Lieferungen - 166260-2020

Submission deadline has been amended by:  201732-2020
08/04/2020    S70

Deutschland-Wiesbaden: Feuerlöschfahrzeuge

2020/S 070-166260

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen, vertreten durch das Hessische Competence Center — Zentrale Beschaffung
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 611 / 6939-0
Fax: +49 611/6939-400

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://vergabe.hessen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-170d310f1fc-48a1b9bfb54c7cfc
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.hessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mittlere Löschfahrzeuge

Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0437-2020-0117
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144213 Feuerlöschfahrzeuge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung über die Lieferung von bis zu 35 mittleren Löschfahrzeugen (MLF).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fahrgestelle

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34139000 Fahrgestelle
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Hauptort der Ausführung:

Auftragnehmer für Los 2.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von bis zu 35 Fahrgestellen, geeignet zum Aufbau von Mittleren Löschfahrzeugen MLF gemäß DIN EN 1846 (alle Teile), DIN 14530-25:2019-11, (E) DIN 14502-2:2019-02, allen mit geltenden Normen, der StVZO, den Unfallverhütungs- und allen sonstigen gesetzlichen Vorschriften.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Nutzlast / Gewichtung: 30,00
Preis - Gewichtung: 70,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Aufbau und Teilbeladung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144213 Feuerlöschfahrzeuge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Friedrich-Ebert-Allee 12

65185 Wiesbaden

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aufbau und Teilbeladung von bis zu 35 Mittleren Löschfahrzeugen MLF gemäß DIN EN 1846 (alle Teile), DIN 14530-25:2019-11, (E) DIN 14502-2:2019-02, allen mitgeltenden Normen, der StVZO, den Unfallverhütungs- und allen sonstigen gesetzlichen Vorschriften.

Los 1 und Los 2 stehen in einer besonderen Abhängigkeit, da sie erst in ihrer Kombination zu der erforderlichen Gesamtleistung — nämlich einem Löschfahrzeug — führen.

Aus diesem Grunde können die Lose 1 und 2 nicht bei der Entscheidung über den Zuschlag unabhängig voneinander betrachtet werden. Vielmehr erfordert die wirtschaftlichste Vergabe der zu erlangenden Gesamtleistung auch ein Abstellen auf die Gesamtleistung.

Der Zuschlag wird daher auf die Angebote für Los 1 und Lose 2 erteilt, die in ihrer Kombination die wirtschaftlichste Gesamtleistung nach Maßgabe der Zuschlagskriterien herbeiführen.

Maßgebend für die wirtschaftlichste Gesamtleistung ist hierbei das Los 2 (Aufbau und Teilbeladung) als dem technisch anspruchsvolleren und preislich gewichtigeren Teil der Gesamtleistung. Das nach den Zuschlagskriterien als das wirtschaftlichste ermittelte Angebot für Los 2 (Aufbau und Teilbeladung) ist dann bei der Zuschlagserteilung für das Los 1(Fahrgestell) mit entscheidend.

Bezuschlagt wird daher bei Los 1 das Angebot, das folgende Voraussetzungen erfüllt:

Das angebotene Fahrgestell ist für das wirtschaftlichste Angebot für Los 2 (Aufbau und Teilbeladung) geeignet (kompatibel) und es ist unter Heranziehung der Zuschlagskriterien unter allen geeigneten/kompatiblen Fahrgestellen, das wirtschaftlichste Angebot.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konstruktive Umsetzung des Leistungsverzeichnisses / Gewichtung: 12,00
Qualitätskriterium - Name: Wartungsaufwand / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Löschtechnik, Pumpe / Gewichtung: 3,00
Qualitätskriterium - Name: Konstruktion / Gewichtung: 3,00
Qualitätskriterium - Name: Funktionalität / Gewichtung: 4,00
Qualitätskriterium - Name: Verarbeitungsqualität / Gewichtung: 5,00
Qualitätskriterium - Name: Ergonomie / Gewichtung: 4,00
Qualitätskriterium - Name: Qualitätsanmutung und Beschaffenheit von Zukaufteilen / Gewichtung: 4,00
Preis - Gewichtung: 55,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zusätzliche abschließend in den Vergabeunterlagen benannte Sonderausstattungen, die nach Maßgabe der Anforderungen der später die Fahrzeuge übernehmenden Kommunen bei ausreichender Raum- und Gewichtsreserve bei gleichzeitiger Sicherstellung der landeseinheitlichen Ausstattung (im Sinne eines Serienfahrzeuges).

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Dem Angebot ist eine Eigenerklärung bezüglich des Nichtvorliegens einer Vergabesperre beizulegen.

Weiterhin ist der Vordruck „Erklärung zur Integrität und Transparenz (Antikorruptionsklausel)" ausgefüllt beizufügen.

(fehlende oder unvollständige Erklärung wird nicht nachgefordert und führt zum Ausschluss!).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— eine Liste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen über die Ausführung von Aufträgen in mindestens gleichem Umfang (Los 1 Fahrgestelle für Mittlere Löschfahrzeuge, Los 2 Aufbau und Teilbeladung) die bereits erfolgreich und termingerecht abgewickelt wurden, mit folgenden Angaben:

—— Art der Leistung (vergleichbar mit der Leistung/den Leistungen, die Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind);

—— Menge (vergleichbar mit der/den Mengen, die Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind);

—— Leistungszeit;

—— öffentlicher und/oder privater Auftraggeber mit Benennung von Ansprechpartner und Telefon-Nummer;

—— Rechnungswert.

