Marché de travaux - 158585-2020

03/04/2020    S67    Marché de travaux - Avis d'attribution de marché - Procédure concurrentielle avec négociation 

Allemagne-Leverkusen: Travaux de construction de bâtiments

2020/S 067-158585

Avis d’attribution de marché

Résultats de la procédure de marché

Travaux

Base juridique:
Directive 2014/24/UE

Section I: Pouvoir adjudicateur

I.1)Nom et adresses
Nom officiel: Stadt Leverkusen – Fachbereich Recht und Ordnung – Zentrale Vergabestelle
Adresse postale: Moskauer Str. 4a
Ville: Leverkusen
Code NUTS: DEA24 Leverkusen, Kreisfreie Stadt
Code postal: 51373
Pays: Allemagne
Point(s) de contact: Stadt Leverkusen, Fachbereich Recht und Ordnung – Zentrale Vergabestelle
Courriel: vergabestelle@stadt.leverkusen.de
Téléphone: +49 2144060
Fax: +49 2144065532

Adresse(s) internet:

Adresse principale: http://www.leverkusen.de

I.2)Informations sur la passation conjointe de marchés
I.4)Type de pouvoir adjudicateur
Autorité régionale ou locale
I.5)Activité principale
Services généraux des administrations publiques

Section II: Objet

II.1)Étendue du marché
II.1.1)Intitulé:

240-2017, Planung und Errichtung einer Flüchtlingsunterkunft, Sandstraße, Leverkusen

Numéro de référence: 240-2017
II.1.2)Code CPV principal
45210000 Travaux de construction de bâtiments
II.1.3)Type de marché
Travaux
II.1.4)Description succincte:

Gegenstand des Verfahrens ist der Auftrag über die schlüsselfertige Erstellung (Planung und Neubau) der baulichen Anlagen und Außenanlagen sowie anschließende Wartung während der Gewährleistungsfrist einer Flüchtlingsunterkunft am Standort Sandstraße in Leverkusen Opladen.

II.1.6)Information sur les lots
Ce marché est divisé en lots: non
II.1.7)Valeur totale du marché (hors TVA)
Valeur hors TVA: 13 130 076.00 EUR
II.2)Description
II.2.1)Intitulé:
II.2.2)Code(s) CPV additionnel(s)
45211350 Travaux de construction de bâtiments multifonctionnels
II.2.3)Lieu d'exécution
Code NUTS: DEA24 Leverkusen, Kreisfreie Stadt
Lieu principal d'exécution:

Flüchtlingsunterkunft

Sandstraße 65-69

51379 Leverkusen

II.2.4)Description des prestations:

Gegenstand des Verfahrens ist der Auftrag über die schlüsselfertige

Erstellung (Planung und Neubau) der baulichen Anlagen, Planung und Herstellung der Außenanlagen sowie die anschließende Wartung im Rahmen der Gewährleistungsfrist einer Unterkunft für Flüchtlinge an der Sandstraße in Leverkusen.

Die Auftraggeberin beabsichtigt, die Anlage in eigener Regie zu betreiben und zu nutzen.

Das ausgewählte Grundstück liegt an der Sandstraße in Leverkusen Opladen und wird bisher größtenteils als Flüchtlingsunterkunft genutzt.

Ein Teil der Anfang 2017 noch vorhandenen Gebäude, welche sich im Bereich des Baufeldes befanden, sind im Laufe des Jahres 2017 durch die Auftraggeberin abgebrochen worden. Restarbeiten erfolgen bis Ende des Jahres 2017.

Zusätzlich werden angrenzende landwirtschaftliche Nutzflächen in das Baugrundstück miteinbezogen.

Die Größe des für die Flüchtlingsunterkunft vorgesehenen Baugrundstücks beträgt etwa 15 000 m2.

Das Grundstück ist aktuell teilweise erschlossen. Die vollständige

Technische Erschließung der Liegenschaft einschließlich der Anschlüsse für die technische Ver- und Entsorgung ist jedoch Gegenstand der zu vergebenden Leistung.

Verschiedene für Planung und Bau erforderliche grundstücksbezogene Untersuchungen und Gutachten (z. B. Baugrund, Umwelt, Verkehr etc.) werden durch die Stadt Leverkusen ermittelt. Deren Ergebnisse werden mit den Vergabeunterlagen im Rahmen der Angebotsphase zur Verfügung gestellt.

Die zu errichtende Anlage der Flüchtlingsunterkunft besteht aus Wohnbereichen mit einer regulären Kapazität für ca. 350 Personen, Verwaltungsflächen sowie verschiedenen Freizeit- und Funktionsflächen innen und außen.

Ein bestehendes Gebäude mit einer Kapazität von 100 Personen ist nicht Bestandteil der zu vergebenden Leistung, wird jedoch später Teil der Anlage sein. Daher sind die Verwaltungsflächen sowie die verschiedenen Freizeit- und Funktionsflächen für insgesamt ca. 450 Personen zu errichten.

Die vorläufige BGF beläuft sich auf insgesamt ca. 7 000 m2.

Ein detailliertes Einzelraumprogramm, Mustergrundrisse sowie ein Freianlagenkonzept werden den Vergabeunterlagen der Angebotsphase beigefügt.

Für die Wohneinheiten der Flüchtlingsunterkunft sind wohnungsähnliche Grundrisse konzipiert worden.

