Services - 85698-2022

16/02/2022    S33

Deutschland-Erfurt: Altpapiersammlung

2022/S 033-085698

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Dienstleistungen

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2022/S 015-034399)

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen
Postanschrift: Augustinerstraße 38
Ort: Erfurt
NUTS-Code: DEG Thüringen
Postleitzahl: 99084
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Unternehmensbereich Corporate Governance, Geschäftsbereich Zentrale Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@plus.aok.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://plus.aok.de/

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung Rahmenvereinbarung "Datenschutzgerechte Entsorgung für die AOK PLUS"

Referenznummer der Bekanntmachung: 13/2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90511400 Altpapiersammlung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von datenschutzrelevanten Materialien für die Standorte der Auftraggeberin gemäß DIN 66399 nach Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 (P4; O4; T4) und Sicherheitsstufe 5 (E5) unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Der Auftragnehmer stellt hierfür verschließbare Sicherheitsbehälter (Container) zur Verfügung. Weiterhin ist an einigen Standorten der Auftraggeberin die Entsorgung von nicht datenschutzrelevanten Materialien aus Pappe vorzunehmen, wofür der Auftragnehmer Großcontainer zur Verfügung stellt. Die Abholung erfolgt nach festgelegtem Turnus sowie nach telefonischer Aufforderung durch die Auftraggeberin innerhalb von 3 Arbeitstagen. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung ist den Vergabeunterlagen als Anlage 1 beigefügt. Die Standorte der Auftraggeberin können der Anlage 1a der Vergabeunterlagen entnommen werden.

Angaben zur Anzahl der bereitzustellenden bzw. auszutauschenden Container gesamt für alle Lose: 159 Standorte; Anzahl der bereitzustellenden Container: Container ca. 240 L: ca. 443; Container ca. 350 L: ca. 288; Container ca. 660 L: ca. 5; Container für Harte Datenträger: ca. 11. Bei Bedarf kann die Auftraggeberin neben den aufgeführten bereitzustellenden Container die Bereitstellung von weiteren Containern unterschiedlicher Größe an ausgewählten Standorten verlangen. Bezüglich der weiteren Einzelheiten wird auf die Anlage 1 sowie Punkt C.II. der Vergabeunterlagen verwiesen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/02/2022
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 015-034399

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: II.1.4
Stelle des zu berichtigenden Textes: Sicherheitsstufe 5 (E5)
Anstatt:

Gegenstand der Ausschreibung ist die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von datenschutzrelevanten Materialien für die Standorte der Auftraggeberin gemäß DIN 66399 nach Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 (P4; O4; T4) und Sicherheitsstufe 5 (E5) unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Der Auftragnehmer stellt hierfür verschließbare Sicherheitsbehälter (Container) zur Verfügung. Weiterhin ist an einigen Standorten der Auftraggeberin die Entsorgung von nicht datenschutzrelevanten Materialien aus Pappe vorzunehmen, wofür der Auftragnehmer Großcontainer zur Verfügung stellt. Die Abholung erfolgt nach festgelegtem Turnus sowie nach telefonischer Aufforderung durch die Auftraggeberin innerhalb von 3 Arbeitstagen. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung ist den Vergabeunterlagen als Anlage 1 beigefügt. Die Standorte der Auftraggeberin können der Anlage 1a der Vergabeunterlagen entnommen werden.

Angaben zur Anzahl der bereitzustellenden bzw. auszutauschenden Container gesamt für alle Lose: 159 Standorte; Anzahl der bereitzustellenden Container: Container ca. 240 L: ca. 443; Container ca. 350 L: ca. 288; Container ca. 660 L: ca. 5; Container für Harte Datenträger: ca. 11. Bei Bedarf kann die Auftraggeberin neben den aufgeführten bereitzustellenden Container die Bereitstellung von weiteren Containern unterschiedlicher Größe an ausgewählten Standorten verlangen. Bezüglich der weiteren Einzelheiten wird auf die Anlage 1 sowie Punkt C.II. der Vergabeunterlagen verwiesen.

muss es heißen:

Gegenstand der Ausschreibung ist die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von datenschutzrelevanten Materialien für die Standorte der Auftraggeberin gemäß DIN 66399 nach Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 (P4; O4; T4; E4) unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Der Auftragnehmer stellt hierfür verschließbare Sicherheitsbehälter (Container) zur Verfügung. Weiterhin ist an einigen Standorten der Auftraggeberin die Entsorgung von nicht datenschutzrelevanten Materialien aus Pappe vorzunehmen, wofür der Auftragnehmer Großcontainer zur Verfügung stellt. Die Abholung erfolgt nach festgelegtem Turnus sowie nach telefonischer Aufforderung durch die Auftraggeberin innerhalb von 3 Arbeitstagen. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung ist den Vergabeunterlagen als Anlage 1 beigefügt. Die Standorte der Auftraggeberin können der Anlage 1a der Vergabeunterlagen entnommen werden.