(fehlende oder unvollständige Referenzen werden nicht nachgefordert und führen zum Ausschluss!)

— für Los 2 (Aufbau und Teilbeladung): ISO 9001 Zertifikat von einer unabhängigen Stelle oder gleichwertiges Zertifikat.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen/Verleihunternehmen, soweit bei Angebotsabgabe bekannt, die Verpflichtungserklärungen (liegt Vergabeunterlagen bei) zur Tariftreue und Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen.

Für jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebende Verpflichtigung ist eine Vertragsstrafe in Höhe von 1 Prozent der Nettoauftragssumme vom Auftragnehmer zu zahlen.

Des Weiteren wird bei Nichteinhaltung der Auslieferfrist als Vertragsstrafe 0,5 % der Bestellsumme der ausstehenden Auslieferung pro Woche in Abzug gebracht. Die Vertragsstrafe wird auf insgesamt 4 % der Bestellsumme der ausstehenden Auslieferung begrenzt.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/05/2020
Ortszeit: 06:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/05/2020
Ortszeit: 06:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch zur Verfügung gestellt und können von der Vergabeplattform des Landes Hessen unter: www.vergabe.hessen.de kostenfrei heruntergeladen werden.

Der Vordruck „Erklärung Unternehmensdaten" ist dem Angebot ausgefüllt beizufügen.

Mit dem Angebot sind folgende produktbezogene Unterlagen einzureichen:

— Prospekte

Des Weiteren sind zusätzlich losabhängig die folgenden Unterlagen einzureichen:

Für Los 1 (Fahrgestelle):

— Aufstellung mit Preisangaben für Optionen und Zusatzausstattungen;

— Beschreibung des angebotenen Abbiegeassistenzsystems;

— Bestätigung über die Ausführung der serienmäßigen Doppelkabine nach ECE-R 29.

Für Los 2 (Aufbau und Teilbeladung):

— formlose Erklärung über ein Anschreiben, eine vorhandene technische Beschreibung oder ein Zusatzblatt, auf welchen Fahrgestellen der angebotene Aufbau errichtet werden kann;

— Aufstellung, in welcher Konfiguration Fahrgestelle geliefert werden müssten, für die der Aufbau angeboten wird, um Kompatibilität zum angebotenen Aufbau herzustellen;

— Erläuterung und eine detaillierte Darstellung mit Zeichnung, dass alle Fahrzeugteile, die einer regelmäßigen Wartung bedürfen, leicht und ohne vorherige Demontage der zu wartenden Fahrzeugteile selbst oder von sonstigen Fahrgestell-, Aufbau- oder Ausrüstungs- teilen zugänglich sind;

— technische Beschreibung der angebotenen motorunabhängigen Zusatzheizung;

— technische Beschreibung mit Leistungsdiagramm für die Feuerlöschkreiselpumpe sowie Konformitätserklärung, in der die Übereinstimmung mit den allgemeinen Anforderungen und Leistungsanforderungen gemäß DIN EN 1028 bestätigt wird;

— Angabe, welche Antriebsleistung von einem fahrgestellseitigen Nebenantrieb für das Erreichen der Nennleistung sowie sämtlicher Garantiepunkte nach DIN EN 1028 der angebotenen Feuerlöschkreiselpumpe mindestens zur Verfügung gestellt werden muss;

— technische Beschreibung der fest eingebauten Druckzumischanlage;

— Detaillierte Beschreibung der Ausführung und Montage von Rückfahrkamera und Bildschirm;

— Detaillierte Beschreibung der Ausführung von Lichtmast und Leuchten;

— Maßstabsgerechte Zeichnungen des Aufbaus mit einem Beladungsvorschlag;

— Detaillierte Beschreibung der Lagerung für den Zusatzbeladungssatz B (Strom) nach DIN 14800-18 Beiblatt 2;

— Energiebilanz der elektrischen Anlagen gem. (E) DIN 14502-2:2019-02, Anhang B;

— ausführliche Beschreibung aller aufbauseitig angebotenen Schalter und Taster für Bedieneinrichtungen;

— Beschreibung der angebotenen Ausführung von Fahrzeugen mit verminderter Bauhöhe < 3 100 mm;

— Wartungsplan der Feuerlöschkreiselpumpe und der angebotenen Entlüftungseinrichtung;

— Übersicht aller weiteren Wartungsarbeiten an Aufbau, Löschwasserbehälter und sonstigen technischen Einrichtungen;

— ausgefüllter Vordruck „Gewichtsbilanz für Aufbau Los 2";

— vollständige Preisliste „zusätzliche Sonderausstattung" mit ergänzenden Informationen;

— technische Beschreibung des angebotenen Heckwarnsystems;

— technische Beschreibung des angebotenen 230 V Ladegeräts;

— technische Beschreibung der Lagerungen für Beladungssatz E (Tragkraftspritze) nach DIN 14800-18 Bbl. 5;

— technische Beschreibung des angebotenen Hygieneboards;

— technische Beschreibung der Lagerung für hydraulische Rettungsgeräte;

— technische Beschreibung des Alu-Dachkastens;

— technische Beschreibung der fest eingebauten, elektrischen Schaummittelpumpe zum Füllen des Schaummitteltanks.

Eigenerklärung zur Bemusterung (3-5 Fahrzeuge mit Fahrgestellnummern mit Priorisierung); Fehlende Eigenerklärung führt zwingend zum Ausschluss und wird nicht nachgefordert.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: HCC — Hessisches Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung, Zentrale Beschaffung
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 61169390
Fax: +49 6116939400
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/04/2020