Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 539979-2021

22/10/2021    S206

Germany-Berlin: Software programming and consultancy services

2021/S 206-539979

Contract notice – utilities

Services

Legal Basis:
Directive 2014/25/EU

Section I: Contracting entity

I.1)Name and addresses
Official name: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Postal address: Willy-Brandt-Straße 1b
Town: Berlin
NUTS code: DE406 Dahme-Spreewald
Postal code: 12529
Country: Germany
Contact person: https://vergabekooperation.berlin/NetServer
E-mail: einkauf@berlin-airport.de
Internet address(es):
Main address: www.berlin-airport.de
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17c8336570a-765fd8451102f68d
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://vergabekooperation.berlin/NetServer/index.jsp
I.6)Main activity
Airport-related activities

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

CAFM & Prüftool Wartung/Support und Anpassungsleistungen

Reference number: EA-2020-0424
II.1.2)Main CPV code
72200000 Software programming and consultancy services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB), im Folgenden Auftraggeber (AG), setzt zur Verwaltung ihrer Gebäude und Infrastrukturen ein Building Information System (BIS) mit den Modulen CAFM (Computer Aided Facility Management) und Prüftool (Bezeichnungs-Verwaltungssystem) des Herstellers Byron Informatik AG ein.

Im Rahmen dieser Vergabe beabsichtigt der AG einen Auftragnehmer (AN) mit einem Rahmenvertrag für regelmäßige Wartungsleistungen sowie Leistungen nach Bedarf zur Anpassung an sich ändernde Gegebenheiten und zur Weiterentwicklung des Systems zu beauftragen.

Gegenstand des Vertrages sind u.a. folgende Leistungen:

Betreuung und Wartung der Module CAFM und Prüftool

Bereitstellung und Durchführung von Software- und System-Updates

Fehlerbehebung im laufenden Betrieb

Konzeption, Beratung sowie Umsetzung zukünftiger Erweiterungen

Beratung bei strategischen- und Schnittstellenfragen

Der Rahmenvertrag beginnt am 01.01.2022. Die Laufzeit des abzuschließenden Vertrages beträgt 36 Monate mit Option auf zweimalige 12-monatige Verlängerung.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
72220000 Systems and technical consultancy services
72222200 Information systems or technology planning services
72222300 Information technology services
72223000 Information technology requirements review services
72224000 Project management consultancy services
72224100 System implementation planning services
72224200 System quality assurance planning services
72225000 System quality assurance assessment and review services
72226000 System software acceptance testing consultancy services
72227000 Software integration consultancy services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE406 Dahme-Spreewald
II.2.4)Description of the procurement:

Ziel der Vergabe ist der Abschluss eines Rahmenvertrages für Pflege, Wartung und Support für das beim AG betriebene Byron/BIS (Module CAFM und Prüftool). Zudem sollen Anpassungsleistungen in Form von Programmier-, Beratungs- und Schulungsleistungen erbracht werden. Insbesondere müssen die Infrastruktur des Basissystems angepasst und Schnittstellen überarbeitet werden.

Sowohl das CAFM-System als auch das Prüftool spielen beim AG eine wesentliche Rolle bei der Abwicklung von technischen, infrastrukturellen sowie kaufmännischen Facility Management Geschäftsprozessen.

Der Rahmenvertrag beginnt am 01.01.2022. Die Laufzeit des abzuschließenden Vertrages beträgt 36 Monate mit Option auf zweimalige 12-monatige Verlängerung.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 36
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:

gemäß II.2.11) dieser Bekanntmachung

II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged minimum number: 1
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Verlängerung des Vertrages um 2 mal 12 Monate.