Angaben zur Anzahl der bereitzustellenden bzw. auszutauschenden Container gesamt für alle Lose: 159 Standorte; Anzahl der bereitzustellenden Container: Container ca. 240 L: ca. 443; Container ca. 350 L: ca. 288; Container ca. 660 L: ca. 5; Container für Harte Datenträger: ca. 11. Bei Bedarf kann die Auftraggeberin neben den aufgeführten bereitzustellenden Container die Bereitstellung von weiteren Containern unterschiedlicher Größe an ausgewählten Standorten verlangen. Bezüglich der weiteren Einzelheiten wird auf die Anlage 1 sowie Punkt C.II. der Vergabeunterlagen verwiesen.

Abschnitt Nummer: II.2.4
Los-Nr.: 1 - Region Sachsen
Stelle des zu berichtigenden Textes: Sicherheitsstufe 5 (E5)
Anstatt:

Gegenstand der Ausschreibung ist die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von datenschutzrelevanten Materialien für die Standorte der Auftraggeberin gemäß DIN 66399 nach Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 (P4; O4; T4) und Sicherheitsstufe 5 (E5) unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Der Auftragnehmer stellt hierfür verschließbare Sicherheitsbehälter (Container) zur Verfügung. Weiterhin ist an einigen Standorten der Auftraggeberin die Entsorgung von nicht datenschutzrelevanten Materialien aus Pappe vorzunehmen, wofür der Auftragnehmer Großcontainer zur Verfügung stellt. Die Abholung erfolgt nach festgelegtem Turnus sowie nach telefonischer Aufforderung durch die Auftraggeberin innerhalb von 3 Arbeitstagen. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung ist den Vergabeunterlagen als Anlage 1 beigefügt. Die Standorte der Auftraggeberin können der Anlage 1a der Vergabeunterlagen entnommen werden.

Angaben zur Anzahl der bereitzustellenden bzw. auszutauschenden Container gesamt Los 1 - Region Sachsen: 104 Standorte; Anzahl der bereitzustellenden Container: Container ca. 240 L: ca. 264; Container ca. 350 L: ca. 279; Container ca. 660 L: ca. 5; Container für Harte Datenträger: ca. 8. Bei Bedarf kann die Auftraggeberin neben den aufgeführten bereitzustellenden Container die Bereitstellung von weiteren Containern unterschiedlicher Größe an ausgewählten Standorten verlangen. Bezüglich der weiteren Einzelheiten wird auf die Anlage 1 sowie Punkt C.II. der Vergabeunterlagen verwiesen.

muss es heißen:

Gegenstand der Ausschreibung ist die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von datenschutzrelevanten Materialien für die Standorte der Auftraggeberin gemäß DIN 66399 nach Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 (P4; O4; T4; E4) unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Der Auftragnehmer stellt hierfür verschließbare Sicherheitsbehälter (Container) zur Verfügung. Weiterhin ist an einigen Standorten der Auftraggeberin die Entsorgung von nicht datenschutzrelevanten Materialien aus Pappe vorzunehmen, wofür der Auftragnehmer Großcontainer zur Verfügung stellt. Die Abholung erfolgt nach festgelegtem Turnus sowie nach telefonischer Aufforderung durch die Auftraggeberin innerhalb von 3 Arbeitstagen. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung ist den Vergabeunterlagen als Anlage 1 beigefügt. Die Standorte der Auftraggeberin können der Anlage 1a der Vergabeunterlagen entnommen werden.

