Dienstleistungen - 54707-2018

06/02/2018    S25    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Dinklage: Dienstleistungen von Architekturbüros

2018/S 025-054707

Wettbewerbsbekanntmachung

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Dinklage
Am Markt 1
Dinklage
49413
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Martin Niehenke
Telefon: +49 540199520
E-Mail: info@niehenke-hagen-atw.de
Fax: +49 540199412
NUTS-Code: DE94E

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.dinklage.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.dinklage.de/cms/upload/dokumente/Download/WBW-Dinklage.zip
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau eines Rathauses

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Dinklage hat sich entschieden, ein neues Rathaus unter Einbindung des denkmalgeschützten Rathauses durch einen Investor bauen zu lassen. Bewerbergemeinschaften aus Architekt und Investor sollen in einem Investorenwettbewerb die funktionalen, städtbaulichen und architektonischen Bedingungen formulieren und klären sowie in einer zweiten Stufe ein wirtschaftliches Angebot vorlegen. Das Baugrundstück wird im Wege des Erbaurechtes von der Stadt Dinklage an den Investor veräußert. Zeitgleich wird ein Mietvertrag abgeschlossen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Folgende Eignungskriterien müssen vorliegen:

Objektplanung (Architekt):

— Nachweis einer Objektplanung gem. § 34 HOAI, LP 1 - 5, für ein Dienstleistungsgebäude mit Baukosten von mind. 1,0 Mio. € (brutto) in den Kostengruppen 300 und 400 n. DIN 276,

— Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 1,5 Mio. € für Personenschäden und 0,75 Mio. € für sonstige Schäden, oder Eigenerklärung, im Falle einer Beauftragung eine entsprechende Versicherung abzuschliessen.

Objektrealisierung (Investor):

— Nachweis einer Objektrealisierung eines Dienstleistungsgebäudes mit Baukosten von mind. 1,0 Mio. € (brutto) in den Kostengruppen 300 und 400 n. DIN 276,

— Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung in Höhe von 1,5 Mio. € für Personenschäden und 0,75 Mio. € für sonstige Schäden, oder Eigenerklärung, im Falle einer Beauftragung eine entsprechende Versicherung abzuschliessen,

— Bankerklärung zur Finanzierung des Bauvorhabens mit ca. 2.500 m2 BGF.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Investoren ohne einen besonderen Berufsstand in Verbindung mit Architekten als Bewerbergemeinschaft

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 8
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
VR Bank Dinklage-Steinfeld eG mit dem Architekturbüro Pölking + Theilen, Dinklage
Josef Meerpohl GmbH mit dem Architekturbüro GmbH Elke Meinert-Bahlmann, Dinklage
MBN Bau Aktiengesellschaft GM-Hütte mit der Rohling Planung GmbH, Osnabrück
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

— Erfüllung des Raumprogramms,

— Erfüllung der funktionalen Anforderungen,

— Qualität der Architektur und Einbindung in die Umgebung,

— Qualität der innerräumlichen Organistaion und Erschließungssysteme,

— Einhaltung planungs- und baurechtlicher Vorschriften,

— Angemessenheit des baulichen und wirtschaftlichen Aufwands,

— Energetische Planungsansätze.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/03/2018
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 07/05/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Wettbewerbssumme insgesamt: 28.000,00 €, netto.

1. Preis 11.000,00 €

2. Preis 8.000,00 €

3. Preis 5.000,00 €

Anerkennungen 4.000,00 €.

Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Preisgelder vorzunehmen.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Keine.

