Dienstleistungen - 169292-2018

19/04/2018    S76    - - Dienstleistungen - Vorabinformation ohne Aufruf zum Wettbewerb - Entfällt 

Deutschland-München: Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

2018/S 076-169292

Vorinformation

Diese Bekanntmachung dient nur der Vorinformation

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG)
Boschetsrieder Straße 69
München
81379
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG)
Telefon: +49 897488250
E-Mail: ausschreibung@bahnland-bayern.de
Fax: +49 8974882551
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.bahnland-bayern.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Aufgabenträger Schienenpersonennahverkehr

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Öffentlicher Dienstleistungsauftrag im Schienenpersonennahverkehr im Sinne des Art. 5 Abs. 1 der VO (EG) 1370/2007 vom 23.10.2007. S-Bahn-Verkehr Nürnberg Hbf – Neustadt(Aisch) (- Markt Bibart)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60210000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vergabe des S-Bahn-Verkehrs Nürnberg Hbf – Neustadt(Aisch) (- Markt Bibart), künftige Linie S6 der S-Bahn Nürnberg.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE25
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die BEG beabsichtigt, den heutigen Regionalbahnverkehr Nürnberg Hbf – Neustadt (Aisch) (- Markt Bibart) ab 12/2021 bis 12/2030 als S-Bahn-Verkehr (neue Linie S6) im Wege einer Direktvergabe zu vergeben. Die Vertragslaufzeit soll mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2021 beginnen und zum Fahrplanwechsel im Dezember 2030 enden. Der Leistungsumfang wird voraussichtlich ca. 0,6 Mio. Zkm pro Jahr betragen.

Die Anforderungen an die Erbringung der Leistungen orientieren sich im Wesentlichen an den Anforderungen, die im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens „S-Bahn Nürnberg“ an die übrigen Nürnberger S-Bahn-Linien S1 bis S5 (12/2018 – 12/2030) gestellt wurden. Die Vergabe soll auf Nettovertragsbasis erfolgen. Diese separate Vergabe der künftigen S-Bahn-Leistungen zwischen Nürnberg Hbf und Neustadt (Aisch) ist nötig, da die Entscheidung, dass der heutige Regionalbahnverkehr zwischen Nürnberg Hbf und Neustadt (Aisch) ab 2021 als S-Bahn-Verkehr erbracht werden soll, erst nach Abschluss des Vergabeverfahrens „S-Bahn Nürnberg“ getroffen wurde. Diese neue S-Bahn-Linie soll dann den bestehenden Regionalbahnverkehr zwischen den genannten Städten ersetzen sowie die bestehende Regionalexpresslinie Nürnberg Hbf – Würzburg Hbf ergänzen. Durch die letztgenannte Regionalexpresslinie, die planmäßige Halte in Neustadt (Aisch), Emskirchen, Siegelsdorf und Fürth Hbf beinhaltet, ist mit Parallelverkehr zu rechnen. Die BEG geht davon aus, dass für die Erbringung der Leistungen insbesondere aufgrund der Fahrzeug- und Werkstattsituation – auch in Hinblick auf den vergleichsweise geringen Leistungsumfang - sowie der zum frühesten Zeitpunkt des Zuschlags verbleibenden Zeit bis zur Betriebsaufnahme nur die DB Regio AG, die auch Betreiberin der weiteren Nürnberger S-Bahn-Linien S1 bis S5 ist, für die Erbringung der Verkehrsleistung in Frage kommt. Nach Marktkenntnis des Auftraggebers verfügt nur DB Regio über entsprechende Gebrauchtfahrzeuge, die zur Erbringung der neuen S-Bahn-Verkehre geeignet und in dem in Rede stehenden Zeitraum verfügbar sind. Die Beschaffung von Neufahrzeugen wäre zudem nach Einschätzung des Auftraggebers mit Blick auf die verbleibende, vergleichsweise kurze Vertragslaufzeit nicht wirtschaftlich. Die BEG beabsichtigt daher mit diesem Unternehmen Verhandlungen zu führen, mit dem Ziel, im Jahr 2019 einen Verkehrsvertrag für die Verkehrsleistungen abzuschließen.

Sollten dennoch weitere Unternehmen plausibel darlegen können, dass sie die Leistungen mit den dargestellten Anforderungen in wirtschaftlich sinnvoller Weise erbringen können, können diese Unternehmen bei der BEG ihr Interesse bekunden. Das für die oben genannten Leistungen vorgesehene Konzept ist schriftlich und rechtsverbindlich unterschrieben in deutscher Sprache bei der BEG zu Händen Abt. I bis spätestens 22.5.2018 um 12.00 Uhr einzureichen. Das Konzept ist in einem verschlossenen Umschlag einzureichen, der außen mit der Kurzbezeichnung „Nicht öffnen – S6 Nürnberg – Neustadt (Aisch) (- Markt Bibart)“ kenntlich zu machen ist. Sollten entsprechende Konzepte gemäß den beschriebenen Bedingungen eingereicht werden, wird die BEG prüfen, ob auf Grundlage des/der eingereichten Konzepte von der Absicht einer Direktvergabe Abstand genommen und zur Vergabe der hier genannten Leistungen stattdessen ein wettbewerbliches Verfahren durchgeführt wird.

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung:
01/05/2019

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei der hiesigen Bekanntmachung handelt es sich um eine Vorinformation gemäß Art. 7 Abs. 2 der VO 1370/2007.

Die Angabe im Feld „Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung“ beschreibt den frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses im Rahmen der beabsichtigten Direktvergabe.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/04/2018