Check out our COVID-19 dedicated page for tenders related to medical equipment needs.

The Conference on the Future of Europe is your chance to share your ideas and shape the future of Europe. Make your voice heard!

Services - 540000-2021

22/10/2021    S206

Germany-Hanover: Architectural, construction, engineering and inspection services

2021/S 206-540000

Contract notice – utilities

Services

Legal Basis:
Directive 2014/25/EU

Section I: Contracting entity

I.1)Name and addresses
Official name: regiobus Hannover GmbH
Postal address: Georgstraße 54
Town: Hannover
NUTS code: DE929 Region Hannover
Postal code: 30159
Country: Germany
E-mail: vergabestelle@bbt-kanzlei.de
Internet address(es):
Main address: https://www.regiobus.de/
I.1)Name and addresses
Official name: Region Hannover
Postal address: Hildesheimer Straße 20
Town: Hannover
NUTS code: DE92 Hannover
Postal code: 30169
Country: Germany
E-mail: vergabestelle@bbt-kanzlei.de
Internet address(es):
Main address: https://www.hannover.de
I.2)Information about joint procurement
The contract involves joint procurement
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6JRCCZ/documents
Additional information can be obtained from another address:
Official name: bbt Rechts- und Steuerkanzlei
Postal address: Theaterstraße 16
Town: Hannover
NUTS code: DE92 Hannover
Postal code: 30159
Country: Germany
Contact person: Vergabestelle
E-mail: vergabestelle@bbt-kanzlei.de
Telephone: +49 511220074-23
Fax: +49 511220074-99
Internet address(es):
Main address: http://www.bbt-kanzlei.de
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6JRCCZ
I.6)Main activity
Urban railway, tramway, trolleybus or bus services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

regiobus Hannover GmbH / Region Hannover - Neubau Betriebshof Weetzen / Straßenmeisterei (Option)

Reference number: CXP4Y6JRCCZ
II.1.2)Main CPV code
71000000 Architectural, construction, engineering and inspection services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Gegenstand des Auftrags der regiobus sind folgende Planungsleistungen an einen Generalplaner für die Planung und Ausführung des Betriebshofs der regiobus:

- Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß §§ 33 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9

- Fachplanung Tragwerksplanung gemäß §§ 49 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 6

- Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß §§ 53 ff. HOAI Leistungsphasen 1 bis 9

- Leistungen der Bauphysik gemäß Ziffer 1.2.1 und 1.2.2 der Anlage 1 zur HOAI mit Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Leistungsphasen 1 bis 8

- Leistungen zum Brandschutz gemäß AHO Heft Nr. 17

- Objektplanung Verkehrsanlagen gemäß §§ 45 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9

- Objektplanung Freianlagen gemäß §§ 38 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9

- Leistungen der Ingenieurvermessung

Auftraggeber ist die regiobus.

Der Auftraggeber beauftragt zunächst jeweils nur die Leistungsphasen 1 bis 2 gemäß HOAI, und behält sich vor, die weiteren Leistungsphasen der einzelnen Leistungen/Leistungsbilder im Einzelnen oder im Ganzen weiter zu beauftragen. Es besteht kein Anspruch auf weitere Beauftragung, noch können daraus sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Der Auftragnehmer ist im Falle des Abrufs ver-pflichtet, die Leistungen, gegebenenfalls auch stufenweise bzw. im Einzelnen oder im Ganzen, zu erbringen.

Option:

Es besteht die Option auf die Beauftragung des Generalplaners mit den Planungsleistungen für die Planung und Ausführung der Straßenmeisterei der Region Hannover.

- Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß §§ 33 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9

- Fachplanung Tragwerksplanung gemäß §§ 49 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 6

- Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß §§ 53 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9

- Leistungen der Bauphysik gemäß Ziffer 1.2.1 und 1.2.2 der Anlage 1 zur HOAI mit Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Leistungsphasen 1 bis 8

- Leistungen zum Brandschutz gemäß AHO Heft Nr. 17

- Objektplanung Verkehrsanlagen gemäß §§ 45 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9

- Objektplanung Freianlagen gemäß §§ 38 ff. HOAI, Leistungsphasen 1 bis 9

- Leistungen der Ingenieurvermessung

Auftraggeber ist die Region Hannover.

