 BauO NRW verfügen. Ein Nachweis zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung des "Architekten" oder "Ingenieurs" ist beizufügen.

.

Zu Ziffer 3: Es ist eine Eigenerklärung über mindestens 1 Referenz des sich bewerbenden Unternehmens einzureichen. Die Referenz muss mindestens umfassen: (i) die Erbringung Leistungsphasen 2 – 8 der §§ 34 ff. HOAI (Leistungsbild „Gebäude und Innenräume“) (ii) deren LPH 5 abgeschlossen worden ist und nicht länger als 8 Jahre vor Datum der EU-weiten Bekanntmachung schlussabgerechnet worden ist (Referenzen vor diesem Zeitraum oder ohne Abschluss der LPH 5 werden nicht gewertet) (iii) die Netto-Baukosten der Kostengruppen 300 und 400 gemäß DIN 276 müssen mindestens 6,5 Mio. EUR betragen haben (iv) die BG-Fläche muss nach DIN 277 mindestens 3000 m² betragen haben.

.

Zu Ziffer 4: Es ist eine Eigenerklärung über mindestens 1 Referenz des sich bewerbenden Unternehmens einzureichen. Die Referenz muss mindestens umfassen: (i) die Erbringung der Leistungsphasen 2 – 6 gem. §§ 51, 52 HOAI (Leistungsbild „Tragwerksplanung“) (ii) deren LPH 5 abgeschlossen worden ist und nicht länger als 8 Jahre vor Datum der EU-weiten Bekanntmachung schlussabgerechnet worden ist (Referenzen vor diesem Zeitraum oder ohne Abschluss werden nicht gewertet) (iii) die Netto-Baukosten der Kostengruppen 300 und 400 gemäß DIN 276 müssen mindestens 6,5 Mio. EUR betragen haben (iv) die BG-Fläche muss nach DIN 277 mindestens 3000 m² betragen haben.

.

Zu Ziffer 5: Es ist eine Eigenerklärung über mindestens 1 Referenz des sich bewerbenden Unternehmens einzureichen. Die Referenz muss mindestens umfassen: (i) den Entwurf eines Rückbaukonzeptes (ii) das Erstellen von Ausschreibungsunterlagen für Rückbauleistungen (iii) die Objektüberwachung der Rückbauarbeiten (iv) die Referenz darf nicht länger als 8 Jahre vor Datum der EU-weiten Bekanntmachung schlussabgerechnet worden sein (Referenzen vor diesem Zeitraum oder ohne Abschluss werden nicht gewertet) (iv) das rückbauplanerische Honorarvolumen muss mindestens 30.000 EUR (netto) betragen haben (v) das rückzubauende Gebäude muss ein Abbruchvolumen von 2.500 cbm umfasst haben.

.

Zu Ziffer 6: Es ist eine Eigenerklärung über mindestens 1 Referenz des benannten Projektleiters einzureichen. Die Referenz muss mindestens umfassen: (i) die Projektleitung betreffend die Erbringung von Dienstleistungen der Leistungsphasen 2 - 8 der §§ 34 ff. HOAI (Leistungsbild "Gebäude und Innenräume") und (ii) die Projektleitung betreffend die Erbringung von Dienstleistungen der Leistungsphasen 2 – 6 gem. §§ 51, 52 HOAI (Leistungsbild „Tragwerksplanung“), (iii) deren LPH 5 abgeschlossen worden ist und nicht länger als 8 Jahre vor Datum der EU-weiten Bekanntmachung abgerechnet wurde. (iv) Die Netto-Baukosten der Kostengruppen 300 und 400 gemäß DIN 276 müssen mindestens 6,5 Mio. EUR betragen haben.

III.2)Conditions related to the contract
III.2.1)Information about a particular profession
Execution of the service is reserved to a particular profession
Reference to the relevant law, regulation or administrative provision:

Als Berufsqualifikation des Projektleiters wird der Beruf des Architekten, § 75 Abs. 1 VgV oder des "Ingenieurs" bzw. des "Beratenden Ingenieurs", § 75 Abs. 2 VgV mit Bauvorlageberechtigung gefordert.

III.2.2)Contract performance conditions:

- Die Architekten- und Ingenieurtätigkeiten werden nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI 2021) vergütet, sofern sie unter den Anwendungsbereich dieser Honorarordnung fallen.

.

- Mit Angebotsabgabe: Bestätigung über die Einhaltung der Besonderen Vertragsbedingungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur Erfüllung der Verpflichtungen zur Tariftreue und Mindestentlohnung.

III.2.3)Information about staff responsible for the performance of the contract
Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Competitive procedure with negotiation
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.5)Information about negotiation
The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 19/11/2021
Local time: 12:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 28/02/2022

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.3)Additional information:

1. Das vom Auftraggeber durchgeführte Verfahren ist ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach Maßgabe der VgV. Die vergaberechtlichen Grundsätze der Transparenz des Verfahrens und der Gleichbehandlung aller Bewerber werden im gesamten Verfahren streng beachtet.