Dem Auftragnehmer übertragen werden die Planung und der Neubau der Gebäude und der Außenanlagen auf Basis einer funktionalen Leistungsbeschreibung.

Die Auftraggeberin gibt im Rahmen der technischen Leistungsbeschreibung die grundlegenden Anforderungen an die Bauobjekte wie Raumgröße, Grundrissgeometrie, Nutzungsanforderungen und Funktionalitäten vor. Diese haben teils bindenden, teils optionalen Charakter. Zudem werden technische Vorgaben gemacht.

Alle Gebäude sind in massiver Bauweise zu errichten.

Es wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass unter Berücksichtigung des Erfordernisses einer massiven Bauweise die Konstruktion aller zu errichtenden baulichen Anlagen grundsätzlich freigestellt ist und somit die Wahl der Bauweise grundsätzlich dem Auftragnehmer überlassen wird.

Über die spezifischen Vorgaben der Auftraggeberin hinaus sind vom Auftragnehmer eigenverantwortlich die öffentlich-rechtlichen Anforderungen (u. a. öffentliches Baurecht, einschlägige Verordnungen, Richtlinien, usw.) einzuhalten.

Die Gestaltung der Baumaßnahmen auf Basis der von der Auftraggeberin vorgegebenen Qualitäten, Funktionalitäten und sonstigen Anforderungen obliegt dem Auftragnehmer in Abstimmung mit der Auftraggeberin.

Bezüglich der Planung und des Baus ist ein Pauschalfestpreis anzubieten.

Ebenso sind die Wartungsleistungen über den Gewährleistungszeitraum fest zu kalkulieren.

II.2.5)Critères d’attribution
Prix
II.2.11)Information sur les options
Options: non
II.2.13)Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14)Informations complémentaires

Section IV: Procédure

IV.1)Description
IV.1.1)Type de procédure
Procédure concurrentielle avec négociation
IV.1.3)Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.6)Enchère électronique
IV.1.8)Information concernant l’accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: oui
IV.2)Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1)Publication antérieure relative à la présente procédure
Numéro de l'avis au JO série S: 2017/S 144-296426
IV.2.8)Informations sur l'abandon du système d'acquisition dynamique
IV.2.9)Informations sur l'abandon de la procédure d'appel à la concurrence sous la forme d'un avis de préinformation

Section V: Attribution du marché

Marché nº: 240-2017
Intitulé:

Planung und Errichtung einer Flüchtlingsunterkunft

Un marché/lot est attribué: oui
V.2)Attribution du marché
V.2.1)Date de conclusion du marché:
02/10/2018
V.2.2)Informations sur les offres
Nombre d'offres reçues: 5
Nombre d'offres reçues de la part de PME: 5
Nombre d'offres reçues de la part de soumissionnaires d'autres États membres de l'UE: 0
Nombre d'offres reçues de la part de soumissionnaires d'États non membres de l'UE: 0
Nombre d'offres reçues par voie électronique: 0
Le marché a été attribué à un groupement d'opérateurs économiques: non
V.2.3)Nom et adresse du titulaire
Nom officiel: Depenbrock GmbH & Co. KG
Ville: Bielefeld
Code NUTS: DEA41 Bielefeld, Kreisfreie Stadt
Pays: Allemagne
Le titulaire est une PME: oui
V.2.4)Informations sur le montant du marché/du lot (hors TVA)
Estimation initiale du montant total du marché/du lot: 13 500 000.00 EUR
Valeur totale du marché/du lot: 13 130 076.00 EUR
V.2.5)Information sur la sous-traitance

Section VI: Renseignements complémentaires

VI.3)Informations complémentaires:

Alle notwendigen Unterlagen und Dokumente für dieses Verfahren stehen ausschließlich im Internet auf der Seite des Vergabemarktplatzes Rheinland (VMP) unter http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ kostenfrei zum Herunterladen zur Verfügung. Die Anforderung von Unterlagen bei der AG ist nicht möglich.

Die gesamte Kommunikation zwischen Bieter und der AG erfolgt über die Nachrichtenfunktion des Vergabemarktplatzes Rheinland (VMP) unter http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/.

Zusätzliche Auskünfte über die Vergabeunterlagen sind spätestens bis zum 15.2.2018 um 16.00 Uhr bei der AG schriftlich über den VMP anzufordern. Die AG stellt dazu ein Bieterfragenformular (Anlage F11) zur Verfügung. Dieses steht auf dem Vergabemarktplatz zum Download bereit. Es ist für die Fragenübermittlung zwingend zu verwenden.

Bekanntmachungs-ID: CXPTYY1YVDS

VI.4)Procédures de recours
VI.4.1)Instance chargée des procédures de recours
Nom officiel: Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln
Adresse postale: Zeughausstr. 2-10
Ville: Köln
Code postal: 50667
Pays: Allemagne
VI.4.2)Organe chargé des procédures de médiation
VI.4.3)Introduction de recours
Précisions concernant les délais d'introduction de recours:

Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich aus § 160 Abs. 3 GWB.

Nach § 160 Abs. 3 GWB ist ein Antrag unzulässig soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Service auprès duquel des renseignements peuvent être obtenus sur l'introduction de recours
VI.5)Date d’envoi du présent avis:
01/04/2020