Die Vertragslaufzeit kann durch einseitige schriftliche Erklärung des Auftraggebers (AG) gegenüber dem Auftragnehmer (AN) verlängert werden. Die Verlängerung muss bis spätestens 3 Monate vor dem ursprünglichen Vertragsende schriftlich erfolgen. Der AN hat keinen Anspruch auf Verlängerung der Vertragslaufzeit. Im Falle einer nicht erfolgten Verlängerung kann er hieraus keinerlei Ansprüche (insbesondere auf Schadensersatz oder Vergütung) herleiten.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Die nachstehenden Angaben/Erklärungen/Nachweise sind von den Bewerbern (der Begriff Bewerber wird als Synonym auch für Bewerbergemeinschaften (BewGe) verwendet) bzw. von jedem Mitglied der BewGe sowie von allen für die Leistungserbringung vorgesehenen Nachunternehmern (NU)/Unterauftragnehmern vorzulegen. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen/Angebote ist nicht ausreichend. Ausländischen Bewerbern wird die Vorlage vergleichbarer Nachweise gestattet. Soweit Eigenerklärungen verlangt werden hat der Bewerber auf Verlangen weitere Nachweise vorzulegen.

1)

Bezeichnung des Bewerberunternehmens mit Firma und Anschrift sowie Angabe eines für das Verfahren zuständigen Ansprechpartners mit E-Mail, Telefon- und Faxnummer.

2)

Eigenerklärungen gem. §§ 123, 124 GWB sowie - soweit anwendbar - § 21 SchwarzArbG, § 21 AEntG und § 98 c AufenthG. Eigenerklärungen gemäß § 19 Abs. 1 und Abs. 3 i.V.m., § 21 des Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (MiLoG) sowie Erklärung zum vertraulichen Umgang mit sämtlichen Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse sowie sämtlichen zugänglich werdenden Betriebsdaten, Unterlagen und sonstigen Informationen ('Vertrauliche Informationen').

Der AG stellt hierzu ein Formblatt Eigenerklärung - Vertraulichkeit und Datenschutz zur Verfügung.

3)

Sofern eine Bewerbung als BewGe erfolgt, ist mit dem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern der BewGe ausgefüllte Erklärung einzureichen, aus der sich auch die gesamtschuldnerische Haftung (vgl. Ziff. III.1.8) dieser Bekanntmachung) im Zuschlagsfall, die Namen sämtlicher Mitglieder der BewGe, ein bevollmächtigter Vertreter und die Absicht, sich im Fall der erfolgreichen Bewerberauswahl zur Bietergemeinschaft und im Zuschlagsfall zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammenzuschließen, ergibt. BewGe dürfen nur einen Teilnahmeantrag einreichen.

BewGe haben eine Erklärung folgenden Inhalts abzugeben: Sämtliche Mitglieder der BewGe bzw. der Vertreter der BewGe haben/hat zu erklären, dass die Bildung keinen Verstoß gegen § 1 GWB darstellt. Darüber hinaus ist von den Mitgliedern der BewGe bzw. dem Vertreter dieser zu erklären, inwiefern für das jeweilige beteiligte Unternehmen wirtschaftlich zweckmäßige und kaufmännische Gründe vorliegen, sich nicht allein um die Auftragsvergabe zu bewerben.

Der AG stellt hierzu ein Formblatt Bewerbergemeinschaftserklärung zur Verfügung. Es kann auf Anlagen verwiesen werden.

4)

Der Bewerber kann sich zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen sowie technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit (Eignung) der Fähigkeiten anderer Unternehmen (Dritter / Nachunternehmer / konzernverbundener Unternehmen) bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters zwischen ihm und diesen Unternehmen bestehenden Verbindungen (Eignungsleihe)

Zum Nachweis der Eignung hat der Bewerber diese Dritten in seinem Teilnahmeantrag zu benennen und die in Ziff. III.1) dieser Bekanntmachung genannten Angaben / Erklärungen / Nachweise auch für diesen Dritten in dem Umfang vorzulegen, indem er sich auf dessen Fähigkeiten beruft. Mit dem Teilnahmeantrag ist der Nachweis zu erbringen, dass ihm dieser Dritte mit den erforderlichen Mitteln für das Erbringen der Leistungen zur Verfügung steht.

Der AG stellt hierzu ein Formblatt Erklärung zum Einsatz Nachunternehmers Verpflichtungserklärung des Dritten/Nachunternehmers/konzernverbundenen Dritten zur Verfügung.

5)

Mit der Eigenerklärung wird die Vertraulichkeitserklärung und DSVO akzeptiert.