Angaben zur Anzahl der bereitzustellenden bzw. auszutauschenden Container gesamt Los 1 - Region Sachsen: 104 Standorte; Anzahl der bereitzustellenden Container: Container ca. 240 L: ca. 264; Container ca. 350 L: ca. 279; Container ca. 660 L: ca. 5; Container für Harte Datenträger: ca. 8. Bei Bedarf kann die Auftraggeberin neben den aufgeführten bereitzustellenden Container die Bereitstellung von weiteren Containern unterschiedlicher Größe an ausgewählten Standorten verlangen. Bezüglich der weiteren Einzelheiten wird auf die Anlage 1 sowie Punkt C.II. der Vergabeunterlagen verwiesen.

Abschnitt Nummer: II.2.4
Los-Nr.: 2 - Region Thüringen
Stelle des zu berichtigenden Textes: Sicherheitsstufe 5 (E5)
Anstatt:

Gegenstand der Ausschreibung ist die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von datenschutzrelevanten Materialien für die Standorte der Auftraggeberin gemäß DIN 66399 nach Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 (P4; O4; T4) und Sicherheitsstufe 5 (E5) unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Der Auftragnehmer stellt hierfür verschließbare Sicherheitsbehälter (Container) zur Verfügung. Weiterhin ist an einigen Standorten der Auftraggeberin die Entsorgung von nicht datenschutzrelevanten Materialien aus Pappe vorzunehmen, wofür der Auftragnehmer Großcontainer zur Verfügung stellt. Die Abholung erfolgt nach festgelegtem Turnus sowie nach telefonischer Aufforderung durch die Auftraggeberin innerhalb von 3 Arbeitstagen. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung ist den Vergabeunterlagen als Anlage 1 beigefügt. Die Standorte der Auftraggeberin können der Anlage 1a der Vergabeunterlagen entnommen werden.

Angaben zur Anzahl der bereitzustellenden bzw. auszutauschenden Container gesamt Los 2 - Region Thüringen: 55 Standorte; Anzahl der bereitzustellenden Container: Container ca. 240 L: ca. 179; Container ca.350 L: ca. 9; Container für Harte Datenträger: ca. 3. Bei Bedarf kann die Auftraggeberin neben den aufgeführten bereitzustellenden Container die Bereitstellung von weiteren Containern unterschiedlicher Größe an ausgewählten Standorten verlangen. Bezüglich der weiteren Einzelheiten wird auf die Anlage 1 sowie Punkt C.II. der Vergabeunterlagen verwiesen.

muss es heißen:

Gegenstand der Ausschreibung ist die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von datenschutzrelevanten Materialien für die Standorte der Auftraggeberin gemäß DIN 66399 nach Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 (P4; O4; T4; E4) unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Der Auftragnehmer stellt hierfür verschließbare Sicherheitsbehälter (Container) zur Verfügung. Weiterhin ist an einigen Standorten der Auftraggeberin die Entsorgung von nicht datenschutzrelevanten Materialien aus Pappe vorzunehmen, wofür der Auftragnehmer Großcontainer zur Verfügung stellt. Die Abholung erfolgt nach festgelegtem Turnus sowie nach telefonischer Aufforderung durch die Auftraggeberin innerhalb von 3 Arbeitstagen. Eine detaillierte Leistungsbeschreibung ist den Vergabeunterlagen als Anlage 1 beigefügt. Die Standorte der Auftraggeberin können der Anlage 1a der Vergabeunterlagen entnommen werden.

Angaben zur Anzahl der bereitzustellenden bzw. auszutauschenden Container gesamt Los 2 - Region Thüringen: 55 Standorte; Anzahl der bereitzustellenden Container: Container ca. 240 L: ca. 179; Container ca.350 L: ca. 9; Container für Harte Datenträger: ca. 3. Bei Bedarf kann die Auftraggeberin neben den aufgeführten bereitzustellenden Container die Bereitstellung von weiteren Containern unterschiedlicher Größe an ausgewählten Standorten verlangen. Bezüglich der weiteren Einzelheiten wird auf die Anlage 1 sowie Punkt C.II. der Vergabeunterlagen verwiesen.

Abschnitt Nummer: III.1.3
Stelle des zu berichtigenden Textes: Punkt 6 und Punkt 8 - E5
Anstatt:

1) Detaillierte Darstellung von Referenzprojekten in den letzten drei Jahren, welche von Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar sind (DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4) unter Angabe

o des Kunden einschließlich Ansprechpartner mit Telefonnummer,

o inhaltliche Beschreibung des Auftrages,

o des Leistungszeitraumes,

o des Auftragsvolumens (Anzahl bereitzustellender Container [mit Fassungsvermögen von jeweils mind. 240 Liter] innerhalb eines Jahres, die auszutauschen bzw. abzuholen waren), und

o des Rechnungswertes (soweit zulässig)

unter Verwendung der Anlage 6, welche ggf. zu vervielfältigen ist.

