Supplies - 626440-2021

08/12/2021    S238

Deutschland-Frankfurt am Main: Schutz- und Sicherheitskleidung

2021/S 238-626440

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Frankfurt am Main, Branddirektion
Postanschrift: Feuerwehrstr. 1
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60435
Land: Deutschland
E-Mail: vol-ausschreibungen.amt37@stadt-frankfurt.de
Telefon: +49 69-212-720111
Fax: +49 69-212-720118
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vergabe.stadt-frankfurt.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.stadt-frankfurt.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.stadt-frankfurt.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17d6a5e3bd6-3e3fc6e7efc95386
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.vergabe.stadt-frankfurt.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Persönliche Schutzausrüstung

Referenznummer der Bekanntmachung: 37-2021-00060
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
35113400 Schutz- und Sicherheitskleidung
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

1-jährige Rahmenvereinbarung über die Lieferung von persönlicher Schutzausrüstung mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um je ein weiteres Jahr.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Allgemeine persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33000000 Medizinische Ausrüstungen, Arzneimittel und Körperpflegeprodukte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Stadt Frankfurt am Main, Der Magistrat, Branddirektion, 37.Z42, Zentrallager, Feuerwehrstraße 1, 60435 Frankfurt am Main

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von persönlicher Schutzausrüstung wie bspw. Einweghandschuhe, OP-Handschuhe oder Schutzbrillen entsprechend der Artikelliste (Anlage 1a, 1b und 1c)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2022
Ende: 31/03/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die 1-jährige Rahmenvereinbarung je Los wird mit der Option auf zweimalige Verlängerung um jeweils 1 Jahr ausgeschrieben. Die Zeiträume teilen sich wie folgt auf:

Laufzeit der festen Vertragslaufzeit: 01.04.2022 bis 31.03.2023

Laufzeit der 1. Verlängerungsoption: 01.04.2023 bis 31.03.2024

Laufzeit der 2. Verlängerungsoption: 01.04.2024 bis 31.03.2025

Ob die Verlängerungsoption in Anspruch genommen wird, teilt der Auftraggeber dem Auftragnehmer mindestens 3 Monate vor Ablauf der Rahmenvereinbarung in Textform mit.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Infektionsschutzsets (I-Sets) sowie entsprechende Einzelartikel

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33000000 Medizinische Ausrüstungen, Arzneimittel und Körperpflegeprodukte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Stadt Frankfurt am Main, Der Magistrat, Branddirektion, 37.Z42, Zentrallager, Feuerwehrstraße 1, 60435 Frankfurt am Main

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von Infektionsschutzsets sowie entsprechender Einzelartikel wie bspw. Einmal-Mundschutz, FFP2 und FFP3 Masken oder Schutzkitteln entsprechend der Artikelliste (Anlage 2a, 2b und 2c)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2022
Ende: 31/03/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die 1-jährige Rahmenvereinbarung je Los wird mit der Option auf zweimalige Verlängerung um jeweils 1 Jahr ausgeschrieben. Die Zeiträume teilen sich wie folgt auf:

Laufzeit der festen Vertragslaufzeit: 01.04.2022 bis 31.03.2023

Laufzeit der 1. Verlängerungsoption: 01.04.2023 bis 31.03.2024

Laufzeit der 2. Verlängerungsoption: 01.04.2024 bis 31.03.2025

Ob die Verlängerungsoption in Anspruch genommen wird, teilt der Auftraggeber dem Auftragnehmer mindestens 3 Monate vor Ablauf der Rahmenvereinbarung in Textform mit.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Eignungskriterien sind je Los zu erfüllen:

Angabe von zwei Kundenreferenzen

Zur Prüfung der Bietereignung sind im Angebot zwei Kundenreferenzen anzugeben. Die Referenzen dürfen nicht älter als 3 Jahre sein und müssen von Umfang her mindestens 80% des jeweiligen Losvolumens entsprechen. Wollen Sie weitere Referenzen freiwillig beifügen, machen Sie Ihre Angaben bitte auf einem gesonderten Beiblatt. Der Referenzkunde muss in Deutsch oder Englisch kommunizieren können.

Qualitätsmanagementsystem

Der Bieter sollte über ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 oder STeP by OEKO-TEX® verfügen. Dies ist durch ein entsprechendes Zertifikat nachzuweisen. Kann kein Zertifikat nachgewiesen werden, so sind durch den Bieter mit einer Eigenerklärung die getroffenen Maßnahmen zur Qualitätssicherung zu beschreiben. Die Eigenerklärung muss folgende Punkte enthalten:

• Qualitätspolitik

• Prozessbeschreibung (Dokumentation von Arbeits- und Materialflüssen)

• Klar abgesteckte Zuständigkeiten, die in allen Unternehmensschichten veröffentlicht und bekannt sind

• Produktrückverfolgbarkeit

• Qualitätskontrollsystem

• Kontinuierliche Mitarbeiterschulungen und Wissensmanagement

• Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Das Zertifikat bzw. die Eigenerklärung ist mit dem Angebot einzureichen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/01/2022
Ortszeit: 18:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 23/03/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/01/2022
Ortszeit: 06:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Formblatt ''Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz'' ist mit den Angebotsunterlagen einzureichen. Ist der Einsatz von Nachunternehmern vorgesehen, sind sowohl für den Bieter als auch für jeden einzelnen Nachunternehmer Verpflichtungserklärungen vorzulegen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstr. 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: Vergabekammer@rpda.hessen.de
Fax: +49 6151-12-5816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gem. § 160 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens zum Zwecke der Aufhebung des Zuschlages ist außerdem unzulässig, wenn ein wirksamer Zuschlag erteilt wurde (§ 168 Abs. 2 GWB).

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/12/2021