Dienstleistungen - 196644-2017

24/05/2017    S99    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Görlitz: Dienstleistungen von Architekturbüros

2017/S 099-196644

Wettbewerbsbekanntmachung

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landkreis Görlitz, Landratsamt, Amt für Hoch- und Tiefbau
PF 30 01 52
Görlitz
02806
Deutschland
Kontaktstelle(n): Landkreis Görlitz, Landratsamt, Amt für Hoch- und Tiefbau
Telefon: +49 35816635446
E-Mail: daniel.reckzeh@kreis-gr.de
Fax: +49 358166365446
NUTS-Code: DED25

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.kreis-goerlitz.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.schubert-horst.com/wb-lra-goerlitz
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Schubert Horst Architekten Partnerschaft
Antonstraße 16
Dresden
01097
Deutschland
Kontaktstelle(n): Schubert Horst Architekten Partnerschaft
Telefon: +49 3518892280
E-Mail: wb-lra-goerlitz@schubert-horst.de
Fax: +49 35188922824
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.schubert-horst.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Schubert Horst Architekten Partnerschaft
Antonstraße 16
Dresden
01097
Deutschland
Telefon: +49 3518892280
E-Mail: wb-lra-goerlitz@schubert-horst.de
Fax: +49 35188922824
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.schubert-horst.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb zur Erweiterung Landratsamt Görlitz.

Referenznummer der Bekanntmachung: GR-WB/01/2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das bestehende Landratsamt auf der Bahnhofstraße in Görlitz soll zu einem großen Verwaltungscampus für insgesamt ca. 680 Mitarbeiter erweitert werden.

Dazu werden mit einer baulichen Anbindung an die bestehenden Gebäude des Landratsamtes ein oder mehrere Verwaltungsgebäude neu errichtet und mehrere gründerzeitliche Bestandswohngebäude durch Umbau, Sanierung und Umnutzung eingebunden.

Der geplante Umfang des Bauvorhabens beträgt:

— Gebäudesanierungen ca. 6 000 m2 BGF,

— Neubauten ca. 7 000 m2 BGF.

Gegenstand der Vergabe sind Planungsleistungen Objektplanung Gebäude und Innenräume nach HOAI § 34, Leistungsphasen 2 bis 9 für die Erweiterung des Landratsamtes Görlitz.

Der zu vergebende Planungsauftrag umfasst zunächst die LPH 2-3 gemäß HOAI § 34. Da für das Bauvorhaben verschiedene Förderprogramme in Anspruch genommen werden sollen, soll mit Hilfe der abgeschlossenen LPH 3 die maximale Förderhöhe und die weitere Finanzierung geklärt werden. Die weitere Beauftragung für die LPH 4-8 sowie 9 gemäß HOAI §34 erfolgt stufenweise. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung aller Leistungsphasen besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster Leistungsphasen.

Dem Wettbewerb liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) zu Grunde, soweit in der Auslobung nichts anderes ausgeführt ist. Der Planungswettbewerb wird als offener, 2-phasiger, anonymer Wettbewerb gem. § 3 Abs. (4) RPW 2013 i.V.m. § 69 ff VgV und § 78 ff VgV ausgelobt. Beide Phasen des Wettbewerbs werden anonym durchgeführt. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

Nach Auswertung der Wettbewerbsbeiträge der ersten Phase wird das Preisgericht 12 Entwürfe sowie 2 Nachrücker für die weitere Bearbeitung in der zweiten Stufe des Wettbewerbs auswählen.

Der Wettbewerb ist bei der Architektenkammer Sachsen unter den Nummer 04/2017 vom 11.5.2017 registriert.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Architekten/ bauvorlageberechtigte Ingenieure, Teilnahmebedingungen siehe Auslobung Punkt 1.5-Wettbewerbsteilnehmer.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Offen
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

1.Wettbewerbsphase:

— Qualität der städtebaulichen Konzeption,

— Einordnung des Neubaus / der Neubauten einschließlich der Bezugnahme auf den städtebaulichen Kontext und den denkmalgeschützten Bestand,

— Einhaltung der Grenzen des Wettbewerbsgebietes,

— Logik und Plausibilität der schematisch dargestellten Erschließungs- und Funktionskonzeption der Gesamtanlage in Bezug auf den gewählten Standort,

— Erfüllung der Flächenvorgaben.

