Dienstleistungen - 101634-2019

04/03/2019    S44    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren 

Deutschland-Mannheim: Schaltanlagen

2019/S 044-101634

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
MVV Netze GmbH
Luisenring 49
Mannheim
68159
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentraleinkauf KL.E, Herr Mayer
E-Mail: einkauf-100@mvv.de
NUTS-Code: DE126

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.mvv.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.mvv.de/partner/lieferanten/zentraleinkauf/eu-ausschreibungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung der 20-kV-Leistungsschalteranlage im 110/20-kV-Umspannwerk 1 (UW1)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31214000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von 55 Schaltfeldern, metallgekapselt, SF6-Isoliert, mit Vakuumschalter, max. Betriebsmittelspannung 24 kV, Doppelsammelschienensystem mit Nennstrom von 2 000 A,

Nennkurzzeitstrom 25kA (3sec.) in einem neuen bauseits erstellten Gebäude.Lieferung, Montage und Inbetriebnahme mit Anschluss an Nebeneinrichtungen wie z. B. 230/400-V-AC- bzw. 110-V-DC-Versorgung.

Lieferung, Montage, Verdrahtung, Parametrierung, Prüfung und Dokumentation für die digitale Stationsleittechnik für Schutz, Steuern und Überwachen. Die Lieferung umfasst alle notwendigen

Feldkomponenten sowie die zentrale Stationsleittechnik mit Bedienplatz. Die Bereitstellung der Dokumentation erfolgt auf Datenträger in deutscher Sprache.

Alle Ausführung nach einschlägigen IEC-, EN- bzw. DIN-Normen, einschlägigen VDE-Bestimmungen und VDEW-Empfehlungen gemäß dem neusten Stand der Technik.

Für die neue 20-kV-Schaltanlage wird bauseits ein neues 20-kV-Gebäude durch den Auftraggeber erstellt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 2 700 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Die Auftragsvergabe für beide Lose kann gemäß Zuschlagskriterien an einen Bieter erfolgen.

Es ist jedoch auch eine getrennte Auftragsvergabe möglich.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

20-kV-Schaltanlage

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31214000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
Hauptort der Ausführung:

Umspannwerk 1

Fardelystraße 1-3

68169 Mannheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von ca. 55 Schaltfeldern, metallgekapselt, SF6-Isoliert, mit Vakuumschalter, max. Betriebsmittelspannung 24 kV,

Doppelsammelschienensystem mit Nennstrom von 2 000 A, Nennkurzzeitstrom 25 kA (3 sec.). Lieferung, Montage und Inbetriebnahme mit Anschluss an vorhandenen

Nebeneinrichtungen wie z. B. 230/400-V-AC- bzw. 110-V-DC-Versorgung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/07/2019
Ende: 01/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schutz- und Stationsleittechnik

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31214000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
Hauptort der Ausführung:

Umspannwerk 1

Fardelystraße 1-3

68169 Mannheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung, Montage, Verdrahtung, Parametrierung, Prüfung und Dokumentation für die digitale Stationsleittechnik für Schutz, Steuern und Überwachen. Die Lieferung umfasst alle notwendigen Feldkomponenten sowie die zentrale Stationsleittechnik mit Bedienplatz. Die Bereitstellung der Dokumentation erfolgt auf Datenträger in deutscher Sprache.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/07/2019
Ende: 01/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Nachweise zwingend vorzulegen (Teilnahmeanträge ausschl. per-E-Mail an einkauf-100@mvv.de):

1) Nachweis, dass bei der Bildung von Bieter-/Arbeitsgemeinschaften eine Erklärung der gesamtschuldnerischen Haftung besteht (nur bei Bildung von Bieter-/Arbeitsgemeinschaften);

2) Nachweis, dass keine Steuer- oder Abgabeschulden vorliegen (z. B. Unbedenklichkeitsbescheinigungen desFinanzamtes);

3) (Selbst-)Erklärung über die ordnungsgemäße Abführung von Beiträgen an die Sozialversicherungsträger;