Der AG behält sich vor, weitere Unterlagen beizuziehen bzw. zu verlangen.

Werden die o.g. Erklärungen nicht eingereicht, kann ein Ausschluss des Teilnahmeantrages wegen fehlender Eignung erfolgen.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Die nachstehenden Angaben / Erklärungen / Nachweise sind von den Bewerbern (bzw. jedem Mitglied der BewGe sowie von allen für die Leistungserbringung vorgesehenen NU vorzulegen. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen / Angebote ist nicht ausreichend.

Erklärung über den durchschnittlichen Gesamtjahresumsatz (netto) des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren (2020, 2019, 2018). Die Umsatzangaben sind für jedes Jahr separat anzugeben.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Als Mindestanforderung für die Zulassung zum Teilnahmewettbewerb gilt ein durchschnittlicher Gesamtjahresumsatz (netto) des Bewerbers/der BewGe in Höhe von 1.000.000,00€ (netto) in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren/Wirtschaftsjahren (2020, 2019, 2018).

Die vorstehend genannten Erklärungen sind sowohl von dem Bewerber als auch allen Mitgliedern einer BewGe zu tätigen. Die Umsätze von Mitgliedern einer BewGe sind für die Erfüllung der Mindestanforderung zu addieren. Sofern der Bewerber/die BewGe zur Erfüllung der Mindestanforderungen unter 1.) auf Angaben/Daten von Dritten/Nachunternehmern/ konzernverbundenen Unternehmen verweisen will (Eignungsleihe), sind die obigen Angaben/Nachweise/Erklärungen auch für den Dritten/Nachunternehmer/konzernverbundene Unternehmen vorzulegen. Außerdem ist eine Erklärung des Dritten/Nachunternehmers/konzernverbundenen Unternehmens vorzulegen, wonach dieser/s bereit ist, Leistungen, finanzielle Mittel und/oder Ressourcen für dieses Projekt zu erbringen bzw. bereitzustellen (Verpflichtungserklärung).

Der AG stellt hierzu das Formblatt Projektbezogene Eignung zur Verfügung.

Die Vergabestelle behält sich vor, die Vorlage weiterer Unterlagen beizuziehen bzw. zu verlangen.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

1) Unternehmensreferenzen

Angaben zu ausgeführten Referenzobjekten, die hinsichtlich Art und Umfang der Leistungen mit dem ausgeschriebenen Auftragsgegenstand vergleichbar sind.

Als vergleichbarer Auftragsgegenstand gilt ein Vertrag zur Wartung und Anpassung der Byron/BIS-Module CAFM und Prüftool bzw. ein Vertrag zur Wartung der Byron/BIS-Module CAFM und Prüftool sowie ein Vertrag zur Anpassung der Byron/BIS-Module CAFM und Prüftool.

Für die geforderten Referenzangaben gemäß Ziffer III.1.3), Punkt 1 stellt der Auftraggeber das Formblatt Projektbezogene Eignung zur Verfügung, was von den Bewerbern genutzt werden soll.

2) Hersteller-Autorisierung

Nachweis einer Autorisierung des Herstellers Byron Informatik AG, die berechtigt, Dienstleistungen zu Wartung und Anpassung an den Byron/BIS-Modulen CAFM und Prüftool vorzunehmen.

Für den geforderten Nachweis gemäß III.1.3), Punkt 2 stellt der Auftraggeber das Formblatt Projektbezogene Eignung zur Verfügung, was von den Bewerbern genutzt werden soll.

3) Deutschkenntnisse des eingesetzten Personals

Nachweis über sehr gute mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse.

Für den geforderten Nachweis gemäß III.1.3), Punkt 3 stellt der Auftraggeber das Formblatt Projektbezogene Eignung zur Verfügung, was von den Bewerbern genutzt werden soll.

Minimum level(s) of standards possibly required:

1) Unternehmensreferenzen

Wenn die Referenz beide Leistungsarten (Wartung und Anpassung) umfasst, muss mindestens eine Referenz vorgelegt werden.