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Herr Frank Bittner (Bürgermeister)
Herr Michael Busch, Dipl.-Ing., Leiter Bauamt
Frau Afra Creutz, Architektin
Herr Prof. Dr. Volker Droste, Architekt
Herr Prof. Jörg Friedrich, Architekt
Herr Dipl.-Ing. Arndt Hauschild
Herr Thomas Harves, Architekt
Herr Ulrich Heitmann, VA
Frau Sabine Meyer, VA
Herr Andreas Windhaus, VA
Herr Matthias Windhaus, VA
Stellvertreter:
Herr Robert Blömer, VA
Herr Georg Gründing, Dipl.-Ing., Landkreis Vechta
Herr Carl Heinz Putthoff, allg. Vertreter BGM
Herr August Scheper, VA
Sachverständige Berater:
Herr Josef Behrens, Bürgeraktion Dinklage
Frau Wiebke Dreeßen, Landesamt f. Denkmalpflege, Oldenburg

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Folgende Bewerbungsunterlagen sind formlos vorzulegen:

1) Nachweis vorbeschriebener Eignungskriterien von Architekt und Investor;

2) Versicherung der Bewerber, dass keine Ausschlusskriterien gemäß §§ 123 u. 124 GWB vorliegen;

3) Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" durch Kopie der letzten Beitragsrechnung oder Bescheinigung der Architektenkammer, die nicht älter als 1 Jahr ist.

Teilnahme berechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:

— zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind oder,

— die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach § 13 NArchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz / Wohnsitz im Zulassungbereich haben oder,

— zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und im Zulassungsbereich ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung dort nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EU-Richtlinie.

Ferner juristische Personen, die am Tage der Auslobung:

— ihren Geschäftssitz im Zulassungsbereich haben und,

— einen satzungsgemäßen Geschäftszweck haben, zu dem der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören und,

— einen bevollmächtigten Vertreter der Gesellschaft und einen Verfasser der Wettbewerbsarbeit haben, die die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind, erfüllen.

Sofern mehr Bewerber die anhand der Bewerbungsunterlagen geforderten Kriterien erfüllen als Teilnehmer vorgesehen sind, erfolgt eine Auswahl durch Losziehung unter Aufsicht eines Notars. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Teile der Auslobung stellt der Auslober auf seiner Internetseite (vgl. I.3) zur Verfügung.

Zur Finanzierung der Wettbewerbssumme ist von den Investoren jeweils ein Betrag von 3.500,00 € zzgl. MwSt bis zum Tag der Auslobung zu entrichten.

Zuschlagskriterien (58 VgV) in absteigender Rangfolge:

— Wettbewerbsergebnis,

— Mietangebot,

— Organisation, Qualifikation u. Erfahrung.

Weitere Bearbeitung:

Ein oder mehrere Preisträger werden augfefordert, ein verbindliches Angebot abzugeben. Für die Kalkulation sind der aufgrund der Empfehlungen des Preisgerichtes zu überarbeitende Entwurf, die vom Auslober zur Verfügung gestellten Raumbücher und der geforderte technischen Ausbaustandard zu berücksichtigen.

In einer abschliessenden Sitzung wird die Entscheidung über die Vergabe des Erbbaurechtes empfohlen. Wesentliche Merkmale sind hierfür die Beurteilungskriterien, die Umsetzung der Empfehlung des Preisgerichtes und das verbindliche Vermietungsangebot.

Terminübersicht:

Absendung an EU Amtsblatt (Bekanntmachung) 3.2.2018.

Bewerbungsfrist 5.3.2018.

Prüfung Bewerberanträge / ggf. Losverfahren bis 20.3.2018.

Ausgabe der Unterlagen (Tag der Auslobung) 7.5.2018.

Einsendeschluss für schriftliche Rückfragen 20.5.2018.

Beantwortung der Rückfragen und Kolloquium 25.5.2018.

Abgabe der Arbeiten 5.7.2018.

Abgabe Modell 19.7.2018.

Preisgericht 10.8.2018.

Ausstellung der Entwürfe.

Überarbeitung Preisträger bis 2.10.2018.

Vergabesitzung 26.10.2018.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit u. Verkehr
Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131-151334
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131-152943

Internet-Adresse:http://www.mw.niedersachsen.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Rüge innerhalb von 10 Tagen gegenüber dem Auftraggeber gemäß GWB § 160 (3) Punkt 1.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/02/2018