Dienstleistungen - 321375-2014

23/09/2014    S182    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren 

Deutschland-Olpe: Werbe- und Marketingdienstleistungen

2014/S 182-321375

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Südwestfalen Agentur GmbH
Martinstr. 15
Zu Händen von: Dr. Margrit Prohaska-Hoch/Christiane Dicke
57462 Olpe
Deutschland
Telefon: +49 2761835110
E-Mail: buero@suedwestfalen.com
Fax: +49 27618351129

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.suedwestfalen.com

Adresse des Beschafferprofils: http://www.suedwestfalen.com

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Kreis Olpe Submissionsstelle
Westfälische Str. 75
Zu Händen von: Kristin Brüser
57462 Olpe
Deutschland
Telefon: +49 276181575
E-Mail: k.brueser@kreis-olpe.de
Fax: +49 276194503575
Internet-Adresse: http://www.kreis-olpe.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Sonstige: Regionalentwicklung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Beschaffung von Kommunikations- und Agenturleistungen für das Regionalmarketing Südwestfalen.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 13: Werbung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Olpe.

NUTS-Code DEA59

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Höchstzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten: 3

Laufzeit der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten: 36
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beschaffung von Kommunikations- und Agenturleistungen für das Regionalmarketing der Südwestfalen Agentur GmbH:
— Strategische und konzeptionelle Beratung,
— Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen der klassischen Kommunikation,
— Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen im Bereich Internet/Social Media,
— Konzeption und Umsetzung von Veranstaltungen.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

79340000, 79410000, 79400000, 79416200

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Zahl der möglichen Verlängerungen: 1
Voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgeaufträge bei verlängerbaren Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen:
in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme bei Personenschäden in Höhe von 3 000 000 EUR und bei Sach- und Vermögensschäden von 1 000 000 EUR pro Schadensfall
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Je nach Liefer- und Projektauftrag geregelt.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Arbeitsgemeinschaft als BGB-Gesellschaft gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Nachweis über eine Gewerbeanmeldung, den Eintrag im Handelsregister bzw. Zweckverbandsvertrag (nicht älter als 12 Monate);
— Unternehmensdarstellung (Haupttätigkeit, zuständige Niederlassung, Mitarbeiterzahl);
— Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung (Deckungszusage und Deckungssumme) mit mind. 1 000 000 EUR für Sachschäden und 3 000 000 EUR je Schadensfall;
— Nachweis der Mitgliedschaft einer Berufsgenossenschaft (nicht älter als 6 Monate);
— Eigenerklärung zum Ausschluss von öffentlichen Aufträgen nach § 5 des Gesetztes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und § 6 des Arbeitnehmerentsendegesetzes;
— Eigenerklärung, dass Ausschlusstatbestände gem. § 6 (4) EG VOL/A nicht vorliegen;
— Eigenerklärung, dass Ausschlusstatbestände gem. § 6 (6) EG VOL/A nicht vorliegen;
— Vertragsbedingungen Tariftreue Mindestlohn Dienstleistung TVgG – NRW;
— Verpflichtungserklärung Tariftreue Mindestlohn Dienstleistung TVgG – NRW;
— Verpflichtungserklärung soziale Kriterien TVgG – NRW;
— Verpflichtungserklärung Frauenförderung TVgG – NRW;
— Erklärung ILO-Kernarbeitsnormen Nachunternehmen TVgG – NRW.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung über den Gesamtumsatz der letzten 3 Kalenderjahre sowie des projektvergleichbaren Umsatzes;
— letzter Jahres- oder Geschäftsbericht;
— Unbedenklichkeitsnachweise der Sozialversicherungen, bei denen die meisten Mitarbeiterinnen versichert sind;
— Unbedenklichkeitsnachweis zu Steuern und Abgaben.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
— Benennung von mindestens drei vergleichbaren Referenzprojekten mit detaillierter Angabe der erbrachten Leistungen bezogen auf die zu erbringenden Leistungen sowie Benennung eines Ansprechpartners|einer Ansprechpartnerin mit Telefonkontakt.
Vergleichbarkeit:
— Übereinstimmung der Kundenprofile/Ausgangslagen mit der Südwestfalens;
— Erfahrungen in der Schnittstelle Öffentliche Verwaltung – Privatwirtschaft – Bevölkerung;
— Erfahrungen im Bereich Regionalmarketing;
— Erfahrungen im Bereich Pressearbeit;
— Erfahrungen in der strategisch-kreativen PR- Begleitung von Regionen;
— Erfahrungen der Betreuung von regionalen Internetportalen;
— Erfahrungen im Bereich Veranstaltungskonzeption und -durchführung;
— Darstellung des vorgesehenen Projektteams mit Tätigkeitsprofilen und Nachweise der fachlichen Qualifizierung dieser Personen;
— Fortbildungsnachweise der vorgesehenen Personen des Projektteams;
— Eigenerklärung, dass ein verbindlicher Ansprechpartner für die Auftraggeberin zur Verfügung steht inkl. der Modalitäten bei einem möglichen Wechsel in der Vertragszeit;
— Eigenerklärung dass und wie eine Präsenz in der Region Südwestfalen in einem Zeitrahmen von maximal zwei Autoreisestunden realisiert wird..
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 2: und Höchstzahl 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Eignungskriterien plus Bewertung Dienstleistungskonzept.
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 20.10.2014 - 08:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
27.10.2014 - 08:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
10.11.2014
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
Seibertzstr. 1
59821 Arnsberg
Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-arnsberg.nrw.de
Telefon: +49 2931822759
Internet-Adresse: http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de
Fax: +49 29318240322

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 GWB: Der Auftraggeber verweist auf die Rechtslage gem. § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB hin, wonach ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn die Nachprüfung vom Antrags-/Bieterunternehmen nicht innerhalb von 15 Tagen nach Zurückweisung einer Rüge durch die ausschreibende Stelle beantragt wird. Die ausschreibende Stelle weist ferner darauf hin, dass Rügen im Sinne des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach Erkennen des Verstoßes zu erheben sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19.9.2014