Lieferungen - 112997-2020

Submission deadline has been amended by:  145656-2020
09/03/2020    S48    Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Kösching: Arzneimittel

2020/S 048-112997

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kliniken im Naturpark Altmühltal GmbH
Postanschrift: Krankenhausstr. 17
Ort: Kösching
NUTS-Code: DE219 Eichstätt
Postleitzahl: 85092
Land: Deutschland
E-Mail: n.weng@avocado.de
Telefon: +49 22139071110
Fax: +49 2213907129

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.deutsche-evergabe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/66062819-f788-4fc5-986d-832cff20d827
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/66062819-f788-4fc5-986d-832cff20d827
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Apothekendienstleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: KNA-002-EU-20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33600000 Arzneimittel
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Kliniken im Naturpark Altmühltal GmbH, die Ilmtalklinik GmbH und die Einrichtungen der Landkreise Schrobenhausen und Neuburg a. d. Donau sind Träger von insgesamt 5 Kliniken der Grund- und Regelversorgung sowie einer geriatrischen Einrichtung. Für alle Standorte soll im Rahmen dieses EU-weiten Verfahrens die Apothekendienstleistung vergeben werden. Das heißt, dass die zukünftigen Auftragnehmer sich verpflichten, die Klinik mit allen notwendigen Arzneimitteln und nach Absprache auch mit Infusionen, Einmalartikeln und Diagnostika zu versorgen. Sie erklären sich ferner dazu bereit, die Versorgung mit apothekenüblichen Waren i. S. v. § 1a (10) ApBetrO zu übernehmen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 – Kliniken im Naturpark Altmühltal GmbH

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE226 Kelheim
NUTS-Code: DE21J Pfaffenhofen a. d. Ilm
NUTS-Code: DE21I Neuburg-Schrobenhausen
NUTS-Code: DE219 Eichstätt
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Kliniken im Naturpark Altmühltal GmbH sind Träger von insgesamt 2 Kliniken der Grund- und Regelversorgung. Für beide Standorte soll im Rahmen dieses EU-weiten Verfahrens die Apothekendienstleistung vergeben werden. Das heißt, dass der zukünftige Auftragnehmer sich verpflichtet, die Klinik mit allen notwendigen Arzneimitteln und nach Absprache auch mit Infusionen, Einmalartikeln und Diagnostika zu versorgen. Er erklärt sich ferner dazu bereit, die Versorgung mit apothekenüblichen Waren i. S. v. § 1a (10) ApBetrO zu übernehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Konzepte / Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Monatspauschale / Gewichtung: 30
Kostenkriterium - Name: Arzneimittelpreise / Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer das Vertragsverhältnis im unmittelbaren Anschluss an die vorstehende Laufzeit einmal um 1 Jahr zu verlängern (Verlängerungsoption). Die Verlängerungsoption ist durch den Auftraggeber spätestens bis zum 31.12.2023 auszuüben. Die Ausübung bedarf der Schriftform.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2 – Ilmtalklinik GmbH

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE226 Kelheim
NUTS-Code: DE21J Pfaffenhofen a. d. Ilm
NUTS-Code: DE21I Neuburg-Schrobenhausen
NUTS-Code: DE219 Eichstätt
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ilmtalklinik GmbH ist Träger von 2 Kliniken der Grund- und Regelversorgung. Für beide Standorte soll im Rahmen dieses EU-weiten Verfahrens die Apothekendienstleistung vergeben werden. Das heißt, dass der zukünftige Auftragnehmer sich verpflichtet, die Klinik mit allen notwendigen Arzneimitteln und nach Absprache auch mit Infusionen, Einmalartikeln und Diagnostika zu versorgen. Er erklärt sich ferner dazu bereit, die Versorgung mit apothekenüblichen Waren i. S. v. § 1a (10) ApBetrO zu übernehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Konzepte / Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Monatspauschale / Gewichtung: 30
Kostenkriterium - Name: Arzneimittelpreise / Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer das Vertragsverhältnis im unmittelbaren Anschluss an die vorstehende Laufzeit einmal um 1 Jahr zu verlängern (Verlängerungsoption). Die Verlängerungsoption ist durch den Auftraggeber spätestens bis zum 31.12.2023 auszuüben. Die Ausübung bedarf der Schriftform.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 3 – Kreiskrankenhaus Schrobenhausen GmbH