2) Darstellung der Anzahl der Mitarbeiter in den letzten 3 Jahren, aufgesplittet pro Jahr, gegliedert nach Berufsgruppen und festangestellten Mitarbeitern sowie Aushilfskräften unter Verwendung der Anlage 7

3) Darstellung der Organisationsstruktur des Bieters mit Standorten und Anzahl sowie Orte der Vernichtungsstandorte

4) Detaillierte Darstellung des Fuhrparks

5) Detaillierte Darstellung der technischen Ausrüstung, insbesondere der Sicherheitscontainer und Vernichtungsanlagen unter Angabe der Anzahl und der Kapazitäten

6) Eigenerklärung zur Vernichtung gemäß DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe P4, O4, T4 und E5 (Anlage 8)

7) Nachweis einer gültigen Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 52 KrW-/AbfG bzw. § 56 KrWG oder vergleichbar

8) Nachweis einer gültigen Zertifizierung nach DIN ISO 9001 oder vergleichbar

Hinweis zu Punkt 6) und 7): Soweit Teilleistungen durch einen Unterauftragnehmer erbracht werden sollen, hat der Bieter eine Eigenerklärung des benannten Unterauftragnehmers zur Vernichtung gemäß DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe P4, O4, T4 und E5, und den Nachweis einer gültigen Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 52 KrW-/AbfG bzw. § 56 KrWG oder vergleichbar für den benannten Unterauftragnehmer mit dem Angebot vorzulegen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 1) Die Aufraggeberin betrachtet lediglich solche Bieter als geeignet, welche wenigstens ein Referenzprojekt nachweisen können, welches die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von Papier mindestens gemäß DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 zum Gegenstand hat, und für das jeweilige Los innerhalb eines Jahres mindestens die folgende Anzahl an bereitzustellenden Containern, welche auszutauschen bzw. abzuholen waren, mit einem Fassungsvermögen jeweils von mindestens 240 Litern nachweist:

Los 1: 360 Container

Los 2: 125 Container

Soweit ein Bieter sich auf alle Lose bewirbt, hat er wenigstens ein Referenzprojekt mit der addierten Anzahl an bereitzustellenden Containern nachzuweisen. Alternativ kann der Bieter pro Los jeweils ein Referenzprojekt mit der für das Los benannten Anzahl an bereitzustellenden Containern nachweisen. Anderenfalls wird der Bieter ausgeschlossen.

muss es heißen:

1) Detaillierte Darstellung von Referenzprojekten in den letzten drei Jahren, welche von Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar sind (DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4) unter Angabe

o des Kunden einschließlich Ansprechpartner mit Telefonnummer,

o inhaltliche Beschreibung des Auftrages,

o des Leistungszeitraumes,

o des Auftragsvolumens (Anzahl bereitzustellender Container [mit Fassungsvermögen von jeweils mind. 240 Liter] innerhalb eines Jahres, die auszutauschen bzw. abzuholen waren), und

o des Rechnungswertes (soweit zulässig)

unter Verwendung der Anlage 6, welche ggf. zu vervielfältigen ist.

2) Darstellung der Anzahl der Mitarbeiter in den letzten 3 Jahren, aufgesplittet pro Jahr, gegliedert nach Berufsgruppen und festangestellten Mitarbeitern sowie Aushilfskräften unter Verwendung der Anlage 7

3) Darstellung der Organisationsstruktur des Bieters mit Standorten und Anzahl sowie Orte der Vernichtungsstandorte

4) Detaillierte Darstellung des Fuhrparks

5) Detaillierte Darstellung der technischen Ausrüstung, insbesondere der Sicherheitscontainer und Vernichtungsanlagen unter Angabe der Anzahl und der Kapazitäten

6) Eigenerklärung zur Vernichtung gemäß DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe P4, O4, T4 und E4 (Anlage 8)

7) Nachweis einer gültigen Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 52 KrW-/AbfG bzw. § 56 KrWG oder vergleichbar

