Lieferungen - 408872-2013

04/12/2013    S235    - - Lieferungen - Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb - Entfällt 

Deutschland-München: Dieselkraftstoff

2013/S 235-408872

Bekanntmachung eines Prüfungssystems – Versorgungssektoren

Richtlinie 2004/17/EG
Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb ja

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Stadtwerke München GmbH
Emmy-Noether-Straße 2
Zu Händen von: Frau Niedermeier
80287 München
Deutschland
Telefon: +49 8923614826
E-Mail: niedermeier.elisabeth@swm.de
Fax: +49 8923614819

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.swm.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.swm.de/privatkunden/unternehmen/logistik/einkauf/praequalifikation.html

Weitere Auskünfte erteilen die oben genannten Kontaktstellen

Teilnahmeanträge oder Bewerbungen sind zu richten an die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme
Strom
Wasser
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber

Abschnitt II: Gegenstand des Prüfungssystems

II.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Dieselkraftstoff, schwefelarm
II.2)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.3)Beschreibung der Bauleistungen, Dienstleistungen oder Waren, die durch ein Prüfungssystem beschafft werden sollen:
ca. 9 Mio. Liter Dieselkraftstoff (schwefelfrei) pro Jahr.
II.4)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

09134200, 09134220

II.5)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Qualifizierung für das System:
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre Qualifikation erfüllen müssen: Zuverlässingkeit; technische, wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit.

Methoden, mit denen die Erfüllung der einzelnen Anforderungen überprüft wird: Sofern dies noch nicht erfolgt ist, muss für die Anforderung der Bewerbungsunterlagen eine einmalige Erstregistrierung im Lieferantenportal der SWM (www.swm.de/privatkunden/unternehmen/logistik/einkauf/prüfungssysteme.html) erfolgen. Nach dieser Registrierung wird ein geschützter Zugang mit Benutzername und Passwort bereitgestellt unter dem die Anmeldung im Lieferantenportal zukünftig erfolgen kann.

Nach der Anmeldung mit den Zugangsdaten können die Bewerbungsunterlagen der hier zu vergebenden Leistung mit Angabe des Aktenzeichens (siehe Ziffer b) durch den Bewerber online angefordert werden. Nach Eingang dieser Anforderung erfolgt zeitnah die Freischaltung der Bewerbungsunterlagen im System zur Einsichtnahme und Erstellung des Teilnahmeantrages.
Die Einreichung der Teilnahmeanträge erfolgt
— schriftlich im verschlossenem Umschlag (ja)
— elektronisch über das Lieferantenportal der SWM im Mantelbogenverfahren
Sofern die Einreichung des Teilnahmeantrages elektronisch erfolgt, ist im Falle einer Bewerbergemeinschaft für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft eine Erstregistrierung sowie Anforderung der Bewerbungsunterlagen über das System erforderlich.
Die objektiven Regeln und Kriterien für die Bewerberauswahl können den ausgehändigten Bewerbungsunterlagen entnommen werden.
Es werden höchstens Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert.
Die Abwicklung des Verhandlungsverfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu verhandelnden Angebote ist beabsichtigt.
III.1.2)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

Abschnitt V: Verfahren

IV.1)Zuschlagskriterien
IV.1.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.1.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
SV-ENI-131017-009 / L 5602/2010
IV.2.2)Dauer der Gültigkeit des Prüfungssystems
Dauer der Gültigkeit: von 1.12.2013 bis: 30.11.2014
IV.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Das Prüfungssystem wird verlängert: ja
Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: siehe Teilnahmeantrag.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Wichtiger Hinweis:

Es handelt sich um eine Verlängerung der Bekanntmachung des bereits bestehenden Prüfungssystem, das erstmalig am 29.10.2010 (2010/S 211-323305) bekannt gemacht wurde.

Unternehmen, die sich bereits beworben haben, müssen keinen Antrag auf Aufnahme mehr stellen.

Die Prüfungsregeln sowie das zu verwendende Formular für den Antrag auf Aufnahme in das Verzeichnis geprüfter Unternehmen ist ausschließlich über das Lieferantenportal der Stadtwerke München unter www.swm.de/privatkunden/unternehmen/logistik/einkauf/prüfungssysteme.html möglich. Nach erfolgreicher Registrierung und „Bewerbung als Lieferant > Bewerbung auf eine Veröffentlichung“ mit Angabe des entsprechenden Aktenzeichen wird der Antragsbogen zugeleitet.

1.Schritt: Registrierung

Bitte registrieren sie sich unter www.swm.de/privatkunden/unternehmen/logistik/einkauf/prüfungssysteme.html.

2.Schritt: Selbstauskunft
Der Antragsbogen zum Prüfverfahren wird Ihnen über das Lieferantenportal der Stadtwerke München GmbH zur Verfügung gestellt. Hierüber werden sie anhand einer Emaileinladung informiert.
Eine detaillierte Beschreibung des Vorgehens und Hinweise zum Ausfüllen des Bogens, finden Sie in Kapitel 1 des Antragsbogens.
Der Bogen muss in ausgedruckter und unterzeichneter Form beim Auftraggeber (siehe Ziffer I.1) eingereicht werden. Hierzu folgen Sie bitte den Anweisungen in Kapitel 1 des Antragsbogens.
— Bei unvollständig eingereichten Anträgen werden Sie einmalig zur Vervollständigung aufgefordert.
— Fehlerhafte oder nach Aufforderung weiterhin unvollständige Anträge werden nicht gewertet.
— Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind bei Bietergemeinschaften für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert vorzulegen.
— Der Auftraggeber behält sich vor, während der Dauer des Prüfungssystems von den eingetragenen Unternehmen aktualisierte Unterlagen/Nachweise einzufordern und deren Vorlage zur Voraussetzung der Angebotsaufforderung zu machen.
— Die Antragsunterlagen bleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.
— Kosten, die dem Bewerber im Rahmen des Antrags auf Aufnahme in das Verzeichnis geprüfter Unternehmen entstehen, werden nicht erstattet.
— Nach Prüfung der Eignung kann/wird das Unternehmen zum nächstmöglichen Termin zur Angebotsabgabe aufgefordert.
— Nach derzeitigem Stand ist geplant, die in das Verzeichnis geprüfter Unternehmen aufgenommenen Unternehmen erstmalig in 02/2014 zur Abgabe eines Angebots aufzufordern. Es wird daher empfohlen, die Anträge auf Aufnahme in das Verzeichnis bis spätestens Ende Anfang Januar 2014 einzureichen.
— Im weiteren Verlauf sind die Angebotsaufforderungen monatlich geplant.
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Bayerstraße 30
80335 München
Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@vg-m.bayern.de
Telefon: +49 895143647
Fax: +49 895143767

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 114 Abs. 2 Satz 1 GWB).
Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder elektronisch) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 101a GWB).
Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße unverzüglich nach Kenntnis bzw. - soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind - bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 - 3 GWB).
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27.11.2013