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE226 Kelheim
NUTS-Code: DE21J Pfaffenhofen a. d. Ilm
NUTS-Code: DE21I Neuburg-Schrobenhausen
NUTS-Code: DE219 Eichstätt
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Kreiskrankenhaus Schrobenhausen GmbH ist Träger einer Klinik der Grund- und Regelversorgung. Für diese soll im Rahmen dieses EU-weiten Verfahrens die Apothekendienstleistung vergeben werden. Das heißt, dass derzukünftige Auftragnehmer sich verpflichtet, die Klinik mit allen notwendigen Arzneimitteln und nach Absprache auch mit Infusionen, Einmalartikeln und Diagnostika zu versorgen. Er erklärt sich ferner dazu bereit, die Versorgung mit apothekenüblichen Waren i. S. v. § 1a (10) ApBetrO zu übernehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Konzepte / Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Monatspauschale / Gewichtung: 30
Kostenkriterium - Name: Arzneimittelpreise / Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer das Vertragsverhältnis im unmittelbaren Anschluss an die vorstehende Laufzeit einmal um 1 Jahr zu verlängern (Verlängerungsoption). Die Verlängerungsoption ist durch den Auftraggeber spätestens bis zum 31.12.2023 auszuüben. Die Ausübung bedarf der Schriftform.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 4 – Geriatriezentrum Neuburg GmbH

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33600000 Arzneimittel
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE226 Kelheim
NUTS-Code: DE21J Pfaffenhofen a. d. Ilm
NUTS-Code: DE21I Neuburg-Schrobenhausen
NUTS-Code: DE219 Eichstätt
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Geriatriezentrum Neuburg GmbH ist Träger einer geriatrischen Einrichtung. Für diese soll im Rahmen dieses EU-weiten Verfahrens die Apothekendienstleistung vergeben werden. Das heißt, dass der zukünftige Auftragnehmer sich verpflichtet, die Klinik mit allen notwendigen Arzneimitteln und nach Absprache auch mit Infusionen, Einmalartikeln und Diagnostika zu versorgen. Er erklärt sich ferner dazu bereit, die Versorgung mit apothekenüblichen Waren i. S. v. § 1a (10) ApBetrO zu übernehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Konzepte / Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Monatspauschale / Gewichtung: 30
Kostenkriterium - Name: Arzneimittelpreise / Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber ist berechtigt, durch einseitige schriftliche Erklärung gegenüber dem Auftragnehmer das Vertragsverhältnis im unmittelbaren Anschluss an die vorstehende Laufzeit einmal um 1 Jahr zu verlängern (Verlängerungsoption). Die Verlängerungsoption ist durch den Auftraggeber spätestens bis zum 31.12.2023 auszuüben. Die Ausübung bedarf der Schriftform.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— Mindestvoraussetzung für die Eignung ist, dass die Bieter eine Lieferung von Medikamenten im Akutfall unverzüglich gewährleisten können und die Lieferzeit von Ihrem Standort und den jeweiligen Klinikstandorten nicht mehr als 60 Minuten und der Lieferradius nicht mehr als 100 km betragen (Darstellung im Konzept zur Belieferung im Akutfall);

— Mindestvoraussetzung für die Eignung ist, dass die Bieter mit Ihrer Apotheke die räumlichen Voraussetzungen des § 4 Abs. 2 i. V. m. 29 Abs. 1 und 3 ApoBetrO zum Betrieb einer krankenhausversorgenden Apotheke, erfüllen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— durchschnittlicher Netto-Gesamtumsatz pro Geschäfts-/Kalenderjahr für Apothekenleistungen, die mit dem ausgeschriebenen Liefer- und Leistungsumfang vergleichbar sind für die vergangenen 3 Jahre (einzutragen in den Vordruck Anlage B 5).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

— Mindestvoraussetzung für die Eignungsprüfung ist ein durchschnittlicher Netto-Gesamtumsatz von 1,5 Mio. EUR pro Geschäfts-/Kalenderjahr für Apothekenleistungen, die mit dem ausgeschriebenen Liefer- und Leistungsumfang der Kliniken vergleichbar sind für die vergangenen 3 Jahre (einzutragen in den Vordruck Anlage B 5).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Zahl der festangestellten Mitarbeiter mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium im Bereich Pharmazie (einzutragen in den Vordruck Anlage B 5).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

— Mindestvoraussetzung für die Eignungsprüfung ist, dass die Bieter über mindestens 2 festangestellte Mitarbeiter mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium im Bereich Pharmazie verfügen, der die Leistungen des verantwortlichen Apothekers gemäß den Anforderungen von § 14 ApoG erfüllt (einzutragen in den Vordruck Anlage B 5, Vorlage Nachweise zur Qualifikation und Darstellung im Konzept).

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/04/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/04/2020
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Sämtliche Vergabeunterlagen für das gegenständliche Verfahren können unter der Internetseite https://www.deutsche-evergabe.de abgerufen werden und werden ausschließlich in elektronischer Form zur Verfügung gestellt.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/03/2020