Fournitures - 164464-2021

02/04/2021    S65

Allemagne-Oldenburg: Simulateurs de conduite

2021/S 065-164464

Avis d’attribution de marché

Résultats de la procédure de marché

Fournitures

Base juridique:
Directive 2014/24/UE

Section I: Pouvoir adjudicateur

I.1)Nom et adresses
Nom officiel: OFFIS e.V.
Adresse postale: Escherweg 2
Ville: Oldenburg
Code NUTS: DE94D Oldenburg, Landkreis
Code postal: 26121
Pays: Allemagne
Courriel: vergabestelle@bbt-kanzlei.de
Adresse(s) internet:
Adresse principale: www.offis.de
I.4)Type de pouvoir adjudicateur
Autre type: Eingetragener Verein
I.5)Activité principale
Autre activité: An-Institut der Universität Oldenburg

Section II: Objet

II.1)Étendue du marché
II.1.1)Intitulé:

OFFIS e. V. — Lieferung, Aufbau, Installation, Anschluss und Inbetriebnahme eines Fahrsimulators / Supply, assembly, installation, connection and launch of a driving simulator

Numéro de référence: CXP4Y6JD7XT
II.1.2)Code CPV principal
34151000 Simulateurs de conduite
II.1.3)Type de marché
Fournitures
II.1.4)Description succincte:

Hinweis: Die Vergabeunterlagen enthalten auch englischsprachige Vertragsunterlagen und Leistungsbeschreibungen.

(Note: The procurement documents also include English-language contract documents and descriptions).

Das neue DLR Forschungsinstitut „Systems Engineering für zukünftige Mobilität“ (DLR- E) befindet sich in Oldenburg, im Bundesland Niedersachsen, Norddeutschland. Das Institut hat seine Wurzeln im Informatikforschungsinstitut OFFIS e. V., welches ebenfalls in Oldenburg beheimatet ist. Aktuell wird die Abteilung „Verkehr“ des OFFIS Instituts in das neue DLR-SE Institut überführt, um die Forschungsmöglichkeiten im Bereich Informatikmethoden und -werkzeuge für die Verifikation und Validierung von automatisierten Verkehrssystemen zu verbessern (Straße, Schiene, Schiff). Die Überführung des OFFIS e. V. Bereiches „Verkehr“ in das neue DLR-SE Institut ist aktuell noch nicht abgeschlossen, weswegen die hier ausgeschriebene Fahrsimulationsanlage noch durch den OFFIS e. V. gekauft wird. Die Anlage wird in das Eigentum und den Besitz des DLR e. V. übergehen, sobald der Transformationsprozess abgeschlossen ist (voraussichtlich Ende 2021).

Das neue Institut wird aus 3 Bereichen bestehen: 2 werden für die Entwicklung von neuen Methoden und Werkzeugen verantwortlich sein, während der dritte Bereich notwendige Testumgebungen aufsetzt, um die Anwendbarkeit der neuentwickelten Methoden in einem industrienahen Testfeld überprüfen zu können. Dies umfasst auch die vollständige Kette an simulationsbasierten Methoden: modelbasiert, software / hardware / driver in the loop. Des Weiteren werden auch Co-Simulationsansätze für komplexe Testumgebungen aufgesetzt werden. Es ist notwendig, dass sich die Qualität der Testumgebungen möglichst nahe an der industriellen Praxis befindet, damit ein Einsatz der Methoden in der Industrie ermöglicht wird.

Für die angesprochene Testumgebung im Bereich Straßenverkehr benötigt das DLR-SE Institut einen Fahrsimulator, welcher von Forschern und Entwicklern gleichermaßen genutzt wird, um deren tägliche Arbeit zu unterstützen. Basierend auf 10 Jahren Erfahrung mit einem statischen Fahrsimulator wurde entschieden, dass eine neue Anlage mit einer Bewegungsplattform notwendig sein wird, um die zukünftigen Aufgaben durchführen zu können. DLR-SE wird diese Plattform unter anderem für Forschung im Bereich Human Factors (Mensch-Maschine Interaktion), das Testen von prototypischen HMI Entwicklungen, sowie software / model und hard-ware in the loop Tests einsetzen. Dies betrifft zum Beispiel:

— die Durchführung von kontrollierten Studien mit Probanden, um empirische Daten für die Werkzeug- und Methodenentwicklung im Bereich Mensch-Maschine Interaktion und Systementwicklung erheben zu können,

— die Verifikation und Validierung von Methoden und Werkzeugen für das Systems Engineering muss mit der Erhebung von empirischen Daten unterstützt werden, und

— das Testen und Demonstrieren von Fahrerassistenzsystemen sowie von hochautomatisierten Fahrfunktionen in Übereinstimmung der SAE Level 1-5.

Der Simulator wird auch als Technologiedemonstrator für die verschiedenen Gruppen innerhalb des neuen Institutes dienen. Er wird sowohl in grundlagen-, aber auch in angewandter und industrienaher Forschung zusammen mit Forschungs- und Industriepartner in nationalen und EU oder anderweitig geförderten Projekten genutzt werden.