2.Wettbewersphase:

— Qualität der städtebaulichen, freiraumplanerischen und architektonischen Konzeption:

— Entwurfsidee, Grad und Qualität der Durcharbeitung, Materialität und Oberflächen,

— Kombination und Verteilung der Nutzungen,

— Einbindung der denkmalgeschützten Bestandsgebäude,

— Einordnung des Neubaus / der Neubauten einschließlich der Bezugnahme auf den städtebaulichen Kontext und den denkmalgeschützten Bestand,

— Einhaltung der Grenzen des Wettbewerbsgebietes,

— Einhaltung der bauplanungs- und bauordnungsrechtlichen Rahmenbedingungen,

— Einhaltung der denkmalrechtlichen Rahmenbedingungen,

— Wirtschaftlichkeit (Ermittlung eines Kostenrahmens über Kostenkennwerte durch die Vorprüfung).

Siehe auch Punkt 1.10 der Auslobung.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 28/07/2017
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Für den Wettbewerb wird eine Gesamtsumme von 120 000,00 EUR brutto bereitgestellt. Davon werden 60 000,00 EUR als Bearbeitungshonorar für die Teilnehmer der 2. Wettbewerbsphase (5 000,00 EUR je Teilnehmer), sowie 60 000,00 EUR als Preisgeld verwendet.

Die Verteilung des Preisgelds erfolgt gemäß RPW 2013, Anlage II, 3:

1. Preis (40 %) 24 000,00 EUR,

2. Preis (25 %) 15 000,00 EUR,

3. Preis (15 %) 9 000,00 EUR.

Anerkennungen (20 %) 12 000,00 EUR.

Das Preisgericht ist bei einstimmiger Beschlussfassung befugt, die Preisgelder anders als dargestellt zu verteilen.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Die Teilnehmer der 2.Phase des Wettbewerbs erhalten als Aufwandsentschädigung jeweils mindestens 5 000,00 EUR brutto. Voraussetzung ist die Abgabe einer vollständigen, prüffähigen Wettbewerbsarbeit gemäß Auslobung.

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Elke Reichel, Freie Architektin, Stuttgart
Mikala Holme Samsoe, Freie Architektin, München
Prof. Melanie Humann, Freie Architektin, Berlin / HTW Dresden, Professur für nachhaltigen Städteba
Jan Schindler, Freier Architekt, Prag / Sächsische Akademie der Künste, Dresden
Walter Miller, Freier Architekt, Dresden
Benjamin Grill, Freier Architekt, Dresden
Bernd Lange, Landrat, Landratsamt Görlitz
Thomas Gampe, 1.Beigeordneter, Landratsamt Görlitz
Siegfried Deinege, Oberbürgermeister Stadt Görlitz
Dieter Peschel, Amtsleiter Amt für Hoch- und Tiefbau, Landratsamt Görlitz
Günter Paulik, Kreisrat, Landkreis Görlitz
sowie 5 Stellvertreter und 5 sachverständige Berater, siehe Auslobung

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Vergabeverfahren wird als Verhandlungsverfahren mit Planungswettbewerb durchgeführt. Der Auftraggeber beabsichtigt nach Abschluss des Wettbewerbes, den ersten Preisträger mit den zu vergebenden Leistungen zu beauftragen, sofern und sobald die Wettbewerbsaufgabe umgesetzt wird, die Finanzierung gesichert ist und kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht.

Desweiteren kann der erste Preisträger nur beauftragt werden, wenn er die Eignungskriterien erfüllt und Einigkeit über die Vertragsbedingungen und das Honorar besteht.

Die Eignungskriterien sind der Auslobung unter Punkt 0.4-Vergabeverfahren zu entnehmen.

Die Nachweise der Eignungskriterien sind von den Preisträgern nach Aufforderung im Anschluss an den Wettbewerb vorzulegen.

Sollte der erste Preisträger jedoch die Eignungskriterien nicht erfüllen oder keine Einigkeit über die Vertragsbedingungen und das Honorar erreicht werden, wird der Auftraggeber mit den übrigen Preisträgern verhandeln. Für diesen Fall wird er Wertungskriterien aufstellen und bekanntgeben. Diese Vorgehensweise ist ebenfalls für den Fall vorgesehen, dass es keinen ersten Preisträger gibt.

Termine:

Abgabe der Wettbewerbsarbeit 1.Phase / Öffnungstermin: 28.7.1017, 15:00 Uhr,

Abgabe des Modells 1.Phase / Öffnungstermin: 25.8.2017, 15:00 Uhr,

Preisgerichtssitzung 1.Phase: 04./ 5.9.2017,

Abgabe der Wettbewerbsarbeit 2.Phase / Öffnungstermin: 3.11.1017, 15:00 Uhr,

Abgabe des Modells 1.Phase / Öffnungstermin: 8.12.2017, 15:00 Uhr,

Preisgerichtssitzung 2.Phase: 18./19.12.2017.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
Braustraße 2
Leipzig
04013
Deutschland
Telefon: +49 3419771040
Fax: +49 3419771049

Internet-Adresse:http://www.ldl.sachsen.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/05/2017