Lieferungen - 154779-2020

01/04/2020    S65

Deutschland-Zeulenroda-Triebes: Schlammsaugwagen

2020/S 065-154779

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: ZV Wasser/Abwasser Zeulenroda
Postanschrift: Salzweg 3
Ort: Zeulenroda-Triebes
NUTS-Code: DEG0L Greiz
Postleitzahl: 07937
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Elke Birkholz
E-Mail: info@zv-waz.de
Telefon: +49 36628880
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.zv-waz.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E51679834
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung eines Saug-Spül-Fahrzeugs (Fahrgestell und Aufbau)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144410 Schlammsaugwagen
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der ZV Wasser/Abwasser Zeulenroda schreibt in einem offenem Vergabeverfahren ein Kanalreinigungsfahrzeug zum Spülen, Saugen und Transportieren von nicht brennbaren Flüssigkeiten und Schlämmen aus.

Maximale Gesamtfahrzeughöhe (inkl. Aufbau): 3 650 mm, maximale Gesamtfahrzeuglänge (inkl. Aufbau): 8 800 mm, zulässiges Gesamtgewicht (inkl. Aufbau) beträgt mindestens 26 000 kg (technisch mind. 28 000 kg), Motorleistung mindestens 300 kW, schadstoffarmer Motor mit der aktuellsten, niedrigsten Schadstoffklasse (Euro-Norm).

Schlammbehältervolumen mind. 11 500 l, Hochdruckanlage mit HD-Schlauchhaspel, Vakuumanlage, Saug- und HD-Schlauchausleger mit Saug- und HD-Schlauch Die Bedingungen gemäß Anlage XXI des § 49 Abs. 3 StVZO bzw. DIN 45645 und 45648 für lärmarme LKW sind zu erfüllen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 300 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
NUTS-Code: DEG THÜRINGEN
NUTS-Code: DEG0 Thüringen
NUTS-Code: DEG0L Greiz
Hauptort der Ausführung:

Zeulenroda-Triebes

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Zweckverband Wasser/Abwasser Zeulenroda schreibt in einem offenen Vergabeverfahren ein kombiniertes Hochdruckspül- und Saugfahrzeug zum Spülen, Absaugen und Transportieren von nicht brennbaren Flüssigkeiten und Schlämmen aus.

Für die gültige Angebotsabgabe ist eine rechtsverbindliche Unterschrift auf der zweiten Seite des Formblattes 633 EG – Angebotsschreiben – notwendig. Die Angebotsunterlagen müssen ferner vollständig und mit allen geforderten Erklärungen und Anlagen abgegeben werden.

Der Aufbau ist auf einem dreiachsigen Fahrgestell mit gelenkter Nachlaufachse, Luftfederung, mittellangem Fahrerhaus, einer Motorleistung von min. 300 kW sowie der derzeit aktuellsten Schadstoffklasse zu montieren. Die Gesamtfahrzeughöhe inklusive Aufbau ist auf 3 650 mm, die Gesamtfahrzeuglänge ist auf 8 800 mm begrenzt und ist 1. Ausschlusskriterium. Bei Überschreitung der vorgegebenen Gesamthöhe und -länge erfolgt der Ausschluss aus dem Vergabeverfahren. Das Einsatzgebiet des Fahrzeuges umfasst befestigte und unbefestigte Straßen und Wege.

Das Fahrgestell und der Aufbau sind anhand der folgenden Leistungsbeschreibung jeweils pauschal anzubieten.

Alle notwendigen Bieterangaben bzw. Abfragen sind in den dafür vorgesehenen Leerzeilen (mit Unterstrich) zwingend auszufüllen, wenn notwendig sind die Angaben auf Beiblättern zu ergänzen. Die zugehörige Position ist auf dem Beiblatt zu vermerken, die Beiblätter sind fortlaufend zu nummerieren.