Der Auftraggeber beauftragt im Falle der Ausübung der Option jeweils nur die Leistungsphasen 1 bis 2 gemäß HOAI, und behält sich vor, die weiteren Leistungsphasen der einzelnen Leistungen/Leistungsbilder im Einzelnen oder im Ganzen weiter zu beauftragen. Es besteht kein Anspruch auf weitere Beauftragung, noch können daraus sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Der Auftragnehmer ist im Falle des Abrufs verpflichtet, die Leistungen, gegebenenfalls auch stufenweise bzw. im Einzelnen oder im Ganzen, zu erbringen.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
71000000 Architectural, construction, engineering and inspection services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE929 Region Hannover
II.2.4)Description of the procurement:

Die beiden bestehenden Betriebshöfe der regiobus Hannover GmbH (nachfolgend als regiobus bezeichnet) in Eldagsen und Wunstorf sollen aufgegeben werden. Stattdessen soll ein neuer Betriebshof in Weetzen errichtet werden. Der neue Betriebshof soll den künftigen Anforderungen hinsichtlich zukunftsorientierter Technologien, wie Elektromobilität, Wasserstoffversorgung und autonomem Fahren gerecht werden. Außerdem soll er die Kapazitäten der alten Betriebshöfe auffangen und darüber hinaus Platzreserven bereitstellen.

Vor der eigentlichen Planung wurde eine Bedarfsplanung erstellt, welche die Grundlage für die weitere Planung sein soll. Der Betriebshof soll demnach Stellplätze für zunächst 164 Busse aufweisen. Hinzu kommt eine Erweiterungsmöglichkeit mit 48 Plätzen. Die zukünftige Anzahl der MitarbeiterInnen beträgt zwischen 250 bis 400, die meisten davon aus dem Fahrdienst. Die genaue Anzahl ist noch festzulegen. Die Errichtung einer Was-serstoff-Tankstelle und einer Kindertagesstätte auf dem ausgewiesenen Gelände sind ebenfalls in den Überlegungen zu berücksichtigen, jedoch werden diese Baumaßnahmen von anderen Projektträgern realisiert. Dennoch gilt es diese Baumaßnahmen in die endgültige Flächenplanung und -zuweisung zu integrieren.

Neben dem Bau des Betriebshofs der regiobus ist auf dem Grundstück auch der Neubau der Straßenmeisterei Ronnenberg durch die Region Hannover geplant, um Synergieeffekte zwischen dem Betriebshof und der Straßenmeisterei zu schaffen. Es besteht somit die Option auf Beauftragung mit der Planung der Straßenmeisterei durch die Region Hannover. Derzeit befindet sich eine Park-and-Ride-Fläche im südöstlichen Teil des Grundstücks. Diese wird noch vor Baustart des neuen Betriebshofs der regiobus von der Region Hannover als Parkdeck ausgebaut und erweitert werden. Dieses dient auch als Mitarbeiterparkplatz für die regiobus sowie der Region Hannover

Die Gesamtkosten des Betriebshofneubaus der regiobus werden auf ca. 111,33 Mio. EUR netto geschätzt. Für die Errichtung eines neuen Betriebshofes soll im Mai 2023 ein Finanzierungsantrag bei der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (folgend LNVG) eingereicht werden.

Die Gesamtkosten des Neubaus der Straßenmeisterei der Region Hannover werden auf ca. 22,29 Mio. EUR netto geschätzt.

