Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Dienstleistungen - 146093-2020

26/03/2020    S61    Dienstleistungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb 

Deutschland-Berlin: Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung

2020/S 061-146093

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Scharnhorststraße 34–37
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 10115
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat ZB7 – Zentrale Vergabestelle
E-Mail: ZB7-Vergabestelle@bmwi.bund.de
Telefon: +49 30-186157479

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.bmwi.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag über Unterstützungsleistungen bei der Administration und Vorbereitung von Einzelvorhaben im Bereich Strom und Netze

Referenznummer der Bekanntmachung: 13005/008-12#021 (2)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75131000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Um bei der Umsetzung der Energiewende die energiepolitischen Aufgaben und die Vorgaben des europäischen und nationalen Rechts fach– und termingerecht umsetzen zu können, führt die Abteilung III des BMWi u.a. verschiedene Förder– und Auftragsmaßnahmen zu Strom und Netzen durch. Vor diesem Hintergrund soll durch diese Ausschreibung ein Auftragnehmer gefunden werden, der Dienstleistungen der Projektadministration bei der Betreuung der Förder– und Auftragsmaßnahmen erbringt.

Der Auftrag wird für 3 Jahre vergeben; davon 2 Jahre Grundlaufzeit + 1 Jahr Verlängerungsoption.

Der unter Ziffer II.1.5 und II.2.6 aufgeführte geschätzte Auftragswert ist der Mittelwert eines geschätzten jährlichen Auftragsvolumens von 400 000,00 bis 600 000,00 EUR ohne Umsatzsatzsteuer (3 Jahre x 500 000,00 EUR ohne Umsatzsteuer).

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1 500 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75130000
79421000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Geschäftssitz des Auftragnehmers. Hauptsitz des Auftraggebers: BMWi, Scharnhorststr. 34–37, 10115 Berlin.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die zu administrierenden Vorhaben werden gegenwärtig überwiegend im Wege von Auftragsvergaben (etwa 80 %), seltener in Form von Zuwendungen durchgeführt (etwa 20 %). Der ausgeschriebene Leistungsgegenstand umfasst insbesondere:

— Administration bereits laufender sowie künftiger Auftrags– und Fördervorhaben und

— wissenschaftlichen Input bei der Vorbereitung neuer Auftrags– und Fördervorhaben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Personalkonzept, Umsetzungskonzept / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

2 Jahre Grundlaufzeit + 1 Jahr Verlängerungsoption.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Keine oder keine geeigneten Angebote/Teilnahmeanträge im Anschluss an ein offenes Verfahren
Erläuterung:

Das Vergabeverfahren wurde ursprünglich im Rahmen eines offenen Verfahrens elektronisch über die eVergabeplattform des Bundes durchgeführt. Dabei sind keine zuschlagsfähigen Angebote eingegangen. Folglich erfolgt nun die Neueinleitung des Verfahrens gem. § 14 Abs. 4 Nr. 1 VgV.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 049-117000
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 13005/008-12#021 (2)
Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag über Unterstützungsleistungen bei der Administration und Vorbereitung von Einzelvorhaben im Bereich Strom und Netze

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
05/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Forschungszentrum Jülich GmbH – Projektträger Jülich –
Postanschrift: Wilhelm–Johnen–Straße
Ort: Jülich
NUTS-Code: DEA26
Postleitzahl: 52428
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 1 500 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 500 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die zur Nutzung der e-Vergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Diese werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten Menüpunkte auf „www.evergabe-online.de“ zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören für Unternehmen der Angebots-Assistenten (AnA) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen. Die technischen Parameter der zur Einreichung von Teilnahmeanträgen, Angeboten und Interessensbestätigungen verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der e-Vergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der e-Vergabe-Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der e-Vergabe-Plattform. Weitergehende Informationen stehen auf https://www.evergabe-online.info bereit.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Kaiser–Friedrich–Str. 16
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53113
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.de
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich bei der Vergabestelle des BMWi (s. Ziffer I.1) zu rügen. Sofern der öffentliche Auftraggeber einer Rüge nicht abhilft, kann ein Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen Vergabekammer nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des BMWi, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen/können, beantragt werden (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen – GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie – Referat IB6 (Vergabeprüfstelle)
Postanschrift: Scharnhorststraße 34–37
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10115
Land: Deutschland
E-Mail: Buero-IB6@bmwi.bund.de
Telefon: +49 30-186150

Internet-Adresse: http://www.bmwi.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/03/2020