4) Auszug aus dem Handelsregister oder dem vergleichbaren Register des Heimatlandes des Bewerbers (max. 6 Monate alt);

5) Kopie der aktuellen Betriebshaftpflichtversicherung (max. 6 Monate alt);

6) (Selbst-)Erklärung, dass keine Insolvenz oder Liquidation beantragt oder eröffnet ist oder für die Mitgliederder Bietergemeinschaft beantragt oder eröffnet ist;

7) (Selbst-)Erklärung, dass keine nachweislich begangene schwere Verfehlung des Unternehmers oder einesder Mitglieder der Bietergemeinschaft vorliegt, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt;

8) (Selbst-)Erklärung, dass alle Angaben in der Bewerbung wahrheitsgemäß erfolgt sind.

Ein Ausschlussgrund ist auch die vorsätzliche Abgabe von unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit im Vergabeverfahren. Es gilt deutsches Recht.

Fehlende Nachweise oder Erklärungen können zum Ausschluss des Bewerbers führen. Der AG behält sich vor, fehlende Nachweise nachzufordern.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Nachweise zwingend vorzulegen (Teilnahmeanträge ausschl. per-E-Mail an einkauf-100@mvv.de):

Auflistung der erbrachten Leistungen und der diesbezügliche Umsatz (Geschäftsberichte) des Unternehmens in den letzten 2 abgeschlossenen Geschäftsjahren, sofern es sich hierbei um Leistungen handelt, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführte Leistungen sind einzubeziehen.

Ein Ausschlussgrund ist auch die vorsätzliche Abgabe von unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit im Vergabeverfahren. Es gilt deutsches Recht.

Fehlende Nachweise können zum Ausschluss des Bewerbers führen. Der AG behält sich vor, fehlende Nachweise nachzufordern.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Nachweise zwingend vorzulegen (Teilnahmeanträge ausschl. per-E-Mail an einkauf-100@mvv.de):

Zwingend vorzulegen:

1) Angabe von mindestens 5 Referenzen vergleichbarer Projekte mit genauer Beschreibung von:

— Leistungsumfang,

— Auftragsumfang,

— Auftraggeber.

2) Der Bewerber sichert zu, dass die Angebote sowie die komplette Dokumentation in deutscher Sprache eingereicht werden und die gesamte Konstruktion und Auftragsabwicklung, wie auch die Baustellenabwicklung in deutscher Sprache erfolgt (Selbsterklärung).

3) Der Bewerber muss eigene Konstruktions-, Fertigungs- und Prüfmöglichkeiten besitzen sowie Träger des Know-how sein (Selbsterklärung).

4) Darstellung der Qualitätssicherungsvorschriften, aus denen hervorgeht, dass die Auftragsabwicklung nach den Grundsätzen der DIN-EN-ISO 9000er Reihe, einschlägigen IEC-, EN- bzw. DIN-Normen, einschlägigen VDE-Bestimmungen und VDEW- / BDEW-Empfehlungen gemäß dem neusten Stand der Technik, erfolgt.

5) Da die Arbeiten in der Nähe von unter Spannung stehenden Anlagenteilen ausgeführt werden, sind die vom AN eingesetzten Arbeitskräfte auf der Baustelle mindestens „Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP)“. Dies ist vor Beginn der Arbeiten unaufgefordert dem Auftraggeber personenbezogen nachzuweisen (Selbsterklärung).

Ein Ausschlussgrund ist auch die vorsätzliche Abgabe von unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit im Vergabeverfahren. Es gilt deutsches Recht.

Fehlende Nachweise können zum Ausschluss des Bewerbers führen. Der AG behält sich vor, fehlende Nachweise nachzufordern.

III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Anzahlungen werden abgesichert gegen Stellung von Bürgschaften.

III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Zahlungsbedingungen werden im Verhandlungsverfahren geregelt.

III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/03/2019
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der unter Punkt IV.2.2) genannte Termin bezieht sich auf den Abgabetemrin für Teilnahmeanträge!

Diese sind per E-Mail an einkauf-100@mvv.de zu richten.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karlsruhe
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/02/2019