Lieferungen - 192937-2021

19/04/2021    S75

Deutschland-Düren: Eisenbahnpersonenwagen

2021/S 075-192937

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: VIAS Rail GmbH
Postanschrift: Kölner Landstraße 271
Ort: Düren
NUTS-Code: DEA26 Düren
Postleitzahl: 52351
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herbert Häner
E-Mail: vergabe@vias-rail.de
Telefon: +49 24212769300
Fax: +49 24212769335
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vias-online.de
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anmietung von 20-25 gebrauchten Elektrotriebfahrzeugen

Referenznummer der Bekanntmachung: X-VIAS-2020-0002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34622200 Eisenbahnpersonenwagen
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Anmietung von 20-25 Elektrotriebwagen für den Schienenpersonennahverkehr.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34622200 Eisenbahnpersonenwagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA26 Düren
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Beschaffung ist der Abschluss eines Mietvertrages zur Anmietung von 23 gebrauchten elektrischen Triebzügen zum Betrieb nach Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) auf Strecken in Deutschland. Folgende Merkmale müssen die Triebzüge kumulativ mindestens aufweisen:

— Fahrdrahtabhängige Traktion,

— Baujahr 2003 oder jünger,

— Zulassung für mindestens 160 km/h,

— Einstiegshöhen 800 mm über SO, und

— Mindestkapazitäten von 200-220 Sitzplätzen.

Die vollständigen Anforderungen an die Fahrzeuge sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Für die Warnehmung der Halter- sowie der ECM-Verantwortung erklärt sich die VIAS Rail GmbH bereit, sollte der Vermieter diese nicht selber warnehmen. Die von der VIAS Rail zu erbringenden Verkehrsleistungen sind in folgenden Zeiträumen zu erbringen:

— Verkehrsvertrag ohne Verlängerung vom 16.12.2023 – 17.12.3033,

— Dreimalige Verlänerungsoption mit je einem Jahr plus ein halbes Jahr Verlängerung an die letzte verlängerte Laufzeit,

— Maximale Verkehrsleistung vom 16.12.2023 – 30.6.2037.

Vor der Betriebsaufnahme am 16.12.2023 hat der Auftraggeber einen Probebetrieb durchzuführen, in dem die Umsetzung von Teilen des angebotenen Betriebskonzepts zu erproben ist.

Beginn:

— spätestens 10 Wochen vor Betriebsaufnahme.

Ende:

— 7 Kalendertage vor Betriebsaufnahme Durchzuführen ist der Probebetrieb mit allen zur Verfügung stehenden Fahrzeugen und je 2 Zugpaaren sowie jeweils für den für die Fahrzeugtypen geplanten einzusetzenden Laufweg. Die Schulung erfolgt im Rahmen des Probebetriebs. Diese Bekanntmachung bzw. der Auftrag stehen unter den Vorbehalten (a) der Beauftragung von entsprechenden Verkehrsleistungen durch öffentliche Auftraggeber, (b) des Vorliegens eines wirtschaftlichen Angebots.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 227-559913
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Bezirksregierung Köln
Ort: Köln
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/04/2021