Weitere Informationen können den beigefügten Unterlagen entnommen werden.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/04/2022
This contract is subject to renewal: no
II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged minimum number: 3
Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

Die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, erfolgt in einem 4-stufigen Verfahren:

1. Zunächst wird geprüft, ob die Bewerbungen form- und fristgerecht eingereicht wurden.

2. Anschließend wird beurteilt, ob die Bewerber nach den vorgelegten Angaben und Unterlagen grundsätzlich geeignet sind, die in Rede stehenden Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen, d. h. die geforderten Mindestanforderungen erfüllen. Der Auftraggeber behält sich vor, die Angaben aus den vorgelegten Referenzen sowie die Zufriedenheit der Auftraggeber durch eine telefonische Abfrage zu überprüfen. Bei falschen Angaben sowie bei negativen Auskünften über die Referenz, wird die Referenz von der Wertung ausgeschlossen. Auch die Benennung von Ansprechpartnern, die keine Auskünfte erteilen können, führt zum Ausschluss der Referenz aus der Wertung.

3. Sollten mehr als drei geeignete Bewerber einen Teilnahmeantrag fristgemäß und vollständig einreichen und die Mindestanforderungen erfüllen, behält sich der Auftraggeber das Recht vor, den Bewerberkreis zu beschränken. In diesem Fall wird anhand der zur Prüfung der Eignung des Bewerbers vorgelegten Erklärung/Unterlagen der als grundsätzlich geeignet eingestuften Bewerbern beurteilt, welche Bewerber besonders geeignet erscheinen und daher im weiteren Verfahren beteiligt werden sollen.

Bei der Auswertung der Teilnahmeunterlagen werden die einzelnen Kriterien wie folgt gewichtet:

Berufliche Leistungsfähigkeit:

- Objektplanung Gebäude und Innenräume = 25 %

- Fachplanung Technische Ausrüstung HLS = 15 %

- Fachplanung Technische Ausrüstung ELT = 15 %

- Fachplanung Technische Ausrüstung Nutzungsspezifische Anlagen = 25 %

- Objektplanung Verkehrsanlagen = 10 %

- Tragwerksplanung = 10 %

Die Vorgehensweise bei der Bewertung kann der beigefügten Bewertungsmatrix entnommen werden.

4. Sollten mehrere Bewerber die gleiche Punktzahl erhalten, behält sich der Auftraggeber vor, die abschließende Auswahl und Reduzierung des Bewerberkreises durch Losverfahren herbeizuführen.

II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Der Auftraggeber beauftragt zunächst jeweils nur die Leistungsphasen 1 bis 2 gemäß HOAI, und behält sich vor, die weiteren Leistungsphasen der einzelnen Leistungen/Leistungsbilder im Einzelnen oder im Ganzen weiter zu beauftragen. Es besteht kein Anspruch auf weitere Beauftragung, noch können daraus sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Der Auftragnehmer ist im Falle des Abrufs verpflichtet, die Leistungen, gegebenenfalls auch stufenweise bzw. im Einzelnen oder im Ganzen, zu erbringen.

Der Auftraggeber beauftragt im Falle der Ausübung der Option jeweils nur die Leistungsphasen 1 bis 2 gemäß HOAI, und behält sich vor, die weiteren Leistungsphasen der einzelnen Leistungen/Leistungsbilder im Einzelnen oder im Ganzen weiter zu beauftragen. Es besteht kein Anspruch auf weitere Beauftragung, noch können daraus sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Der Auftragnehmer ist im Falle des Abrufs verpflichtet, die Leistungen, gegebenenfalls auch stufenweise bzw. im Einzelnen oder im Ganzen, zu erbringen.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Mit dem Teilnahmeantrag sind die nachfolgenden Erklärungen und Nachweise abzugeben:

1.1 Angabe des Bewerbers (Einzelbewerbung) mit Namen, Anschrift, Ansprechpartner mit Telefon-/Faxnummer und E-Mail-Adresse.

1.2 Im Falle der Bewerbung als Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft, Angabe sämtlicher Mitglieder der Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft mit Namen, Anschrift, Ansprechpartner mit Telefon-/Faxnummer und E-Mail-Adresse.

1.3 Im Falle der Bewerbung als Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft ist mit dem Teilnahmeantrag eine von sämtlichen Mitgliedern unterzeichnete Bietergemeinschaftserklärung vorzulegen,

a) in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird,

b) in der alle Mitglieder aufgeführt sind und in der die*der für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigte Vertreter*in bezeichnet ist,

c) dass die*der bevollmächtigte Vertreter*in die Mitglieder gegenüber dem Auf-traggeber rechtsverbindlich vertritt,

d) dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

1.4 Im Falle der Einbindung von Nachunternehmern ist eine Erklärung zum vorgesehenen Nachunternehmereinsatz und zu Art und Umfang der Teilleistungen vorzulegen.