Wenn die Referenz nur je eine Leistungsart umfasst (Wartung oder Anpassung), muss mindestens eine Referenz je Leistungsart vorgelegt werden.

Der Wartungsvertrag muss eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten haben, die Anpassungsleistungen müssen mindestens 100 Personentage umfassen.

Der Vertrag darf nicht älter als fünf Jahre sein (gerechnet ab Veröffentlichung der Bekanntmachung der vorliegenden Ausschreibung).

Pro Referenz sind folgende Angaben gefordert:

Name des Unternehmens (z. B. Bewerber, Mitglied der Bewerbergemeinschaft oder Nachunternehmer etc.), der die Leistung erbracht hat

Name und Adresse des Auftraggebers

Benennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber

Titel und Kurzbeschreibung der erbrachten Leistungen

2) Hersteller-Autorisierung

Die Autorisierung muss von der Byron Informatik AG ausgestellt sein, die Autorisierung muss gültig bzw. ohne Ablaufdatum sein und die Autorisierung muss mit dem Teilnahmeantrag eingereicht werden (bitte über Datei importieren als separates Dokument im AI Bietercockpit hochladen).

3) Deutschkenntnisse des eingesetzten Personals

Eigenerklärung, dass das eingesetzte Personal über Deutschkenntnisse verfügt, die mindestens dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens entsprechen.

III.1.4)Objective rules and criteria for participation
List and brief description of rules and criteria:

Der AG wird die fristgerecht eingehenden Teilnahmeanträge anhand der geforderten Nachweise und Erklärungen prüfen. Teilnahmeanträge, die verspätet sind oder nicht wie gefordert elektronisch verschlossen oder signiert sind, werden ausgeschlossen.

Alle Bewerber, die die Mindeststandards erfüllen und gegen die keine anderen Ausschlussgründe vorliegen, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Der AG behält sich vor, fehlende, unvollständige oder fehlerhafte unternehmensbezogene Angaben, Bescheinigungen oder sonstige Nachweise, nachzufordern.

Das Recht zur vorzeitigen Einstellung analog § 57 SektVO bleibt unberührt. Der AG behält sich vor, einen Zuschlag auf ein wertbares Erstangebot zu erteilen, ohne in Verhandlungen zu treten.

III.1.6)Deposits and guarantees required:

gemäß Vergabeunterlagen

III.1.7)Main financing conditions and payment arrangements and/or reference to the relevant provisions governing them:

gemäß Vergabeunterlagen

III.1.8)Legal form to be taken by the group of economic operators to whom the contract is to be awarded:

- Eine künftige Bietergemeinschaft bestehend aus mehreren Bewerbern muss im Auftragsfall eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts, gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern sein. Künftige Bietergemeinschaften müssen den "Teilnahmeantrag" als Bewerbergemeinschaft einreichen. Im Teilnahmeantrag müssen die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft das Mitglied benennen, das sie gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt.

- Für den Teilnahmeantrag von Bewerbergemeinschaften stellt die Vergabestelle ein Formular "Teilnahmeantrag inklusive Bewerbergemeinschaftserklärung" (Formular) auf ihrer Internetseite zur Verfügung, das von Bewerbergemeinschaften genutzt werden soll.

III.2)Conditions related to the contract
III.2.2)Contract performance conditions:

a) Das durch den AN einzusetzende Personal muss vor Leistungsbeginn die Sicherheits- und Zuverlässigkeitsüberprüfungen (gemäß § 7 LuftSiG) erfolgreich bestanden haben.

b) Alle eingesetzten AN-Mitarbeiter müssen die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.

c) Der AN muss während der gesamten Vertragslaufzeit über eine Autorisierung des Herstellers Byron Informatik AG verfügen, die ihn berechtigt, Dienstleistungen zur Anpassung und Wartung am CAFM & Prüftool (Byron/BIS) vorzunehmen.

