Dienstleistungen - 210783-2017

02/06/2017    S105    - - Dienstleistungen - Dienstleistungskonzession - Konzessionsvergabeverfahren 

Deutschland-Frankfurt am Main: Werbedienste

2017/S 105-210783

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Frankfurt am Main, der Magistrat, vertreten durch Dezernat Planen und Wohnen
Kurt-Schumacher-Straße 10
Frankfurt am Main
60311
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hochbauamt der Stadt Frankfurt
E-Mail: werberechte@stadt-frankfurt.de
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.frankfurt.de

I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.frankfurt.de/E-Mail:werberechte@stadt-frankfurt.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an folgende Anschrift:
Stadt Frankfurt am Main, Hochbauamt – Submissionsstelle
Gerbermühlstr. 48
Frankfurt am Main
60594
Deutschland
E-Mail: werberechte@stadt-frankfurt.de
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.frankfurt.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe der Werberechte der Stadt Frankfurt am Main ab 1.1.2018.

Referenznummer der Bekanntmachung: Sub-Nr. 0186
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79341000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Frankfurt am Main schreibt die Werberechte in ihrem Stadtgebiet für den Zeitraum 1.1.2018 bis 31.12.2025 in Gestalt einer Dienstleistungskonzession auf Grundlage der Konzessionsvergabeverordnung (KonzVgV) aus. Die Vergabe erfolgt in Form eines einstufigen Verfahrens gemäß § 12 Abs. 2 Satz 1, 1. Var. KonzVgV, und zwar aufgeteilt in 4 Fachlose wie nachfolgend unter Ziff. II.1.6) dargestellt.

Bestehende Werbeträger sind vom künftigen Konzessionsnehmer zum Verkehrswert zu übernehmen, weitere sollen in dem in den Vergabeunterlagen beschriebenen Umfang errichtet werden. Sämtliche Werbeträger sind vom künftigen Inhaber des Werberechts selbständig zu vermarkten. Für die Übertragung der Werberechte wird die Zahlung einer Umsatz- und Garantiepacht (Lose 1, 2 und 4) bzw. einer Festpacht (Los 3) erwartet.

Leistungsbeschreibung und Vertragsbedingungen sind Bestandteil der Vergabeunterlagen, die per E-Mail unter werberechte@stadt-frankfurt.de kostenfrei angefordert werden können.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 4
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 4
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Los 1: Mega-Light-Anlagen, City-Light-/Argon-Säulen, City-Light-Poster-Vitrinen;

Los 2: Großflächen, Plakatsäulen;

Los 3: Gewerbehinweisanlagen, Uhrensäulen;

Los 4: Wechselrahmen A1 für Plakatwerbung an Schaltschränken (Moskitorahmen).

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mega-Light-Anlagen, City-Light- und Argon-Säulen, City-Light-Poster-Vitrinen

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79341000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt am Main.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Los 1 umfasst Werberechte für Mega-Light-Anlagen, City-Light- und Argon-Säulen, City-Light-Poster-Vitrinen im Stadtgebiet Frankfurt.

Das Los beinhaltet im Einzelnen die Übernahme von 18 Mega-Light-Anlagen, 17 City-Light-Säulen (zweiseitige Säulen vom Typ Argon) sowie 20 Fahrradabstellanlagen mit 32 City-Light-Poster-Vitrinen (Übernahmepreis 178 000 EUR) per 1.1.2018 und weiterer 17 Mega-Light-Anlagen, 28 City-Light-Säulen und 48 City-Light-Poster-Vitrinen (Übernahmepreis 193 000 EUR) per 1.1.2020 und deren werbliche Nutzung. Weitere Werbeträger bis zur Gesamtmenge von 60 Mega-Light-Anlagen, 105 City-Light-Säulen (nur für Format 8/1) und 150 City-Light-Poster-Vitrinen können errichtet und werblich genutzt werden.

Der Konzessionsnehmer ist für die Instandhaltung und laufende Reinigung der von ihm betriebenen Anlagen zuständig. In freien Zeiten kann die Stadt die Werbeanlagen nutzen. Von den Bietern werden Angebote sowohl einer umsatzbezogenen Pacht als auch einer Mindestpacht pro Jahr (auf Basis der ausgeschriebenen Werbeträgermengen) erwartet.

Näheres ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung und den Vertragsbedingungen in den Vergabeunterlagen zu Los 1.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2025
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Großflächen, Plakatsäulen

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79341000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt am Main.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Los 2 umfasst Werberechte für Großflächen, Plakatsäulen im Stadtgebiet Frankfurt.

Das Los beinhaltet im Einzelnen die Übernahme von 155 Großflächen und 1 028 Plakatsäulen – Allgemein- und Ganzstellen – (Übernahmepreis 288 000 EUR) per 1.1.2018 und deren werbliche Nutzung. Weitere Großflächen bis zur Gesamtmenge von 250 Stück können errichtet und werblich genutzt werden.

Der Konzessionsnehmer ist für die Instandhaltung und laufende Reinigung der von ihm betriebenen Anlagen zuständig. In freien Zeiten kann die Stadt die Werbeanlagen nutzen. Von den Bietern werden Angebote sowohl einer umsatzbezogenen Pacht als auch einer Mindestpacht pro Jahr (auf Basis der ausgeschriebenen Werbeträgerstückzahlen) erwartet.

Näheres ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung und den Vertragsbedingungen in den Vergabeunterlagen zu Los 2.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2025
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gewerbehinweisanlagen, Uhrensäulen

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79341000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt am Main.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Los 3 umfasst Werberechte für Gewerbehinweisanlagen, Uhrensäulen im Stadtgebiet Frankfurt.

Das Los beinhaltet im Einzelnen die Übernahme von 18 Gewerbehinweisanlagen und 37 Uhrensäulen (Übernahmepreis 37 000 EUR) per 1.1.2018 und deren werbliche Nutzung. Weitere Werbeanlagen bis zur Gesamtmenge von 50 Gewerbehinweisanlagen und 40 Uhrensäulen können errichtet und werblich genutzt werden.

Der Konzessionsnehmer ist für die Instandhaltung und laufende Reinigung der von ihm betriebenen Anlagen zuständig. Von den Bietern werden Angebote für eine Festpacht pro Jahr (auf Basis der ausgeschriebenen Werbeträgerstückzahlen) erwartet.

Näheres ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung und den Vertragsbedingungen in den Vergabeunterlagen zu Los 3.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2025
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wechselrahmen A1 für Plakatwerbung an Schaltschränken (Moskitorahmen)

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79341000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt am Main.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Los 4 umfasst Werberechte für Wechselrahmen A1 für Plakatwerbung an Schaltschränken (Moskitorahmen) im Stadtgebiet Frankfurt.

Das Los beinhaltet die Nutzung von ca. 2 500 Schalt- und Verteilerschränken der Stadt sowie der Mainova AG/NRM/SRM durch Anbringung und werbliche Nutzung von Wechselrahmen im Format A1 ausschließlich für Veranstaltungswerbung.

Der Konzessionsnehmer ist für die Instandhaltung und laufende Reinigung der von ihm betriebenen Wechselrahmen zuständig. In freien Zeiten kann die Stadt die Werbeanlagen nutzen. Zusätzliche 100 Wechselrahmen hat der Konzessionsnehmer für Eigenwerbung der Mainova AG zu installieren und zu bewirtschaften.

Von den Bietern werden Angebote sowohl einer umsatzbezogenen Pacht als auch einer Mindestpacht pro Jahr (auf Basis der ausgeschriebenen Werbeträgerstückzahlen) erwartet.

Näheres ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung und den Vertragsbedingungen in den Vergabeunterlagen zu Los 4.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2025
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

— Übersicht über den Bieter (Darstellung zu Rechtsform, Firmenstruktur, Geschäftsfelder, Personalbestand nach Berufsgruppen, sofern einschlägig Kurzbeschreibung der Aufstellung als Bietergemeinschaft und/oder der Einbeziehung von Nachunternehmern);

— Kopie eines aktuellen Handelsregisterauszugs oder eines entsprechenden Firmenregisterauszugs (die Auszüge dürfen nicht älter als 3 Monate sein);

— Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von zwingenden Ausschlussgründen nach § 123 GWB sowie von fakultativen Ausschlussgründen nach § 124 GWB (Formblatt III-01);

— Erklärung, dass über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde, sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet, das Unternehmen der Verpflichtung zur Zahlung der Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat und das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet ist (Formblatt III-02);

— Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19.12.2014, für Bieter und Nachunternehmer (Formblatt III-03);

— Bietergemeinschaftserklärung (Formblatt III-06), nur sofern einschlägig;

— Nachunternehmererklärung (Formblatt III-07), nur sofern einschlägig.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

— Umsätze mit Außenwerbung der letzten 3 Geschäftsjahre (2014-2016), Formblatt III-04;

— Haftpflichtversicherungsnachweis mit einer Deckungssumme von 5 000 000 EUR (jeweils für Los 1 und 2) bzw. 2 000 000 EUR (jeweils für Los 3 und 4).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente:

— Losbezogene Aufstellung zu erbrachten vergleichbaren oder ähnlichen Leistungen (Referenzen) der letzten abgeschlossenen 5 Geschäftsjahre (2012 bis 2016), jeweils unter Angabe des Auftraggeber und Ansprechpartner beim Auftraggeber mit Telefonnummer sowie des Leistungsumfangs.

III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den Eingang der Angebote
Tag: 10/07/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen sind unter Angabe eines Ansprechpartners/Informationsempfängers auf Seiten des Interessenten und Bezeichnung des Loses oder der Lose, für die sich der Interessent interessiert, per E-Mail anzufordern unter: werberechte@stadt-frankfurt.de

Etwaige Fragen zu den Vergabeunterlagen sind baldmöglichst nach Durchsicht der Vergabeunterlagen, spätestens jedoch bis 28.6.2017, ebenfalls ausschließlich an die E-Mail-Adresse werberechte@stadt-frankfurt.de zu richten.

Eingehende Fragen und Antworten werden allen Bietern in anonymiserter Form zur Verfügung gestellt. Anderweitige Kontaktaufnahmen zu Dienststellen oder Beratern des Auftraggebers sind unzulässig und können zum Ausschluss vom Vergabeverfahren führen.

Die Angebotsabgabe hat ausschließlich schriftlich zu erfolgen, wobei die Angebote fristgerecht bei dem Hochbauamt der Stadt Frankfurt am Main – Submissionsstelle -, Gerbermühlstr. 48, 60594 Frankfurt einzureichen sind.

Für die Angebotserstellung und Nachweiserbringung sind die vorgegebenen Formblätter in Teil III der Vergabeunterlagen zu verwenden. Die weiteren Hinweise zur Angebotserstellung und -abgabe in den Vergabeunterlagen sind zu beachten.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf die Zulässigkeitsvoraussetzungen des § 160 GWB für die Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens hingewiesen. Nach § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag insbesondere unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb von 10 Kalendertagen gerügt hat;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/05/2017