1.5 Im Falle der Einbindung von Nachunternehmern ist eine Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers vorzulegen, dem Bewerber im Auftragsfall die erforderlichen Mittel bzw. Leistungen zur Verfügung zu stellen.

1.6 Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 123 GWB.

1.7 Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 124 GWB.

1.8 Erklärung über eine Selbstreinigung gemäß § 125 GWB.

1.9 Der Bewerber oder im Falle einer Bewerbung als Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft die*der bevollmächtigte Vertreter*in hat mit der Abgabe des Teilnahmeantrags zu erklären,

- dass ihr*ihm bewusst ist, dass eine wissentlich falsche Erklärung im Teilnahmeantrag einschließlich aller Anlagen den Ausschluss von diesem und weiteren Vergabeverfahren zur Folge haben kann;

- dass sie*er sich damit einverstanden erklärt, dass durch den Auftraggeber zur Überprüfung der Angaben unter Wahrung der Vertraulichkeit gegebenenfalls weitere/ergänzende Angaben/Unterlagen angefordert werden können;

- dass sie*er bestätigt, dass sie*er die Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb einer vollständigen Überprüfung unterzogen hat und das Vorhaben sowie die für das Verfahren geltenden Bedingungen mit der für den Teilnahmeantrag erforderlichen Genauigkeit beurteilen kann und sich mit den aufgestellten Verfahrensregeln ausdrücklich einverstanden erklärt.

Hinweis: Es sind formlose Eigenerklärungen ausreichend. Die Auftragserteilung kann von der Vorlage weiterer Nachweise abhängig gemacht werden. In den beigefügten Vordrucken für den Teilnahmeantrag sind die entsprechenden Erklärungen enthalten. Bei Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften sind die entsprechenden Erklärungen durch jedes Mitglied der Bietergemeinschaft beizubringen. Bei Einbindung von Nachunternehmern sind die entsprechenden Nachweise/Erklärungen auch von den Nachunternehmern beizubringen.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Mit dem Teilnahmeantrag sind zur Prüfung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit des Bewerbers folgende Erklärungen/Unterlagen beizufügen:

2.1 Erklärung über das Bestehen einer Haftpflichtversicherung oder Abschluss einer entsprechenden Haftpflichtversicherung im Auftragsfall mit folgenden Haftungssummen:

- mindestens 10,0 Mio. EUR für Personenschäden,

- mindestens 10,0 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden.

Die Ersatzleistung der Versicherung muss mindestens das Zweifache der o. g. Deckungssummen pro Jahr betragen. Bei einer Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft muss der Versicherungsschutz für alle Mitglieder in voller Höhe bestehen.

Hinweis: Es sind formlose Eigenerklärungen ausreichend. In den beigefügten Vordrucken für den Teilnahmeantrag sind die entsprechenden Erklärungen enthalten. Bei Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften sind die entsprechenden Erklärungen durch jedes Mitglied der Bietergemeinschaft beizubringen.

2.2 Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020).

Hinweis: Bei Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften ist der Gesamtumsatz für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft einzeln und für die Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft insgesamt darzustellen.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

Mit dem Teilnahmeantrag sind zur Prüfung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bewerbers folgende Erklärungen/Unterlagen beizufügen:

3.1 Anzahl der in den letzten drei Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020) jahresdurchschnittlich sowie aktuell (2021) im auftragsrelevanten Bereich (Planungsleistungen) beschäftigten Personen, gegliedert nach:

a) Geschäftsführer*innen / Inhaber*innen

b) Architekten*innen / Ingenieur*innen

c) Technische Zeichner*innen

d) Sonstige Mitarbeiter*innen

Hinweis: Bei Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften ist die Personalübersicht für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft einzeln und für die Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft insgesamt darzustellen.