III.2.3)Information about staff responsible for the performance of the contract
Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Negotiated procedure with prior call for competition
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
The procurement involves the establishment of a framework agreement
Framework agreement with a single operator
IV.1.4)Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue
Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 18/11/2021
Local time: 10:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
Date: 29/11/2021
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 10/01/2022

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.3)Additional information:

1)

Durch diese Bekanntmachung wird der Teilnahmewettbewerb (TNW) begonnen, in dem sich die interessierten Unternehmen mit den in dieser Bekanntmachung angegebenen Angaben, Erklärungen u. Nachweisen um die Aufforderung zur Angebotsabgabe bewerben - *KEIN ANGEBOT*. Erst eine erfolgreiche Bewerbung mit positiver Eignungsprüfung u. -bewertung durch den AG führt zur Versendung der Vergabeunterlagen

2)

Die Übermittlung von Bewerberfragen hat ausschließlich unter Nutzung der Funktionalität der Vergabeplattform (vgl. Ziff.I.3) unter Angabe der Bezeichnung der Maßnahme (vgl. Ziff. II.1.1)) u. des Aktenzeichens EA-2020-0424 zu erfolgen. Auskünfte werden grundsätzlich nur auf solche Fragen erteilt, die bis zum 11.11.2021, 11:00 Uhr, an die unter Ziffer I.1) bezeichnete Stelle unter Nutzung der Funktionalität der Vergabeplattform (vgl. Ziff. I.3) eingegangen sind. Mündliche o. verspätete Anfragen werden nicht beantwortet. Der AG wird etwaige Informationen (auch die Formulare) u. Beantwortung von Fragen von Bewerbern zum TNW sowie sonstige Klarstellungen des AG, die das Vergabeverfahren betreffen, auf der Internetseite veröffentlichen: https://vergabekooperation.berlin/NetServer/index.jsp. Der AG empfiehlt daher allen Bewerbern, täglich den vorbenannten Link zum Abruf von aktuellen Informationen u. Klarstellungen des AG sowie Antworten von Bewerberanfragen zum Vergabeverfahren zu nutzen. Die Bewerber sollen die vom AG zur Verfügung gestellten Formulare verwenden, ausfüllen u. durch die geforderten Angaben, Erklärungen u. Nachweise ergänzen. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen/Angebote ist nicht ausreichend.

3)

Mit der Benennung der Referenzen stimmt der Bewerber/BewGe der Kontaktaufnahme durch den AG zu den jeweiligen Referenzgebern zu.

4)

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass allein der Inhalt der vorliegenden EU-weiten Bekanntmachung maßgeblich ist, wenn die Bekanntmachung zusätzlich in weiteren Bekanntmachungsmedien veröffentlicht wird u. der Bekanntmachungstext in diesen zusätzlichen Bekanntmachungen nicht vollständig, unrichtig oder verändert wiedergegeben wird.

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie
Postal address: Heinrich-Mann-Allee 107
Town: Potsdam
Postal code: 14473
Country: Germany
Telephone: +49 331866-1719
Fax: +49 331866-1652
Internet address: http://www.mwe.brandenburg.de
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

1. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem AG gerügt werden.

2. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aus diesem Bekanntmachungstext erkennbar sind, innerhalb der in der Bekanntmachung benannten Angebots- bzw. Bewerbungsfrist gegenüber dem AG gerügt werdeen.

3. Gemäß § 160 Abs. 3 NR. 3 GWB müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, innerhalb der Angebots- bzw. Bewerbungsfrist gegenüber dem AG gerügt werden.

4. Hilft der AG der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf Nachprüfung bei der Verabekammer des Landes Brandenburg un ter der o.g. Anschrift innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des AG, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit die Voraussetzungen des § 160 Abs. 3 GWB vorliegen.

5. Der AG weist zugleich auf die Vorschriften der §§ 134, 135 GWB hin. Insbesondere sind die Fristenregelungen in § 135 Abs. 2 GWB zur Geltendmachung der in § 134 Abs. 1 GWB genannten Verstöße zu beachten.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Bundeskartellamt
Postal address: Kaiser-Friedrich-Str. 16
Town: Bonn
Postal code: 53113
Country: Germany
E-mail: info@bundeskartellamt.de
Telephone: +49 22894990
Fax: +49 2289499400
Internet address: www.bundeskartellamt.de
VI.5)Date of dispatch of this notice:
18/10/2021