8) Nachweis einer gültigen Zertifizierung nach DIN ISO 9001 oder vergleichbar

Hinweis zu Punkt 6) und 7): Soweit Teilleistungen durch einen Unterauftragnehmer erbracht werden sollen, hat der Bieter eine Eigenerklärung des benannten Unterauftragnehmers zur Vernichtung gemäß DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe P4, O4, T4 und E4, und den Nachweis einer gültigen Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 52 KrW-/AbfG bzw. § 56 KrWG oder vergleichbar für den benannten Unterauftragnehmer mit dem Angebot vorzulegen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 1) Die Aufraggeberin betrachtet lediglich solche Bieter als geeignet, welche wenigstens ein Referenzprojekt nachweisen können, welches die datenschutzgerechte Entsorgung und Vernichtung von Papier mindestens gemäß DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe 4 zum Gegenstand hat, und für das jeweilige Los innerhalb eines Jahres mindestens die folgende Anzahl an bereitzustellenden Containern, welche auszutauschen bzw. abzuholen waren, mit einem Fassungsvermögen jeweils von mindestens 240 Litern nachweist:

Los 1: 360 Container

Los 2: 125 Container

Soweit ein Bieter sich auf alle Lose bewirbt, hat er wenigstens ein Referenzprojekt mit der addierten Anzahl an bereitzustellenden Containern nachzuweisen. Alternativ kann der Bieter pro Los jeweils ein Referenzprojekt mit der für das Los benannten Anzahl an bereitzustellenden Containern nachweisen. Anderenfalls wird der Bieter ausgeschlossen.

Abschnitt Nummer: VI.3
Anstatt:

(1) Die Vergabeunterlagen nebst Anlagen stehen auf der Plattform des Deutschen Vergabeportals unterhttps://www.dtvp.de/ zur Verfügung. Die Kommunikation zwischen der Auftraggeberin und den Bewerbern bzw. Bietern ist ausschließlich über den Projektraum des Vergabeverfahrens auf der Vergabeplattform des Deutschen Vergabeportals (https://www.dtvp.de) möglich. Fragen und Hinweise zu den Vergabeunterlagen sind über de Projektraum des Verfahrens auf der o. g. Vergabeplattform an die Vergabestelle zu richten. Die Antworten werden ausschließlich und einheitlich auf der o. g. Vergabeplattform für alle Bewerber bzw. Bieter auch ohne Registrierung sichtbar eingestellt und sind regelmäßig selbst einzuholen.

(2) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Rechtsform mit gesamtschuldnerischer Haftung. Im Falle einer Bietergemeinschaft ist mit dem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben (Anlage 9 der Vergabeunterlagen). Darin haben alle Mitglieder zu erklären, dass sie gesamtschuldnerisch haften und einen Bevollmächtigten zu benennen, welcher alle Mitglieder der Bietergemeinschaft gegenüber der Auftraggeberin vertritt. Die in Punkt III.1.1) und Punkt III.1.2) der Bekanntmachung aufgeführten Eignungsnachweise über die Geeignetheit des Unternehmens und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen sind bei Bildung einer Bietergemeinschaft von jedem Mitglied vorzulegen mit Ausnahme der geforderten Eigenerklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung, welche für die Bietergemeinschaft gemeinschaftlich erbracht werden kann. Die unter Punkt III.1.3) der Bekanntmachung genannten Eignungsnachweise können für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft gemeinschaftlich erbracht werden mit Ausnahme der Eigenerklärung zur Vernichtung gemäß DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe P4, O4, T4 und E5, dem Nachweis einer gültigen Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 52 KrW-/AbfG bzw. § 56 KrWG oder vergleichbar und dem Nachweis einer gültigen Zertifizierung nach DIN ISO 9001 oder vergleichbar. Diese Nachweise sind von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft, welches die ausgeschriebenen Dienstleistungen erbringt, vorzulegen. Des Weiteren ist die Darstellung der Organisationsstruktur von jedem Mitglied vorzulegen.