II.1.6)Information sur les lots
Ce marché est divisé en lots: non
II.1.7)Valeur totale du marché (hors TVA)
Valeur hors TVA: 545 420.00 EUR
II.2)Description
II.2.2)Code(s) CPV additionnel(s)
34000000 Équipement de transport et produits auxiliaires pour le transport
II.2.3)Lieu d'exécution
Code NUTS: DE94D Oldenburg, Landkreis
II.2.4)Description des prestations:

Der Fahrsimulator besteht aus einer ganzen Reihe verschiedener Einzelkomponenten (Hardware, Software und Services), die angeboten werden müssen. Die folgende Auflistung gibt einen Überblick über die Komponenten:

1. Bewegungsplattform mit 6 Freiheitsgraden.

2. Fahrerkabine, die auf der in 1) genannten Bewegungsplattform montiert ist.

3. Ein Visualisierungssystem, welches eine zylindrische Projektionsfläche nutzt. Diese muss auf dem Boden um die Bewegungsplattform aufgebaut werden. Eine entsprechende Montagehalterung / Ständerkonstruktion muss Teil des Angebotes sein.

4. Sämtliche benötigte Computerhardware und -software für den Betrieb der Plattform die in 1-3 spezifiziert wird.

5. Alle erforderlichen Software Programmierschnittstellen, die eine Einbindung der zuvor genannten Komponenten in mindestens die Fahrsimulatorpakete SILAB, Car-Maker and VTD ermöglicht.

5.1. Es ist von Bedeutung, zu spezifizieren, ob und wie die Plattform mit Fahrphysiksimulationen oder anderen Industriewerkzeugen gekoppelt werden kann (z.B. dSPACE Scalexio, ASM).

5.2. Der Zugriff auf die Bewegungsplattform und die Bedienelemente der Fahrerkabine muss mit Hilfe einer API / eines SDK (in C / C++) ermöglicht werden, mit dem sowohl ein lesender als auch ein schreibender Zugriff ermöglicht wird.

5.3. Die Integration mit der Fahrsimulatorsoftware SILAB ist notwendig, da diese bereits seit 10 Jahren für die Forschungsarbeiten eingesetzt wurde und auch weiterhin eingesetzt werden muss.

6. Lieferung der Fahrsimulatorplattform zum Gelände des DLR-SE, Grünteweg 27, 26127 Oldenburg, Deutschland.

7. Installation, Kalibrierung und Inbetriebnahme.

8. Training von wenigstens 2 DLR-SE Mitarbeitern.

9. Wenigstens 12 Monate Garantie auf alle erwähnten Komponenten der Fahrsimulatorplattform.

10. Wenigstens 12 Monate Wartung / Service (telefonisch / E-Mail-Support, bzw. Vorort-Service in Fällen von kritischen Plattformfehlern).

11. Angebot über eine erweitere Garantie und nachfolgende Wartungs- und Serviceverträge nach dem Ablauf der ersten 12 Monate.

II.2.5)Critères d’attribution
Critère de qualité - Nom: Qualität / Pondération: 22
Prix - Pondération: 13
II.2.11)Information sur les options
Options: non
II.2.13)Information sur les fonds de l'Union européenne
Le contrat s'inscrit dans un projet/programme financé par des fonds de l'Union européenne: non
II.2.14)Informations complémentaires

Section IV: Procédure

IV.1)Description
IV.1.1)Type de procédure
Procédure ouverte
IV.1.3)Information sur l'accord-cadre ou le système d'acquisition dynamique
IV.1.8)Information concernant l’accord sur les marchés publics (AMP)
Le marché est couvert par l'accord sur les marchés publics: non
IV.2)Renseignements d'ordre administratif
IV.2.1)Publication antérieure relative à la présente procédure
Numéro de l'avis au JO série S: 2020/S 248-616484
IV.2.8)Informations sur l'abandon du système d'acquisition dynamique
IV.2.9)Informations sur l'abandon de la procédure d'appel à la concurrence sous la forme d'un avis de préinformation

Section V: Attribution du marché

Un marché/lot est attribué: oui
V.2)Attribution du marché
V.2.1)Date de conclusion du marché:
08/03/2021
V.2.2)Informations sur les offres
Nombre d'offres reçues: 3
Nombre d'offres reçues de la part de PME: 3
Nombre d'offres reçues de la part de soumissionnaires d'autres États membres de l'UE: 2
Nombre d'offres reçues de la part de soumissionnaires d'États non membres de l'UE: 0
Nombre d'offres reçues par voie électronique: 3
Le marché a été attribué à un groupement d'opérateurs économiques: non
V.2.3)Nom et adresse du titulaire
Nom officiel: VI-grade GmbH
Adresse postale: Im Tiefen See 45
Ville: Darmstadt
Code NUTS: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Code postal: 64293
Pays: Allemagne
Courriel: info@vi-grade.com
Téléphone: +49 61518702834
Adresse internet: http://www.vi-grade.com
Le titulaire est une PME: oui
V.2.4)Informations sur le montant du marché/du lot (hors TVA)
Estimation initiale du montant total du marché/du lot: 550 000.00 EUR
Valeur totale du marché/du lot: 545 420.00 EUR
V.2.5)Information sur la sous-traitance

Section VI: Renseignements complémentaires

VI.3)Informations complémentaires:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6JD1NJ.

VI.4)Procédures de recours
VI.4.1)Instance chargée des procédures de recours
Nom officiel: Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Adresse postale: Auf der Hude 2
Ville: Lüneburg
Code postal: 21339
Pays: Allemagne
Téléphone: +49 4131-153306
Fax: +49 4131-152943
VI.4.3)Introduction de recours
Précisions concernant les délais d'introduction de recours:

Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Date d’envoi du présent avis:
29/03/2021