Das Gesamtgewicht des Fahrzeuges ist so auszulegen, dass in jedem möglichen Betriebszustand das zulässige Gesamtgewicht sowie die zulässigen Achslasten nach StVZO eingehalten werden. Hierauf sind die Fahrzeugkomponenten, insbesondere die Kubatur des Fahrzeugaufbaues abzustimmen, wobei ein maximales Behältervolumen anzustreben ist. Die Lage des Aufbaues auf dem Fahrgestell muss so abgestimmt sein, dass die zulässigen Achs- und Radlasten ausgenutzt, aber nicht überschritten werden. Dies ist durch eine Gewichtsbilanz nachzuweisen. Bei der Gewichtsbilanz ist von einer max. Schlammdichte von 1,3 t/m3 auszugehen. Bei Überschreitung des maximal zulässigen Gesamtgewichts bzw. der maximal zulässigen Achs- und Radlasten des Komplettfahrzeuges erfolgt der Ausschluss aus dem Vergabeverfahren – 2. Ausschlusskriterium.

Der Auftragnehmer (kurz: AN) ist für die komplette Herstellung und Montage des Hochdruckspül- und Saugfahrzeuges zuständig. Nach Auslieferung des Fahrgestelles an den Aufbauhersteller ist eine Fahrgestellabnahme mit dem Auftraggeber (kurz: AG) durchzuführen. Diese ist rechtzeitig mit dem AG terminlich abzustimmen.

Vor der Endmontage des Aufbaues erfolgt eine Rohbauabnahme durch den AG (2 Personen). Die anfallenden Kosten dafür sind einzukalkulieren, hierzu ist der AG rechtzeitig schriftlich einzuladen.

Das Komplettfahrzeug ist im einsatzfähigen Zustand (gemäß StVZO) am Werk des AN dem AG (2 Personen) zu übergeben. Zum Übergabetermin hat durch den AN eine detaillierte Einweisung des Bedienpersonals, einschließlich Probefahrt zu erfolgen. Anfallende Kosten sind im Angebot zu berücksichtigen und werden nicht gesondert vergütet.

Eine komplette Dokumentation ist mit dem Fahrzeug zu übergeben. Der Nachweis der Zertifizierung nach DIN ISO 9001 : 2000 ist zu erbringen. Die Aufbaurichtlinien des Fahrgestellherstellers sind zu beachten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 300 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2020
Ende: 28/02/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— aktueller Auszug aus dem Handels- und Berufsregister;

— Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Unternehmen und Lieferanten (Präqualifikationsverzeichnis PQ-VOL). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen;

— nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Eigenerklärung des Bieters (Formblatt 124), dass über das Vermögen des Bieters nicht das Insolvenzverfahren oder vergleichbare Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt wurde, er sich in Liquidation befindet, er im Verfahren nicht vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bau-unternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen;

— Nachweis Berufsgenossenschaft.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen des Bieters aus den letzten 3 Jahren, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist;

— Nachweis über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung;

— Eigenerklärung über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben;

— Eigenerklärung des Bieters, dass er keine schweren Verfehlungen begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber infrage stellen;

— Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung;

— Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz der 3 letzten Geschäftsjahre der Leistungen, die Gegenstand des Auftrages sind;

— Leistungen, die Gegenstand des Unterauftrags sind, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Übersicht über die in den letzten 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes und der Leistungszeit;

— Nachweis Qualitätssicherung, z. B. durch Zertifizierung nach DIN ISO 9001: 2000;

— Referenzen des Auftragnehmers.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es gelten die Ergänzenden Vertragsbedingungen nach Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG).

Vorlage eines aktuellen Prospektes und ausführliche technische Datenblätter, aus denen alle Angaben der Leistungsbeschreibung hervorgehen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/05/2020
Ortszeit: 12:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/05/2020
Ortszeit: 13:00
Ort:

Zv Wasser/Abwasser Zeulenroda Besprechungsraum, Salzweg 3, 07937 Zeulenroda-Triebes

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaats Thüringen beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 361573321254
Fax: +49 361573321059
Internet-Adresse: https://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/index.aspx
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/03/2020