Dienstleistungen - 390908-2019

19/08/2019    S158    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-St. Georgen im Schwarzwald: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2019/S 158-390908

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt St. Georgen im Schwarzwald
Hauptstraße 9
St. Georgen im Schwarzwald
78112
Deutschland
E-Mail: info@hirthe-architekten.de
NUTS-Code: DE136

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.st-georgen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-16c90f95db9-12b35b06f1a82f2d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Hirthe Architekt Stadtplaner BDA
Friedrichshafen
Deutschland
E-Mail: info@hirthe-architekten.de
NUTS-Code: DE147

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.hirthe-architekten.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.vergabe24.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Ausrüstung Elektrotechnik (§§ 55/56 (5) HOAI) Anlagengruppen 4/5 (§53 HOAI) Leistungsphasen 1-9, stufenweise, zunächst LP 1-3

Referenznummer der Bekanntmachung: HARCH-2019-0023
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Umbau und Sanierung der städtischen Tiefgaragen in St. Georgen

Technische Ausrüstung Elektrotechnik (§§ 55/56 (5) HOAI) Anlagengruppen 4/5 (§53 HOAI) Leistungsphasen 1-9, stufenweise, zunächst LP 1-3.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE136
Hauptort der Ausführung:

Stadt St. Georgen im Schwarzwald

Hauptstraße 9

78112 St. Georgen im Schwarzwald

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Stadtmitte St. Georgen im Schwarzwald

Umbau und Sanierung der städtischen Tiefgaragen in St. Georgen

Stadt St. Georgen, vertreten durch den Bürgermeister, Herrn Michael Rieger

Ingenieurbauwerke (§ 43 HOAI), Leistungsphasen 1-9, stufenweise, zunächst LP 1-3

Umbauten und Modernisierungen (§ 44 HOAI)

Der Stadtkern St. Georgens im Dreieck Hauptstrasse- Bärenplatz Gewerbehallenstrasse-Gerwigstrasse ist in seinen weitaus grössten Teilen aus einer sogenannten „Flächensanierung“ in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts hervorgegangen.

In den seitdem 4 vergangenen Jahrzehnten sind zahlreiche Veränderungen an den Gebäuden vorgenommen worden, Nutzungen und Zuordnungen haben gewechselt.

Inzwischen sind einige Gebäude oder Gebäudeteile modernisierungs-, bzw. sanierungsbedürftig.

Hervorzuheben ist hier das Rathaus mit den Tiefgaragen (Rathaustiefgarage, Parkgarage „Stadtmitte“) und der öffentliche Raum in dem oben beschriebenen Quartier.

Die Aufgabe der nächsten Jahre und Jahrzehnte wird es sein, den Stadtkern über eine Ertüchtigung des Einzelhandels- und Dienstleistungszentrums hinaus zu einer städtebaulichen Erscheinung und, Bedeutung zu entwickeln, die seiner Lage und Funktion als Mitte der Stadt entspricht.

In einem ersten Schritt hat die Stadt St. Georgen 2014 mit einem Ideenwettbewerb Entwurfsvorschläge für die Neugestaltung und Erschliessung der Strassen und Plätze sowie zur baulichen Ergänzung erarbeiten lassen.

Ziel des Wettbewerbs war dabei nicht ein abschliessend beschriebenes Realisierungskonzept, sondern vielmehr einen reaktionsfähigen Leitplan zu entwickeln.

Der Wettbewerbsbeitrag des 1. Preisträgers ist Grundlage für die künftige freiräumliche und abschnittsweise Entwicklung des Stadtkerns von St. Georgen bei öffentlichen Massnahmen, ebenso aber auch ein Leitfaden bei Einzelprojekten privater Träger.

1) Preis Ideenwettbewerb:

K9 Architekten GmbH, Freiburg faktorgruen Freie Landschaftsarchitekten, Rottweil

Bei einer ganzheitlichen Betrachtung der Sanierungskulisse in der Innenstadt spielen die darunterliegenden Tiefgaragen eine wesentliche Rolle.

Daher war eine weitere Massnahme in diesem Zusammenhang die umfangreiche bauliche und statische Untersuchung der Rathausgarage und Parkgarage „Stadtmitte“.

Für eine vollumfängliche Betrachtung wurden folgende Büros hinzugezogen:

Schneider Architekten, St. Georgen, (Sanierungsmassnahmen mit Kostenschätzung) Kirn Ingenieure, Pforzheim (betontechnologische Untersuchungen) Prof. Faltlhauser Ingenieure, Reutlingen (Statik) Ingenieurbüro Oberle, Villingen-Schwenningen (Lüftung, Elektro, Beleuchtung, Schranken).

Als Ergebnis der Bearbeitung hat sich der Gemeinderat innerhalb mehrerer Varianten für eine Lösung entschieden die nun im Zusammenhang mit der Neugestaltung der öffentlichen Freianlagen zur Umsetzung ansteht.

Die Federführung innerhalb der Gesamtmassnahme Freianlagen/Tiefgaragen liegt dabei auf Planerseite beim Landschaftsarchitekten.

Sanierung Tiefgarage (Rathausgarage/Stadtmitte)

KG 200 262 000 EUR

KG 300 5 665 000 EUR

KG 400 (410/430/480) 1 130 000 EUR

KG 400 (440/450) 535 000 EUR

Freianlagen (Marktplatz/Rathausplatz/Gerwigstrasse/Hauptstrasse/Gewerbehallenstrasse)

KG 500 8 851 000 EUR

Planungsbeginn: 2019

Ausführung: ab 2020 in mehreren Bauabschnitten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 50
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/09/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/09/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 1 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Karlsruhe
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/08/2019