.

2. Diese Bekanntmachung leitet den vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb ein. Die Ausgestaltung des Verfahrens und die zu erwartenden Bewerbungen bedeuten einen erheblichen Aufwand bei dem Auftraggeber. Dies beschränkt die Zahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bieter anhand der unter Ziff. II.2.9 aufgezeigten Wertung der Eignungsnachweise.

.

3. Auskunftsersuchen des Interessenten sind ausschließlich über die Vergabeplattform bis zum 09.11.2021 an den Auftraggeber zu richten. Andere Stellen dürfen keine Auskünfte erteilen. Dennoch anderweitig erlangte Auskünfte sind unbeachtlich.

.

4. Ein Bewerber oder eine Bewerbergemeinschaft kann andere Unternehmen als Unterauftragnehmer und/oder Eignungsverleiher einsetzen. Diese sind im Teilnahmeantrag unter Verwendung von Formular XII zu benennen unter Angabe der vorgesehenen Leistungsteile des Unterauftragnehmers. Im Hinblick auf die Einreichung zusätzlicher Unterlagen sind drei Fälle zu unterscheiden:

.

Fall 1: Für die Benennung eines Unterauftragnehmers ohne Eignungsleihe hat der Bewerber zusätzlich für

jeden Unterauftragnehmer einzureichen: die zum Nachweis der Zuverlässigkeit und Gesetzestreue des Unterauftragnehmers unter Abschnitt III.1.1 der EU-weiten Bekanntmachung aufgeführten Unterlagen (Formulare II, III, und Berufs- oder Handelsregisterauszug).

.

Fall 2: Für die Benennung eines Unternehmens als Unterauftragnehmer mit Eignungsleihe bezogen auf die technische oder berufliche Leistungsfähigkeit hat der Bewerber zusätzlich einzureichen: (i) die unter Abschnitt III.1.3 der EU-weiten Bekanntmachung bezeichneten Unterlagen für diesen Dritten in dem Umfang, in dem sich der Bewerber auf die Kapazitäten des Dritten zum Nachweis der Leistungsfähigkeit beruft, (ii) die unter Abschnitt III.1.1 der EU-weiten Bekanntmachung aufgeführten Unterlagen auch von dem jeweiligen Eignungsverleiher (Formulare II, III und Berufs- oder Handelsregisterauszug), (iii) eine Verpflichtungserklärung von dem Unterauftragnehmer unter Verwendung von Formular XIII.

.

Hinweis zu Fall 2: Ein Bewerber oder eine Bewerbergemeinschaft kann jedoch im Hinblick auf Nachweise für die erforderliche berufliche Leistungsfähigkeit wie Ausbildungs- und Befähigungsnachweise oder die einschlägige berufliche Erfahrung die Kapazitäten anderer Unternehmen nur dann in Anspruch nehmen, wenn diese die Leistung erbringen, für die diese Kapazitäten benötigt werden.

.

Fall 3: Für die Benennung eines Unternehmens als Eignungsverleiher bezogen auf die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit hat der Bewerber zusätzlich einzureichen: (i) Formular V gemäß Abschnitt

III.1.2 der EU-weiten Bekanntmachung, (ii) die unter Abschnitt III.1.1 der EU-weiten Bekanntmachung aufgeführten Unterlagen auch von dem jeweiligen Eignungsverleiher (Formulare II, III und Berufs- oder Handelsregisterauszug), (iii) eine Verpflichtungserklärung von dem Unterauftragnehmer unter Verwendung von Formular XIV.

.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein anderes Unternehmen nicht nur ein selbständiges, von dem Bewerber rechtlich verschiedenes Unternehmen sein kann, sondern hierunter auch ein konzernverbundenes/-angehöriges Unternehmen zu verstehen ist.

.

5. Die von Bewerbern erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert (Datenschutzklausel gem. § 12 Abs. 2 Datenschutzgesetz NW). Die Angaben sind Voraussetzung für die Berücksichtigung eines Teilnahmeantrages / Angebotes. Insoweit ist Formular XV „Information über die Verarbeitung personenbezogener Daten“ ausgefüllt und unterschrieben einzureichen.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung Köln
Postal address: Zeughausstraße 2-10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
E-mail: VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telephone: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
Internet address: https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html
VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
Official name: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung Köln
Postal address: Zeughausstraße 2-10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
E-mail: VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telephone: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
Internet address: https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach §160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung Köln
Postal address: Zeughausstraße 2-10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
E-mail: VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telephone: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
Internet address: https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html
VI.5)Date of dispatch of this notice:
19/10/2021