3.1 Erfahrungsnachweis des Bewerbers in Form der Benennung von jeweils mindestens eines und maximal drei vergleichbarer Referenzprojekte innerhalb der letzten 10 Jahre (ab 01.01.2011) für

a) Objektplanung Gebäude und Innenräume

b) Fachplanung Technische Ausrüstung Heizung/Lüftung/Sanitär

c) Fachplanung Technische Ausrüstung Elektrotechnik

d) Fachplanung Technische Ausrüstung Nutzungsspezifische Anlagen

e) Objektplanung Verkehrsanlagen

f) Fachplanung Tragwerksplanung

Für die unter 3.3 a) bis e) zu benennenden Referenzprojekte gelten folgende Mindestanforderungen für die Vergleichbarkeit:

1. Es müssen mindestens die Leistungsphasen 2 bis 4 erbracht worden sein.

Für die unter 3.3 f) für die Tragwerksplanung zu benennenden Referenzprojekte gelten folgende Mindestanforderungen für die Vergleichbarkeit:

1. Es müssen mindestens die Leistungsphasen 2 bis 4 erbracht worden sein.

2. Es muss sich um einen Neubau mit einer Konstruktion mit einer Spannweite von mind. 20 m handeln (Industriehalle, Sporthalle etc).

Im Rahmen der Benennung der Referenzprojekte sind folgende Angaben notwendig:

- Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer, E-Mail)

- Auftragsgegenstand des Projekts

- Art der Maßnahme (Neubau, Umbau, Erweiterung oder Sanierung)

- Kurze Beschreibung des Projekts

- Gesamtbaukosten (netto)

- Spannweite (nur bei Tragwerksplanung)

- Projektzeitraum (Beauftragung / Baubeginn / Abnahme / Zeitpunkt der Übergabe an den Nutzer bzw. Inbetriebnahme)

- Angabe der erbrachten Planungsleistungen (Leistungsphasen)

III.2)Conditions related to the contract
III.2.1)Information about a particular profession
Execution of the service is reserved to a particular profession
Reference to the relevant law, regulation or administrative provision:

Für den zu benennenden Projektverantwortlichen und stellvertretenden Projektverantwortlichen für den Auftragsfall ist der Nachweis ihrer fachlichen Qualifikation durch Nachweis der Berufszulassung durch Kopie des Mitgliedsausweises einer Architekten- oder Ingenieurkammer oder sonstigen vergleichbaren Nachweis zu erbringen.

III.2.3)Information about staff responsible for the performance of the contract
Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Negotiated procedure with prior call for competition
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 19/11/2021
Local time: 11:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
Date: 03/12/2021
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.3)Additional information:

Der Teilnahmeantrag ist spätestens zum unter Ziff. IV.2.2) festgelegten Termin einzureichen. Die Auftragsunterlagen einschließlich Vordrucke für den Teilnahmeantrag stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center. Bewerber haben die Vergabeunterlagen unverzüglich auf Vollständigkeit der Unterlagen sowie auf Unklarheiten zu überprüfen. Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bewerbers Unklarheiten, so hat er unverzüglich und vor Abgabe des Teilnahmeantrags darauf hinzuweisen. Die Bewerber werden aufgefordert, im Interesse einer schnellen Beseitigung von Unklarheiten, frühzeitig und vorab ihre Fragen zu übermitteln. Bewerber haben Verstöße gegen Vergabevorschriften zu rügen. Es gelten die Bestimmungen in § 160 Abs. 3 GWB. Soweit Ihrer Rüge nicht abgeholfen wird, sind Sie insbesondere verpflichtet, innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang dieser Mitteilung einen Nachprüfungsantrag bei der zuständigen Vergabekammer einzureichen. Ansonsten ist der Antrag gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6JRCCZ

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postal address: Auf der Hude 2
Town: Lüneburg
Postal code: 21339
Country: Germany
Telephone: +49 4131-153306
Fax: +49 4131-152943
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postal address: Auf der Hude 2
Town: Lüneburg
Postal code: 21339
Country: Germany
Telephone: +49 4131-153306
Fax: +49 4131-152943
VI.5)Date of dispatch of this notice:
19/10/2021