(3) Die Auftraggeberin kann nach § 14 Abs. 4 Nr. 9 VgV Dienstleistungen, die in der Wiederholung gleichartiger Leistungen bestehen, an den gleichen Auftragnehmer im Wege eines Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Vergabebekanntmachung vergeben. Dies gilt insbesondere für im Zusammenhang mit der ausgeschriebenen Leistung stehende Aufträge (z. B. weitere Entsorgungsleistungen) bis zu einem Auftragsvolumen von insgesamt maximal 1 Mio. EUR netto. Soweit die Auftraggeberin von dieser Möglichkeit Gebrauch macht, soll der Auftrag zu den Bedingungen der hier ausgeschriebenen Rahmenvereinbarung, soweit anwendbar, mit Ausnahme des Preises vergeben werden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YRYRS46

muss es heißen:

(1) Die Vergabeunterlagen nebst Anlagen stehen auf der Plattform des Deutschen Vergabeportals unterhttps://www.dtvp.de/ zur Verfügung. Die Kommunikation zwischen der Auftraggeberin und den Bewerbern bzw. Bietern ist ausschließlich über den Projektraum des Vergabeverfahrens auf der Vergabeplattform des Deutschen Vergabeportals (https://www.dtvp.de) möglich. Fragen und Hinweise zu den Vergabeunterlagen sind über de Projektraum des Verfahrens auf der o. g. Vergabeplattform an die Vergabestelle zu richten. Die Antworten werden ausschließlich und einheitlich auf der o. g. Vergabeplattform für alle Bewerber bzw. Bieter auch ohne Registrierung sichtbar eingestellt und sind regelmäßig selbst einzuholen.

(2) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Rechtsform mit gesamtschuldnerischer Haftung. Im Falle einer Bietergemeinschaft ist mit dem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben (Anlage 9 der Vergabeunterlagen). Darin haben alle Mitglieder zu erklären, dass sie gesamtschuldnerisch haften und einen Bevollmächtigten zu benennen, welcher alle Mitglieder der Bietergemeinschaft gegenüber der Auftraggeberin vertritt. Die in Punkt III.1.1) und Punkt III.1.2) der Bekanntmachung aufgeführten Eignungsnachweise über die Geeignetheit des Unternehmens und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen sind bei Bildung einer Bietergemeinschaft von jedem Mitglied vorzulegen mit Ausnahme der geforderten Eigenerklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung, welche für die Bietergemeinschaft gemeinschaftlich erbracht werden kann. Die unter Punkt III.1.3) der Bekanntmachung genannten Eignungsnachweise können für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft gemeinschaftlich erbracht werden mit Ausnahme der Eigenerklärung zur Vernichtung gemäß DIN 66399, Schutzklasse 3 in der Sicherheitsstufe P4, O4, T4 und E4, dem Nachweis einer gültigen Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 52 KrW-/AbfG bzw. § 56 KrWG oder vergleichbar und dem Nachweis einer gültigen Zertifizierung nach DIN ISO 9001 oder vergleichbar. Diese Nachweise sind von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft, welches die ausgeschriebenen Dienstleistungen erbringt, vorzulegen. Des Weiteren ist die Darstellung der Organisationsstruktur von jedem Mitglied vorzulegen.

(3) Die Auftraggeberin kann nach § 14 Abs. 4 Nr. 9 VgV Dienstleistungen, die in der Wiederholung gleichartiger Leistungen bestehen, an den gleichen Auftragnehmer im Wege eines Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Vergabebekanntmachung vergeben. Dies gilt insbesondere für im Zusammenhang mit der ausgeschriebenen Leistung stehende Aufträge (z. B. weitere Entsorgungsleistungen) bis zu einem Auftragsvolumen von insgesamt maximal 1 Mio. EUR netto. Soweit die Auftraggeberin von dieser Möglichkeit Gebrauch macht, soll der Auftrag zu den Bedingungen der hier ausgeschriebenen Rahmenvereinbarung, soweit anwendbar, mit Ausnahme des Preises vergeben werden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YRYRS46

Abschnitt Nummer: IV.2.2
Stelle des zu berichtigenden Textes: Änderung Angebotsfrist
Anstatt:

Tag: 21/02/2022

Ortszeit: 10:00

muss es heißen:

Tag: 28/02/2022

Ortszeit: 10:00

Abschnitt Nummer: IV.2.7
Stelle des zu berichtigenden Textes: Änderung der Angebotsfrist
Anstatt:

Tag: 21/02/2022

Ortszeit: 10:00

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter/Bietergemeinschaften sind zum Öffnungstermin nicht zugelassen.

muss es heißen:

Tag: 28/02/2022

Ortszeit: 10:00

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter/Bietergemeinschaften sind zum Öffnungstermin nicht zugelassen.

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen: