Lieferungen - 314763-2013

19/09/2013    S182    - - Lieferungen - Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb - Entfällt 

Deutschland-Düsseldorf: Maschinen, Material und Zubehör für Büro und Computer, außer Möbeln und Softwarepaketen

2013/S 182-314763

Bekanntmachung eines Prüfungssystems – Versorgungssektoren

Richtlinie 2004/17/EG
Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb ja

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Statkraft Markets GmbH
Derendorfer Allee 2a
Kontaktstelle(n): Achilles Information GmbH
Zu Händen von: Connexio Team
40476 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 2115382170
E-Mail: connexio@achilles.com
Fax: +49 21153821720

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: www.statkraft.com

Weitere Auskünfte erteilen die oben genannten Kontaktstellen

Weitere Unterlagen verschicken die oben genannten Kontaktstellen

Teilnahmeanträge oder Bewerbungen sind zu richten an die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Haupttätigkeit(en)
Strom
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber

Abschnitt II: Gegenstand des Prüfungssystems

II.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Maschinen, Material und Zubehör für Büro und Computer, außer Möbeln und Softwarepaketen (Prüfungssystem Connexio)
II.2)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.3)Beschreibung der Bauleistungen, Dienstleistungen oder Waren, die durch ein Prüfungssystem beschafft werden sollen:

Fortführung/Verlängerung der bereits publizierten Bekanntmachung 2012/S 183-301259.

Das Prüfungssystem basiert auf dem von der Achilles Information GmbH im Auftrag von mehreren Versorgungsunternehmen (Energie- und Wasserversorger) aus Deutschland, Ost- und Zentraleuropa betriebenen Online-Lieferanteninformationssystem Connexio. Die Präqualifikation über connexio (Stufe 1) erfolgt in der Weise, dass potentielle oder aktuelle Lieferanten von Versorgungsunternehmen durch die Beantwortung eines Online-Lieferantenfragebogens (Lieferantenselbstauskunft), der unter www.achilles.com/germany abrufbar ist, Angaben und Daten zu ihrer geschäftlichen Tätigkeit einmalig für alle EVU User eingeben, speichern und zusätzlich geforderte Unterlagen einreichen. Achilles prüft die von den Lieferanten eingegebenen Daten mit Hilfe einer formalen Programmroutine auf deren Vollständigkeit, Widerspruchsfreiheit und Übereinstimmung mit dem Anforderungsprofil, sowie teilweise auf inhaltliche Richtigkeit (Präqualifizierung Stufe 1).

Die genauen Kriterien für die Präqualifikation (Stufe 1) werden von den Versorgungsunternehmen, die Connexio einsetzen, festgelegt und sind über www.achilles.com/germany abrufbar. Die teilnehmenden Versorgungsunternehmen behalten sich vor, die Kriterien von Zeit zu Zeit anzupassen oder zu ändern. Die teilnehmenden Versorgungsunternehmen haben 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr über eine passwortgeschützte Internetseite Zugriff auf die erhobenen und von Achilles geprüften Lieferantendaten.

