Dienstleistungen - 35823-2018

25/01/2018    S17    - - Dienstleistungen - Vorabinformation ohne Aufruf zum Wettbewerb - Direktvergabe 

Deutschland-Hannover: Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

2018/S 017-035823

Vorinformation für öffentliche Dienstleistungsaufträge

Standardformular für Bekanntmachungen gemäß Artikel 7.2 der Verordnung 1370/2007, die innerhalb eines Jahres vor dem Beginn des Ausschreibungsverfahrens oder der direkten Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden müssen.

<regulation_20071370> (en_US)

Abschnitt I: Zuständige Behörde

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG)
Kurt-Schumacher-Straße 5
Kontaktstelle(n): Ralf Hoopmann
Zu Händen von: Ralf Hoopmann
30159 Hannover
Deutschland
Telefon: +49 511533330
E-Mail: hoopmann@lnvg.de
Fax: +49 51153333299

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.lnvg.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art der zuständigen Behörde
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste
I.4)Auftragsvergabe im Namen anderer zuständiger Behörden
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Dienstleistungen Buchholz/N. – HH-Harburg am Wochenende
II.1.2)Art des Auftrags, vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte(r) Bereich(e)
Dienstleistungskategorie Nr T-01: Eisenbahnverkehr
Vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte BereicheHauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: SPNV-Leistungen (Soltau –) Buchholz/N. – Hamburg-Harburg

NUTS-Code DE9

II.1.3)Kurze Beschreibung des Auftrags
Verlängerung der Linie RB 38 Hannover – Soltau – Buchholz (Nordheide) im Wochenendverkehr bis Hamburg-Harburg im Zeitraum von Dezember 2018 bis Dezember 2021
II.1.4)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

60210000

II.1.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Vergabe von Unteraufträgen ist beabsichtigt: nein
II.2)Menge und/oder Wert der Dienstleistungen:
km öffentlicher Personenverkehrsleistung: 100000
II.3)Geplanter Beginn und Laufzeit des Auftrags oder Schlusstermin
Beginn: 9.12.2018
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)
II.4)Kurze Beschreibung der Art und des Umfangs der Bauleistungen

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Kostenparameter für Ausgleichszahlungen:
III.1.2)Informationen über ausschließliche Rechte:
Ausschließliche Rechte werden eingeräumt: nein
III.1.3)Zuteilung der Erträge aus dem Verkauf von Fahrscheinen:
III.1.4)Soziale Standards:
III.1.5)Gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen:
III.1.6)Sonstige besondere Bedingungen:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Etwaig geforderte Mindestbedingung(en):
III.2.2)Technische Anforderungen
III.3)Qualitätsziele für Dienstleistungsaufträge

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
für Eisenbahnverkehr (Art. 5.6 von 1370/2007)
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen:
IV.3.2)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
IV.3.3)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
IV.3.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
IV.3.5)Bindefrist des Angebots
IV.3.6)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Name und Anschrift des gewählten Betreibers

erixx GmbH
Biermannstraße 33
29221 Celle
Deutschland
E-Mail: info@erixx.de
Telefon: +49 5191969440
Internet-Adresse: www.erixx.de

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Zusätzliche Angaben:
Der Verkehrsvertrag wird gemäß § 132 Abs. 2 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vergeben. Demnach ist die Änderung eines öffentlichen Auftrags ohne Durchführung eines neuen Vergabeverfahrens zulässig, wenn
„2. zusätzliche Liefer-, Bau- oder Dienstleistungen erforderlich geworden sind, die nicht in den ursprünglichen Vergabeunterlagen vorgesehen waren, und ein Wechsel des Auftragnehmers.
a) aus wirtschaftlichen oder technischen Gründen nicht erfolgen kann und;
b) mit erheblichen Schwierigkeiten oder erheblichen Zusatzkosten für den öffentlichen Auftraggeber verbunden wäre,“.
Vorliegend soll die im Rahmen des bestehenden Verkehrsvertrages für das Teilnetz „Heidekreuz“ von der Erixx GmbH betriebene Linie RB 38 am Wochenende von Buchholz/N. bis Hamburg-Harburg verlängert werden. Diese zusätzliche Leistung war in den ursprünglichen Vergabeunterlagen nicht vorgesehen. Ein Wechsel des Auftragnehmers kann nicht erfolgen, weil nur der derzeitige Betreiber eine Wochenenddirektverbindung zwischen Hamburg und den Stationen der Linie RB 38 herstellen kann.
VI.2)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.2.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
Deutschland
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 4131151334/1335/1336
Fax: +49 4131152943

VI.2.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.2.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Bundeskartellamt
Kaiser-Friedrich-Straße 16
53113 Bonn
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499400

VI.3)Bekanntmachung der Auftragsvergabe:
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23.1.2018