II.4)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

30000000, 30100000, 30200000

II.5)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Qualifizierung für das System:
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre Qualifikation erfüllen müssen: Der Online-Lieferantenfragebogen enthält Abfragen zu folgenden Punkten:
1) Allgemeine Informationen – allgemeine Firmenangaben, u.a. Firmenname, Anschrift, Rufnummer, Homepage etc.;
2) Personalinformationen - Informationen bzw. Angaben zu Ansprechpartner und Management z.B.
Geschäftsführer(in), Leiter(in) Technik, Leiter(in) Vertrieb, Leiter(in) Finanzen etc. sowie Mitarbeiter pro Abteilung und Standort;
3) Produkte und/oder Dienstleistungen – Detaillierte Informationen je Produkt und/oder Dienstleistung u.a. Beschreibung auf Deutsch und/oder Englisch, Angaben zur Vertriebsfunktion, Verkaufsgebiet, Beteiligung Dritter an dem Produkt/der Dienstleistung, Referenzen/Referenzprojekte, Ansprechpartner für das Produkt/die Dienstleistung.
4) Juristische Informationen - Allgemeine Angaben wie z.B. Gründungsjahr, Handelsregister Nr. etc., sowie u.a. Angaben zu Eigentümern und Wirtschaftsprüfer/Buchhaltung;
5) Versicherungen - Angaben, ob bestimmte Versicherungen abgeschlossen wurden und welche Schäden abgedeckt sind;
6) Angeschlossene Gesellschaften - Informationen zu Firmen, die an das Unternehmen angeschlossen sind z.B. Tochtergesellschaft, Muttergesellschaft etc.;
7) Finanzinformationen - Informationen u.a. zu Unternehmenskennzahlen der letzten 3 Jahre, Umsatzverteilung auf verschiedene Regionen, Investitionen in Forschung & Entwicklung etc.;
8) Qualitätsmanagement - Informationen u.a. über Qualitätsmanagementsysteme, Zertifizierungen, QM-Manager etc.;
9) Umweltmanagement -Angaben u.a. zu Umweltmanagementsystemen, Zertifizierungen, Beauftragter für Umweltmanagement;
10) Arbeitsschutz und Sicherheit – Angaben zu Arbeitsschutz und –sicherheit, Beauftragter für Arbeitsschutz und –sicherheit, Weitere Angaben zum Thema Arbeitsschutz und –sicherheit
11) Corporate Social Responsibility – hierbei handelt es sich um eine freiwillige Angabe. Die Achilles Gruppe und Versorgungsunternehmen bekennen sich dazu, im sozialen und ökologischen Bereich verantwortlich zu handeln. Daher wird es begrüßt, wenn die Lieferanten zu diesem Thema Informationen zur Verfügung stellen;
Die Richtigkeit der Erklärungen ist vom Lieferanten durch gesonderte schriftliche Erklärung rechtsverbindlich zu bestätigen.
Achilles beginnt erst dann mit der Überprüfung (Stufe 1) sobald der Fragebogen sowie die zusätzlich erforderlichen Unterlagen eingereicht worden sind.
Präqualifizierung – Stufe 2: Das Versorgungsunternehmen wird unter den auf Stufe 1 präqualifizierten Unternehmen diejenigen Unternehmen auswählen, die in die Liste der qualifizierten Lieferanten (Shortlist) aufgenommen werden. Das Versorgungsunternehmen wird dazu von den auf Stufe 1 präqualifizierten Unternehmen mit Hilfe des Online-Tools eQual von Achilles (auch unter dem Begriff eRFI bekannt) weitere Informationen abfragen. Die Kriterien für die Auswahl der Unternehmen, die in die Shortlist aufgenommen werden, werden den Unternehmen mit dem eQual Fragebogen zur Verfügung gestellt.
Sollte eine Präqualifizierung erst nach dem/den vom Auftraggeber noch genannten Termin/en erfolgen, so wird Ihr Unternehmen für den Aufträge/die Aufträge aus dem Prüfungssystem nicht berücksichtigt.
Im Falle einer Bietergemeinschaft muss jedes Mitglied über eine gültige Präqualifikation verfügen. Bietergemeinschaften können zwischen präqualifizierten Lieferanten jederzeit, spätestens aber bis zur Versendung des des eQual-Fragebogens für eine konkrete Maßnahme gebildet werden und sind bis zu diesem Zeitpunkt schriftlich unter Nennung der Mitglieder der Bietergemeinschaft der Statkraft Markets GmbH anzuzeigen.
Für die sich an die Präqualifikation anschließende Angebotsphase sei bereits jetzt darauf hingewiesen, dass auch Nachunternehmer bei einem geplanten Auftragsvolumen > 50 000 EUR im Rahmen des Prüfungssystems (connexio) präqualilfiziert (Präqualifikation – Stufe 1) sein müssen. Aus Gründen der Verfahrenserleichterung genügt es jedoch, wenn die vom Lieferanten im Angebot benannten Nachunternehmer spätestens 2 Monate nach Auftragsvergabe über eine gültige Präqualifizierung (Standard) verfügen.
Methoden, mit denen die Erfüllung der einzelnen Anforderungen überprüft wird: Präqualifizierung — Stufe 1: Achilles prüft die von den Lieferanten eingegebenen Daten mit Hilfe einer formalen Programmroutine auf deren Vollständigkeit, Widerspruchsfreiheit und Übereinstimmung mit dem Anforderungsprofil, sowie teilweise auf inhaltliche Richtigkeit Präqualifizierung, — Stufe 2: Sowohl die Verifizierung der von den Lieferanten in eQual eingegebenen Informationen, als auch die Evaluierung der von den Lieferanten in den Online- Lieferantenfragebogen und in eQual eingegebenen Informationen und Daten obliegt dem jeweiligen Versorgungsunternehmen.
III.1.2)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

Abschnitt V: Verfahren

IV.1)Zuschlagskriterien
IV.1.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.1.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
IV.2.2)Dauer der Gültigkeit des Prüfungssystems
Unbestimmte Dauer
IV.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Das Prüfungssystem wird verlängert: ja
Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Stufe 1: Die Anforderungen entsprechen den in Abschnitt III.1.1 genannten Anforderungen, die dort genannten Informationen und Unterlagen sind jährlich zu erneuern. Die Jahresgebühr ist an Achilles Information GmbH zu entrichten. Achilles wird die präqualifizierten Lieferanten (Stufe 1) ca. 9 Wochen vor Ablauf der jeweiligen Präqualifizierungsperiode zur Verlängerung einladen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:

Informationen zu Connexio finden Sie unter www.achilles.com/germany.

Bitte wenden Sie sich für Fragen über Connexio an: Achilles Information GmbH, Telefon: +49 2115382170 oder per Email connexio@achilles.com

VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer bei der Bezirksregierung Düsseldorf
Fischerstr. 2
40474 Düsseldorf
Deutschland
E-Mail: vergabekammer@brd.nrw.de
Telefon: +49 2114753637
Internet-Adresse: http://www.bezreg-duesseldorf.nrw.de
Fax: +49 2114753989

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Fristen des § 101a Abs. 1 GWB und § 107 Abs. 3 GWB. Für die Zulässigkeit einer Nachprüfung behaupteter Rechtsverstöße wird insbesondere auf die Regelung in § 107 GWB verwiesen. Gemäß § 107 Abs. 3 Satz 4 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens nur zulässig, wenn weniger als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17.9.2013